Timeplay: Mädchen gegen Wildnis

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Nach unten

Timeplay: Mädchen gegen Wildnis

Beitrag  Kattla Halgebrünn am Sa Feb 15, 2014 9:02 pm

Spieler: Hiroto und Kattla
Ort: Tschechien (Bewaldetes Gebiet).
Zeit: Ein Jahr vor dem aktuellen Plot.

Die Baumkronen dieses Waldes ließen nur wenige Strahlen der warmen Sonne durch, und das war Kattla auch ganz recht. Sie keuchte und atmete schwer, während sie sich mit dem Rücken an eine Fichte lehnte. Sie hatte Nichts bei sich, außer ihrem 'mystischen Eispickel für wanderliebende Zauberer und Hexen, der in ihrer Hand lag. Den hatte sie bei Wanderschaften immer bei sich. Er hatte sich schon oft als nützlich erwiesen. Ihr anderes Gepäck hatte sie nicht mehr. Genau so wenig, wie ihren Zauberstab.  Sie fuhr mit der Hand leicht über ihren Oberarm, an dem sich eine Bisswunde befand. Blödes Vieh! Dachte  Kattla. Es hatte sie angefallen, als sie nichts-ahnend über eine Lichtung lief. Sie war dem Ding zwar irgendwie entkommen, aber sie hatte fast Alles verloren.

Ihr wurde leicht schwindelig, als sie auf die Bissspur blickte. „Verdammter Feuerkrabben-Mist...“ Ok, sie musste sich nur kurz ausruhen. Dann würde sie sich der Bestie stellen, sie besiegen und dann ihr Gepäck zurück holen. Und das Alles am besten, bevor sie durch die Bisswunde eine Infektion bekam. Hörte sich doch einfach an! ... Kattla strich ihre Haare zurück und seufzte.
avatar
Kattla Halgebrünn

Anzahl der Beiträge : 246
Anmeldedatum : 26.01.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Timeplay: Mädchen gegen Wildnis

Beitrag  Hiroto Lonsky am Sa Feb 15, 2014 9:23 pm

Hiro war allein losgewandert. Er genoss die Ruhe, den Wald und den Frieden. Er hatte wieder einen Brief bekommen und hielt es einfach nicht mehr iin der Schule aus. Kurz hatte er mit dem Gedanken gespielt, Ziphin mitzunehmen, entschied sich dann aber dagegen. Er hatte einen kleinen Proviant Wasser, ein paar Äpfel und belegte Brote, in seinen Rucksack gepackt und war allein mit seinem Zauberstab losgezogen. Zurück würde er schon finden. Und was sollte schon passieren?

Er blickte entspannt einen kleinen Feldweg entlang… und sah ein Taschentuch. Seltsam, dachte er und lief hin. Es war ein weißes Baumwolltuch; frisch gesäubert. Wo kam das denn her? Er hob es auf und blickte sich um. War da jemand?

Er zuckte mit den Schultern. Er konnte niemanden sehen. Ohne sich etwas zu denken, steckte er das Taschentuch ein und lief weiter.
avatar
Hiroto Lonsky

Anzahl der Beiträge : 304
Anmeldedatum : 28.01.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Timeplay: Mädchen gegen Wildnis

Beitrag  Kattla Halgebrünn am Sa Feb 15, 2014 9:48 pm

Kattla hörte auf einmal Schritte. Sofort verkrampfte sich Alles in ihr. Die Hexe sprang hastig hinter den nächsten Busch. War das dieses Ding?! Sie versuchte, etwas durch die Zweige zu sehen, aber sie konnte nur schwach Umrisse erkennen. Das musste das Monster sein! Sie hob ihren Eispickel. Solange das Vieh hier herum lief, konnte sie ihre Sachen nicht holen. Außerdem hatte sie das Vieh einfach angegriffen. Jetzt hieß es also; Alles oder Nichts! Kattla stürzte aus dem Gebüsch und steuerte im rasenden Eifer direkt auf die Gestalt zu! ... Doch schnell erkannte sie, dass es nur ein einfacher Junge war! Trotzdem konnte sie nicht mehr anhalten und stieß mit dem Jungen zusammen, riss ihn mit sich auf den Boden. Der Eispickel verletzte ihn zum Glück nicht.

Kattla sah den Jungen etwas perplex an, der nun unter ihr lag. Ach, das war doch dieser... Wie hieß er noch gleich? Er war doch in der... welchen Klasse noch mal? Jedenfalls war er in ihrem Haus. "Oh... Hi." war das Einzige, was sie sagte.
avatar
Kattla Halgebrünn

Anzahl der Beiträge : 246
Anmeldedatum : 26.01.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Timeplay: Mädchen gegen Wildnis

Beitrag  Hiroto Lonsky am Sa Feb 15, 2014 10:01 pm

Hiro lief weiter und genoss die Ruhe, den schönen Wald. Er schloss die Augen und atmete tief durch. Herrlich.

Und plötzlich wurde er von der Seite aus angegriffen, überrumpelt und zu Boden gerissen! Noch ehe ihm klar wurde, was gerade passiert war, lag er auf dem Rücken und ein Mädchen halb auf ihm! Er fühlte sich, als sei er von einem Drachen umgerissen worden und keuchte schwer. Was war das?

>> "Oh... Hi."<<

Was? Was ist denn das für eine Begrüßung? Ein Mädchen von Rungholt? Sie war ein Jahr über ihm… Katja oder so…

Er konnte kaum atmen, zwang sich aber zu einem schiefen Grinsen. „Ich wäre stehen geblieben und hätte dich gegrüßt, ich schwör´s.“

Mühsam rappelte er sich auf und setzte sich auf den Hosenboden. Während er sich den Hinterkopf rieb, blickte er das Mädchen schalkhaft an. „Und? Ist das eine Art, Mitschüler zu begrüßen?“
avatar
Hiroto Lonsky

Anzahl der Beiträge : 304
Anmeldedatum : 28.01.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Timeplay: Mädchen gegen Wildnis

Beitrag  Kattla Halgebrünn am Sa Feb 15, 2014 10:15 pm

Kattla atmete schwer aus und hockte sich ebenfalls auf den Boden. Sie war schon etwas erleichtert, dass es nur ihr Mitschüler war. Mit irgendeinem Monster zu ringen, war in ihrer jetzigen Verfassung vielleicht nicht die beste Idee... Der Schmerz in ihrem Arm holte sie wieder ein, als sie ihn bewegte. Sie biss sich auf die Unterlippe, um nicht vor dem Jungen zu keuchen. Was schwätzte er da überhaupt? Smalltalk, oder was? „Psst!“ machte sie, um ihn zum Schweigen zu bringen. „Es könnte hier noch irgendwo sein...“ Sie sah sich vorsichtig um.
avatar
Kattla Halgebrünn

Anzahl der Beiträge : 246
Anmeldedatum : 26.01.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Timeplay: Mädchen gegen Wildnis

Beitrag  Hiroto Lonsky am Sa Feb 15, 2014 10:21 pm

Ungläubig starrte Hiro Kattla an. „Wie bitte?“ Er blicke sich um.

„Was soll hier denn sein?“ Auf dem Weg hierher hatte er nichts Außergewöhnliches bemerkt, außer vielleicht ein paar singende Vögel, die normal in der Abenddämmerung sangen. Dann sah er, wie sie ihren Arm seltsam bewegte und erschrak. Er zuckte zusammen und beugte sich näher zu ihr.

„Sag mal, Katja, bist du verletzt?“ In seiner Stimme schwang Schreck und Besorgnis.
avatar
Hiroto Lonsky

Anzahl der Beiträge : 304
Anmeldedatum : 28.01.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Timeplay: Mädchen gegen Wildnis

Beitrag  Kattla Halgebrünn am Sa Feb 15, 2014 10:34 pm

"Kattla." verbesserte sie ihn. Sie sah den Typen zu erst abwägend an, als er die erschütternd-klingende Frage stellte. Mist! Mistiger Feuerkrabben-Mist! Sie wollte eigentlich Nicht, dass ihr Jemand half. Sie wollte das lieber Alleine klären und Niemanden mit hinein ziehen. Aber ihre Wunde schmerzte nun mal und sie hatte zur Zeit nicht die geeigneten Mittel, um sie zu versorgen. Kattla räusperte sich. "Es ist nichts Schlimmes." antwortete sie auf seine Frage und krempelte ihren Ärmel hoch. Das Vieh hatte echt Zähne... Runter spielen, Kattla! Runter spielen! "Nur ein kleiner Kratzer..." meinte sie und versuchte, sich zu einem Lächeln zu zwingen. "Ich brauche nur... Kannst du einen Episkey? Oder hast du etwas dabei, um die Wunde zu reinigen, vielleicht auch einen Verband?"


Zuletzt von Kattla Halgebrünn am Sa Feb 15, 2014 10:55 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Kattla Halgebrünn

Anzahl der Beiträge : 246
Anmeldedatum : 26.01.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Timeplay: Mädchen gegen Wildnis

Beitrag  Hiroto Lonsky am Sa Feb 15, 2014 10:47 pm

Hiro rutschte etwas näher und starrte besorgt auf die Wunde. Es sah aus wie ein Tierbiss! Die Zahnabdrücke waren zu sehen, waren verschorft und sahen irgendwie schon fast schwarz aus, so tief ging der Bluterguss. Das Blut war schon etwas verkrustet und ein wenig Schmutz war auch schon hinein geraten. Schnell nahm er seinen Rucksack vom Rücken und riss ihn auf.

„Nein, Verbände nicht, aber ich wasche das erstmal mit Wasser aus.“ Mit ruhigen Fingern holte er eine magische Feldflasche hervor. Die war sehr praktisch, konnte sie doch eine unbegrenzte Menge Wasser in sich aufnehmen; für einen Schüler, der noch zu jung für den Aguamenti war, geradezu perfekt.

„Komm her.“ Er rückte näher und blickte konzentriert auf die Wunde. Hiro schluckte - es sah schon bestialisch aus – fasste sie vorsichtig am Ellenbogen und begann langsam, Wasser darüber zu gießen, sodass es an ihrem Arm abfließen konnte; und ihre Kleidung nicht durchnässen würde.
avatar
Hiroto Lonsky

Anzahl der Beiträge : 304
Anmeldedatum : 28.01.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Timeplay: Mädchen gegen Wildnis

Beitrag  Kattla Halgebrünn am Sa Feb 15, 2014 11:15 pm

Kattla war erleichtert darüber, dass er den Anblick der Wunde so gut weg steckte. In dieser Situation brauchte sie wirklich Niemanden, der kein Blut sehen konnte... Der Junge nahm ihren Arm und ließ kühles Wasser über ihre Wunde fließen. "Das tut gut..." murmelte sie. Hoffentlich reichte das fürs Erste, um eine Infektion zu verhindern. Es musste reichen. Sie hatte auch nicht erwartet, dass er ein Desinfektionsmittel mit sich herum schleppte. Sie sah den Jungen an. "Wie heißt du eigentlich?" fragte das Mädchen.
avatar
Kattla Halgebrünn

Anzahl der Beiträge : 246
Anmeldedatum : 26.01.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Timeplay: Mädchen gegen Wildnis

Beitrag  Hiroto Lonsky am Sa Feb 15, 2014 11:23 pm

Das klare Wasser wusch ein wenig Schorf und eine Menge Schmutz fort. Mit ernster Miene  verrichtete er die Arbeit und achtete nicht auf das mulmige Gefühl in seiner Magengegend. Das war jetzt nicht wichtig.

Als sie ihn fragte, wie er hieß, huschte ein Lächeln über sein Gesicht. Sie kannte ihn nicht? Na, die ging ja aufmerksam durchs Leben. Andererseits hatte er ihren Namen auch falsch in Erinnerung.

„Hiroto Lonsky. Du kannst mich Hiro nennen.“ antwortete er und versuchte nicht breit zu grinsen. „Aber wir sind ja nur schon seit etwa vier Jahren Zimmernachbarn von Gegenüber.“ Er setzte die Flasche ab und begutachtete die Wunde. Dann fiel ihm das Taschentuch in seiner Hosentasche wieder ein. Schnell wühlte er danach, schüttelte es kurz aus und betupfte Kattlas Arm damit.

„Was ist eigentlich passiert? Das sieht aus, wie ein Tierbiss.“ Er biss sich auf die Unterlippe. Der Episky-Heilzauber war nicht wirklich seine Stärke. Genaugenommen… hatte er ihn noch nie ausprobiert. Etwas unsicher starrte er auf das Taschentuch, dass er vorsichtig gegen den Biss presste.
avatar
Hiroto Lonsky

Anzahl der Beiträge : 304
Anmeldedatum : 28.01.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Timeplay: Mädchen gegen Wildnis

Beitrag  Kattla Halgebrünn am So Feb 16, 2014 12:04 am

"Oh, wirklich?" meinte Kattla und legte den Kopf schief. Seit 4 Jahren Zimmernachbarn von gegenüber... Als ob sie so etwas bemerkte... Sie sah ihn nur öfters im Aufenthaltsraum, wo er mit einem anderen Knirps abhing. "Hiro, also." sagte sie und lächelte schwach. Zu mehr Worten konnte sie sich momentan nicht aufraffen. Kattla schwieg wieder und sah etwas abwesend zur Seite, während sie Hiroto ihre Wunde behandeln ließ. Sie mochte es eigentlich nicht, bemuttert zu werden. Da fühlte sie sich manchmal etwas hilflos. Und Hilflosigkeit war ein Gefühl, das sie verabscheute. Es erinnerte sie an damals, als sie der Katze nicht mehr...

Kattla blickte wieder auf, als Hiroto ihr eine Frage stellte. "Irgendwas hat mich vorhin angefallen. Ich weiß nicht genau, was es war... Es ging Alles so schnell." sagte sie und versuchte, die Bilder des Angriffs richtig zu deuten. "Vielleicht ein Zwergdrache?" Erst jetzt bemerkte sie, dass Hiroto ihr Taschentuch benutzte, um den Biss ab zu tupfen. Er hatte es wohl irgendwo gefunden, doch Kattla sagte Nichts dazu. Stattdessen fiel ihr auf, dass er etwas unsicher wirkte. Natürlich. Er war wohl etwas überfordert, war ja auch verständlich. Dafür hielt er sich trotzdem ganz gut. Die Hexe atmete tief ein.

Kattla umfasste seine Hand und lächelte leicht. Dann nahm sie ihr Taschentuch wieder an sich. "Zieh nicht so ein Gesicht. Du hast schon eine Menge getan, Hiro." Dann richtete sich Kattla auf und nickte ihm zu. Sie hob ihren Eispickel auf. "...Und wenn du mich jetzt entschuldigen würdest; Ich muss noch meine ganzen Sachen zurück holen."


Zuletzt von Kattla Halgebrünn am So Feb 16, 2014 8:30 pm bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
avatar
Kattla Halgebrünn

Anzahl der Beiträge : 246
Anmeldedatum : 26.01.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Timeplay: Mädchen gegen Wildnis

Beitrag  Hiroto Lonsky am So Feb 16, 2014 12:17 am

„Ein Zwergdrache?“ etwas dümmlich wiederholte er Kattlas Worte, während er seinen Blick noch immer auf die Wunde richtete und sie vorsichtig betupfte. Unwahrscheinlich; wo sollte denn hier ein Zwergdrache herkommen? Und wenn, dann hätte man doch nicht einfach Schüler herumlaufen lassen! Es hätte ein Verbot gegeben, aber Hiro konnte sich an kein Verbot, den Wald nicht zu betreten, erinnern.

Plötzlich fasste Kattla seine Hand und er erstarrte. Ihre Hand fühlte sich erstaunlich zart an, der Griff war aber im Gegensatz dazu fest und resolut. Unwillkürlich schluckte er, versuchte aber weiterhin eine unbekümmerte Miene aufrecht zu erhalten. Wenn ihm das überhaupt bisher gelungen war.

Sie nahm das Taschentuch an sich und erhob sich. Etwas dümmlich stand Hiro ebenfalls auf und hörte, wie sie sich von ihm verabschiedete.

„Was?“ Er riss sich zusammen und blickte sie etwas ungläubig an. „Du sagst, ein Zwergdrache sei hier irgendwo unterwegs und habe dich bereits angefallen und du willst allein nach ihm suchen?“ Er sah an ihr herunter und zog die Stirn skeptisch kraus. „Ohne Zauberstab? Verletzt?“ Das war ja ein interessanter Plan. Er nickte zu dem Eispickel. „Oder ist das eine neue Art Zauberstab, die ich noch nicht kenne?“
avatar
Hiroto Lonsky

Anzahl der Beiträge : 304
Anmeldedatum : 28.01.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Timeplay: Mädchen gegen Wildnis

Beitrag  Kattla Halgebrünn am So Feb 16, 2014 1:00 am

Kattla runzelte die Stirn. Der junge Zauberer schien daran zu zweifeln, dass sie es Alleine schaffen konnte... Sie sah zu dem Taschentuch in ihrer Hand, dass an manchen Stellen blutige Flecken hatte. „Du hast doch jetzt gesehen, wie gefährlich das Vieh ist. Ich zwinge dich Nicht, mir zu helfen. Ich gebe dir die Chance, dich in Sicherheit zu bringen. Solltest du nicht eher dankbar sein?“ sagte sie und richtete ihren Blick wieder auf den Jungen. „Was ist, wenn dir etwas passiert? Was glaubst du wohl, wer zur Verantwortung gezogen wird? Vermutlich nicht der dämliche Drache, sondern die Person, die dich nicht weg geschickt hat.“
avatar
Kattla Halgebrünn

Anzahl der Beiträge : 246
Anmeldedatum : 26.01.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Timeplay: Mädchen gegen Wildnis

Beitrag  Hiroto Lonsky am So Feb 16, 2014 1:09 am

Beinahe hätte er gelacht, aber er spürte, wie unangepasst das in dem Moment war. Deshalb räusperte er sich und trat einen halben Schritt näher zu Kattla heran. Obwohl er etwas jünger als sie war, überragte er sie um mehr als einen halben Kopf.

„Und was sage ich der Klotterbeck, wenn man deine Überreste im Wald findet?“ Er sah sie halb herausfordernd, halb beschwichtigend an. Dann schüttelte er den Kopf und seufzte. „In welche Richtung gehen wir als erstes? Wo hast du es das letzte Mal gesehen?“

Er würde doch niemals ein wehrloses Mädchen- auch wenn sie eine Jahrgangsstufe über ihm war – allein in so eine Situation lassen! Was dachte sie denn? Insgeheim musste er über ihre Argumentation lächeln; irgendwie, auf eine etwas seltsame Art, war es ja doch eine nette Geste. Er packte seine Wasserflasche zurück in den Rucksack und setzte ihn auf.
avatar
Hiroto Lonsky

Anzahl der Beiträge : 304
Anmeldedatum : 28.01.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Timeplay: Mädchen gegen Wildnis

Beitrag  Kattla Halgebrünn am So Feb 16, 2014 1:28 am

Kattla sah mit angesäuertem Gesicht zu ihm auf. Sie verschränkte die Arme, als er sich näher vor sie hinstellte. Doch sie erwiderte Nichts, sondern 'bestrafte' ihn mit sturem Schweigen. Er würde sich wohl nicht davon abbringen lassen. Er hievte wieder seinen Rucksack auf die Schultern und fragte, wo sie das Wesen zuletzt gesehen hatte. Kattla stieß ein leises Seufzen aus und lockerte ihre Arme wieder. Sollte er halt mitkommen, wenn er unbedingt wollte. Sie versuchte, sich den Schmerz in ihrem Arm nicht anmerken zu lassen. "Ich muss zugeben; du hast Mumm. Das gefällt mir." Kattla lächelte ihn kurz an, und deute dann in eine andere Richtung. "Dort hinten, am Ende des Weges. Da ist eine Lichtung, da hat es mich angegriffen..."
avatar
Kattla Halgebrünn

Anzahl der Beiträge : 246
Anmeldedatum : 26.01.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Timeplay: Mädchen gegen Wildnis

Beitrag  Hiroto Lonsky am So Feb 16, 2014 1:42 am

Sie schien zu schmollen und Hiro blickte sie weiterhin fest an. Wille gegen Wille, was? Doch er unterdrückte das Grinsen, das in ihm aufsteigen wollte. Unangebracht.

Dann resignierte sie und wieder musste er sich ein Grinsen verkneifen. Er machte sich schon bereit, sofort loszulaufen, als sie den Mund öffnete. Er starrte sie an, ehe ihm bewusst wurde, was er tat. Schnell blickte er wieder neutral.
Sein Mut gefiel ihr? Aha. Er wusste nicht, was er sagen sollte; bisher hatte noch kein Mädchen gesagt, dass ihr irgendwas an ihm gefiel. Vielleicht war das nur so ein Spruch? Vielleicht sah sie ihn ihm den jungen, blöden, minderwertigen Mitschüler? Aber das lag nicht in ihrem Blick….

Dann deutete sie in eine Richtung und Hiro entspannte etwas. Das konnte ja noch heiter werden. „Also los.“ Er nickte und machte ein ernstes Gesicht. „Wir bleiben einfach nahe zusammen und wenn einer von uns was sieht, wende ich einen Petrificus an.“ Es könnte ja auch etwas anderes als ein Zwergdrache sein. Ein Mitschüler zum Beispiel.

„Kannst du damit leben?“
avatar
Hiroto Lonsky

Anzahl der Beiträge : 304
Anmeldedatum : 28.01.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Timeplay: Mädchen gegen Wildnis

Beitrag  Kattla Halgebrünn am So Feb 16, 2014 2:05 am

Kattla hob die Schultern an. "Ja, soll mir recht sein." antwortete sie auf seine Frage, während sie ihre Haare zurück strich. Es wäre wohl das Klügste. Das Mädchen setzte sich in Bewegung und hielt den Eispickel fest in ihrer Hand. Ein Petrificus Totalus... Als ob das einen Drachen aufhalten könnte. Da konnte sie mehr mit ihrem Eispickel ausrichten, dachte sich Kattla. Aber diesen Gedanken sprach sie nicht laut aus. Stattdessen konzentrierte sie sich auf den Weg und genoss, trotz der Situation, die leichte Brise.

avatar
Kattla Halgebrünn

Anzahl der Beiträge : 246
Anmeldedatum : 26.01.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Timeplay: Mädchen gegen Wildnis

Beitrag  Hiroto Lonsky am So Feb 16, 2014 2:08 am

Sie kamen nur langsam voran, weil Kattla hinter jedem zweiten Blatt ein Monster vermutete und Hiro musste an sich halten, sie nicht darauf anzusprechen. Immerhin war ihre Wunde am Arm echt, also hatte sie den Part des Bisses wohl nicht erfunden.

Sie liefen den Pfad entlang und erreichten die Lichtung. Hiro blieb stehen und blickte sich um. Kein Zauberstab, kein Rucksack.
Kein Drache. Er unterdrückte ein Seufzen. „Und jetzt?“
avatar
Hiroto Lonsky

Anzahl der Beiträge : 304
Anmeldedatum : 28.01.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Timeplay: Mädchen gegen Wildnis

Beitrag  Kattla Halgebrünn am So Feb 16, 2014 1:32 pm

Hiroto und Kattla gelangten schließlich auf die Lichtung. Kattla war die ganze Zeit leicht angespannt, weil der Junge seinen Zauberstab seltsam hielt. Ja, seltsam. Nicht falsch, aber auch nicht so, wie man es sollte, um einen Petrificus auszuführen.  Das Mädchen sah den Jungen mit gehobener Augenbraue an, als er einen leicht resignierten Ausdruck vermittelte. Sie grinste süffisant. "Was ist los? Hat der große Held etwa seine Zuversicht verloren?" fragte sie und legte ihren Kopf schief. Dann fügte sie etwas ernster hinzu: "Wir müssen halt genauer suchen..."

Wieder wandere ihr Blick über die klare Lichtung, nur um wieder bei ihrem jüngeren Mitschüler zu landen. Sie öffnete ihren Mund, weil sie es doch los werden wollte: "Übrigens... Dein Zauberstab... Du hälst ihn etwas merkwürdig. Du musst... Ach, ich zeige es dir einfach." winkte Kattla ab. Sie näherte sich ihrem Hauskameraden und nahm seinen Ellbogen, um ihn leicht nach unten zu führen. Mit der anderen Hand umfasste sie sein Handgelenk  und drehte es leicht. „Siehst du... Fühlt sich bestimmt schon besser an, oder? So kannst du auch besser zielen.“ erklärte das Mädchen und nickte ihm zu.

Plötzlich hörte Kattla etwas und sie drehte ihren Kopf unruhig in die betroffene Richtung. Ein lautes Rascheln! „Da! Hast du das gehört?“ wisperte sie ihm zu.


Zuletzt von Kattla Halgebrünn am So Feb 16, 2014 2:12 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Kattla Halgebrünn

Anzahl der Beiträge : 246
Anmeldedatum : 26.01.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Timeplay: Mädchen gegen Wildnis

Beitrag  Hiroto Lonsky am So Feb 16, 2014 2:10 pm

Sie standen auf der Lichtung und Kattla hatte auch kein Patentrezept. Er ließ seinen Blick über die Lichtung schweifen, konnte aber immer noch nichts sehen. Super, das würde ein toller Nachmittag werden. „Der große Held sagt dir gleich was….“ murmelte er, doch ein schalkhaftes Grinsen stahl sich auf seine Lippen.

Plötzlich stand Kattla vor ihm und belehrte ihn darüber, wie er seinen Zauberstab zu halten habe! Das Grinsen verging ihm und etwas perplex starte er sie an, während sie seinen Ellenbogen und Handgelenk in eine anderer Position drückte, ohne ihn überhaupt zu fragen, ob er das wollte! Wo sie seine Haut berührte, schien sie heiß zu werden und er zuckte leicht zusammen. Was sollte das?

„Hier fühlt sich gar nichts besser an!“ sagte er unwirsch und trat einen halben Schritt zurück; die Stirn kraus gezogen. Warum war sie so aufdringlich? Ihr Blick machte ihn plötzlich nervös….

Dann ein Rascheln und sie riss den Kopf zur Seite. Merlinseidank! dachte Hiro und folgte ihrem Blick. „Komm.“ flüsterte er ihr zu, nahm den Zauberstab hoch – so, wie er es wollte – und schlich näher zu dem Geräusch. Eine Hand hielt er ausgestreckt nach hinten, um Kattla hinter sich zu wissen.
avatar
Hiroto Lonsky

Anzahl der Beiträge : 304
Anmeldedatum : 28.01.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Timeplay: Mädchen gegen Wildnis

Beitrag  Kattla Halgebrünn am So Feb 16, 2014 2:33 pm

Kattla legte den Kopf verwirrt schief. Scheinbar wollte er keine Tipps von ihr... Weshalb? Sie war älter. War doch klar, dass sie es etwas besser wusste. Aber gut, wenn er bei der nächsten, praktischen Prüfung durchrasseln wollte... War ihr auch egal. Denn etwas anderes war jetzt viel wichtiger. Das Geräusch! Desto näher die beiden Zauberschüler dem Geräusch kamen, desto schneller schlug ihr Herz. „Runter!“ flüstere sie dann, als sie etwas erkannte. Sie ging auf den Boden. Da war etwas Großes gewesen... War das etwa... Kattla atmete tief ein und kroch hastig hinter ein Gestrüpp. Sie rückte ein paar Äste zur Seite, um einen Blick auf die Kreatur erhaschen zu können. Etwas weiter weg war ein schuppiges Ungetüm mit gedrungenen Beinen. Ein Lindwurm?

Kattla schnappte vor Empörung nach Luft. Was sollte das denn?! Da drüben lag auch ihr Rucksack, an dem sich der Lindwurm zu Schaffen machte. „Blödes Vieh! Vergreift sich an meinem Essen!“ wisperte sie scharf. Daneben lag auch ihr Zauberstab. Kattla sah zu Hiroto: „Ok, ich hab einen Plan. Hör jetzt gut zu... denn... Ich will dich ja nicht beunruhigen: Aber wenn wir versagen, dann könnte Einer von uns drauf gehen.“ sagte Kattla mit ruhiger Stimme und fuhr fort: „Also pass' gut auf: Ich werde das Ding ablenken und wenn es weit genug weg ist, rennst du da drüben hin und schnappst dir meine Sachen. Dann wirfst du mir meinen Zauberstab zu. Ich glaube, ich kenne einen Zauber, der uns helfen könnte.“ sagte Kattla. „Hast du das verstanden, Hiroto?“
avatar
Kattla Halgebrünn

Anzahl der Beiträge : 246
Anmeldedatum : 26.01.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Timeplay: Mädchen gegen Wildnis

Beitrag  Hiroto Lonsky am So Feb 16, 2014 3:06 pm

(OOC: „Einer von uns könnte drauf gehen, wenn wir versagen“ ?!? ich lach mich tot! Kaaaattlaaaa!! Very Happy)


Wieder hörten sie ein Geräusch und Kattla duckte sich hinter ein Gebüsch. Schnell folgte Hiro und kauerte sich neben sie; den Zauberstab erhoben. Und dann sah er ihn: ein Zwergdrache! Die grünlichen Schuppen schimmerten in der Sonne und doch war es nicht größer als ein kleiner Hund! Aber es musste gefährlich sein, wie ein Blick auf Kattlas Arm ihm in Erinnerung rief.

Sie blickte ihn an und wisperte. Hiro starrte sei ungläubig an. Einer von ihnen? Tot? Übertrieb sie nicht ein wenig? Doch sei redete weiter und erläuterte ihren Plan.

Hiro schnaufte. „Und was willst du machen? Bietest du dich ihm als Mittagessen an?“ Er schüttelte den Kopf. „Du bleibst hier im Versteck und ich mach das schon. Ich kann ihn mit ein paar Kieselsteinen von deinen Sachen ablenken. Das ist viel ungefährlicher.“ Er blickte wieder zu dem kleinen Drachen. Sollte er Kattla fragen, ob sie wirkungsvolle Sprüche gegen Drachen wusste oder nicht?

Er schluckte; einen Schutzzauber wusste er… sein Cousin Matt Lonsky hatte ihn ihm einst gelehrt…
avatar
Hiroto Lonsky

Anzahl der Beiträge : 304
Anmeldedatum : 28.01.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Timeplay: Mädchen gegen Wildnis

Beitrag  Kattla Halgebrünn am So Feb 16, 2014 4:02 pm

„Du bleibst hier im Versteck und ich mach das schon..."

Kattla rollte mit den Augen und seufzte entnervt. Sie schwieg und beobachtete den Jungen dabei, wie er zögerte und langsam nervös wurde. "Wird das heute noch was, du Held?" fragte sie, während sich ihre Augen leicht verengten. "Ok, hör zu; Jetzt ist nicht die Zeit für diesen 'Du-bleibst-in-Sicherheit-und-ich-mach-Alles'-Mist. Das Vieh da drüben ist vielleicht nur ein kleiner Drache, aber es ist immer noch ein Drache." sagte sie, während sie auf die schuppige Kreatur deutete. "Du schaffst das vielleicht nicht Alleine. Viele Zaubersprüche werden nicht gegen ihn funktionieren, und er ist schnell und kräftig. Wenn der dich erwischt, dann hats sichs ausgezaubert, kapierst du das?"  Kattla sah zu dem Drachen herüber, der gerade ein belegtes Brot verschlang. "… Und ich glaube nicht, dass ihn ein paar Kieselsteine vom Fressen abbringen werden."

Eigentlich wäre es fast schon sinnvoller, Hiroto als Ablenkung zu schicken. So könnte Kattla schneller ihr Zeug holen und unbeschadet den Zauber anwenden, von dem sie sicher war, dass er funktionierte. Aber sie war nicht bereit, ihn in diese Gefahr zu bringen. Sie war nicht bereit, dieses Risiko ein zu gehen. Und sie würde vor allem nicht zulassen, dass er alleine ging. Kattla strich durch ihr Haar und seufzte kurz. Dann sah sie Hiroto eindringlich an. Sie wollte ihren Plan durchsetzen. "Ich weiß es ja wirklich zu schätzen, dass du mich beschützen willst, aber ich kann nicht einfach nur herum sitzen." Das Mädchen schenkte ihm ein warmes Lächeln. "Ich weiß, es ist nicht einfach... Aber du musst mir einfach vertrauen."
avatar
Kattla Halgebrünn

Anzahl der Beiträge : 246
Anmeldedatum : 26.01.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Timeplay: Mädchen gegen Wildnis

Beitrag  Hiroto Lonsky am So Feb 16, 2014 4:39 pm

Langsam wurde Hiro ungeduldig. Traute Kattla ihm denn gar nichts zu? Ihre Ansprache war schon fast nervig und er wollte sie schon an mehreren Stellen unterbrechen, aber sie redete einfach weiter. Dann lächelte sie ihn an und sagte, er solle ihr vertrauen. War das ihr ernst? Er schluckte und versuchte zu ignorieren, dass ihn gerade ein Mädchen anlächelte!

„Sag mal, hat der Drache halluzinierende Stoffe in seinem Speichel oder was läuft bei dir falsch?“ Er zog die Stirn kraus und zischte sie an. „Ich bin doch kein Anfänger! Aber mit einem Ablenkungsmanöver komme ich ihm noch nicht einmal nahe! Und wenn du vor ihm rumhüpfst oder was-weiß-ich was du vorhattest, beißt er dich am Ende nochmal!“

Er merkte nicht, dass sie bereits seit Minuten diskutierten. „Ich mache das Ablenkungsmanöver durch einen Zauber und ich hole deinen Zauberstab und den Rest. Und dann machen wir uns so schnell es geht aus dem Staub!“

Er grinste, doch es war nicht halb so siegessicher, wie er es sich gewünscht hätte. Er holte seinen Rucksack hervor. „Ich hab noch Proviant. Mit dem wird eine Ablenkung viel effektiver sein, als wenn du vor ihm rumhüpfst und dich mit Grillsoße bestreichst oder sowas!“ Er erhob sich und atmete tief durch. In Gedanken ging er noch einmal alle Sprüche durch, die ihm sinnvoll erschienen.
avatar
Hiroto Lonsky

Anzahl der Beiträge : 304
Anmeldedatum : 28.01.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Timeplay: Mädchen gegen Wildnis

Beitrag  Kattla Halgebrünn am So Feb 16, 2014 4:54 pm

Kattla strich sich über die Stirn. Wie stur konnte man eigentlich sein? Für diese blöde Diskussion hatten sie keine Zeit. "Dann geh halt!" zischte sie ihm zu. "Aber heul später nicht herum, wenn ich dich nicht mehr am ganzen Stück nach Rungholt bringen kann!" sagte das Mädchen. Natürlich würde sie eingreifen, wenn sie das Gefühl hatte, er wäre in Gefahr. Es kostete sie große Überwindung, ihn einfach machen zu lassen. Aber wie es aussah, hatte sie keine Wahl. "Wenn dir etwas passiert, dann mach' ich dich fertig!" wisperte ihm noch zu Letzt zu.
avatar
Kattla Halgebrünn

Anzahl der Beiträge : 246
Anmeldedatum : 26.01.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Timeplay: Mädchen gegen Wildnis

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten