A: Wassernixe: Oberdeck

Seite 1 von 3 1, 2, 3  Weiter

Nach unten

A: Wassernixe: Oberdeck

Beitrag  Dominic Hohensayn am Mo Sep 05, 2011 10:41 pm

Auf dem Oberdeck des Dampfers stechen in erster Linie die altmodisch wirkenden Aufbauten mit dem Gepäckraum und dem großen Schornstein ins Auge. Zwei Treppen führen auf das Unterdeck. An der Reling entlang kann man bis zum Bug gehen, wo die Galleonsfigur, eine lebensgroße Nixe, zu sehen ist, welche verzaubert ist und sprechen kann. Wer den Wind und das Wetter nicht fürchtet, kann sich auf dem Oberdeck auf eine der Bänke setzen und die frische Luft genießen oder sich an der Reling den Wind um die Nase wehen lassen. Quidditchspielen ist auf dem Oberdeck allerdings verboten.
avatar
Dominic Hohensayn
Weiße Schärpe
Weiße Schärpe

Anzahl der Beiträge : 2451
Alter : 31
Anmeldedatum : 04.03.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: A: Wassernixe: Oberdeck

Beitrag  Dominic Hohensayn am Mo Sep 05, 2011 11:04 pm

pp: A: Hamburg: Landungsbrücken

Nachdem er seine beiden Koffer sicher im Gepäckraum verstaut hatte, trat Dominic auf das Oberdeck der Wassernixe heraus. Normalerweise verbrachte er die Überfahrt unten im Bauch des Schiffes, weil es da ruhigere Ecken gab. Aber da es so kalt war, konnte er wohl davon ausgehen, dass die meisten Schüler sich im Inneren des Schiffes aufhalten würden. Außerdem konnte man vom Bug des Schiffes Rungholt als Erstes erblicken. Und er sehnte sich nach der Insel. Dominic stemmte sich ein wenig hoch und setzte sich auf die Reling, den Kopf halb gedreht und Blick auf die Hafenausfahrt.
avatar
Dominic Hohensayn
Weiße Schärpe
Weiße Schärpe

Anzahl der Beiträge : 2451
Alter : 31
Anmeldedatum : 04.03.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: A: Wassernixe: Oberdeck

Beitrag  Marlon Mondgold am Mi Sep 07, 2011 10:53 pm

Fröhlich trat Marlon auf das Oberdeck des Schuldampfers. Noch ein paar Minuten und seinem Glück würde nichts mehr im wege stehen. Endlich Schule! Das ihm dieser Satz mal durch den Kopf schoss wollte Marlon gar nicht glauuben. Andere würden ihn wohl für verrückt erklären. Doch so war er endlich weg von diesem Teufelsweib, die ihn gerade vor Lara und Leon mit ihren Blicken als minderwertig degradiert hatte. Auch wenn man sowas von ihr schon kannte, es tat weh. Doch jetzt würde sich der Brünette etwas glücklicherem zuwenden. Seine Norah hatte ihm, wie er es aus dem Augenwinkel erkannt hattte, zugewunken, sie würden sich auf dem Schiff treffen. Nun suchten seine Augen das Deck ab.

Irgendwann entdeckte er sie in der Menge neben Anselm. "Norah! Angelo mio!" (Norahmein engel) rief er ihr mit einem Lächeln und einem Augenzwinkern entgegen. Sie wusste schon, was genau gemeint war, auch wenn wer anders das missverstehen würde. Vielleicht war es sogar gar nicht so falsch, in diesen Satz mehr hineinzu interpretieren, doch für Norah und Marlon war es nunmal ein Satz, der sie daran erinnerte, wie sie sich kennen gelernt hatten. Etwas, wie ein Spitzname. Zumindest glaubte Marlon das. er strahlte das Mädchen an und hielt die Arme so, als würde er sie zur Begrüßung umarmen, wenn sie zu ihm kommen würde.
avatar
Marlon Mondgold

Anzahl der Beiträge : 705
Anmeldedatum : 15.10.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: A: Wassernixe: Oberdeck

Beitrag  Norah Klug am Mi Sep 07, 2011 11:15 pm

"Norah! Angelo mio!"
Als das Mädchen ihren Namen und eine Art Kosenamen hörte, blickte es sofort auf und sah Marlon, wie er ein bisschen von ihr weg stand und die Arme zur Begrüßung ausgebreitet hatte. Augenblicklich ließ die Kleine Anselm, der ihr eh nur schleppend gefolgt war in der Schülermenge stehen und eilte grinsend auf den Italiener zu. Das nervös kribbelnde Gefühl in ihrem Bauch beflügelte ihre Schritte zusätzlich.
"Marlon! Hii!" Obwohl Marlon verhältnismäßig nicht viel größer war als Norah selbst, stellte sie sich ein wenig auf die Zehenspitzen, um ihn zu umarmen. Immernoch umarmend lehnte sie sich ein wenig zurück und betrachtete nochmal seine Haare.
"Brünett, gefällt mir", sagte sie und wuschelte ihm mit eine Hand durch die Haare und ging dann ein Schrittchen zurück. Sie freute sich wirklich unheimlich ihn zu sehen.
"Ich wollte unten am Kai nicht Hallo-sagen. Ich dachte das wäre unfallfreier", erklärte sie zwinkernd, " Aber ich hab jetzt eine gewisse Vorstellung davon wie das passende Haus zu deiner Großmama aussieht. "

Norah Klug

Anzahl der Beiträge : 80
Anmeldedatum : 25.07.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: A: Wassernixe: Oberdeck

Beitrag  Marlon Mondgold am Mi Sep 07, 2011 11:40 pm

"Ja gefällt's dir? Mein Großvater war etwas geschockt." lächelte der Blonde "Aber ich musste mal was neues probieren. Das Blond nervte langsam." Marlon spürte, wie sein Herz raste, als er Norah drückte. Eine Freude, die er kaum erklären konnte. "Ja ich glaub auch das war besser. Hätte dir zumindest nicht gewünscht, Großmama zu begegnen. Wünsch ich eigentlich niemandem. Tja und was das Haus angeht....du hast ja keine Ahnung." er rollte mit den Augen. So viel Prunk war zwar irgendwie schön, aber kombiniert mit der Art seiner Großmama war es einfach nur schrecklich übertrieben.

"Aber du kannst dir gar nicht vorstellen, wie froh ich bin, aus dem Schloss rauszukommen. Und noch froher, dich wiederzusehen. Hab dich richtig vermisst." Er strahlte das Mädchen aus ganzer Seele mit seinen blauen Augen an. Sein lachen musste wohl Blenden, so dachte er. Perfekt für eine Zahnpastawerbung, abgesehen von den Vampirzähnen. So hatte sich der Italiener lage schon nicht mehr gefreut. Lara, die die ganze Zeit noch neben ihm stehen musste, hatte er inzwischen völlig vergessen. Mit Tunnelblick starrte Marlon in Norahs Schokoladenaugen. "Und wie waren deine Ferien? Ich hab ja die Birefe bekommen, aber ich hör's lieber von dir."
avatar
Marlon Mondgold

Anzahl der Beiträge : 705
Anmeldedatum : 15.10.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: A: Wassernixe: Oberdeck

Beitrag  Norah Klug am Do Sep 08, 2011 6:06 pm

"Ja, da strahlen deine Augen so richtig.", grinste Norah und wandte nicht einmal den Blick ab. Dann hörte sie dem Italiener beim erzählen zu. Wenn das Mädchen an das magische Foto vom Schloss dachte, welches Marlon ihr in einem Brief geschickt hatte, konnte sie sich nicht wirklich vorstellen, dass man da weg wollte. "Vielleicht wegen den Hauselfen. Ich würde mich auch lieber selbst anziehen wollen...", überlegte sie.
Norah wurde ganz warm, als der Junge meinte, er hätte sie sehr vermisst. "Ja, meine Ferien wären sicher spannender gewesen, wenn wir uns mal getroffen hätten. Naja Weihnachten war ja ganz normal und den Rest der Zeit hab ich entweder auf den kleinen Sam aufgepasst oder meiner Mutter bei der Arbeit geholfen. Größtenteils Zaubertränke gemixt, aber das weißt du ja. Und dann halt der Ski-Urlaub in den Alpen. Das war mal was ganz anderes, als bei uns in Thüringen. Da gabs auch viel Zauber High-Society", sie zwinkerte Marlon zu, "Aber sicher alles nicht so stressig und spannend wie bei dir. Wollen wir nicht unter Deck? Hier oben ist es doch recht kalt..."

Norah Klug

Anzahl der Beiträge : 80
Anmeldedatum : 25.07.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: A: Wassernixe: Oberdeck

Beitrag  Marlon Mondgold am Do Sep 08, 2011 6:59 pm

"Ja ich wäre auch wirklich gern mal zu dir geflohpulvert oder so, aber meine Ferien waren eben zu stressing. Da war ich froh, wenn ich überhaupt mal 10 Sekunden aus dem gemäuer rausgekommen bin, ohne auf ne Gesellschaft zu müssen." Weiter hörte er Norah zu. Also so typische Ferien eben. Sie fand das vielleicht nicht spannend, aber Marlon hätte auch gern wieder solche Ferien gehabt....vielleicht würde er sie ja im Sommer haben. Dann würde er sicher nicht mehr bei seinen Großeltern bleiben dürfen, doch wenn MArlon mal so drüber nachdachte, würde das Cyberian wohl nicht davon abhalten, Marlon etwas aufzuhalsen. "High Society?" er lächelte und zwinkerte kurz. "Hör mir auf mit denen! Immer diese Snobs!" er schielte zu Lara und grinste.

"Wen hattest du denn da am Hals?" Wenn Marlon nur ein paar Wochen zurückdachte, konnte er sich noch richtig in den Menschen hineinversetzen, den das alles so sehr begeisterte, der unbedingt zu ihnen gehören wollte. Er war noch immer begeistert von der Welt der Reinblüter, das konnte er nicht abstreiten, doch knappe 2 Monate Stress hatte dafür gesorgt, dass er mal eine auszeit von denen brauchte und ihm vor allem die weniger glanzvollen Seiten des Reinblütertums gezeigt. "Vielleicht können wir ja in den nächsten Ferien mal was zusammen machen. Also wenn ich nicht nach Italien fahren sollte. Und wenn, dann kommst du mit." er grinste sie an. "Aber bis dahin haben wir ja noch ein ganzes Halbjahr in dem wir uns jeden Tag sehen. haha....also wenn dir so kalt ist, dann komm, gehn wir runter. Oh...äh..genau, kommst du mit Lara?" Nur eine Kurze Frage, aber dann ging er schon Norah hinterher.

tbc: A: Wassernixe: Unterdeck (+Norah)
avatar
Marlon Mondgold

Anzahl der Beiträge : 705
Anmeldedatum : 15.10.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: A: Wassernixe: Oberdeck

Beitrag  Lara Jenkins am Do Sep 08, 2011 7:49 pm

Gelangweilt stand Lara neben Marlon, als dieser seine Freundin anhimmelte, wie das Mädchen vermutete. Das Mädchen war klein und sah recht gewöhnlich aus, aber vom ersten Eindruck her passten die beiden gut zusammen. Was nichts daran änderte, das sie verliebte Teenager einfach nervig fand. Das sie selbst zu dieser Kategorie gehörte, schob Lara zur Seite, das war etwas völlig anderes. Um den nervigen Geturtel zu entgehen, suchte sie das Deck nach Edwin ab, der gerade das Gepäck der Jugendlichen unter Deck verstaut hatte. „Ihr Gepäck ist sicher unter Deck Miss Ries. Ich wünsche den Herrschaften einen schönen Aufenthalt auf Rungholt.“

„Danke Edwin!“, entgegnete Lara, überraschend freundlich. Ein wenig der Art ihrer Tante mit Personal umzugehen, war bei dem Mädchen hängen geblieben. „Gruessen sie ihre Tochter von mir.“ Der Diener nickte ihr freundlich zu, geehrt das die jungen Herrschaften Freundschaft mit seinem Fleisch und Blut geschlossen hatten, trotz der Standesunterschiede. Edwin verließ das Schiff und folgte seiner Herrin zurück auf das Manor in London. Dolgrins nasse Hundenase stupste an ihre Hand. „Ohne dein Herrchen?“ Vom Deck aus entdeckte sie die Bescherung. Er hatte schon wieder Selina an sich kleben. Allerdings sah Lara das jetzt nicht so negativ, wie auf dem Picknick. Vielleicht gelang es ja ihr Leon davon abzuhalten, sich aus versehen eine zweite Julia einzufangen. Schließlich entdeckte sie etwas, was ihr Herz höher schlagen ließ, Anjun! Er stand mit Armin auf Landungsbrücke. Noch immer begleiteten sie die wundervollen Erinnerungen vom Neujahrsball. Das traumhafte Gefühl in den Armen des Jungen über das Parkett zu schweben.
avatar
Lara Jenkins

Anzahl der Beiträge : 532
Anmeldedatum : 30.06.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: A: Wassernixe: Oberdeck

Beitrag  Clue Zandor am Fr Sep 09, 2011 8:00 pm

pp: NRPG-Startfeld

Seit Stunden lief Clue durch die Straßen von Hamburg. Es war ihm egal, ob er hier war oder in Berlin. Weihnachten hatte alles verdorben. Ob er in der Schule oder Zuhause in Berlin war machte keinen Unterschied.
Clue kam am Treffpunkt an den Landungsbrücken an und sah sich in deer Menge um. Die meisten Schülerinnen und Schüler waren nicht alleine hier, sie hatten ihre Eltern oder Geschwister dabei. Nur Clue war alleine.
Doch, es machte einen Unterschied, ob er hier war oder in Berlin. Hier war er nicht alleine, er hatte immer Leute um sich, es gab regelmäßig etwas zu essen, er hatte etwas zu tun. Zuhause lief er seit diesem Weihnachten hauptsächlich alleine durch die Straßen. Es war nicht ganz so einfach wie die Monate vorher. Clue musste sich sein Geld alleine selbst verdienen, allerdings musste er es so auch mit niemandem teilen.
Ohne irgendjemanden zu begrüßen oder mit jemandem zu sprechen, betrat Clue die Wassernixe. Er hatte keine Lust. Er wollte mit niemandem reden. Sollte er nach unten gehen, sich einfach irgendwo hinsetzen und in Gedanken versinken? Alle anderen ignorieren, die Augen schließen?
Doch dann fiel sein Blick auf einen ihm sehr bekannten Lockenkopf, der an der Reling saß. Dominic. Für kurze Zeit huschte ein Lächeln über Clues Gesicht. Dominic würde nicht reden wollen. Und solange er bei Dominic war, ließen ihn auch die anderen weitgehend in Ruhe. Dominic war eine gute Lösung.
Langsam füllte sich die Nixe und Clue ging auf Dominic zu. "Hey", mit einem angedeuteten Lächeln begrüßte er den Elwetritschen. Mehr würde er nicht zu Dominic sagen. Falls Dominic hingegen das Bedürfnis hatte zu reden, würde er das schon tun. CLue würde warten; und falls Dominic nicht reden wollte, würden sie eben die ganze Fahrt über schweigen.
avatar
Clue Zandor

Anzahl der Beiträge : 462
Alter : 26
Anmeldedatum : 07.02.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: A: Wassernixe: Oberdeck

Beitrag  Dominic Hohensayn am Sa Sep 10, 2011 10:02 pm

Dominic warf hin und wieder einen kurzen Blick runter auf die Landungsbrücken, wo sein Vater immer noch in aller Seelenruhe an seiner Pfeife sog und darauf zu warten schien, dass das Schiff abfuhr. Er balancierte sich auf der Reling ein wenig besser aus, sodass er bequemer saß und er sich nichts abklemmte. Dann bemerkte er einen Jungen, einiges größer als er und auch darüber hinaus recht auffällig, bedingt durch die auch nach einem halben Jahr immer noch gewöhnungsbedürftige Frisur. Dominic lächtelte kurz verhalten, Clue grüßte knapp. Dominic war nicht wenig erstaunt. Normalerweise war Clue weitaus gesprächiger, aber irgendwie hatte Dominic das Gefühl, nachdem er eine Begrüßung gebrummt hatte, Clue wäre auf Schweigen aus. Dominic wandte ihm das Gesicht zu und musterte ihn prüfend, dann blickte er wieder geradeaus. Er ließ einige Augenblicke verstreichen, in denen Clue nichts weiter sagte. Dominic wurde unsicher, ob er die Situation richtig gedeutet hatte. Er wollte es sich nicht gleich zum Halbjahresbeginn mit allen verscherzen, er freute sich schließlich, endlich wieder nach Rungholt zu kommen... Und ehrlich gesagt auch die Leute wiederzusehen, nachdem er es verwunden hatte, Pascal nicht mehr jeden Tag zu sehen, der ihm Sicherheit vermittelte. "Du bist hergekommen, um in Ruhe gelassen werden, hm?"
avatar
Dominic Hohensayn
Weiße Schärpe
Weiße Schärpe

Anzahl der Beiträge : 2451
Alter : 31
Anmeldedatum : 04.03.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: A: Wassernixe: Oberdeck

Beitrag  Selina Rotholz-Maiblum am So Sep 11, 2011 12:01 am

pp: A: Hamburg: Landungsbrücken (+Leon)

Die ganzen paar Meter bis aufs Deck starrte Selina wie gebannt auf die Kette, die sie von Leon bekommen hatte. Irgendwie ging es immernoch nicht in ihren Kopf, dass er ihr tatsächlich
sowas geschenkt hatte. Für einen Reinblüter war sowas anscheinend gar nichts...oder doch und Leon war einfach nur jeder Preis für Selina recht? Es war so, oder so toll, aber Selina entschied sich für letztere Variante. Oben auf dem Deck sah Selina bald schon Dolgrin herumspringen und hinter ihm.....Lara. Kurz wurde Selinas Blick wieder annähernd tötlich. Wieder dieses kleine reinblütige Ding, dass ihr immer die Show stahl, aber nicht heute. Selina war zu gut gelaunt, um sich aufzuregen. Erst ihr toller Artikel im Tagespropheten und dann noch diese Kette von Leon. Sie schwebte im 7. Himmel und da holte sie so schnell niemand herunter.

"Hey Lara." grüßte Selly ihr Gegenüber schonmal, bereitete sich alelrdings darauf vor, dass Leon eventuell doch wider aller Erwartungen einfach weiter gehen und sich nicht zu Lara stellen würde. "Und hallo Dolgrin, na wie geht es dir." Sie beugte sich zum Hund herunter und verwöhnte ihn mit Streicheleinheiten. War sie sonst nicht so der Tierliebhaber, hatte sie sich inzwischen so stark an den Hund gewöhnt, dass sie ihn shcon richtig lieb gewonnen hatte. "Sieh mal, was dein Herrschen mir geschenkt hat. Jaaa ist das nicht toll? Jaaa du findest das auch super süß ha?" //OK ich bin verrückt. Ich führe eine UNterhaltung mit einem Hund......ach scheiss drauf wenn juckt's?//
avatar
Selina Rotholz-Maiblum

Anzahl der Beiträge : 95
Alter : 24
Anmeldedatum : 23.03.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: A: Wassernixe: Oberdeck

Beitrag  Coco Flieder am So Sep 11, 2011 12:14 am

pp: A: Hamburg: Landungsbrücken (+Ben, Anjun, Armin)

Coco selbst winkte ihrem Bruder noch einmal zum Abschied und betrat mit Ben die Rampe, die auf das Schiff führte. Im Nachhinein dachte das Mädchen sich, dass eine schmale Holzrampe in der Situation wohl besser gewesen wäre. So hätte sie nämlich vermeiden können, plötzlich neben Anjun Baccaracus und Armin Beck zu gehen. Der rothaarige Nachtkrabs grüßte Ben herzlich und hatte sogar für sie zurückhaltende Worte parat.

Zuerst spiegelte sich grimmige Überraschung in Cocos Gesicht nieder, aber dann lächelte sie süffisant. Ein Lächeln, welches ihre Augen, die ungewöhnlich kalt blitzten, nicht erreichte. Die Rothaarige hegte immer noch einen Groll gegen den anderen Nachtkrabs und wollte im Moment keine Worte an ihn verschwenden. Vielleicht war das auch besser so, denn Nettigkeiten würden in dem Fall ganz gewiss nicht ausgesprochen werden. Also begrenzte sie sich auf ein knappes Nicken und zog Ben am Arm mit sich.

„Komm, Ben. Wir gehen zum Bug des Schiffes, da haben wir eine gute Aussicht. Oder willst du lieber unter Deck?“, fragte sie, ohne den Jüngeren anzusehen. Fahrig ging sie einige Schritte in die eine Richtung, nur um von dem Rothaarigen wegzukommen und hoffte im Stillen, dass Anjun eine andere Richtung einschlug.
avatar
Coco Flieder
Weiße Schärpe
Weiße Schärpe

Anzahl der Beiträge : 712
Anmeldedatum : 02.09.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: A: Wassernixe: Oberdeck

Beitrag  Clue Zandor am So Sep 11, 2011 1:33 am

Verwirrt hob Clue den Kopf, als er plötzlich Dominics Stimme hörte. Um in Ruhe gelassen zu werden.. das hatte er ursprünglich gedacht. Ja. Eigentlich war das der Plan gewesen. Aber konnte er das Dominic einfach so sagen? Ihm vor den Kopf knallen, dass er bei ihm war, weil die anderen ihn dann nicht belästigten? Clue zog eine Augenbraue nach oben und schüttelte den Kopf. Nein. Das konnte er nicht bringen. Nicht heute. Nicht hier. Nicht am ersten Schultag nach den Weihnachtsferien.
Trotzdem musste er Dominic eine Erklärung liefern. Er musste irgendetwas sagen, es erklären, klarstellen, aber nicht rumsitzen und schweigen. Das war normalerweise gar nicht sein Ding. "Nein", murmelte Clue und überlegte krampfhaft, was er sagen könnte.
"Ich bin hergekommen, weil ich dachte...", fing er an, hörte dann jedoch auf zu reden. Was hatte er gedacht? Er hatte gedacht, dass Dominic kein Interesse an einem Gespräch hätte. Das war sein erster Gedanke gewesen. Dass ihn dann ebenfalls alle anderen Schülerinnen und Schüler in Ruhe lassen würden.. das war nur der zweite Gedanken gewesen. Clue würde Dominic nicht anlügen können. Das hatte er schon oft getan. Sein Leben war voller Lügen.
"Ich bin hergekommen, weil ich dachte, dass du sowieso lieber vor dich hin schweigst, als langwierige Gespräche mit mir zu führen. Nicht gleich am ersten Schultag." Das klang gut. Irgendwie gefiel Clue diese Erklärung. Und sie entsprach ja tatsächlich den Tatsachen. Clue wollte nicht viel reden, also suchte er sich einen Partner, der ebenfalls - meistens zumindest - nicht viel Interesse an großen Gesprächen hatte.
avatar
Clue Zandor

Anzahl der Beiträge : 462
Alter : 26
Anmeldedatum : 07.02.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: A: Wassernixe: Oberdeck

Beitrag  Dominic Hohensayn am So Sep 11, 2011 1:46 am

"Also bist du gekommen, um in Ruhe gelassen zu werden," stellte Dominic kurz fest. Es war doch ganz offensichtlich, zumindest für ihn. Clue hatte ihm gesagt, dass er gehofft hatte, dass Dominic lieber schweigen würde, statt tiefschürfende Gespräche zu führen. Zumindest jetzt noch nicht. Das bedeutete, dass Clue sicher etwas zu erzählen hätte und darüber reden wollte, aber nicht jetzt. Es war naheliegend, dass er jetzt nicht reden wollte, ergo in Ruhe gelassen zu werden. Aber irgendwie passte das noch nicht so ganz zusammen. Er wollte jetzt noch nicht reden, also später erst. Und das mit ihm. Dominic schüttelte ein wenig ungläubig den Kopf. Er hatte sich bislang nicht als Gesprächspartner empfohlen. Außerdem wollte Clue nur keine langwierigen Gesprächen führen.
"Oder auch nicht," murmelte er deshalb. "Kannst du nicht ne klare Ansage machen? Das macht alles viel einfacher, das weißt du doch. Da war mir zu viel Subtext in der Aussage." Er klang ein wenig ärgerlich und verwirrt, was direkt miteinander zusammenhing. Als ihm das einen Augenblick später auffiel, murmelte er ein "Sorry" hinterher. Dann wieder eine Pause. "Bloße Andeutungen machen mir nur so zu schaffen, weißt du doch." Eine letzte Pause. "Keine guten Ferien gehabt." Die letzte Bemerkung klang so, als ob sie als Frage als auch als Feststellung gemeint sein könnte. Und wenn es eine Feststellung war, so eine, die auf Clues oder auf Dominics Ferien zutreffen konnte. Dominic war sich selbst nicht ganz sicher, was er genau ausdrücken wollte.
avatar
Dominic Hohensayn
Weiße Schärpe
Weiße Schärpe

Anzahl der Beiträge : 2451
Alter : 31
Anmeldedatum : 04.03.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: A: Wassernixe: Oberdeck

Beitrag  Clue Zandor am So Sep 11, 2011 1:53 am

Noch einmal schüttelte Clue den Kopf und hob dann die Schultern. "Naja, vielleicht, im weitesten Sinne.. oder so", murmelte er leise. "Aber dann hätte ich mich auch einfach in irgendeine Ecke setzen können." So war es ja schließlich. Er hätte sich irgendwo verstecken können, wo ihn niemand fand. Es hätte schon eine Möglichkeit gegeben, aber nein. Er war zu Dominic gegangen. Freiwillig. Und eigentlich auch nicht nur, weil er gehofft hatte, dass Dominic schweigen würde. Eigentlich war er froh, Dominic wiederzusehen. Dominic, bei dem es so einfach war, einfach er selbst zu sein - selbst wenn Dominic noch an einen Teil seiner Lügengeschichten glaubte. Clue hoffte, dass dies nicht mehr lange der Fall sein würde. Noch dieses Jahr sollte er mit den Lügen aufhören, Dominic die Wahrheit erzählen. Schließlich hatte er dafür nicht mehr allzulange Zeit. Bald schon würde Dominic die Schule beenden und wenn er erst einmal weg war, war nicht sicher, ob sie Kontakt halten würden. Würden sie sich Briefe schreiben? Sich gegenseitig besuchen? Irgendwie konnte Clue sich das überhaupt nicht vorstellen.
"Für klare Ansagen ist mir mein Kopf zu voll mit Unklarheiten", gab er schließlich zu und zuckte mit den Schultern. Das 'Keine guten Ferien gehabt' klang, als wäre es Frage und Feststellung gleichzeitig. Clue allerdings beschloss, es erst einmal als Frage zu betrachten und darauf auch so zu antworten. "Nein", Clue seufzte leise. "Ganz und gar keine guten Ferien."
avatar
Clue Zandor

Anzahl der Beiträge : 462
Alter : 26
Anmeldedatum : 07.02.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: A: Wassernixe: Oberdeck

Beitrag  Dominic Hohensayn am So Sep 11, 2011 2:07 am

"Ich wirke abweisender als jede Ecke. Und wer sich in eine Ecke setzt, weckt nur den Helferinstinkt einiger unserer ach so besorgten Mitschüler. Da bin ich der bessere Schutz." Dominic klang unüberhörbar spöttisch bei dieser Feststellung, machte dann allerdings eine wegwerfende Handbewegung. "Ist ja auch egal." Nachdem Clue ihm mitgeteilt hatte, dass er auch alles andere als gute Ferien gehabt hatte, schwieg er wieder einen Augenblick. Dabei legte er den Kopf in den Nacken und betrachtete einen Augenblick den Himmel über ihnen. Dann: "Willkommen im Club." Dominic wandte den Kopf kurz Clue zu und nickte ihm kurz zu, wie zur Begrüßung. Dominic schwieg wieder und blickte wieder geradeaus. "Wird besser. Kann nur besser werden. Daheim ist hier ein Leben weit weg."
avatar
Dominic Hohensayn
Weiße Schärpe
Weiße Schärpe

Anzahl der Beiträge : 2451
Alter : 31
Anmeldedatum : 04.03.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: A: Wassernixe: Oberdeck

Beitrag  Clue Zandor am So Sep 11, 2011 2:13 am

"Mh, das stimmt wohl." Nachdenklich strich Clue sich durch die Haare. Noch am Nachmittag von Weihnachten hatte er sie sich frisch gefärbt. Er war bei den Asphaltengeln gewesen und sie hatten über seine Haare geredet. Dass jetzt doch die Chance wäre, sie wieder zu färben. Die einmalige Gelegenheit, sozusagen. Und dann hatten sie es getan, einfach so. So wie sie die Monate vorher immer ihr Leben einfach gelebt hatten.
Jetzt bereute Clue, dass er das getan hatte. Er wollte keine bunten Haare, die ihn an die Asphaltengel erinnerten. Er wollte normal sein. So wie die anderen. Ein Zauberer. Reinblütig. Mit der richtigen Familie, die hinter ihm stand.
Sein Blick fiel auf Dominic, der neben ihm saß und ihm zunickte, während er sagte, dass alles besser werden würde. 'Daheim ist hier ein Leben weit weg.' Clue holte tief Luft. Ja, Berlin war weit weg. Aber es gab so viele Dinge, die ihn an Berlin erinnerten. Angefangen bei seinen Haaren.. und aufhören, wo würde es aufhören? Nirgendwo. Alles erinnerte ihn an Berlin. Seine Kleidung, sein Frettchen.. sein Spiegelbild. "Ein Leben weit weg und doch viel zu nah dran."
Clue wollte nicht mehr daran denken. Er wollte es einfach vergessen. Bald würde der Unterricht wieder anfangen, er hatte sich vorgenommen, sich wirklich zu konzentrieren. Er wollte ein guter Zauberer werden. Da konnte er keine Ablenkung brauchen.
"Wieso waren deine Ferien nicht gut?" Wahrscheinlich würde Dominic ihm das nicht sagen. Mit ziemlicher Sicherheit würde Dominic ihm nicht erzählen, was in seinen Ferien nicht gut verlaufen war, aber er fragte trotzdem danach.
avatar
Clue Zandor

Anzahl der Beiträge : 462
Alter : 26
Anmeldedatum : 07.02.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: A: Wassernixe: Oberdeck

Beitrag  Dominic Hohensayn am So Sep 11, 2011 2:41 am

Clue fand, dass Rungholt immer noch verdammt nah am anderen Leben in den Ferien dran war, was Dominic grübeln ließ. Aber er fand auf Anhieb keine Berührpunkte. Was wohl daran lag, dass er als sein anderes Leben in erster Linie als seine Familie auffasste, sowie Stimmungen, Gefühle, all dies und keine materiellen Dinge. Aber wenn Clue das so sah... Dominic wollte das nicht ausdiskutieren. Dann fragte Clue ihn nach seinen Ferien. Dominic überlegte, was er ihm antworten sollte. Es war viel passiert. Er war sich aber nicht sicher, ob er das alles erzählen konnte und ob er Clue das alles erzählen wollte. "Lange Geschichte..." war dementsprechend seine erste Äußerung. Dann schwieg er wieder.
Er überlegte, was er sagen wollte. Clue hatte gefragt, weil Dominic eine Andeutung gemacht hatte. Zumindest sah Dominic das so. Die Höflichkeit gebot es, dass er ihn nicht mit einem 'Will nicht drüber sprechen' abspeiste. Das konnte er nicht leiden. Nicht, wenn er damit angefangen hatte und Clue dann auch noch eine direkte Frage gestellt hatte. Das wäre nicht sehr geradeaus gewesen, würde seinen eigenen Grundsätzen zuwiderlaufen. "Meine Mutter... Ist nicht so ganz damit einverstanden, wie sich mein Lebenswandel gestaltet. Sie hat mir Stubenarrest gegeben, also bin ich gegangen." So hatte es angefangen. Kaum vorstellbar, dass das erst kurz nach Weihnachten war. Es kam ihm bedeutend länger vor. Dominic betrachtete weiterhin den Kai.
avatar
Dominic Hohensayn
Weiße Schärpe
Weiße Schärpe

Anzahl der Beiträge : 2451
Alter : 31
Anmeldedatum : 04.03.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: A: Wassernixe: Oberdeck

Beitrag  Gast am So Sep 11, 2011 4:06 pm

pp: A: Hamburg: Landungsbrücken

Armin war mit seinem Gepäck und mit den Anderen nach oben gestapft und sie waren schließlich an Deck. Doch diese Coco führte sich sehr seltsam auf, fand er. Widmete Anjun nämlich nicht ein Wort und wirkte auf einmal schlecht gelaunt und grimmig. Armin kratzte sich am Kopf. Er hatte sie eigentlich als nettes Mädchen eingeordnet. Vielleicht hatte sie ja aber auch einen schlechten Tag? Er schaute sie etwas genauer von der Seite an, und bekam einen leichten Schüttelfrost, als er ihr Lächeln bemerkte. Ja, Frauen waren manchmal sehr beängstigend, wenn sie sauer waren... Armin fragte sich, woher diese Anspannung bloß kam. Tatsächlich ging sie dann, ohne ein weiteres Wort an die Beiden gerichtet, und zog den kleinen Jungen mit sich. Offensichtlich um von ihnen weg zu kommen. Armin schaute ihr mit verwirrtem Blick und offenem Mund hinterher. Er drehte sich wieder zu Anjun und blickte ihn fragend und verwundert an: "Was hast du gemacht?" fragte er

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: A: Wassernixe: Oberdeck

Beitrag  Clue Zandor am So Sep 11, 2011 6:15 pm

"Du bist gegangen?" wiederholte Clue und sah Dominic verwirrt an. Gegangen. Was meinte er damit? War er abgehauen, so wie auch Clue es immer tat? Er konnte sich nicht vorstellen, dass Dominic ebenfalls auf den Straßen herumlungerte. Das passte nicht zu ihm. "Deine Mutter denkt, sie könnte dich durch Stubenarrest davon überzeugen, dass dein.. Lebenswandel sich nicht so gestalten sollte, wie er es getan hat?" Auch hier wusste Clue nicht ganz genau, was Dominic meinte. Sein Lebenswandel. Wie gestaltete der sich denn? Er wusste nicht, ob ihn das etwas anging oder nicht. Vermutlich ging es ihn nichts an, aber Clue wollte trotzdem fragen. "Was erwartet deine Mutter denn? Wie möchte sie deinen Lebenswandel denn haben?" Interessiert sah er Dominic an, der den Kai betrachtete.
Seine eigenen Probleme waren für einen kurzen Moment vergessen, in den Hintergrund gerückt. Eigentlich war es doch ziemlich gut, wieder auf Rungholt zu sein. Dort vergaß er die Asphaltengel und all die Probleme, die er dank ihnen - oder besser gesagt dank Sternchen - hatte.
Kaum hatte er die Frage an Dominic ausgesprochen, bereute er es schon wieder, so direkt gewesen zu sein. Dominic hatte nur mit Andeutungen geantwortet - also würde er diese Frage mit Sicherheit nicht so genau beantworten wollen. "Ist schon gut", fügte er hinzu. "Du brauchst mir das nicht zu erzählen."
Schließlich war es ja immerhin ein guter Anfang, dass Dominic ihm bereits so viel erzählt hatte. Clue fühlte sich noch nicht bereit, seine Geschichte vor einem der Schülerinnen und Schüler auszubreiten, also wollte er das auch nicht von Dominic verlangen.
avatar
Clue Zandor

Anzahl der Beiträge : 462
Alter : 26
Anmeldedatum : 07.02.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: A: Wassernixe: Oberdeck

Beitrag  Anjun Baccaracus am So Sep 11, 2011 6:17 pm

pp: A: Hamburg: Landungsbrücken

Wenn es so etwas wie eiskalte Flammen gab, dann in dem Blick, den Anjun der gehenden Coco hinterher warf. „Was ich gemacht habe?“, fragte er grimmig. „Frag lieber was Coco nicht gemacht hat. Ich habe ihr bestimmt ein halbes Dutzend Briefe geschickt, als sie in ihrem Austauschjahr in Frankreich war. Nicht einen einzigen hat sie davon beantwortet.“
avatar
Anjun Baccaracus

Anzahl der Beiträge : 3117
Anmeldedatum : 03.09.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: A: Wassernixe: Oberdeck

Beitrag  Lara Jenkins am So Sep 11, 2011 7:20 pm

Lara winkte Anjun zu, in Vorfreude ihn wieder in ihre Arme schließen zu können, als auch schon Hugin neben ihr auf der Reling zum Landeanflug ansetzte. Der Rabe war während der Ferien ihre Eule gewesen und hatte viele Meilen per Luftlinie zurück gelegt. Lara kramte aus ihrer Jackentasche einen Eulenkeks, den das Tier dankbar annahm.Dolgrin sprang vor ihr auf Reling herum, lebendig und lebhaft wie eh un jäh. Tinkerbell schlief in ihrem Transportbox, die Krallen in eine Wolldecke vergraben, unter Deck. Nicht mal ein Hurrikan vermochte es ihre kleine, inzwischen ausgewachsene Katze auf zu wecken, wenn diese erst mal gemütlich ihre Pfoten von sich gestreckt hatte. Und da war noch das Tier im Käfig, das ihnen ihre Tante geschenkt hatte. Das sich, sobald sie auf Rungholt waren, sicher einen gemütlichen Platz im Eulenturm suchen würde.

Als man sie dazu verdammt hatte Rungholt zu besuchen, war das wirklich erst so kurze Zeit her?, war sie der unglücklichste Mensch auf Erden gewesen. Und jetzt? Jetzt konnte sie einen Menschen ihr eigen nennen, der sie aus ganzen Herzen liebte. In ihrem Cousin eine Person, der sie ebenfalls grenzenlos vertraute. Die Hoffnung ihren Vater wieder zu sehen. Eine Tante, die sich liebevoll um sie kümmerte. Ihr Blick wanderte über die Reling, die Gesichter ihrer Mitschüler. Zu denen sie, auch wenn es ihr noch schwer fiel, anfing vertrauen zu fassen. Es konnte nur noch besser werden. Gedanken, die ein Lächeln auf ihr Gesicht zauberten. Und dann kam..Selina. „Hallo Selina, das wird bestimmt ein tolles neues Schuljahr!“ //Immer schön nett sein. Denk daran das sie Leon gut tut. Völlig egal, was du uber sie denkst. // Es war schön zu sehen, wie glücklich ihr Cousin wirkte, ohne den Zwang der deutschen Familie unterworfen zu sein. Beim Anblick der Kette stellte ihr sich legendlich die berechtigte Frage, wie er bitte der Familie ein solche Verbinung erklären sollte. Seine Eltern wuerden es sicher akzeptieren, sein Onkel vielleicht auch noch. Aber der ganze Rest des Hess Clans, da brauchte es ein kleines Wunder!
avatar
Lara Jenkins

Anzahl der Beiträge : 532
Anmeldedatum : 30.06.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: A: Wassernixe: Oberdeck

Beitrag  Gast am So Sep 11, 2011 7:55 pm

Armin sah Anjun mit leichtem Grinsen an. "Ah... na ja, das is hart." sagte er und klopfte ihm auf die Schulter. "Vielleicht hat sie sich ja irgendwie... bedrängt gefühlt, oder sowas?" fragte Armin, der sich den Zorn von Coco nicht wirklich erklären konnte. Er ließ sein Gepäck dann einfach auf den Boden fallen. "Ich hab kein Bock mehr das ruhm zu schleppen... denkst du dieses Mädel leit mit ihren Butler?" fragte der Junge scherzhaft und deutete auf ein Mädchen mit länglichen schwarzen Haaren. Er hatte Lara damals nur kurz während der Irrlichter-Aktion gesehen. Sie war eine der Gefangenen gewesen, die dem Psycho-Terror der Irrlichter ausgesetzt waren. Dafür schien es ihr wieder gut zu gehen. Armin glaubte sowieso, dass die Meisten den Vorfall gut verdaut hatten.


Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: A: Wassernixe: Oberdeck

Beitrag  Anjun Baccaracus am So Sep 11, 2011 8:24 pm

„Ich schätze der Butler-Verleih ist nicht gerade ihre Stärke.“, zwinkerte Anjun. „Aber das ist auch gar nicht nötig, wenn man zaubern kann.“ Grinsend berührte er erst den einen und dann den anderen Koffer mit dem Zauberstab, woraufhin ihnen kleine Beinchen wuchsen. „Marsch unter Deck. Verstaut euch gut und sicher selber.“, befahl er und die Koffer liefen artig in die Gepäckkammer. „Komm, wir gehen zu den anderen.“ Anjun richtete sich etwas mehr auf und brachte so die anderen Schüler dazu zur ihm Platz zu machen. So bahnte er sich den weg die Treppe hoch zu Lara, die ihm vom Oberdeck winkte.
avatar
Anjun Baccaracus

Anzahl der Beiträge : 3117
Anmeldedatum : 03.09.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: A: Wassernixe: Oberdeck

Beitrag  Dominic Hohensayn am So Sep 11, 2011 9:57 pm

"Ja, gegangen. Oder aus dem Fenster geklettert, an der Traufe beinahe abgestürzt und ins Arbeitszimmer meines Alten gefallen. Von da aus dann in ein Ersatzquartier ausgesiedelt worden, ohne Wissen meiner Mutter, wenn du dir unter der kurzen Variante 'gegangen' nichts vorstellen kannst." Dominic schüttelte den Kopf. Das klang irgendwie ein wenig abstrus. Aber er hatte nicht eingesehen, auch nur eine Minute länger in diesem Haus auszuharren.
"Wie sie ihn konkret gerne hätte, weiß ich auch nicht. Ich habe nicht alles mitbekommen, nachdem ich festgestellt habe, dass sie meine privaten Sachen durchwühlt hat. Im Wesentlichen ging es ihr aber darum..." Er seufzte. Dass sie ihn einen Perversen genannt hatte, brachte er nicht fertig zu wiederholen. "Naja, was denkst du wohl?" Er machte eine Pause. "Aber lassen wir das. Sie ist nicht hier und bis zu den Sommerferien muss ich sie nicht mehr sehen. Vielleicht auch nie wieder." Er verzog angewidert das Gesicht.
avatar
Dominic Hohensayn
Weiße Schärpe
Weiße Schärpe

Anzahl der Beiträge : 2451
Alter : 31
Anmeldedatum : 04.03.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: A: Wassernixe: Oberdeck

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 3 1, 2, 3  Weiter

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten