Camping auf Amrum

 :: Timeplay

Seite 3 von 19 Zurück  1, 2, 3, 4 ... 11 ... 19  Weiter

Nach unten

Re: Camping auf Amrum

Beitrag  Lara Jenkins am Fr Okt 29, 2010 9:55 pm

Über den Rand des Buches hinweg verfolgte sie wie die Jungen Zelte aufbauten. Es war nicht so das, sie nicht selbst in Lage dazu gewesen wäre, aber man konnte die Zeit um einiges effektiver nutzen z. B. für eines ihrer Lieblingsfächer lernen. Überhaupt wie ein Vagabund Feuer zu machen, Essen zu kochen, eindeutig nicht ihre Welt. Ob die Lehrer das mit unsozialen Verhalten gemeint hatten, wer wusste das schon.

Kurz lächelte sie Anjun zu, der einen kleinen Blick zu ihr warf. Er hatte Augen, die im Sonnenlicht noch strahlender zu scheinen schienen, war intelligent, charmant..einige weitere Superlative die Lara bei diesem Anblick einfielen. Und sie genoss es einfach in seiner Nähe zu sein, ein Gefühle das völliges Neuland für das Mädchen darstellte. Schnell wendete sie ihren Augen wieder von ihm ab. Was sollte er nur von ihr denken, wenn sie ihn derart offen anstarrte. Sie versuchte sich wieder auf das Kapitel im Buch zu konzentrieren.

Dieser erneute Versuch wurde von winseln des Hundes gestört. Unruhig tigerte das Tier im Kreis um sie herum. „Dir ist wohl langweilig was.“ Lara raffte sich auf auf zu stehen, dabei den Gummiknochen werfend. Mit wedelnden Schwanz rannte der Schäferhund dem Knochen hinter her und brachte diesen dem Mädchen zurück. „Na, was hältst du davon eine Runde zu spielen. Mit freudigen Sprüngen jagte Dolgrin erneut seinem Spielzeug nach.
avatar
Lara Jenkins

Anzahl der Beiträge : 532
Anmeldedatum : 30.06.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Camping auf Amrum

Beitrag  Shouky Gofemina am Fr Okt 29, 2010 10:45 pm

Weit entfernt konnte Shouky Sina schon sehen, doch sie ließ sich Zeit, um zu den anderen zu gehen. Den Praktikanten hatte sie noch nicht entdeckt, obwohl sie sicher wusste, dass er auch dabei war. Zu ihrer Freude. Ein Lächeln huschte über Shoukys Gesicht. Adrian. War das nicht ein wundervoller Name?

Doch plötzlich flog ihr ein Blatt Papier mitten ins Gesicht. Erschrocken schrie sie auf, weil Shouky das Schlimmste befürchtete, doch als sie das Blatt von ihrem Gesicht nahm, entdeckte sie, dass es sich wohl um eine Anleitung für eines der Zelte handelte. "Wer hat das wohl verloren?" murmelte sie und ließ ihren Blick erneut zu den Schülern schweifen. Wenn sie sich beeilen würde, könnte sie vielleicht helfen.

Als Shouky endlich bei der Gruppe angekommen war, entdeckte sie als erstes Dominic - der wie immer nicht sonderlich begeistert war - und Hebe. Wollten die beiden sich wirklich ein Zelt teilen? Leise fing Shouky an zu lachen. Von Dominic war diese Idee sicher nicht gekommen. "Hey ihr beiden", rief sie grinsend und winkte Hebe zu, die gerade versuchte, das Zelt aufzubauen. "Alles klar?"
avatar
Shouky Gofemina
Weiße Schärpe
Weiße Schärpe

Anzahl der Beiträge : 979
Alter : 26
Anmeldedatum : 04.09.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Camping auf Amrum

Beitrag  Marlon Mondgold am Fr Okt 29, 2010 10:56 pm

Es war nun amtlich. Jeder der drei Reinblüter war gegen ihn. Wutentbrannt stampfe der Blonde durch das Zeltlager an den anderen vorbei. Er wollte im Moment nur weit, weit weg. Obwohl niemand sonst wusste worum es ging, schien es dem Jungen, als ob ihn jeder ansehen, ja sogar über ihn tuscheln würde. Ein schlimmer Fall von Verfolgungswahn soviel war klar. Immer und immer wieder ging er es durch, doch verstehen wollte er es einfach nicht "Ich wurde eben nicht gefragt ob mein Vater kurz bach meiner Geburt zum Blutsverräter mutieren soll!" murmelte er vor sich hin.

"Dieses Land ist wirklich das Letzte!" In Italien hatte er solche Probleme nie gehabt. Wieso musste mann ihn auch zwingen diese Schule zu besuchen? Rom hätte es doch nun wirklich auch getan! Wegen der paar Kilometer! Und sein Vater! Er war nie wirklich einer Meinung mit ihm, doch nie zuvor hatte er ihn so gehasst wie in diesem Moment. Seine Familie hatte doch sonst auch alle "verschwinden lassen", die ihre Ehre beschmutzte hatten und einen Moment lang wünschte er sich, dass man das mit seinem Vater auch nach seiner Geburt getan hätte.

Einsam lief er zu Strand, setzte sich auf einen Stein und sah das Meer an. Hier würde er nicht länger bleiben. Sobald er wieder auf Rungholt wäre, würde er nicht mehr aufhören seine Eltern zu nerven. Zur Not würde er auch seine Großväter aufhetzten. Hier hielt ihn ganz sicher nichts mehr!
avatar
Marlon Mondgold

Anzahl der Beiträge : 705
Anmeldedatum : 15.10.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Camping auf Amrum

Beitrag  Abel Monau am Fr Okt 29, 2010 11:44 pm

Abel schaute kurz von seinem Comic auf, als er fast von Jemanden angerempelt wurde. Es war ein Junge, der vor kurzem noch bei der Gruppe von Anjun und Lara dabei gewesen ist. Er schien sehr aufgebracht zu sein. Nachdenklich schaute er wieder zu der Gruppe von Reinblütlern. //Ich vage mich zu erinnern, dass sie ihn nicht gerade gut behandelt haben.// Sowas fiel dem versäuselten Jungen kaum mehr auf. Es war fast schon Normalität für ihn. Und es war ihm eigentlich recht gleich, wie sie miteinander umgingen. Hauptsache, sie ließen ihn mit dem ganzen Adelsquatsch in Ruhe. Doch das hieß nicht, dass Abel solche Leute als unangenehme Gesellschafft ansah. Mehr war es so, dass er einfach keinen Wert darauf legte, in seiner Entspanntheit durch sowas gestört zu werden. Sowas bedeutete ja meistens Stress und Komplikationen.

Abel blickte dem blonden Jungen hinterher, wie er sich immer weiter vom Camp entfernte. Klug war das sicher nicht von ihm. In einer Gegend, in der er sich kaum auskannte. Aber sollte sich der pausbäckige Junge da einmischen? Obwohl er diesen Jungen kaum kannte? Ja Klar. //Also gut...// Er nickte und stand auf und ging in die Richtung, in die der Junge geganen war. Er hielt nach Marlon Ausschau und entdeckte ihn schließlich am Stand auf einem Stein sitzend. Er war doch nicht allzu weit weg gegangen. Er näherte sich ihm und grüßte mit einem lockerem "Hey Kumpel!" Der Junge stellte sich schließlich zu ihm. "Wieso so schlecht drauf, an so einem schönen Tag?" fragte er und schaute auf das Meer hinaus.

avatar
Abel Monau

Anzahl der Beiträge : 215
Anmeldedatum : 28.07.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Camping auf Amrum

Beitrag  Marlon Mondgold am Sa Okt 30, 2010 12:15 am

Völlig in seiner Daseinskrise vertieft, saß der Blonde auf seinem Stein, für einen Moment seinen Tränen erlaubend seine Augen zu verlassen, als sich ihm plötzlich ein braunhaariger, nett aussehender Junge näherte. "Wieso so schlecht drauf, an so einem schönen Tag?" fragte er ihn. Das Mitleid in seiner Stimme war nicht zu überhören. Er hatte sicher mitbekommen was passiert war. Nun war er noch nett, doch was würde passieren, wenn er mitbekommen würde, wer Marlon war? Entweder auch er würde ihn wegen seines Vaters verachten, oder aber er wäre keiner dieser Reinblüter und würde beim Klang seines Nachnamens schreiend das Weite suchen.

Ein Lächeln blitze beim Gedanken daran über seine Lippen und der junge Mondgold versuchte seine Unsicherheit unter eben diesem sarkastischem Lächeln zu verbergen "Hey, und was stört dich? Die Meinung meines Vaters, meine verrückte Familie, oder bin es diesmal Tatsächlich ich selbst?" Einige Minuten schwieg er. Eigentlich konnte der Junge ja nichts dafür. Und vielleicht war er ja nicht so wie die Anderen, die er bis jetzt kennen gelernt hatte.

"Ähm... tut mir leid. Das hab ich nicht so gemeint. Du hast mir ja nichts getan, es ist falsch meine Launen an dir auszulassen. Entschuldigung." Kurz schaute er beschämt den Boden an. Dann sah er den Jungen wieder an und versuchte zu lächeln. "NOchmal von vorn. Ich bin übrigens Marlon, freut mich dich kennen zu lernen. Und wie heißt du?" Wieder sah er zu Boden. Sein Blick kalt wie Eis, sein Gesicht von Trauer geprägt. Vielleicht würde sich ja nun etwas ändern.
avatar
Marlon Mondgold

Anzahl der Beiträge : 705
Anmeldedatum : 15.10.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Camping auf Amrum

Beitrag  Dominic Hohensayn am Sa Okt 30, 2010 3:18 am

Dominic hatte sich vom Felsen gleiten lassen und zog es jetzt vor, sich lieber an ihn zu lehnen, bevor ihm noch mehr entwürdigende Dinge geschahen, bevor das Zelt überhaupt stand. Er grummelte leise, als Hebe die Anleitung verlor. "Was für ein vermaledeiter Ausflug." Er schob demonstrativ die Hände in die Taschen, während das Mädchen sich auf den Boden setzte und einfach drauf los arbeitete. Aber ohne Anleitung? Das konnte doch nie funktionieren. Dafür waren Anleitungen schließlich da, dass es am Ende funktionierte. Wenn es eine Anleitung gab, war sie auch notwendig und Hebes Herumdilletieren würde im besten Fall nichts bringen und im schlimmsten Fall alles kaputt machen. Aber diese Gedanken behielt er für sich, er hatte keine Lust auf eine Szene. Stattdessen beließ er es bei einem Schnauben. Dann hörte er ein leises Lachen in seiner Nähe. Sein Kopf fuhr ruckartig herum, erblickte Shouky und wandte den Kopf demonstrativ wieder weg. Er überlegte einen Moment, Hebe die Antwort zu überlassen, aber die schien die Erfüllung darin gefunden zu haben, Stangen ineinander zu stecken. Also sprach er mit der Luft, die er anstarrte.
"Natürlich ist alles in Ordnung. Es ist ein sonniger Tag, wo wir die grässlichen Sonnenstrahlen doch alle so sehr lieben, wir dürfen campen, was unsere Lieblingsbeschäftigung ist und wir müssen uns nicht mit solch lästigen Dingen wie umständlicher und unheimlich schwieriger Zauberei abplagen. Davon träume ich nachts, wenn ich mir nicht gerade vorstelle, wie die Schule abbrennt und mit ihr meine sämtlichen misslungenen Kräuterkundearbeiten." Er trat mit der Hacke gegen den Felsen. Es schmerzte mehr als erwartet, aber das wollte er sich nicht anmerken lassen, sodass sein Gesichtsausdruck einfach nur noch ein wenig verkniffener wurde. "Und wir werden wohl unter dem freien Sternenhimmel schlafen weil Mademoiselle Unerschütterlich sich die Zeltanleitung vom Wind hat aus der Hand reißen lassen. Ich spüre schon romantische Gefühle in mir aufwallen."
avatar
Dominic Hohensayn
Weiße Schärpe
Weiße Schärpe

Anzahl der Beiträge : 2451
Alter : 31
Anmeldedatum : 04.03.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Camping auf Amrum

Beitrag  Anjun Baccaracus am Sa Okt 30, 2010 12:38 pm

Leonard half Anjun kurz, dann wandte er sich Laras Zelt zu. Es dauerte einige Zeit, ehe die Zelte endlich standen. Mehrere Male fielen sie um. Die beiden Reinblüter waren leicht überfordert und der Aufbau entwickelte sich zu einem schwierigen Akt. Der letzte Schritt zeigte, dass der erste der falsche war. Erst lachten die beiden Jungen, dann überlegten sie, drehten, versuchten und erst nach einer Weile schafften sie es die Zelte richtig aufzustellen.

Die beiden Lehrer hatte ihr Zelt ebenfalls errichtet und beobachteten dann die Bemühungen ihrer Schüler. Nachdem die meisten ihre Zelte aufgestellt hatten, holte Magister Waldhusen einen Block hervor und schrieb die Namen aller Schüler auf kleine Abschnitte. Dann ließ er Adrian einige davon ziehen und teilte so die zu erledigenden Arbeiten ein.

Der rothaarige Nachtkrabs prüfte gerade die Stabilität seines Zeltes, als er seinen Namen hörte: „Hebe Eulner und Anjun Baccaracus, Sie beiden werden angeschwemmtes Holz am Strand für unser Lagerfeuer sammeln. Sina Quadrillus und...“ Den Rest hörte er nicht mehr. Der Junge überprüfte noch einmal die Standfestigkeit des Zeltes, dann schlenderte er zu Hebe herüber.

Die blonde Hexe war noch damit beschäftigt ihr Zelt aufzustellen, während Shouky gerade die Aufbauanleitung zu Dominic brachte, der gegen einen Felsen gelehnt dabei zusah, wie Hebe mit den Zeltstangen kämpfte. Anjuns Augen verengten sich zu Schlitzen. Sein glühender Zorn hatte sich zu Verbitterung gewandelt, aber trotz der Zeit konnte er Dominic nicht gleichmütig betrachten.

„Was sitzt Du da herum!“, fuhr er ihn an. „Du willst doch schließlich auch in dem Zelt schlafen. Also hilf ihr!“ Dann packte er die Zeltstange am anderen Ende und stabilisierte sie, während er zu Shouky gewandt sehr viel freundlicher sagte: „Könntest du bitte dort kurz halten?“
avatar
Anjun Baccaracus

Anzahl der Beiträge : 3117
Anmeldedatum : 03.09.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Camping auf Amrum

Beitrag  Shouky Gofemina am Sa Okt 30, 2010 4:09 pm

"Nicht so viel Begeisterung, Dominic", meinte Shouky lachend und schüttelte den Kopf. "Du bist wirklich unmöglich." Grinsend ging sie zu Hebe und streckte ihr das Blatt, das sie eben aufgefangen hatte, entgegen. "Gehört dann wohl euch, was? Das ist mir eben ins Gesicht geweht. Was für ein Zufall." Das Mädchen beschloss, dass es jetzt vielleicht besser war, Dominic mit Hebe allein zu lassen. Vielleicht würde er sich dann wieder beruhigen.

Doch Anjun machte diesen Gedanken wieder zunichte. 'Was sitzt Du da herum! Du willst doch schließlich auch in dem Zelt schlafen! Also hilf ihr!' Das würde Dominics Laune jedenfalls kaum ändern. Noch einmal grinste sie, wandte sich dann an Hebe und lächelte. "Lass dich nicht ärgern."

"Klar, gerne." Lächelnd nickte sie Anjun zu und hielt sie an der besagten Stelle fest, während sie ihre Augen über den Zeltplatz wandern ließ. Adrian. Adrian Medicus. Da stand er ja. Nicht weit von ihr entfernt. Und gerade hatte er scheinbar die Namen gezogen, denen Magister Waldhusen verschiedene Aufgaben zuteilte. Shouky war schon gespannt, was für eine Aufgabe sie erwartete - und mit wem sie sie erledigen durfte.
avatar
Shouky Gofemina
Weiße Schärpe
Weiße Schärpe

Anzahl der Beiträge : 979
Alter : 26
Anmeldedatum : 04.09.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Camping auf Amrum

Beitrag  Clue Zandor am Sa Okt 30, 2010 5:34 pm

Ein Campingausflug. Sein erstes Ausflug - wenn man Süder-Nickelrupp mal nicht mitzählte - mit seiner neuen Schule. Und dann gleich Camping! Nicht, dass Clue Camping nicht mochte. Es war nur so ungewohnt, mit irgendwelchen Zauberern im Freien zu schlafen. Ein Vorteil war jedoch, dass Magieverbot während des Ausflugs herrschte. Das erleichterte den Druck, der seit seiner Ankunft hier auf Clue lastete. Nicht zaubern zu dürfen war einfach. Schließlich hatte er das sein Leben lang getan. Gelebt, ohne zu zaubern.

Heute Nacht würde er hier also liegen und in die Sterne sehen. Zum ersten Mal alleine. Nicht, wie gewohnt, mit Sternchen an seiner Seite. Und wahrscheinlich musste er sich sogar noch mit irgendjemand von denen ein Zelt teilen. Seufzend ging Clue auf die Schüler zu, die auf dem Zeltplatz standen und an ihren Zelten rumhantierten. Manchen fiel es ziemlich schwer, ohne Zauberei ein Zelt aufzubauen. Grinsend sah Clue sich um. "Braucht jemand Hilfe? Und .. äh.. hat jemand noch einen Platz im Zelt frei?" fragte er ziemlich laut in die Runde. Irgendjemand würde schon antworten. Irgendjemand, der gerade nicht so vertieft in seine Arbeit war. Und wenn nicht.. nun.. dann würde Clue eben unter freiem Himmel schlafen. Das machte auch keinen Unterschied.
avatar
Clue Zandor

Anzahl der Beiträge : 462
Alter : 26
Anmeldedatum : 07.02.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Camping auf Amrum

Beitrag  Ben Müller am Sa Okt 30, 2010 5:41 pm

Ziemlich aufgeregt folgte Ben den anderen Schülern, die sich direkt nach der Ankunft auf der Insel auf die Suche nach einem geeigneten Platz machten. Zelten! Zelten!!! Sie wollten wirklich einen Campingausflug machen!! Ben fragte sich, wer nur auf diese verrückte Idee gekommen war. Zum Kennenlernen und zur Förderung der sozialen Gemeinschaft. Na toll. Hätten sie nicht wenigstens in einer Jugendherberge schlafen können, wie in der Grundschule immer? Nein! Es musste ja unbedingt gezeltet werden. Zelten. Wo es einen Haufen Ungeziefer gab. Spinnen. Käfer. Mücken. Gänsehaut lief Ben über den Rücken, wenn er sich vorstellte, wie er nachts im Zelt lag und dann von solch einem... solch einem Vieh besucht wurde!

Automatisch zog er den Reißverschluss seiner Jacke noch weiter nach oben - mittlerweile sah nur noch sein Kopf aus der Jacke heraus - und klammerte sich an seinen Rucksack. Wie seine Mutter ihm empfohlen hatte, hatte er alle wichtigen Dinge eingepackt. Decken. Dicke Kleidung. Eine Thermosflasche mit Tee. Mückenspray. Einfach alles, was man unbedingt zum Zelten benötigte.

Hoffentlich würden die Lehrer beim Zeltaufbau helfen. Schließlich hatte Ben noch nie in seinem Leben ein Zelt aufgebaut. Allein die Vorstellung erschreckte ihn. Doch es machte nicht den Eindruck, als würden die Lehrer die Zelte aufbauen. Stattdessen machten sich die meisten Schüler voller Begeisterung daran, ihr Zelt aufzubauen und sich einen schönen Platz zu suchen. Ben dagegen blieb am Rande stehen und beobachte, was passierte.
avatar
Ben Müller
Weiße Schärpe
Weiße Schärpe

Anzahl der Beiträge : 336
Alter : 26
Anmeldedatum : 22.11.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Camping auf Amrum

Beitrag  Sina Quadrilus am Sa Okt 30, 2010 5:48 pm

"Shouky! Dabist du ja! Mensch, wo hast du dich denn rumgetrieben?" Sina rannte zu ihrer Freundin, die plötzlich zwischen den Zelten auftauchte, wo Dominic und Hebe ihres gerade aufbauten. Sina selbst war schon fast fertig mit ihrem Zweimannszelt. Sie musste nur noch das Gestänge anheben und im Gras festmachen. Aber das würde sie mit Shouky zusammen erledigen. Zu zweit war diese Sache einfacher.

Sie wollte ihrer Freundin gerade flüsternd erzählen, dass der neue Praktikant auch da wäre, als dieser jedoch schon seine Stimme erhob und die Gruppe einteilte, um die weiteren Aufgaben zu erledigen.
"Hebe Eulner und Anjun Baccaracus, Sie beiden werden angeschwemmtes Holz am Strand für unser Lagerfeuer sammeln. Sina Quadrilus und Dominic Hohensayn, Sie werden hier im umliegenden Wald kleine Äste und Zweige sammeln..."

Sina sah sich nach Dominic um. Nun gut, sie hätte zwar lieber mit Shouky zusammen gearbeitet, aber sie war gespannt auf Dominic. Bisher hatte sie noch nie viel mit ihm gesprochen, obwohl sie jahrelang schon in eine Klasse gingen. Sina selbst wusste nicht recht, was sie mit Dominic anfangen sollte. Er war ihr zu ruhig und manchmal auch zu miesepetrig. Außerdem hatte sie den Eindruck, dass er ihr aus dem Weg ging, auch wenn sie sich nicht erklären konnte, warum. Nun, vielleicht entsprach ihre laute fröhliche Natur und die Tatsache, dass sie viel und manchmal auch sinnlos redete wie ein Wasserfall nicht unbedingt dem, was Dominic unter einem geeigneten Umgang für sich verstand. Aber egal, nun mussten sie diese Aufgabe zusammen erledigen und Sina war schon gespannt, wie Dominic darauf reagieren würde.
Sie beschloss erst einmal einen freundlichen Anfang zu machen.
"Hey Dominic, da haben wir aber das große Los gezogen, was? Zweige sammeln! Mir tut jetzt schon mein Rücken leid." lachte sie mit einem Augenzwinkern und trat zu Dominic heran.
avatar
Sina Quadrilus

Anzahl der Beiträge : 363
Anmeldedatum : 08.11.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Camping auf Amrum

Beitrag  Adrian Medicus am Sa Okt 30, 2010 6:17 pm

Adrian wanderte durch die Schülermenge und besah sich den Zeltaufbau. Größtenteils kamen sie alle alleine zurecht.
Aus den Augenwinkeln sah er eine Bewegung und das schwarzhaarige Mädchen, welches ihn damals in Süder-Nickelrupp fast umgerannt hatte, stieß zur Gruppe. Shouky! Er lächelte leise, als er sich an ihre Begegnung erinnerte. Wie sie vor ihm stand und sich entschuldigte und ihn mit ihren großen duneklgrünen Augen ansah.
Er mochte sie sofort. Ihr wunderschönes Haar, den Klang ihrer Stimme, die er gerade vernahm, als sie sich mit einem Schüler unterhielt, ihren Namen...Shouky, er war so wundervoll, er hatte noch nie so einen seltenen, aber doch schönen Namen gehört. Adrian wiederholte ihn im Geiste immer wieder: Shouky, Shouky, Shouuukyyy.....
"Adrian!" Als er jedoch seinen eigenen Namen hörte, zuckte er zusammen. Mein Gott, was tat er denn hier? Da stand er wie blöd und starrte dieses Mädchen an, das sich wahrscheinlich noch nicht einmal an ihn erinnerte. Hoffentlich hatte ihn niemand beobachtet. Das hätte peinlich werden können. Oh Gott, und man bedenke, wenn einer der Lehrer bemerken würde, das er sich in eine Schülerin verguckt hatte. Die würden ihn hochkant rausschmeißen.
Also, nur nichts anmerken lassen, redete er sich selbst gut zu und lief zu Waldhausen, der ihn mit seinem Rufen aus den Träumen gerissen hatte.

Nach wenigen Minuten kam Adrian wieder zur Gruppe zurück. In der hand hielt er eine Liste mit Namen, die der Waldhausen ihm gegeben hatte. Er sollte die Schüler in Gruppen einteilen, damit sie die weiteren Aufgaben erledigen sollten. Adrian räusperte sich und machte sich bei den Schülern bemerkbar:
"So, hört mal alle kurz her. Wir haben euch hier für verschiedene Aufgaben eingeteilt, die erledigt werden müssen, bevor es dunkel wird. Ich lese kurz die Namen und die Aufgaben vor. Also Hebe Eulner und Anjun Baccaracus, Sie beide werden angeschwemmtes Holz am Strand für unser Lagerfeuer sammeln. Sina Quadrilus und Dominic Hohensayn, Sie werden hier im umliegenden Wald kleine Äste und Zweige sammeln. Das Beeren und Früchte sammeln für das Abend essen übernehmen Lara Ries und Marlon Mondgold. Sie nehmen bitte den Pfad der hier nach Süden führt. Den östlichen Pfad übernehmen Ben Müller und Abel Monau. Sie suchen dort bitte ebenso nach etwas Essbarem."

Adrian stockte kurz und besah sich seine Liste. Nun waren noch drei Schüler übrig, die dafür zuständig waren am nahen Fluss die Wasservorräte zu füllen. Leonard von Hess, Clue Zandor und Shouky Gofemina. Adrian überlegte kurz, schaute sich nach Professor Waldhausen um, der weit entfernt stand und verkündete dann:
"Als letzte Gruppe gehen dann bitte Leonard von Hess und Clue Zandor los und füllen am Fluss die Wasservorräte. Da wir leider eine ungerade Zahl an Schülern haben, wird Shouky Gofemina mit mir zusammen hier bleiben und die Zeltwache übernehmen, bis alle anderen zurück sind."
avatar
Adrian Medicus

Anzahl der Beiträge : 64
Anmeldedatum : 05.09.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Camping auf Amrum

Beitrag  Abel Monau am Sa Okt 30, 2010 7:49 pm

Abel schaute den Jungen etwas verwirrt an, als er von diesem etwas angegiftet wurde. So eine Reaktion hatte er erwartet, doch er blieb sonst dennoch gelassen. Abel wusste garnicht, was es mit dem Jungen auf sich hatte. Aber einen Grund musste es ja geben, weshalb er von Lara Ries und ihren 'Kumpanen' so aufgehetzt wurde. Welche Herkunft er wohl hatte...? Wie auch immer, er schien ganz in Ordnung zu sein. Denn fast im nächsten Moment tat es ihm auch gleich wieder leid, dass er etwas ausfallend gegenüber Abel wurde. "Schon gut." meinte der sommersprossige Junge auf die Entschuldigung des jungen Mongolds. "Vielleicht war es auch nicht in Ordnung von mir, so forsch zu sein." sprach er weiter.

Abel nickte schließlich, als er sich vorstellte. "Nenn mich einfach Abel, Marlon." antwortete er. Sein Blick wurde ein Stück nachdenklich, als der Klein-gewachsene mit einem kaltem Blick zu Boden starrte. Vorsichtig fing Abel nach einer kurzen Zeit wieder an, zu reden: "Was... Was haben sie gemacht? Also Ich meine Anjun und so." Seine Gesicht wirkte kurz erkundigend und er legte den Kopf schief.
avatar
Abel Monau

Anzahl der Beiträge : 215
Anmeldedatum : 28.07.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Camping auf Amrum

Beitrag  Dominic Hohensayn am Sa Okt 30, 2010 8:12 pm

Dominic fand es alles andere als lustig, was um ihn herum passierte. Dann fuhr ihm auch noch Anjun herum. Er holte gerade Luft, um eine Tirade gegen den jungen Baccaracus loszulassen, in der es darum ging, dass er sich gefälligst um seinen eigenen Kram kümmern solle, dass ihn dieses Zelt nichts anging und dass er auch überhaupt keine Ahnung hatte, wie es zu dieser vertrackten Situation gekommen war, weil Hebe die überlebenswichtige Anleitung verbummelt hatte und nicht er. Doch so weit kam er gar nicht, weil er genau in dem Moment von der Aufgabeneinteilung überrumpelt wurde, also zischte er Anjun nur ein "Wer nicht allwissend ist, sollte erstmal die Fresse halten" zu, bevor auch schon Sina ankam und sich auch noch über ihn lustig machen wollte.
"Ja, das ganz große Los. Und erwarte bloß kein Mitleid für deinen armen Rücken." Dann riss er Shouky die Anleitung aus der Hand und studierte sie einen Augenblick mit gerunzelter Stirn, bevor er zusammengehörende Stangen zusammensuchte - mit weniger großem Erfolg.
avatar
Dominic Hohensayn
Weiße Schärpe
Weiße Schärpe

Anzahl der Beiträge : 2451
Alter : 31
Anmeldedatum : 04.03.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Camping auf Amrum

Beitrag  Hebe Eulner am Sa Okt 30, 2010 9:48 pm

Hebe seufzte, die Stangen wollten anscheinend nicht so, wie sie. Doch Rettung nahte bald in der Gestalt von Shouky, die doch tatsächlich die Anleitung in der Hand hatte. Das Gesicht der kleinen Hexe hellte sich gleich auf und sie meinte: „Vielleicht werden wir doch nicht vom Unglück verfolgt, Dominic. Shouky, du bist unsere Rettung. Mit der Anleitung sollte es kein Problem sein, das Zelt aufzubauen.“ Ihr Blick wanderte zu dem Haufen, der ihr zukünftiges Zelt darstellte, aber jetzt war sie keineswegs mehr verzweifelt, sondern lächelte zuversichtlich.

Dieses Lächeln wurde ihr gleich im nächsten Moment aus dem Gesicht gefegt. Die Aufgaben wurden verteilt und sie war mit… „Oh, bitte nicht.“, murmelte Hebe und ließ den Kopf gegen eine Stange senken. Und schon kam Anjun auf sie zu. Die beiden wurden eingeteilt, angeschwemmtes Holz am Strand einzusammeln, um ein großes Lagerfeuer zu machen. Wie war das noch gleich mit dem Glück? Vielen Dank, Fortuna, dachte die Blonde ein kein wenig verbittert. Sie erwartete, dass der junge Baccaracus gleich wieder beginne würde zu spötteln oder ihre Unterhaltung aufzunehmen, als er plötzlich Dominic zusammenfuhr, er solle ihr gefälligst helfen. Überrascht blickte Hebe auf und sah den Rothaarigen aus großen Augen an. Schon im nächsten Moment half er, die Stangen zu befestigen und zusammen mit Shoukys Hilfe war das Zelt bald aufgestellt.

„Danke euch.“, sagte Hebe nur, die Augen auf das Zelt gerichtet, das stand, wie eine Eins. Dann verstaute sie ihr Gepäck in dem Zelt, nickte Dominic kurz zu und meinte dann zu Anjun: „Wollen wir?“ Vielleicht war er ja gar nicht so schlimm, wie sie am Anfang gedacht hatte.
avatar
Hebe Eulner

Anzahl der Beiträge : 61
Anmeldedatum : 05.07.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Camping auf Amrum

Beitrag  Marlon Mondgold am So Okt 31, 2010 12:29 am

Kurz musste der junge Mondgold lächeln, der Braunhaarige hatte tatsächlich SICH als forsch bezeichnet. "Du und forsch? Ich glaube das war doch eher ich!", lachte er den Jungen, er hatte sich dem Blonden als Abel vorgestellt, an. Dieses Lächeln hielt allerdings nicht lange an als Abel ihn fragte, was diese Reinblüter mit ihm gemacht hatten. "Nun ja...du kennst ja diese versnobten Reinblüter. Erst sind sie die Freundlichkeit in Person und wenn sie etwas in deiner Vergangenheit gefunden haben, tun sie als hätte man die Pest."

Er sah kurz noch einmal beschämt zum Boden, dann lächelte er den Jungen wieder an "Naja nachdem ich bis jetzt das GLück hatte nur solche zu treffen bin ich froh, dass wenigstens einer hier normal ist!" dann musste er kurz auflachen.
avatar
Marlon Mondgold

Anzahl der Beiträge : 705
Anmeldedatum : 15.10.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Camping auf Amrum

Beitrag  Anjun Baccaracus am So Okt 31, 2010 3:21 pm

„Ja, lass uns gehen.", stimmte Anjun Hebe zu und verabschiedete sich dann von den anderen Schülern. "Bis später!" Er nichte Sina zu und war froh, dass Shouky im Lager zurück blieb, wo die Lehrer und der Praktikant Adrian ihr ein Schutz sein konnten, falls die Spinnen tatsächlich hier kommen sollten.

Der Nachtkrab ging mit Hebe durch die Dünen zum Strand hinab, der sich breit und lang vor ihnen erstreckte. Die See war aufgewühlt und graue Wellen brachen sich schäumend am Ufer. Es roch nach Salz und Algen. Angeschwemmtes Holz zu finden war nicht allzu schwer. In den vergangenen Tagen hatte es gestürmt, ehe das Wetter wie heute wieder sonnig und warm geworden war.

Anjun war nicht gerade begeistert, dass er Holz schleppen sollte, aber es hätte ihn auch weit aus schlimmer treffen können. Bei Lara und Marlon war es ein Glück, dass sie ihre Zauberstäbe hatten abgeben müssen.

"Dann wollen wir mal dafür sorgen, dass es ein gutes Lagerfeuer heute Abend wird." Anjun hatte einen zerbrochenen Balken erspäht, der bleich und ausgedörrt von Wind, Sonne und Meer am Strand lag und schleppte ihn ein Stückchen den Strand rauf.

Der Junge wandte sich bewusst ab von dem Strandabschnitt, der zum Hafen führte, obwohl dort mehr Holz zu finden war. Er legte keinen Wert darauf sich der Muggelstadt mit ihren Autos zu nähern. Stattdessen sammelte er in anderer Richtung einige Zweige und angeschwemmte Kistenteile und legte sie auf einen Haufen. "Den können wir dann später ins Lager tragen.", sagte er.
"Ich verstehe übrigens genau was du meinst.", nahm er das Gespräch von vorhin wieder auf und es klang kein Spott in seiner Stimme, als er sagte: "Geister können manchmal sehr empfindlich sein. Aber ich verstehe auch, dass das nichts ist, dass man mit Fremden diskutiert. Immerhin haben sie Grüde, warum sie nicht hinüber gegangen sind und diese können sie wunderlich machen. Und sie gehören doch zur Verwandtschaft. Ich werde also nichts sagen."
avatar
Anjun Baccaracus

Anzahl der Beiträge : 3117
Anmeldedatum : 03.09.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Camping auf Amrum

Beitrag  Abel Monau am So Okt 31, 2010 6:48 pm

Abel nickte leicht als der blonde Junge meinte, das wohl er es war, der forsch gewesen ist. "Du warst eben gereizt." sagte Abel nur darauf. Er blickte wieder verträumt auf die weite See hinaus und hörte sich die Antwort von Marlon auf seine Frage an. Dazu schüttelte er nur ein wenig den Kopf. Es hörte sich tatsächlich ganz nach den Leuten an, die er kannte. Dennoch machte er sich keine voreiligen Gedanken. Und das mit den 'versnobten Reinblütlern' "überhörte" er einfach mal. Jedoch störte es ihn, das sich Jemand zu viel von den 'Hochgeborenen' zu Herzen nahm. //Durch sowas... sowas erzeugt doch nur Kummer. Ich verstehe nicht, wie man das einfach nicht kapieren kann...// Abel widmete wieder einen Blick zu seiner neuen Bekanntschaft. Er ballte dabei eine Faust und etwas Entschlossenheit zog in seiner sonst verträumten Stimme mit. "Kümmer dich am besten garnicht drum'... Solche Ansichten sind doch nur noch Relikte aus längst-verganenen Zeiten!"

Er drehte sich nach kurzer Zeit wieder zum Lager, als Marlon zu Ende gesprochen hatte. "Ich denke, wir sollten zurück gehen..." meinte er. "Achja und... Du hast ja bestimmt kein Zelt aufgebaut oder? Ich nämlich schon. Ich habe gehört, das man sich das Zelt mit Jemanden teilen muss... Du kannst ja bei mir unterkommen." schlug er vor. //Ich und normal?// ging der Junge in Gedanken dann noch durch und ging schon mal vorran.
avatar
Abel Monau

Anzahl der Beiträge : 215
Anmeldedatum : 28.07.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Camping auf Amrum

Beitrag  Marlon Mondgold am So Okt 31, 2010 11:42 pm

"Kümmer dich am besten garnicht drum'... Solche Ansichten sind doch nur noch Relikte aus längst-verganenen Zeiten!"Antwortete der Junge Marlon. Er hatte ja auch viel für ihre Tradition übrig, doch für ihn zählte Charakter und Talent einfach mehr. Er konnte dem Jungen also in gewisser Weise nur Recht geben. "Naja nichts gegen die vergangenen Zeiten, aber ich finde man kann es wirklich übertreiben. Man sollte wenigstens die Leute an sich erst einmal kennen lernen, bevor man sich ein Bild von ihnen macht."

Er musste dabei auch an Leute, wie seine volkommen verrückte Tante Marie Glorietta denken. Er war zwar auch stolz auf seine Herkunft und von der Muggelwelt hielt er, da er zu viel Zeit dort verbracht hatte, auch nicht viel, aber leute nur wegen ihrer Vorfahren so zu diskriminieren, das war so lächerlich engstirnig. Doch er vergas all diese Gedanken sofort, als der Junge ihn fragte, ob er mit ihm ein Zelt teilen will.

Damit hatte er definitiv noch nicht gerechnet. "Gerne! Das wäre wirklich toll." Lächelte er den Jungen an "Und,...übrigens.....danke." Kurz sah er zum Boden, dann sah er den Braunhaarigen mit einem warmen Blick an. Er war der erste, der ihn gut behandelt hatte. Fast schon wollte er ihm um den Hals fallen, doch was in Italien normal war, würde hier wohl etwas komisch rüberkommen. Als sie wieder zum Zeltplatz zurückgekommen waren, verflüchtigte sich seine ganze gute Laune, in Sekundenschnelle.

Man hatte ihn doch tatsächlich ausgerechnet mit Lara zum Beeren und Früchte sammeln eingeteilt. "Das soll wohl ein Scherz sein!" gab der Blonde erschrocken von sich als er von der Nachricht erfuhr. Nun machte sich bemerkbar, dass er am Fretag den 13. geboren war. So viel Pech lies sich nur dadurch erklären. "Bitte, bring mich um!" wandte er sich leicht sarkastisch zu Abel "Womit habe ih das nur verdient?" Ihr glück, dass er keinen Zauberstab hatte, sonst hätte er ihr gezeigt, was der Sohn eines "Blutsverräters" und das zukünftige Familienoberhaupt drauf hatt.
avatar
Marlon Mondgold

Anzahl der Beiträge : 705
Anmeldedatum : 15.10.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Camping auf Amrum

Beitrag  Abel Monau am Mo Nov 01, 2010 12:12 am

Abel musste kurz auflachen, als Marlon ihm antwortete. Er war eben auch ein Reinblütler. Doch das war nicht schlimm, solange er tatsächlich die Meinung vertrat, welche er dort vor dem Jungen Preis gab. "Nicht zu Danken, Kleiner." sagte Abel neckisch, mit Grinsen im Gesicht und klopfte ihm lässig auf den Rücken. Dabei war der pausbäckige Junge ja garnicht älter als Marlon, jedoch war der Blonde eben kleiner als er. Zurück am Zeltplatz erfuhr er, das er scheinbar mit einem gewissen Ben Müller zur Nahrungssuche eingeteilt wurde... Doch wer zur Hölle war Ben Müller?

Abel schaute sich um: Mal sehen... Hebe und Anjun waren bereits weg... Der dort war Leonard... Und dort Clue Zandor... Also muss Ben Müller... //Der kleine, verängstigte 5. Klässler sein!// dachte der Junge, als er die einzig, in-frage-kommende Person entdeckte. Er hob nur die Schultern. Wieso sollte er auch was dagegen haben? Nebenbei stellte er auch fest, das Marlon mit Lara eingeteilt wurde. Das war nicht gut. Gerade wo er sich doch erst wieder gefangen hatte... "Ich glaube, es gibt deutlich bessere Wege als den Tod..." sagte Abel nur dazu. Er konnte doch einfach tauschen! Dann wäre Ben Müller Laras Partner und... Moment, das war ja auch nicht gerade besser! Er blickte wieder zu dem kleinen Jungen... //Scheint nicht gerade standhaft zu sein...// Und er wusste ja, wie die Schwarzhaarige manchmal sein konnte...

//Aber eine andere Option bleibt nicht... Oh, doch, Natürlich...// Er nickte Marlon nur kurz zu. //Ich habe doch gerade erst noch vor Ihm so taff getan und große Töne gespuckt... Jetzt wäre es doch einfach nur peinlich, nichts zu tun.// Er hob den Arm, erst zögerte er jedoch kurz, eher er sagte: "Einspruch!" Er blickte zu dem Praktikanten "Einspruch, Herr Dingisbumsi, weil ich mit Lara Ries in eine Gruppe möchte." erklärte er. "Ich kann nämlich nicht für die Verantwortung eines 5. Klässlers garantieren..."
avatar
Abel Monau

Anzahl der Beiträge : 215
Anmeldedatum : 28.07.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Camping auf Amrum

Beitrag  Marlon Mondgold am Mo Nov 01, 2010 12:28 am

"Oh nein das ist ehrlich nicht nötig! Du musst dir das nicht antun. Ich wolte ihr sowieso noch was sagen und das wäre wohl die Chance mal mit ihr allein zu reden." Meinte der kleine Blonde zu Abel. Er war wirklich nicht erfreut darüber, doch er wollte nicht vor seinen Problemen davonlaufen. Den Triumph wollte er der Schlange nicht gönnen! //Das ist sie nicht wert// dachte Marlon bei sich. Außerdem wäre das wirklich perfekt um ihr nochmal richtig die Meinung zu sagen, ohne dass sie eine ganze Reinblutarmee hinter sich hatte.

"Passt schon!" Rief er dem Praktikanten zu. Dieser schien sowieso nicht besonders begeistert von dem Tausch zu sein. "Keine Panik." wandte er sich wieder Abel zu und lachte dabei "Ich werd sie am Leben lassen. Das wird schon schief gehn. Bin mal gespannt wie unsere Prinzessin hier darauf reagiert." Für einen Moment schien er sogar ein wenig schadenfroh, doch das diente nur dem, seine eigentliche Unsicherheit verstecken zu können. "Ehrlich das ist Ok. Mach dir keine Gedanken."
avatar
Marlon Mondgold

Anzahl der Beiträge : 705
Anmeldedatum : 15.10.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Camping auf Amrum

Beitrag  Abel Monau am Mo Nov 01, 2010 12:59 am

Abel seufzte erleichtert auf, als Marlon doch noch einsprang. "Gut... Ich meine, Okey, wenn du meinst!" Der Junge winkte ab. "Ich verschwinde mal lieber, bevor ich hier noch mehr Aufmerksamkeit errege..." sagte Abel und ging im lamgsamen Rückwärtsgang immer weiter weg. "Hahaha! Naaa, das war ja was... Ich weiß, guter Spaß von mir und so..." meinte er mit verkrampftem Lächeln, drehte sich schließlich und marschierte davon. //Urg, das war ja peinlich...// dachte er und ging zu dem kleinen Ben. "Tag auch..." meinte er zu ihm und schüttelte seine Hand. "Ich bin Abel Monau."

Er streckte sich und nickte entschlossen. "Haha! Ich verspreche dir hiermit, das wir uns nicht verlaufen! ...Und wenn doch, findet man uns schon nach einiger Zeit wieder..." sagte der Junge und zeigte mit dem Finger in eine willkürliche Richtung. "Yes, we can! Team Abel vor!" sagte er voll mit Euphorie und ging los. Nach einer kurzer Strecke blieb er jedoch stehen. "...Warte, wo müssen wir nochmal hin...?" fragte er und schaute den unaufällig-wirkenden Jungen an. Nun, jetzt konnte man ganz klar in Frage stellen, ob Ben mit Lara tatschächlich ein so schlechteres Los gezogen hätte, als mit dem Blindgänger Abel...
avatar
Abel Monau

Anzahl der Beiträge : 215
Anmeldedatum : 28.07.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Camping auf Amrum

Beitrag  Lara Jenkins am Mo Nov 01, 2010 7:55 pm

„Das hast du fein gemacht, braver Hund!“ Einem zufriedenen Hund liebevoll hinter den Ohren kraulend, machte sie sich auf den Stock erneut zu werfen. Das ausgelassen Spiel wurde abrupt durch die Stimme des Praktikanten unterbrochen. Beeren suchen, mit Marlon! Konnte es eine schlimmere Strafe geben, nicht wirklich. Bestimmt würde dieser ihr die Ohren voll jammern, wie ungerecht er sich doch behandelt fühlt und wie fies und gemein sie doch ist. Wie böse die Welt doch ist. Wie nervig!

Überhaupt Beeren sammeln im Wald, wie ein Muggel der auf der Straße lebt und unter Brücken schläft. Ihr Augen wanderten zu den Lichtern des Muggeldorfes, ganz in der Nähe des Zeltplatzes. Kurz angelte sie ihr I-Pad aus der Tasche und lud sich eine Karte von nächsten Dorf hoch. Adrian hatte zwar gesagt geht den Waldweg rein und sammelt Beeren, aber nicht direkt sammelt die Beeren in Wald. Ein großer Unterschied! Außerdem, wer nahm einen Praktikanten schon ernst, außer vielleicht diese treue Schafherde von Schülern. Ob Marlon mitziehen würde. Wenn nicht, ein Nervfaktor weniger.

Lara, die nötigen Sachen in ihren kleinen Rucksack aus Leder packend, schlenderte sie zu Marlon rüber. „Ich sammle dann schon mal Beeren. Wenn du mit kommen willst, mach schnell.“ Lara gab dem Jungen gerade mal gerade mal zwei Minuten, um sich fertig zu machen, ehe das Mädchen den südlichen Pfad wählte.


avatar
Lara Jenkins

Anzahl der Beiträge : 532
Anmeldedatum : 30.06.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Camping auf Amrum

Beitrag  Marlon Mondgold am Mo Nov 01, 2010 8:12 pm

Abel schien sichtlich erleichtert, dass Marlon ihm diese Bürde abgenommen hatte. Das ganze schien ihm ein wenig peinlich zu sein also verzog er sich gleich und ging zu dem Fünftklässler rüber, mit dem er zusammen gehen sollt. Nun musste der kleine Blonde also mit Lara zusammen Beeren sammeln gehen. Wieso eigentlich Beeren? Konnte man nicht einfach einen Supermarkt oder so suchen? Schließlich lebten Muggel auch nicht nur von Beeren.

Kau das er angefangen hatte seine Sachen zu packen, kam sie auch schon, die Camp-Prinzessin. Sie schien es eilig zu haben und zischte den Jungen an „Ich sammle dann schon mal Beeren. Wenn du mit kommen willst, mach schnell.“ "Na die hat ja die Ruhe weg." murmelte Marlon vor sich hin. "Ok Hoheit ich komme." bemerkte er sarkastisch und heftete sich an das Mädchen ran.

Eine Weile blieb er stumm, dann fasste der kleine seinen Mut zusammen und sprach das Mädchen an "Ich weiss, dass das für dich alles andere als toll ist aber ich bin nicht weniger gewohnt als du, also bilde dir nicht ein, dass ich hier wie eine Hauselfe die Arbeit mache, und eure Hoheit mir zuschaut und Befehle erteilt. Klar?"
avatar
Marlon Mondgold

Anzahl der Beiträge : 705
Anmeldedatum : 15.10.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Camping auf Amrum

Beitrag  Lara Jenkins am Mo Nov 01, 2010 8:33 pm


Lara drehte sich gelangweilt zu Marlon um. Jammertirade Nummer 1. Als hätte sie es nicht geahnt. „Schön, dann wäre das ja geklärt, noch was?“ Ihre Stimme klang dabei derart Gelangweilt und Gleichgültig, als würde sie sich mit einem toten Gegenstand reden. Lara ließ ihn gar nicht erst die Gelegenheit etwas zu erwidern und ging einfach weiter den Weg entlang. An einer Wegkreuzung blieb sie stehen.

Es war nicht gerade einfach sich im Wald zurecht zu finden. Einfach zu viele Bäume. „Ich glaube das ist der richtige Weg, oder doch nicht...“ Wie konnten sich doch die Mitmenschen mit guten Orientierungssinn glücklich schätzen.

Sie konsultierte erneut ihr I-Pad, um den besten Weg am Lager vorbei, ins Dorf zu finden. GPS, war eindeutig eine äußerst sinnvolle Erfindung der Muggel. Das Display des Gerätes erlosch und verschwand wieder im Rucksack. „Keine Ahnung wie du das siehst, aber ich werde bestimmt nicht auf dem Waldboden rum kriechen und Beeren suchen. Komm mit oder bleib hier mir, egal. Ich geh jedenfalls ins Dorf einkaufen.“
avatar
Lara Jenkins

Anzahl der Beiträge : 532
Anmeldedatum : 30.06.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Camping auf Amrum

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 3 von 19 Zurück  1, 2, 3, 4 ... 11 ... 19  Weiter

Nach oben


 :: Timeplay

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten