Hauptgebäude: Bibliothek (1. OG)

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Hauptgebäude: Bibliothek (1. OG)

Beitrag  NPC-Heinzel am Do Jan 09, 2014 10:28 am

Die Bibliothek ist ein magisch vergrößerter Raum, der nach einer Mischung aus altem Papier und Pergament riecht. Es ist hier so still, dass man das Rascheln der Seiten hört und die Bewegung der magischen Bücher in den Regalen. Betritt man den Raum, findet sich rechts der Arbeitsplatz von Herrn Kesselflicker, dem Bibliothekar.

Hier steht auch der große Zettelkasten in dem alle Bücher alphabetisch verzeichnet sind. Leider hilft das nur bedingt, weil ständig Bücher ausgeliehen sind oder sich selbst umstellen. Herr Kesselflicker kennt seine Bücher allerdings und weiß eigentlich trotzdem immer, wo sie sich aufhalten. Im Zweifelsfall sollte man also ihn fragen. Mit dem passenden Buch kann man sich dann an einen der Tische setze, die zu kleinen Gruppen zusammen gestellt wurden und jeder eine Tischleuchte besitzt. Wer es gerne ruhig mag, kann hier ausgezeichnet Hausaufgaben machen. Reden und Essen ist aber natürlich verboten.
avatar
NPC-Heinzel

Anzahl der Beiträge : 80
Anmeldedatum : 15.01.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Hauptgebäude: Bibliothek (1. OG)

Beitrag  Isodora von Rabenstein am Do Jan 09, 2014 7:25 pm

tbc: 15.00-16.00 Tee trinken: Hauptgebäude: Speisesaal (+ Amalia, Helena und Yves)

Dora betrat zu erst die Bibliothek und versteckte sich sofort hinter dem nächsten Bücherregal. Rahel schien sie nicht bemerkt zu haben, aber sie stand nur wenige Meter entfernt. Dora hob ihren Zeigerfinger und machte ein "Sch".

Isodora von Rabenstein

Anzahl der Beiträge : 53
Anmeldedatum : 06.01.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Hauptgebäude: Bibliothek (1. OG)

Beitrag  Rahel Dämmerglanz am Do Jan 09, 2014 7:51 pm

PP: Spieleinstieg

Von ihrem Versteck aus konnten die vier Freunde Rahel Dämmerglanz sehen. Sie stand an einem Kamin vor einem Gemälde und flüsterte leise und vertraulich mit dem Portrait darin. Die Vier kannte das Bild natürlich. Es stellte einen Jungen in ihrem Alter da, der an der klaren Quelle eines Baches auf einer Waldlichtung saß. Eine Halb-Riesin saß im Hintergrund und sah ihm beim Spielen zu. Er war hübsch mit seinen lockigen goldkupfernen Haaren, wohlgestaltet und gut gekleidet, doch hatte er bislang immer schweigend mit den Raben an der Quelle gespielt. Jedenfalls hatte er noch niemals mit jemanden geredet. Oft genug waren er und die Riesin auch überhaupt nicht in dem Portrait. Wie hatte Rahel es nur geschafft ihn zum Sprechen zu bringen. Eines mußte man ihrer Feindin freilich lassen, sie konnte sehr überzeugend sein, wenn sie es darauf anlegte.

„Euer Geheimnis ist bei mir sicher.“, sagte das dunkelhaarige Mädchen gerade in einem sanften Tonfall. „Ich bin vom alten Blut, genau wie ihr und ich weiß sehr wohl, dass niemand mehr zu Unrecht beschuldigt wurde als Ihr, der Hohe Herr Baccaracus. Zauberstäbe! Pah! So als seien das Wischen und Wedeln mit den Stäben die einzige legitime Art Magie zu wirken! Nein, ihr habt recht. Magie ist viel, viel mehr! Sie einfach nur in Formeln zu pressen.“ Rahel schüttelte gespielt traurig den Kopf. „Und Eure zu Euren Leuten. Die Barmherzigkeit, die ihr getan habt. Vergessen. Sie haben es einfach vergessen. - Aber ich bin nicht eine von denen. Ich stehe auf Eurer Seite. Auf der Seite des alten Weges. Sagt mir wo Euer Schatz ist. Ich werde ihn in Sicherheit bringen.“
avatar
Rahel Dämmerglanz

Anzahl der Beiträge : 44
Anmeldedatum : 08.01.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Hauptgebäude: Bibliothek (1. OG)

Beitrag  Amalia Holthus am Do Jan 09, 2014 8:27 pm

Amy hatte es eilig, gemeinsam mit den Anderen zur Bibliothek zu gelangen. Am Eingang nickte sie noch Herrn Kesselflicker zu; er kannte die Vier natürlich gut – und Amy selbst hielt sich oft und lange hier auf, wenn sie mal wieder etwas recherchieren wollte.

Dora drückte sich an ein Bücherregal und Amy tat es ihr gleich. Am liebsten hätte sie sich in eine kleine Maus verwandelt, um näher zu Rahel zu rücken, aber es musste so gehen. Mh, dachte sie, eine Maus als Animorph…

Sie schüttelte kurz den Kopf und konzentrierte sich.
Und glaubte, ihren Ohren nicht zu trauen! Wie ein Schwamm saugte sie die Informationen auf und legte sie im Kopf in einen extra angelegten Ordner. Später würde sie die Hinweise in ihr Büchlein schreiben, aber das musste warten; ihr Gedächtnis war gefragt.

Sie wagte nicht, sich zu bewegen, um kein Geräusch zu machen und presste sich stattdessen neben Dora ans Regal. Hoffentlich würde Herr Kesselflicker nicht gleich um die Ecke kommen, um zu fragen, ob er helfen könnte.
avatar
Amalia Holthus

Anzahl der Beiträge : 220
Anmeldedatum : 06.01.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Hauptgebäude: Bibliothek (1. OG)

Beitrag  Yves du Dahut am Do Jan 09, 2014 9:16 pm

Yves war den Mädchen gefolgt und hielt sich nun hinter Amy. Sein Herz klopfte ihm bis zum Hals, so aufgeregt war er. Von was zum Kuckuck redete der Dämmerling da? Wie meinte sie das, Magie nicht nur in Formeln pressen und ohne Wischen und Wedeln mit Zauberstäben Magie wirken? Welcher alte Weg? Das war alles etwas zu hoch für Yves und er hoffte, dass die Mädchen aus den Worten schlauer wurden als er – sie hatten immerhin einen besseren Kopf als er.

Und von was für einem Schatz redete sie da? Ob sie den wirklich in Sicherheit bringen, oder ob sie ihn für sich selber behalten wollte? Yves dachte eigentlich nie schlecht von Leuten, aber Rahel hätte er so ziemlich alles zugetraut. Er warf den Mädchen einen Blick zu und versuchte aus ihren Gesichtern zu lesen, was sie von der Sache hielten.

(Ooc: Chaja: Sehr gut hast du Rahel gespielt - genau so habe ich sie mir vorgestellt. ;-) )
avatar
Yves du Dahut

Anzahl der Beiträge : 80
Anmeldedatum : 06.01.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Hauptgebäude: Bibliothek (1. OG)

Beitrag  Rahel Dämmerglanz am Do Jan 09, 2014 10:38 pm

„In Sicherheit?“ Der Junge in dem Gemälde war näher heran gekommen. „Der Kelch darf auf keinen Fall den falschen Leuten in die Hände fallen.“

„Eben.“, haucht Rahel süß. „Darum ist er hier nicht mehr sicher. Ihr habt doch selber gesehen wie viele Ahnungslose und Verächter des alten Weges hier herum streunen. Vertraut mir, ich bringe Euren Schatz in Sicherheit.“

Das Portrait schien zu überlegen. „Der Weg dorthin ist gefährlich und voller Prüfungen.“ Seine großen, dunklen Augen blickte Rahel direkt an. Er schien sie prüfen zu wollen.

„Ich fürchte mich nicht.“

„Nun, denn... Ob du die Wahrheit sagst oder nicht wird sich noch zeigen. Aber ich will es dir sagen. Komm näher, Rahel Dämmerglanz.“

Das junge Mädchen begann aufgeregt zu zittern, als sie ihr Ohr ganz nahe zu dem Bild beugte und seinen geflüsterten Worten lauschte.

„Hast Du verstanden?“, fragte der Junge an der Rabenquelle zum Schluß.

„Ja. Ich bin heute Abend, wenn die Bibliothek zu macht hier. Bis später.“ Sie strahlte über das ganze Gesicht, als sie davon ging. Nie zuvor hatten die „Vier Freunde“ sie so triumphieren gesehen.
avatar
Rahel Dämmerglanz

Anzahl der Beiträge : 44
Anmeldedatum : 08.01.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Hauptgebäude: Bibliothek (1. OG)

Beitrag  Amalia Holthus am Do Jan 09, 2014 10:48 pm

Was? Wenn die Bibliothek schließt?
Bei aller Liebe, aber wie sollten sie Herrn Kesselflicker austricksen? Schon wieder?

Und was flüsterte der Junge da? Sie konnte nichts verstehen und krallte sich stattdessen mit einer Hand in Doras Hemd. Gefährlich und voller Prüfungen? Wenigstens klang  das nach etwas, das Amy verstand!

Als Rahel gegangen war, entspannte sie sich und atmete erleichtert auf. Dann blickte sie in die Runde und flüsterte. „Hat einer von euch eine Ahnung, was das gerade sollte?“
avatar
Amalia Holthus

Anzahl der Beiträge : 220
Anmeldedatum : 06.01.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Hauptgebäude: Bibliothek (1. OG)

Beitrag  Isodora von Rabenstein am Do Jan 09, 2014 11:35 pm

In ihrem Kopf drehte sich alles, als Rahel verschwunden war und sie Bibliothek wieder verlassen da lag; wer ging auch schon am ersten Tag in die Bibiothek.

"Also der alte Weg... das hört sich so nach Ritualmagie an. Oder zauberstabslose Magie. Einiges von unserer Familienmagie beruht darauf... und da meine Großtante ja bei den Bacaraccus eingeheiratet hat, kann es gut sein, dass die sowas auch haben. Da müssten wir mal Anjun fragen. Aber der Kelch... Leute ich glaube wir brauchen einen Schlachtplan. Ich denke wir sollten zu Yves aufs Zimmer gehen und überlegen, wie wir am ersten Abend gleich einige Regeln brechen können, ohne erwischt zu werden!"

Isodora von Rabenstein

Anzahl der Beiträge : 53
Anmeldedatum : 06.01.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Hauptgebäude: Bibliothek (1. OG)

Beitrag  Yves du Dahut am Do Jan 09, 2014 11:45 pm

Für die vier Freunde schien es wohl schon beschlossene Sache zu sein, dass auch sie heute Abend hier sein würden. Es wurde von niemandem in Frage gestellt und auch Yves studierte bereits mehr an dem „wie“ herum, als dass er sich Gedanken über einen Alternativplan machte.

Er hörte Dora zu und nickte dann langsam.
„Oui, das machen wir“, pflichtete er ihr zu. „Mais ... ich halte es für keine gute Idee, Anjun davon zu erzählen. Immerhin ... er ist auch ein Baccaracus, oder?“

(ooc: Wenn es hier nichts mehr gibt würde ich vorschlagen, schreibt uns der nächste ins Zimmer rüber?)
avatar
Yves du Dahut

Anzahl der Beiträge : 80
Anmeldedatum : 06.01.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Hauptgebäude: Bibliothek (1. OG)

Beitrag  Helena Mais am Fr Jan 10, 2014 9:28 pm

Irgendwie war es seltsam. Alles war seltsam. Es war der erste Schultag - niemand trieb sich in der Bibliothek herum! Was hatte Rahel nur vor? Gespannt lauschte Helena dem Gespräch, das Rahel mit dem Jungen aus dem Portrait führte. Was redete sie da? Ein Schatz?

Und plötzlich war Rahel auch schon wieder aus der Bibliothek verschwunden, jedoch nicht ohne vorher anzukündigen, dass sie am Abend, wenn die Bibliothek schloss, hier sein würde. Und ohne dass sie miteinander gesprochen hatten, war den Freunden klar, dass auch sie am Abend hier sein werden würden.

Helena seufzte. "Aber Anjun...", sie schüttelte den Kopf. "Ich glaube nicht, dass wir ihm davon erzählen sollten", stimmte sie Yves zu. "Aber wir sollten wirklich in Yves' Zimmer gehen. Da sind wir ungestört. Wer weiß, wer hier sonst noch alles auftaucht", murmelte Helena.

tbc: Langhaus: Wolpertinger - Zimmer (Jungen/7. Klasse) (+ Yves, Isodora, Amalia)
avatar
Helena Mais

Anzahl der Beiträge : 35
Anmeldedatum : 06.01.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Hauptgebäude: Bibliothek (1. OG)

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten