Shouky/Adrian: Spaziergang auf Amrum

 :: Timeplay

Nach unten

Shouky/Adrian: Spaziergang auf Amrum

Beitrag  Adrian Medicus am Do Jan 06, 2011 12:04 am

Nervös schlenderte Adrian neben Shouky her. Jetzt da sein Plan gelungen ist, und er und Shouky ein Weile alleine sein würden, war er plötzlich nicht mehr ganz so selbstsicher und zuversichtlich. Was wenn seine Vorstellung ihn betrügen würde. Wenn Shouky überhaupt gar keine Lust hätte, mit ihm alleine zu sein.

Seit ihrer Begegnung im Irrlicht hatten sie sich nicht mehr unterhalten. Nun gut, ab und an sind sie sich in Fluren und auch einmal kurz beim Essen begegnet, aber mehr als ein freundlich lächelndes: "Hallo." und "Wie gehts dir?" war meistens nicht drin gewesen.

Es schmerzte ihn fast sie so lange Zeit nicht zu sehen, denn er wollte unbedingt mehr über sie herausfinden, wollte sie kennen lernen und vor allem musste er herausfinden, ob die Möglichkeit besteht, dass sie ihn -Adrian- auch nur ein wenig interessant finden könnte.

Allerdings wusste er nun, da er das Mädchen bei sich hatte nicht, was er sagen sollte. Wie solle er anfangen? Er feuerte sich selbst an, als er in das hübsche Gesicht Shoukys sah und ihren erwartungsvollen Blick wahrnahm.

"Nun, also, was hälst du von diesem Ausflug, Shouky?"
Was hälst du von diesem Ausflug???? Adrian schlug sich innerlich an den Kopf, etwas dämlicheres hätte ihm nun aber wirklich nicht einfallen können. Klar, er wollte mit einem unverfänglichen Thema beginnen, so zum Einstieg. Aber "was hälst du von diesem Ausflug??" Nun musste sie ihn wirklich für einen Langweiler halten.
avatar
Adrian Medicus

Anzahl der Beiträge : 64
Anmeldedatum : 05.09.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Shouky/Adrian: Spaziergang auf Amrum

Beitrag  Shouky Gofemina am Do Jan 06, 2011 12:26 am

Aufgeregt lief Shouky neben Adrian her. Ob es wohl Absicht gewesen war, dass er sie auserwählt hatte? Oder war es einfach nur Zufall gewesen? Hatte er gedacht, sie käme mit den anderen Aufgaben nicht klar? Holz oder Wasser holen wäre ihr zu anstrengend, zu schwer? Machte Adrian sich eigentlich nur über sie lustig und hielt sie für schwach? Shouky biss sich auf die Unterlippe. Sie wusste nicht, ob sie etwas sagen sollte - und vor allem wusste sie nicht, was sie sagen sollte. Über was sprach man mit einem Praktikanten, den man für wahnsinnig gutaussehend und nett hielt?

Diese Entscheidung nahm Adrian ihr jedoch ab, als er ihr eine Frage stellte und damit das Schweigen brach. 'Nun, also, was hälst du von diesem Ausflug, Shouky?' Das Mädchen fing an zu grinsen und drehte den Kopf in Adrians Richtung. Vermutlich täuschte das Mädchen sich. Er benahm sich wie ein Lehrer, distanziert, irgendwie. Diese Frage ... Shouky beschloss, nicht weiter darüber nachzudenken, sondern einfach zu antworten. So, wie sie auch einem Lehrer antworten würde. Oder so, wie sie einem Freund antworten würde? Das Mädchen schluckte. Sie hatte keine Ahnung.

Letztendlich entschloss sie sich für die erste Variante. "Der Ausflug ist eine hervorragende Idee. Ich bin wirklich froh, dass wir die Gelegenheit bekommen, für einige Zeit mal zu erleben, wie das Muggelleben abläuft. Es ist eine völlig neue Erfahrung, ohne Zauberstab zu leben - und irgendwo auch zu überleben. Für viele von uns ist das ja völlig fremd, weil sie aus reinblütigen Familien kommen, wo jeder kleinste Schritt mit Zauberstab gemacht wird. Bei mir ist das zwar nicht so, aber trotzdem.. so ganz ohne Zauberstab. Das ist schon seltsam."
avatar
Shouky Gofemina
Weiße Schärpe
Weiße Schärpe

Anzahl der Beiträge : 979
Alter : 26
Anmeldedatum : 04.09.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Shouky/Adrian: Spaziergang auf Amrum

Beitrag  Adrian Medicus am Do Jan 06, 2011 7:12 pm

Seufzend schüttelte Adrian den Kopf. Shouky redete, als wäre er ein Lehrer. Das war genau das Gegenteil von dem, was er erreichen wollte. Aber was hätte sie auch anderes antworten sollen? Seine Frage war einfach zu dämlich gewesen.

Er hörte ihren Ausführungen nur mit halbem Ohr zu, da er sich gerade das Hirn darüber zerbrach, wie er nun doch noch die Kurve kriegen könnte. Er musste persönlicher werden, das war's. Lehrer erzählten nie persönliche Dinge. Und wenn er mit ihr locker und freundschaftlich umging und auch ein paar persönliche Sachen erzählte, dann würde sie vielleicht aufhören, in ihm eine Autoritätsperson zu sehen. Denn das war das Letzte, was er wollte. Er wollte, dass Shouky vergaß, dass er Praktikant war, obwohl....was machte er sich eigentlich hier vor? Eigentlich wollte Adrian, dass er selbst vergaß, dass er Praktikant war und sich an die Regeln zu halten hatte. Denn das was er hier vor hatte, gehörte eindeutig nicht zu den Aufgaben eines Praktikanten.

Trotzdem holte er zwei Sekunden später tief Luft und erzählte mit einem spitzbübischen Grinsen von seinem eigenen Amrum-Ausflug, als er noch auf Rungholt war:
"Siehst du diesen Fluss da drüben? Dort bin ich reingefallen. Reingeplatscht passt wohl eher." fügte er lächelnd hinzu, " Meine Aufgabe war es damals Fische zu fangen für das Lagerfeuer. Ich stand also hier am Ufer mit meiner selbstgeschnitzten Angel."
Kindlicher Stolz schwang in seiner Stimme mit, während er weiter erzählte:
"Als ich hinter mir ein Geräusch hörte, so ein seltsames Grunzen. Ich drehte mich um und ein Riesenvieh von einem Wildschwein stand mir gegenüber. Keine Angst, dieses Mal haben wir das Gelände vorher komplett abgesucht." fügte er hinzu, um Shouky zu beruhigen.
"Auf jeden Fall stand ich da, den Stock in der Hand, an dem noch mein letzter Fisch baumelte und die Bestie kam auf mich zu. Ach was, sie rannte auf mich zu. Ich hab mir fast in die Hosen gemacht vor Angst. Ich war wie angewurzelt, konnte überhaupt nicht mehr laufen. Stattdessen hob ich geistesgegenwärtig meinen Stock dem Tier entgegen und fand mich in der nächsten Sekunde im Fluss wieder. Klar, als ob ein winziger Stock mit einem toten Fisch dran, so ein Wildschwein aufhalten könnte." Lachend tippte er sich an den Kopf über seine damalige Dummheit.
"Tja, mein Fisch war dann natürlich auch erst mal weg." schloss er gespielt traurig seine Erzählung.

avatar
Adrian Medicus

Anzahl der Beiträge : 64
Anmeldedatum : 05.09.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Shouky/Adrian: Spaziergang auf Amrum

Beitrag  Shouky Gofemina am Do Jan 06, 2011 7:37 pm

Mit einem angedeuteten Grinsen auf dem Gesicht lauschte Shouky Adrians Erzählungen. "Ehrlich?" fragte sie erstaunt. Sie wusste nicht, wie sie reagiert hätte, wenn sie hier auf ein Wildschwein getroffen wäre - einfach so, ganz plötzlich - und nicht einmal einen Zauberstab dabei gehabt hätte. "Wow", fügte Shouky leise hinzu und starrte den Fluss an. Ob Adrian das wirklich erlebt hatte oder wollte er ihr nur irgendetwas beweisen? Nachdenklich ließ Shouky ihren Blick wieder zu dem jungen Mann gleiten. Nein, er war .. was war er denn? Lehrer? Nein. Praktikant. War ein Praktikant nicht auch schon sozusagen eine Art Lehrer? Ob er einfach nur redete oder ob er das Erzählte wirklich erlebt hatte?

Shouky blinzelte, als sie bemerkte, dass sie schon gefühlte Ewigkeiten da stand und Adrian anstarrte. Was sollte der denn von ihr denken? Sie musste sich ein bisschen zusammen reißen. Adrian war Praktikant. Nicht irgendein Schüler und schon gar nicht ihr Freund. "Schade um den Fisch." Ein schiefes Grinsen huschte über Shoukys Gesicht und sie hob die Schultern. "Musstet ihr dann verhungern oder gab es doch noch etwas zu essen?"
avatar
Shouky Gofemina
Weiße Schärpe
Weiße Schärpe

Anzahl der Beiträge : 979
Alter : 26
Anmeldedatum : 04.09.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Shouky/Adrian: Spaziergang auf Amrum

Beitrag  Adrian Medicus am Mo Jan 10, 2011 12:14 am

Adrians Herz schlug höher, als Shouky ihn anlächelte.
Lächelnd antwortete: "Naja, wir hatten noch einen Haufen Beeren und einer aus unserer Gruppe hat es sogar geschafft, einen Hasen zu fangen. Also, nein, verhungern mussten wir glücklicherweise nicht. Auch wenn das mit dem Hasen zerlegen auf nichtmagische Weise kein schöner Anblick war." Adrian schüttelte sich bei der Erinnerung daran.
"Seitdem hab ich irgendwie einen Ekel gegenüber Hasen entwickelt. Zumindest wenn sie nicht fröhlich vor mir umher hoppeln." Er schauderte.

Er hielt kkurz inne und dachte sich, dass dies vielleicht nicht unbedingt ein Thema zum Vertiefen sei. Schließlich wollte er Shouky kennen lernen und ihr keine Gräuelgeschichten über geschlachtete Hasen erzählen.

"Aber nun zu einem schöneren Thema," lächelte er sie gewinnbringend an, "erzähl mir etwas von dir. Was tust du gerne? Also ich meine, außerhalb deiner Schulzeit..."
avatar
Adrian Medicus

Anzahl der Beiträge : 64
Anmeldedatum : 05.09.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Shouky/Adrian: Spaziergang auf Amrum

Beitrag  Shouky Gofemina am Di Jan 11, 2011 6:25 pm

"Da habt ihr ja Glück gehabt. Wobei ich den Hasen vermutlich nicht gegessen hätte, aber gut." Shouky lächelte. Hasen waren niedliche Tiere, die man sogar teilweise als Haustiere hielt, sowas würde sie niemals essen können. Aber es war in Ordnung, wenn Adrian Hasen aß. Das war ja schließlich seine Sache und wenn er es mit seinem Gewissen vereinbaren konnte, akzeptierte Shouky das. Außerdem ging es sie doch überhaupt nichts an, was Adrian aß! Er war ja nicht ihr Freund. Sie hatte ihm gar nichts zu sagen. Shouky seufzte leise. Doch als Adrian weitersprach, wurde deutlich, dass er Hasen scheinbar doch eher als Lebewesen statt als Essen bevorzugte.

Das Mädchen fing an zu strahlen, als Adrian sich nach ihrer Freizeit erkundigte. Er interessierte sich für sie! Adrian Medicus, der Praktikant von Rungholt, interessierte sich für Shouky Gofemina! Schnell wendete sie den Blick ab und lief rot an. Wie sah das denn aus, wenn sie jetzt anfing zu strahlen, wie ein 14-jähriges Mädchen, das gerade frisch verliebt war?

Nachdenklich hielt Shouky inne. So fühlte sie sich. Wie eine 14-jährige, die zum ersten Mal verliebt war. Am liebsten hätte sie sich die Hand vor den Kopf geschlagen. In einen Praktikanten! Das war.. unmöglich. Sowas konnte doch auch nur Shouky passieren.

"Ich kümmere mich gerne um meine beiden Haustiere." Shouky lächelte, als sie an Chester und Peppels dachte. Leider war gerade Chester schon relativ alt und Shouky wusste, dass er nicht mehr lange bei ihr sein würde. Doch so lange, wie es noch ging, würde sie ihn immer lieben und für ihn da sein. "Außerdem jogge ich total oft. Oder ich mache anderen Sport wie Ausdauertraining, Krafttraining und all das." Grinsend hob sie die Schultern. "Manche finden das schrecklich, aber mir macht Sport einfach nur Spaß."

Etwas nervös und unsicher strich Shouky sich ihre schwarzen Haare aus den Augen. Sie war sich nicht sicher, ob sie diese Frage stellen durfte, ob sie sie stellen sollte. Aber ihr Herz war dafür, also entschloss Shouky sich, einfach mal Mut zu haben. "Und du? Was machst du in deiner Freizeit so?"
avatar
Shouky Gofemina
Weiße Schärpe
Weiße Schärpe

Anzahl der Beiträge : 979
Alter : 26
Anmeldedatum : 04.09.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Shouky/Adrian: Spaziergang auf Amrum

Beitrag  Adrian Medicus am Do Jan 13, 2011 2:21 am

"Du joggst?" Adrian sah Shouky freudig an. "Ich laufe fast jeden Morgen am Strand von Rungholt entlang. Ich hab dich noch nie hier gesehen." antwortete er und freute sich eine Gemeinsamkeit mit Shouky entdeckt zu haben.
"Hmm...liegt aber wahrscheinlich daran, wann ich loslaufe. Meistens gehe ich noch vor dem Frühstück, da schläfst du sicher noch," lachte er, "aber hey, wenn du Lust hast, können wir ja mal zusammen joggen gehen...wir müssen auch nicht so früh gehen." fügte er zögerlich hinzu.

Er wollte gerne mit Shouky laufen gehen, aber gleichzeitig hatte er Angst, dass er sich nun aufdrängte. Warum sollte sie auch mit einem Praktikanten joggen gehen wollen? Überhaupt, sollte er am besten schleunigst dieses Gespräch unterbrechen, bevor er sich komplett zum Affen machen würde. Wie konte er nur auf die Idee kommen, dass sie ihn interessant finden könnte? Wahrscheinlich fand sie ihn sowieso zu alt.

Seufzend dachte er über das nach, was Shouky noch erzählt hatte. Sie hatte Haustiere. Also war sie tierlieb. Das wurde ja immer besser. Noch eine Gemeinsamkeit.

"Was sind das denn für Tiere?" erkundigte er sich neugierig.

avatar
Adrian Medicus

Anzahl der Beiträge : 64
Anmeldedatum : 05.09.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Shouky/Adrian: Spaziergang auf Amrum

Beitrag  Shouky Gofemina am Di Jan 18, 2011 1:21 am

"Echt?" Freudig lachte Shouky auf. Eine Gemeinsamkeit! Es gab doch tatsächlich eine Gemeinsamkeit zwischen ihr und Adrian. Shouky konnte es kaum glauben. Aber eigentlich war es ja logisch, dass Adrian sportlich sein musste. Dass er natürlich gerade auch joggte, war toll - aber nicht so ein Wunder. Was sollte man hier schon großartig Sportliches tun, wenn nicht joggen?
"Vor dem Frühstück?" fragte Shouky zurück und grinste. "Oh ja, meistens schlafe ich da noch. Ab und zu war ich aber auch schon vor dem Frühstück draußen. Das war dann aber eher im Sommer", gab sie zu und lächelte. "Wir können gerne einmal gemeinsam joggen gehen!" Shouky nickte und ihre Augen fingen an zu strahlen. Sofort stellte sie sich vor, wie es wohl wäre, am frühen Morgen mit Adrian joggen zu gehen. Irgendwann würden sie stehen bleiben, gemeinsam den Sonnenaufgang anschauen, Adrian würde ihre Hand nehmen...

Shouky räusperte sich. Adrian wollte bloß mit ihr joggen gehen. 'Wir müssen auch nicht so früh gehen' hatte er gesagt. Vergiss den Sonnenaufgang!

"Eine Ratte und eine Maus, die ich erst dieses Jahr gefunden habe, als ich meine Schulsachen einkaufen war." Shouky grinste beim Gedanken daran, wie sie Peppels für sich gewonnen hatte. "Gut, gefunden ist vielleicht der falsche Ausdruck. Ich habe sie gefangen und dann durfte ich sie behalten."
avatar
Shouky Gofemina
Weiße Schärpe
Weiße Schärpe

Anzahl der Beiträge : 979
Alter : 26
Anmeldedatum : 04.09.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Shouky/Adrian: Spaziergang auf Amrum

Beitrag  Adrian Medicus am Mi Jan 19, 2011 1:11 am

Am liebsten hätte Adrian Luftsprünge gemacht, als Shouky sagte, dass sie gern mit ihm joggen gehen würde.

"Eine Maus?" fragte er, als sie ihm von ihren Haustieren erzählte.
"Ich hab auch eine Ratte, Oskar. Und zu Hause habe ich noch einen Wolf. [OOC: Genau, hier kommt die Erklärung für Adrians Ava. Wink] Mowgli heißt er. Er ist wunderschön, hat weißes Fell und wahnsinnig dunkle Augen."

Adrian verlor sich einen Moment lang in der Erinnerung an sein geliebtes Tier.
"Leider konnte ich ihn nicht mit hier her nehmen. Mal davon abgesehen, dass es mir sicherlich nicht erlaubt gewesen wäre, wäre es nicht gut für ihn gewesen, ihn einfach von seinem Rudel wegzuziehen. Du musst wissen, wir haben zu Hause ein riesiges Wolfsgehege. Ist so ne Art Medicus'-Tradition. An seinem 18. Geburtstag bekommt jeder männliche Medicus einen Wolf, sozusagen als Gefährte, mit auf den Weg. Irgendwie müssen wir wohl in unseren Familien-Wurzeln eine Art tiefere Verbindung zu den Tieren haben. Ich weiß es selbst nicht genau, mein Großvater hat mir damals nur erzählt, dass einer meiner Urgroßväter vor vielen, vielen Jahren sich verirrt hatte und..."

Adrian stockte, als er merkte, was er gerade erzählen wollte. Er war dabei seine Familiengeschichte zu erzählen, als ob dies Shouky interessieren würde. Dazu prasselten seine Worte auch noch wie ein Wasserfall auf das arme Mädchen ein.
"Oh mann entschuldige," sagte er kleinlaut, "das...das ist bestimmt nicht so spannend für dich. Tut mir leid, ich verliere mich immer wieder, wenn ich an Mowgli denke..."

Er hätte ihr gerne noch mehr darüber erzählt, aber er hatte Angst Shouky mit seinem Redeschwall abgeschreckt zu haben. Zögernd sah er sie an und wartete auf ihre Reaktion.
avatar
Adrian Medicus

Anzahl der Beiträge : 64
Anmeldedatum : 05.09.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Shouky/Adrian: Spaziergang auf Amrum

Beitrag  Shouky Gofemina am Mi Jan 19, 2011 1:47 am

Shouky nickte lächelnd. Adrian hatte auch eine Ratte? Das war ja lustig! Normalerweise war Shouky angeekelte Gesichter gewöhnt, wenn sie von ihrer Ratte erzählte. 'Die haben so lange Schwänze' war da noch die harmloseste Bemerkung - die übrigens von ihrer Mutter stammte, die sich mittlerweile daran gewöhnt hatte, dass Chester fest zur Familie gehörte. Gut, vielleicht lag das daran, dass ihr Vater sie damit beruhigt hatte, dass Chester ja die meiste Zeit auf Rungholt verbrachte und Ratten sowieso nicht all zu alt wurden.

"Einen Wolf?" Shoukys Augen fingen an zu blitzen, als Adrian von seinem ungewöhnlichen Haustier erzählte. Schon seit ihrer Kindheit hatten Wölfe Shouky fasziniert. Diese Tiere waren so anmutig und bekamen Shoukys volle Bewunderung. Zu gerne hätte sie einmal persönlich einen Wolf getroffen, doch dieser Traum war ihr bisher immer verwehrt geblieben und sie hatte die Wölfe nur auf Bildern und Filmen bewundern können. "Natürlich ist das spannend! Erzähl ruhig weiter!" Interessiert nickte Shouky und strahlte Adrian an. Wenn sie schon selbst nicht diese Möglichkeiten hatte, wollte sie wenigstens von Adrian alles über diese spannenden Wesen erfahren. "Ein Wolfsgehege! Da müsst ihr ja ein riesiges Grundstück besitzen! Wölfe brauchen ja schon eine Menge Platz. Und wie viele Wölfe habt ihr da so in eurem Rudel?"

Am liebsten hätte Shouky Tausende von Fragen gestellt, so sehr interessierte sie das Thema - und selbstverständlich war es auch Adrian, der sie interessierte. "Einer deiner Urgroßväter hat sich verirrt", fing Shouky wieder mit dem Gesprächsfaden an, den Adrian verlegen beendet hatte. "Und dann? Was ist dann passiert?"
avatar
Shouky Gofemina
Weiße Schärpe
Weiße Schärpe

Anzahl der Beiträge : 979
Alter : 26
Anmeldedatum : 04.09.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Shouky/Adrian: Spaziergang auf Amrum

Beitrag  Adrian Medicus am Mi Jan 19, 2011 2:03 am

Adrian lachte, als Shoukys Worte sich vor Begeisterung fast überschlugen. Er freute sich, dass sie sich anscheinend doch für ihn interessierte. Ähm, für seine Tiere, wohlgemerkt.

"Langsam, langsam, alles der Reihe nach." gluckste er.
"Nun ja, das Medicus-Anwesen ist schon ein bisschen größer." begann er kleinlaut. Klar, er stammte aus einer der älteren Zauberer-Familien, obendrein aus einer alten Heiler-Dynastie. Geld spielte bei ihnen keine Rolle. Doch gerade vor Shouky fiel es Adrian schwer, darüber zu reden. Er hatte Angst, sie würde ihn für prahlerisch und eingebildet halten.
Er wusste schließlich nicht, wie sie zu den alten Familien stand und vor allem aus welchen Familienverhältnissen sie selbst stammte. Würde sie es verstehen?

Er umging dieses Thema schnell, indem er wieder auf die Geschichte mit seinem Ururgroßvater zurück kam.
"Also, fast eine Woche lang strich er umher und wusste nicht wohin. Er war schon ziemlich alt und als er schon fast aufgeben wollte und sich abgekämpft und schwach an einem Felsen nieder ließ, erschien auf einmal ein Wolf. Das Tier schmiegte sich an ihn, zog an seinen Armen und Beinen und bedeutete ihm aufzustehen. Er tat es und wie durch ein Wunder zeigte der Wolf ihm den richtigen Weg nach Hause. Das Tier blieb seit diesem Tage bei ihm, und als er starb lag der Wolf an seinem Totenbett. Sein ältester Sohn nahm sich von nun an dem Wolf an und wurde dessen neuer Begleiter, so lange bis auch das Tier das zeitliche gesegnet hatte. Seitdem galt der Wolf als eine Art Schutzpatron für die Medicus'-Familie und jedes männliche Kind bekommt einen eigenen Begleiter."
avatar
Adrian Medicus

Anzahl der Beiträge : 64
Anmeldedatum : 05.09.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Shouky/Adrian: Spaziergang auf Amrum

Beitrag  Shouky Gofemina am Mi Jan 19, 2011 3:56 pm

Für einige Minuten vergaß Shouky völlig, dass Adrian nicht irgendein neuer Schüler war, mit dem sie sich einfach so anfreunden konnte. Sie vergaß, dass Adrian der neue Praktikant war. Und es war auch sowas von egal.

Das Medicus-Anwesen! Na klar! Fast hätte Shouky sich die Hand vor die Stirn geschlagen. Und sie fragte, ob ihr Grundstück da nicht groß sein müsste. Die Medicus waren sehr bekannt und ihr Vater hatte ihr oft von verschiedenen alten Zauberer-Familien erzählt, die es seiner Meinung nach wert waren, dass Shouky schon früh von ihnen erfuhr. Die Baccaracus gehörten da ebenso dazu wie die Medicus. "Dumme Frage von mir", murmelte sie schließlich etwas kleinlaut und grinste. Adrian sollte doch nicht gleich denken, dass sie keine Ahnung von alten Zauberer-Familien hatte, sonst würde er noch denken, sie sei.. ja, was? Shouky wusste nicht, was das Schlimmste wäre, was Adrian denken könnte. Schließlich hatte das alles sowieso überhaupt gar keinen Sinn. Er sah in ihr nur eine Schülerin, die noch dazu neugierig war - und gerne joggte. So einfach war das.

"Ohh, das ist ja eine schöne Geschichte!" Shouky seufzte laut auf. Sie liebte solche Geschichten und sie liebte es, solche Geschichten erzählt zu bekommen. "Und Mowgli ist jetzt also dein Begleiter. Das muss ja schrecklich sein, dass ihr jetzt ständig voneinander getrennt seid!" Shouky konnte sich ein Leben ohne ihre Ratten nur schwer vorstellen - und die Verbindung zu einem Wolf musste ja genauso stark, wenn nicht sogar noch stärker, sein. "Dein Patronus ist dann bestimmt auch ein Wolf, oder?" Shouky lächelte. Sie wusste nicht genau, warum sie diese Frage gestellt hatte, aber irgendetwas in ihr hatte sie dazu veranlasst zu fragen.
avatar
Shouky Gofemina
Weiße Schärpe
Weiße Schärpe

Anzahl der Beiträge : 979
Alter : 26
Anmeldedatum : 04.09.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Shouky/Adrian: Spaziergang auf Amrum

Beitrag  Adrian Medicus am Do Jan 20, 2011 1:19 am

Adrian lächelte zärtlich, als er sah, dass Shouky die Geschichte gefiel.
"Ja, mein Patronus ist ein Wolf." antwortete er zögerlich und überlegte, ob er ihr sein größtes Geheimnis auch noch erzählen sollte. Nun, warum eigentlich nicht? Immerhin war er ja registriert, es konnte also nichts passieren. Und jetzt, nachdem sie so toll auf seine Geschichte reagiert hatte, würde er ihr gern alles erzählen.
Doch konnte er es wagen? Hatte er schon so großes Vertrauen zu ihr gefasst?

Nach kurzem Überlegen hatte er die Frage ganz einfach beantwortet. Ja, das hatte er. Er wusste zwar selbst, warum und wieso aber tief in seinem Herzen spürte er, dass er Shouky vertrauen konnte. Es hatte ihn wirklich kalt erwischt. Er hatte sich offiziell verliebt, obwohl wohl eher inoffiziell. Nicht auszudenken, wenn das jemand herausfinden würde...

"Shouky," begann er langsam, blieb stehen und nahm ihre Hände in seine, "ich, also...ich würde dir gerne etwas zeigen."

Adrian schloss die Augen und verwandelte sich in einen grauen Wolf, der Shouky nun erwartungsvoll aus seinen sturmgrauen Augen ansah.
avatar
Adrian Medicus

Anzahl der Beiträge : 64
Anmeldedatum : 05.09.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Shouky/Adrian: Spaziergang auf Amrum

Beitrag  Shouky Gofemina am Do Jan 20, 2011 1:28 am

Sein Patronus war ein Wolf, hatte er gesagt. Und Shouky lächelte. Auch sie kannte ihren Patronus und der war ebenfalls ein Wolf. Noch eine weitere Gemeinsamkeit. Doch sie war sich nicht sicher, ob sie Adrian davon erzählen sollte. Schließlich war es ja vielleicht etwas ungewöhnlich, wenn sie als 11. Klässlerin ihren Patronus so gut kannte. Aber Alastair war der Meinung gewesen, dass es das Wichtigste für Shouky war, ihren Patronus zu kennen.

Als Adrian ihre Hände in seine nahm, fing Shoukys Herz an zu rasen. Sie hörte auf zu atmen. Was tat sie da nur? Adrian war Praktikant. Und trotzdem hatte sie sich in ihn verliebt. Wie gebannt starrte sie auf Adrians Lippen, während er sprach. Er wollte ihr etwas zeigen. Was konnte das nur sein? Doch Shouky hatte nicht viel Zeit, um sich Gedanken zu machen.

Adrian hatte sich in einen grauen Wolf verwandelt! Er war ein Animagus! Erstaunt sah Shouky den Wolf, der nun vor ihr stand, an und lächelte. "Wow!" Das war alles, was sie sagte. Alles, was ihr in diesem Moment einfiel. Nur ihre Augen strahlten noch viel heller als zuvor.

"Danke", murmelte sie dann leise, nachdem sie sich wieder etwas beruhigt hatte. "Also, ich meine, dafür, dass du mir.. das anvertraut hast.." Shouky flüsterte so leise, dass man ihre Stimme kaum hörte.
avatar
Shouky Gofemina
Weiße Schärpe
Weiße Schärpe

Anzahl der Beiträge : 979
Alter : 26
Anmeldedatum : 04.09.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Shouky/Adrian: Spaziergang auf Amrum

Beitrag  Adrian Medicus am Do Jan 20, 2011 1:39 am

Als Adrian sah, wie berührt Shouky war, kam er näher, schnupperte ein wenig um ihren betörenden Duft einzuatmen. Er wollte ihn sich einprägen und nie wieder vergessen.
Dann schmiegte er sich an sie. Die einzige Berührung, die er sich erlauben konnte. In seiner Wolfsgestalt würde es niemand seltsam finden, dass er sich ihr so näherte. Er konnte endlich das tun, was er die ganzen letzten Wochen so vermisst hatte. Er konnte ihr endlich nahe sein, wenn es auch nur für einen kurzen Moment war. Aber Adrian spürte diesen Moment so intensiv, dass es ihn fast innerlich zerriss. Er brannte ihn sich in seinen Kopf hinein, so dass er immer wieder von dieser schönen Erinnerung zehren konnte, wenn es ihm schlecht ging und er Shouky nicht nahe sein konnte.

Er wollte Shouky das zeigen, was er in seiner Menschengestalt niemals gewagt hätte zu zeigen. Er wollte ihr zeigen, wie viel sie ihm bedeutete, dass er sie anfassen, berühren mochte und dass er sie beschützen wollte. Egal was kommen würde.
Er hoffte, sie würde es auch ohne Worte verstehen.
avatar
Adrian Medicus

Anzahl der Beiträge : 64
Anmeldedatum : 05.09.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Shouky/Adrian: Spaziergang auf Amrum

Beitrag  Shouky Gofemina am Do Jan 27, 2011 12:25 am

Shoukys Lächeln wurde immer breiter, als Adrian - in seiner Wolfsgestalt - sich immer näher an sie schmiegte. Fast schien es so, wie in Adrians Geschichte. Nur dass Shouky nun diejenige war, die den Weg nicht wusste. Es war jedoch nicht der Weg zu ihrem Zuhause, den sie suchte, sondern der Weg zu ihrem Glück. Und Adrian war ihr Beschützer, der, der ihr Halt gab, auf sie aufpasste und ihr die richtige Richtung zeigte. Der Weg führte zu ihm. Zumindest war es das, was Shouky sich von ganzem Herzen wünschte. Dass es in der Realität niemals so sein würde, verdrängte sie. Sie würde es nicht immer verdrängen können, aber in diesem Augenblick war es völlig egal. Schließlich stand ihr Wolf vor ihr, schmiegte sich an sie und passte auf sie auf.

Verträumt versank Shouky in ihrer Märchenwelt, die sie sich selbst geschaffen hatte und am liebsten hätte sie nie wieder aufgehört zu träumen. Doch auch das war unmöglich. Und so kehrte Shouky einige Minuten später in die Realität zurück. "Sowas habe ich noch nie erlebt", flüsterte sie leise - und wusste selbst nicht so genau, was sie damit meinte. Einen Animagus zu treffen? Einen Animagus zu treffen, der ein Wolf war und sich an sie schmiegte? Einen Menschen wie Adrian zu treffen? Einen Menschen wie Adrian zu treffen, und das für ihn zu fühlen, was sie für Adrian fühlte?
avatar
Shouky Gofemina
Weiße Schärpe
Weiße Schärpe

Anzahl der Beiträge : 979
Alter : 26
Anmeldedatum : 04.09.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Shouky/Adrian: Spaziergang auf Amrum

Beitrag  Adrian Medicus am Do Jan 27, 2011 9:58 pm

Adrian genoss das Gefühl der Ruhe und auch der Vertrautheit, das auf einmal zwischen ihm und Shouky entstand. Es war ihm, als würde er sie schon jahrelang kennen, als ob er jedes Gefühl einzig und allein durch ihre Berührung heraus lesen konnte. In diesem Moment vertraute er dem Mädchen vollkommen und eine unendliche Wärme breitete sich in seinem ganzen Körper aus.
Nun, da ihre Augen ihn so intensiv und voller Glück anstarrten, schwor er sich insgeheim, alles zu tun, um ihr dieses Gefühl des Glückes zu bewahren. Er wollte sie im Auge behalten und alles Böse auf der Welt von ihr fern halten.
Er wusste zwar noch nicht, ob er ihr dieses Glück schenken konnte, denn selbst wenn sie genauso fühlte wie er, wären da immer noch die Lehrer und anderen Schüler, die ihnen das Leben zur Hölle machen konnten, aber dennoch wollte er ihr zur Seite stehen. In ihm würde sie immer einen Verbündeten haben.

Langsam verwandelte er sich wieder zurück und blieb dicht vor ihr stehen. Zärtlich blickte er sie an.
"Shouky, ich...." begann er leise an zu stammeln und schämte sich gleichzeitig dafür, "das hier...nun das war einer der Gründe, weshalb ich mit dir hier alleine sein wollte." Er nahm all seinen Mut zusammen und fügte hinzu:
"Ich...nun, du sollst wissen, dass ich dich mag."
avatar
Adrian Medicus

Anzahl der Beiträge : 64
Anmeldedatum : 05.09.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Shouky/Adrian: Spaziergang auf Amrum

Beitrag  Shouky Gofemina am Do Jan 27, 2011 10:04 pm

Bei Adrians leisen Worten breitete sich auf Shoukys gesamtem Körper Gänsehaut aus. Eigentlich wollte sie nicht so denken, sie wollte nicht darauf hoffen müssen, dass er sie vielleicht sogar etwas mehr mochte. Sie wollte nicht so wahnsinnig schwach sein und trotzdem schmolz ihr Herz unter seinen Blicken. "Ich..", fing sie leise an, doch durfte sie das? Durfte sie sagen, dass sie den Praktikanten ebenfalls mochte? Sollte sie nicht einfach nur freundlich lächeln und nicken? Sich damit zufrieden geben, dass er ihr gerade gesagt hatte, dass er sie mochte. Wer wusste schon, wie er das meinte. Vielleicht hatte er einfach nur sagen wollen, dass er sie schätzte, wegen ihrer Art, weil sie ... warum auch immer.

"Ich mag dich auch", flüsterte Shouky und wendete dann den Blick ab, starrte auf ihre Schuhe und den Boden unter ihnen. Am liebsten wäre sie einfach so in Adrians Arme gefallen, hätte sich an ihm festgehalten und dann.. Shouky ballte die Hand unauffällig zur Faust. Sie sollte mit diesen Gedanken aufhören! Das war unmöglich! Außerdem kannte sie Adrian doch kaum. Gut, sie wusste wohl mehr über ihn als jeder andere, der hier war, aber trotzdem..
avatar
Shouky Gofemina
Weiße Schärpe
Weiße Schärpe

Anzahl der Beiträge : 979
Alter : 26
Anmeldedatum : 04.09.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Shouky/Adrian: Spaziergang auf Amrum

Beitrag  Adrian Medicus am Do Jan 27, 2011 11:08 pm

Adrians Herz machte einen Hüpfer, als Shouky sagte, dass sie ihn auch mochte.
Er versank gerade in ihren Augen, als er ein Knacken und ganz in der Nähe stimmen hörte.
Nun wurde er sich erst wieder bewusst, wo sie waren. Die anderen waren bestimmt schon bald fertig mit ihren Aufgaben und obwohl sich alles in ihm sträubte, war es doch besser, wieder zum Lager zurück zu kehren, bevor jemande bemerkte, dass sie hier so lange alleine standen.

Bedauernd sagte er zu Shouky: "Ich glaube, wir müssen wieder zurück gehen. Deine Mitschüler fragen sich bestimmt schon, wo du bleibst", lächelte er, doch in Wirklichkeit war ihm nicht nach Lächeln zumute.
Er wusste genau, wenn sie jetzt zurück gehen würde, war diese vertraute Zweisamkeit zwischen ihnen vorbei. Sie würde zurück zu ihren Freunden kehren und er zu den Lehrern. Außer ein paar höflichen Nettigkeiten, konnten sie nichts zueinander sagen.
avatar
Adrian Medicus

Anzahl der Beiträge : 64
Anmeldedatum : 05.09.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Shouky/Adrian: Spaziergang auf Amrum

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 :: Timeplay

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten