Schiffsanleger und Wege

Seite 2 von 4 Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter

Nach unten

Re: Schiffsanleger und Wege

Beitrag  Anjun Baccaracus am Fr Aug 27, 2010 8:27 pm

„Um Erlaubnis?“, Anjuns Stimme klang auf einmal hart, auch wenn sich diese Härte nicht gegen Lara richtete. „Ein Baccaracus bittet nicht um Erlaubnis!“ Seine eisblauen Augen funkelten stolz und es lag ein amüsierter, spöttischer Glanz darin. „Und wenn wir eines verstehen, dann unsere Geheimnisse zu wahren. Wer sagt denn, dass Du Deine Mutter es erfahren muß? Die Leute von denen ich spreche haben eines gelernt: Zu schweigen und selbst der Legilimentik zu widerstehen. Sie würden Dich das vermutlich als allererstes lehren. Eines steht doch fest. Du muß eine Ausbildung erhalten. Sonst wird das, wovor sich Deine Mutter fürchtet zu einer sich selber erfüllenden Prophezeiung, denn letztlich wurden die meisten Magier, die ein Feuerbund geschlossen haben deswegen zu Feuerteufeln, weil sie eben keine gute Ausbildung erhielten.“
avatar
Anjun Baccaracus

Anzahl der Beiträge : 3117
Anmeldedatum : 03.09.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Schiffsanleger und Wege

Beitrag  Lara Jenkins am Fr Aug 27, 2010 9:02 pm

Lara schreckte zurück, als seine Stimme härter wurde und in ihren Augen an Wärme verlor. "Ich habe schon wieder etwas falsches gesagt", seuzte sie leise nur für sich. Jedes Mal wenn sie versuchte mit den Menschen reden, reagierten diese früher oder später mit Härte oder Ablehnung. Sie konnte einfach nicht richtig mit gesprochenen Worten umgehen. "Du hast natürlich recht. Es war dumm von mir zu glauben das es nicht möglich ist.", antwortete sie vorsichtig um nicht noch etwas falsches zu sagen.

"Wenn diese Menschen mir helfen können, dann würde ich sie gerne kennen lernen!", nickte sie. Bald würde sie nicht nur vor dem Rest der Welt verheimlichen müssen was sie für Fähigkeiten hatte sondern musste auch anfangen ihre Familie zu belügen, sollte Anjun diese Leute wirklich für sie gewinnen können. Aber das war ja nichts Neues für Lara.
avatar
Lara Jenkins

Anzahl der Beiträge : 532
Anmeldedatum : 30.06.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Schiffsanleger und Wege

Beitrag  Anjun Baccaracus am Fr Aug 27, 2010 9:15 pm

Lara schreckte zurück und sofort tat es Anjun leid, dass er so hart gesprochen hatte. Er mußte sich erst darauf einstellen wie dünnhäutig die sonst so starke Lara war. Er konnte nur ahnen, was geschehen war, aber die seelischen Wunden, die das Mädchen trug schienen tief zu sein. Er schwieg kurz, um ihr Zeit zu geben.

„Zu erst reden wir mit meinen Eltern. Sie werden wissen was zu tun ist. Wenn Du willst, dann können wir noch auf Südernickelrup ein Kamingespräch arrangieren.“

OCC: Sollen jetzt die Rowdies kommen?
avatar
Anjun Baccaracus

Anzahl der Beiträge : 3117
Anmeldedatum : 03.09.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Schiffsanleger und Wege

Beitrag  Lara Jenkins am Fr Aug 27, 2010 9:30 pm

"Gut, lass uns zu den anderen zurück gehen.", nickte sie. Solange sie noch den Mut hatte sich gegen ihre Familie aufzulehenen, wollte sie es hinter sich bringen.

OCC Lass sie kommen.
avatar
Lara Jenkins

Anzahl der Beiträge : 532
Anmeldedatum : 30.06.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Schiffsanleger und Wege

Beitrag  Anjun Baccaracus am Fr Aug 27, 2010 9:55 pm

OCC: Ich habe editiert, damit es besser passt.

PP: Zum Irrlicht

Von ihrem Sitzplatz im „Irrlicht“ aus konnte Shouky noch sehen, wie die kleine Gruppe Halbstarker in der Nähe des Teestübchen stehen blieb und miteinander diskutierte. Vermutlich waren sie Jugendliche vom Festland, denn die Mädchen hatte sie auf Rungholt noch nicht gesehen. Angeführt wurden sie von einem bulligen jungen Mann, der mindestens vier Jahre älter als Shouky war. Er war ein kleiner, aber kräftiger Kerl mit breiter Brust und kräftigen Muskeln. Die Narbe auf seiner Wange und zwei Piercings, gaben ihm etwas kriegerisches. Gekleidet war er in eine bunte Mischung aus Muggelklamotten und Zaubererkleidung. Seine Begleiter, drei junge Frauen und vier Männer, wirkten so, als wenn sie irgendwo an der nordfriesischen Küste wohnten und den Abend im Bogenfleet verbracht hatten, ehe sie nun auf dem Rückweg noch einen Zwischenstopp im „Zum Irrlicht“ gemacht hatten. Vermutlich, um wieder einen klaren Kopf zu bekommen, denn sie waren noch immer etwas beschwipst von der Feier der letzten Nacht. Nun standen sie beieinander zugleich übermüdet, aufgeheizt und aggressiv diskutierend. Doch schließlich schien der Bullige Oberhand zu gewinnen und die anderen nickten, ihre Augen funkelten grimmig und angriffslustig und es war eindeutig, dass sie Streit suchten, als er den Zauberstab zog und die Muskeln spielen lies. Zusammen gingen sie den Weg zum Anlegesteg hinunter.
avatar
Anjun Baccaracus

Anzahl der Beiträge : 3117
Anmeldedatum : 03.09.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Schiffsanleger und Wege

Beitrag  Abel Monau am Sa Aug 28, 2010 5:55 pm

pp: Meer um Rungholt (09:00-10:00 Uhr: Wattwanderung zur Hallig)

Abel war mit langsam Schritten einen Weg am Meer entlang geschlendert, bis er sich an einpaar Häusern vorbei schlängelte und schon bald einen guten Blick auf den Anlegesteg hatte. Dort bewegten sich gerade eine Gruppe von jungen Menschen auf den Steg zu. Sie sahen allsamt recht ominös und bedrohlich aus. Der etwas dickliche Junge legte bei diesem Anblick den Kopf schief und kratzte sich irritiert am Kopf. "Äh... Diese Leuten sehen nicht sehr fröhlich aus..." sagte er sich leise. Seine Innere Stimme läutete jedoch die Alarmglocken: "Zur Hölle! Hier stimmt etwas nicht!" sagte sie so laut, das Abel der Kopf weh tat.
Doch er ging zunächst in Deckung. Seine beiden Mitschüler bemerkte er zunächst noch nicht


Zuletzt von Abel Monau am Sa Aug 28, 2010 9:21 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Abel Monau

Anzahl der Beiträge : 215
Anmeldedatum : 28.07.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Schiffsanleger und Wege

Beitrag  Lara Jenkins am Sa Aug 28, 2010 7:38 pm

Lara machte sich mit Anjun an ihrer Seite auf den Weg zurück zu Sina und Shouky ins Irrlicht. Ihr war immer noch nicht ganz wohl bei dem Gedanken wieder den Blicken ausgesetzt zu sein. Noch wusste sie nicht so recht wie sie sich den beiden Mädchen gegenüber verhalten sollte. Doch, den Jungen neben sich musternd, wusste sie das sie nicht alleine war. „Früher als Kinder sind wir auch immer am Strand gewesen“, begann sie fröhlich darauf los zu plaudern um zumindest einen Teil ihrer Angst zu überspielen. „Die Strände in Südafrika sind einfach traumhaft. Nur leider hatten wir viel zu selten Gelegenheit als Familie aus zu spannen. Als Auroren waren meine Eltern oft unterwegs. Und mein Vater bildet zusätzlich auch junge Auroren aus. Und...“, geriet ihre Stimme plötzlich ins Stocken.

Von einem der zahlreichen, teils engen Wege, kam ihnen eine Gruppe Jugendliche entgegen. Sie waren alle älter als Lara und trugen teils eine ziemlich geschmacklose Mischung aus Muggel und Zaubersachen. Sie hatte auch nicht wirklich erwartet das Inselbewohner auch nur ansatzweise so etwas wie Modegeschmack besaßen. Einer der Jungen schwankte bedrohlich. Es war wie sich Lara schon gedacht hatte. Eine Gruppe Jugendliche, die zu viel getrunken hatte und auf dem Weg nach Hause waren. Dachte sie...

Als sie sich in direkter Sichtweite zu der gemischten Gruppe befanden, konnte Lara erkennen das eines der 3 Mädchen direkt in ihrer Richtung zeigte. „Da ist die Hexe!“, flüsterte sie, alles andere als diskret, einem Jungen mit einer Narbe auf der Wange zu. Sofort spürte sie, selbst aus der Distanz wie bösartige, zornige Blicke auf ihr ruhten. Eines der Mädchen mit roten kurzen Haaren strich mit gefährlich glitzernden Augen über ihren Zauberstab. Ein mulmiges Gefühl machte sich in Lara breit. Das war keine Gruppe normaler Jugendlicher. Die waren gefährlich! Lara blieb wie angewurzelt stehen, konnte ihren ängstlichen Blick nicht mehr von der Gruppe abwenden.

„Wer will als erstes?“, drehte sich der bullige Junge mit der Narbe zum Rest der Gruppe. „Vielleicht könnten wir vorher etwas Spaß haben“, gesellte sich ein anderer Jungem, mindestens einen Kopf größer, mit einem anzüglichen Grinsen neben diesen.
avatar
Lara Jenkins

Anzahl der Beiträge : 532
Anmeldedatum : 30.06.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Schiffsanleger und Wege

Beitrag  Anjun Baccaracus am Sa Aug 28, 2010 9:55 pm

Anjun hielt sich dicht zu Lara, damit man sie nicht trennen konnte, während seine flinken Augen nach einem Ausweg suchten. Er war nicht feige, aber er hatte nicht vor sich unnötig in einen Kampf verwickeln zu lassen in dem alle Trümpfe auf der Gegenseite lagen. Das Gelände war auch nicht zu ihren Gunsten. Außer dem Weg zurück gab es hier nur die Schuppen in denen Boote gelagert wurden.

Ein mulmiges Gefühl breitete sich in seiner Magengrube aus, als die Gruppe, geführt von einem bulligen, jungen Mann sich näherte. Ihre Blicke waren hart und aggressiv und auch wenn die angetrunken waren, machte das die Sache nur um so heikler. Die losen Reden der Jugendlichen, mochten Prahlerei sein, doch das sie gewalttätig werden würden, daran bestand kein Zweifel. Er tastete nach seinem Zauberstab, während er hektisch überlegte, wie sie sich der Eskalation entziehen konnten.

„Ey Feuerteufel!“, rief einer der Jugendlichen und die anderen bauten sich drohend, um ihn herum auf. „Hast bist einen schwarzen Bund eingegangen, hmm?! Aber wir werden dir schon zeigen, dass wir solche wie Dich nicht dulden!“

„Feuerteufel!“, „Schwarzmagier!“, „Brandstifterin!“, fielen die anderen ein und zogen ihre Zauberstäbe. Sie waren betrunken, aber zaubern konnten sie wahrscheinlich noch.

Anjun stellte sich direkt neben Lara und hob den Kopf. „Alles in Ordnung Leute.“, sagte er so fest wie möglich, auch wenn ihm innerlich ganz anders zu Mute war.
avatar
Anjun Baccaracus

Anzahl der Beiträge : 3117
Anmeldedatum : 03.09.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Schiffsanleger und Wege

Beitrag  Lara Jenkins am So Aug 29, 2010 4:20 pm

Lara erwachte aus ihrer Erstarrung als sie die Zauberstäbe sah die sich eindeutig gegen sie gerichtet hatten. Neben sich höre sie Anjun der doch tatsächlich versuchte mit ihnen zu reden. Aus leidvoller Erfahrung wusste sie das jeder Versuch einer vernünftigen Kommunikation hier zum scheitern verurteilt war. Sie analysierte die Chancen gegen die Jugendlichen in einem Kampf zu gewinnen. Da Ergebnis war gleich Null. Irgendwas mussten sie doch tun! „Verteidigst wohl deine kleine Freundin, ne. Gehörst wohl zu der Teufelsbrut!“, fing eines der Mädchen irre an zu Lachen. Der Anführer der Gruppe sah Anjun verächtlich an. „Du bist doch ein Schwarzmagier, würdest dich sonst nicht mit seinem Feuerteufel einlassen.“, sprühte seine Stimme vor Verachtung und Hass.

Mit Unbehagen spürte Lara wie sich nun auch Aggressionen gegen Anjun richteten. Das konnte sie nicht zu lassen das jemand wegen ihr verletzt wird. Erst recht niemand der sie gut behandelt hatte! Sie ging einen Schritt vor und warf Anjun einen Blick zu der deutlich sagte: Bring dich in Sicherheit. Ich will nicht das dir was passiert! Mit dem Mut der Verzweifelten trat sie auf die Gruppe zu. „Lasst ihn daraus. Er hat nichts mit schwarzer Magie zu tun. Ich bin euer Ziel nicht er!“, verlieh sie ihrer Stimme einen eisigen, fast schon emotionslosen Klang. Sofort richteten sich wieder die bedrohlichen Blicke auf sie. „Hexe! Schwarzmagier!“, setzten die Rufe wieder ein.

Lara begann zu zittern. Ihr Herz begann zu rasen. Angst und Panik ergriff von ihrem Körper besitzt. Doch sie musste jetzt standhaft bleiben. Sie würden ihr vielleicht ziemlich zusetzen, aber sie hatte schon Schlimmeres mitgemacht als das. Aus dem Augenwinkel konnte sie gerade noch erkennen wie der bullige Junge den Zauberstab auf sie richtete und sie einen Sekunde später nach hinten geschleudert wurde. Hinter Anjun knallte sie auf dem Boden. „Anjun“, wimmerte sie leise, als sie sie blutende Wunde am Arm sah, die der Fluch verursacht hatte. Benommen versuchte sie aufzustehen, als sie mit schmerzerfüllter Miene sah wie nun auch die anderen offensichtlich Zauber in ihre Richtung schickten. Sie schloss die Augen und hoffte das es schnell vorbei geht. Hauptsache niemand anders kam wegen jemand wie ihr zu Schaden.

avatar
Lara Jenkins

Anzahl der Beiträge : 532
Anmeldedatum : 30.06.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Schiffsanleger und Wege

Beitrag  Anjun Baccaracus am So Aug 29, 2010 4:59 pm

Anjun warf Lara einen dankbaren und bewundernden Blick zu, als sie den Jugendlichen entgegen trat und forderte ihn aus dem Spiel zu lassen. Aber er wich ihr nicht von der Seite. Er hätte auch keine Chance dazu gehabt. Trotzig presste er die Lippen aufeinander und und seine Augen funkelten die Angreifer zornig an mit Blicken aus Feuer und Eis.

Eine Sekunde lang starrten sie einander nur finster an. Dann hob der bullige Junge den Zauberstab. „Expiliamus!“, rief der Nachtkrabs noch, doch es war bereits zu spät. Lara wurde von einer gewaltigen magischen Kraft nach hinten geschleudert. Sie landete hart auf dem Boden und schürfte sich beide Arme auf. Blut sickerte aus einer Wunde an ihrem Hinterkopf.

Anjun wollte einen Accio rufen, um dem Bulligen den Zauberstab zu entwenden, doch jetzt hatte er erst einmal etwas wichtigeres zu tun. Wie als hätten es nur des ersten Schrittes ihres Anführers bedurft, warfen nun auch die anderen alle Bedenken über Bord und schleuderten Flüche auf das am Boden liegende Mädchen.

„Protego!“, rief der junge Baccaracus und hoffte, dass er schnell genug war und die Rüpel nicht wahnsinnig genug wirklich bösartige Flüche zu verschießen. Er warf sich über Lara und erwartete im nächstem Moment das versengende Feuer eines Fluches. Doch sein Protego hielt und die Flüche prallten wie goldene Funken davon ab.

Das Mädchen unter im bewegte sich. „Anjun!“, stöhnte sie und versuchte sich aufzurichten. Gott sei dank! Anjun hielt den Protego weiter aufrecht und fischte nach Laras Zauberstab. Doch selbst, wenn sie wieder zaubern konnte, lange würden sie das nicht aushalten, denn die Rowdies drangen schon wieder auf sie ein.

Verzweifelt blickte der junge Baccaracus zum Himmel und stieß ein durchdringendes Krähe aus. Einmal. Zweimal. Dreimal. So laut es nur ging. Dann packte er seinen Zauberstab fester.

Die jungen Leute begannen zu lachen. „Was soll das werden?“, fragten sie spöttisch und der Bullige, der inzwischen seinen verloren gegangenen Zauberstab wieder hatte, stellte sich mit breiten Beinen vor ihnen auf. „Mehr habt ihr nicht drauf. Ich dachte ihr seid Schwarzmagier!“

„Ja!“, fiel das rothaarige Mädchen sein. „Versteckt Euch nicht hinter einem Protego ihr Feiglinge.“

Anjun starrte in den Himmel und Zorn und Härte bildeten eine steile Falte auf seiner Stirn, als die nächsten Schritte erwog.
avatar
Anjun Baccaracus

Anzahl der Beiträge : 3117
Anmeldedatum : 03.09.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Schiffsanleger und Wege

Beitrag  Lara Jenkins am So Aug 29, 2010 6:10 pm

Lara versuchte sich aufzurichten, doch sofort erfasste Schwindel ihren Körper. Sie fühlte das Blut an ihrem Hinterkopf. „Verdammt“, fluchte sie. So konnte sie sich unmöglich gegen diese Bullies wehren. Und Anjun konnte das Protego nicht ewig aufrecht erhalten. Wenn sie anfingen gefährliche Flüche zu benutzen, würde dieses Schutzschild in sich zusammen brechen. „Ihr scheint euch zu langweilen!“, fing der Kerl mit der Narbe an bösartig zu lachen. „Zeigen wir der Teufelsbrut was Schmerz wirklich bedeutet.“, schrie das Mädchen mit den roten Haaren. „Sectumsempra!“ Die anderen folgten ihrem Beispiel und schleuderten ähnlich gefährliche Flüche.

Sie hatte keine Wahl mehr. Lara musste sich und den Jungen, der ihr eben das Leben gerettet hatte beschützen. „Bleib im Kreis! Solange wir uns im inneren Zirkel befinden können sie uns weder körperlich noch mit Magie angreifen.“, gab sie Anjun zu verstehen. Ihre Stimme war deutlich von körperlichen Schmerz gezeichnet. Um sie Beide herum bildete sich ein dünner Kreis aus Flammen. Die Flüche perlten wie Wasser an einer Glasscheibe an dem Kreis ab. Ihr war bewusst das sie gerade Feuermagie einsetzte, doch die Jugendlichen hatten so wie so schon das Urteil über sie gesprochen.

Sie sank ein Stück weiter in sich zusammen. Der Zauber schwächte ihren verletzen Körper noch mehr. Die Wunden am Kopf fing leicht an zu bluten. „Wir müssen irgendwas tun. Lange kann ich den Schutzkreis nicht mehr aufrecht erhalten.“, wurde auch ihre Stimme deutlich schwächer.

avatar
Lara Jenkins

Anzahl der Beiträge : 532
Anmeldedatum : 30.06.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Schiffsanleger und Wege

Beitrag  Anjun Baccaracus am So Aug 29, 2010 7:09 pm

Während er dem verletzten Mädchen aufhalf, wünschte Anjun nicht zum letzten mal, dass er schon das apparieren gelernt hätte. Dann wäre er einfach mit ihr disapperiert. So mußte er sich etwas anderes einfallen lassen. „Accio Besen!“, rief er und richtete seinen Zauberstab Richtung Rungholt. Obwohl er einen schnellen Rennbesen besaß, würde er ein paar Minuten brauchen, bis er hier war. So lange mußten sie aushalten.

„Sectumsempra!“

Die Jugendlichen machten ernst. Sie beschimpften Lara eine schwarze Magierin zu sein und setzten jetzt ebenfalls schwarze Magie gegen sie ein. Anjun duckte sich instinktiv als der Fluch über ihn hinweg zischte und sein Schild zusammenbrechen ließ. Der Protego schützte nicht vor den wirklich gefährlichen Flüchen.

Im gleichen Augenblick flammte Feuer um ihn auf und fing die anderen Flüche ab. Lara stand im rot lodernden Schein und schützte sie beide. Ihr Gesicht war schmerzverzerrt und ihre Wunden brachen weiter auf. Dennoch konnte Anjun sie in diesem Moment nur bewundern. Sie erschien ihm mutig und schön.

Für eine Sekunde sah er ihr in die Augen und darin lag eine stumme Botschaft der Anerkennung. Er sah den Schmerz in ihrem blassen, schweißgebadeten Gesicht. Ihr Atem ging stoßweise. Dann sackte sie in seinen Arme bewusstlos zusammen.

Der junge Baccaracus fing Lara auf und ließ das Mädchen so sanft wie möglich zu Boden gleiten. Mehr Zeit blieb ihm nicht. Er riß den Zauberstab zum Protego hoch und trat dem ersten Angreifer ganz prosaisch in den Bauch.

„Impedimenta!“, rief er dann und der nächste Angreifer erstarrte und fiel zu Boden. Dann mußte er einem Fluch ausweichen, ehe er einem der Rowdies einen Flederwichtfluch an den Hals hetzte. Der Typ in Jeans und Zaubererumhang schrie erschrocken auf und wich zurück, als ein Furcht einflößender Bösewicht mit Fledermausflügeln über ihn herfiel.

Der Junge sah erneut in den Himmel und diesmal lächelte er böse. Schwarze Vogelleiber waren dort zu erkennen... Hoffentlich hielt er lange genug aus. Gut waren seine Chancen nicht.

avatar
Anjun Baccaracus

Anzahl der Beiträge : 3117
Anmeldedatum : 03.09.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Schiffsanleger und Wege

Beitrag  Shouky Gofemina am So Aug 29, 2010 11:02 pm

pp: Zum Irrlicht (+ Sina)

Vor dem Irrlicht hatten Sina und Shouky eine Weile gewartet. Sie wollten nicht zu unvorsichtig sein, außerdem konnte ja keiner wissen, ob die Halbwüchsigen wirklich auf dem Weg zu Lara waren. Vielleicht war alles nur Gerede gewesen. Trotzdem machte Shouky sich Sorgen um Lara und Anjun. "Meinst du, Anjun ist bei Lara und die beiden sind in Sicherheit?" hatte Shouky irgendwann gefragt, doch keines der beiden Mädchen wusste eine Antwort. Und so hatten sie sich letztendlich dazu entschlossen, der Gruppe doch zu folgen. An ihrem lautstarken Gelächter konnte man sie von weit weg noch gut genug hören, so dass die Mädchen genügend Abstand bewahren konnten.

Seufzend waren sie nach einer Weile, die Shouky wie eine Ewigkeit vorkam, am Anlegesteg angekommen. Überall hatten Shouky und Sina Ausschau gehalten, doch nirgendwo ihre beiden Freunde gefunden. Aus unerklärlichen Gründen waren sie nun also hier gelandet und plötzlich hörte Shouky laute Stimmen und Lachen. Ihr Kopf schnellte in die Richtung, aus der das Gelächter kam - und es sah ganz so aus, als hätte die Gruppe endlich ihr Ziel erreicht. "Sina!" rief das Mädchen erschrocken aus, als Shouky bemerkte, was dort am Anlegesteg vor sich ging. Mit schnellen Schritten zog sie ihre Freundin mit sich näher an die Szene heran.

Lara lag auf dem Boden und Anjun kümmerte sich gerade um die Gegner. "Wir müssen ihnen helfen! Egal, was eben zwischen dir und Lara vorgefallen ist. Wir müssen irgendetwas tun!" Eindringlich sah sie Sina an und überlegte, wie sie sich unbemerkt anschleichen konnten und Lara und Anjun helfen konnten statt sie noch mehr in Gefahr zu bringen.
avatar
Shouky Gofemina
Weiße Schärpe
Weiße Schärpe

Anzahl der Beiträge : 979
Alter : 26
Anmeldedatum : 04.09.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Schiffsanleger und Wege

Beitrag  Abel Monau am Mo Aug 30, 2010 6:15 pm

Sein warnendes Gefühl hatte nicht gelogen. Abel schaute, verborgen hinter einem Fass, mit etwas leidvollen Gesicht zu, wie die Jugendlichen anfingen zwei Jüngere an zu pöbeln. Natürlich müsste sich Abel an die Beiden Gepeinigten erinnern, denn immerhin hatte er vor kurzem einer Konversation beigewohnt, die die Beiden unteranderem führten. Doch diese Erinnerung war dem phlegmatischen Abel schon längst entfallen. Er zuckte merklich zusammen, als einer der Jugendlichen das schwarzhaarige Mädchen angriff und diese durch den aggressiven Expelliarmus zu Boden schmetterte. "Wieso machen die das? Was sagen sie da? Schwarzmagier, Brandstifter...?" fragte sich Abel. Denn er wusste nicht so recht, um was es bei dieser Außeinandersetzung genau ging. Das Mädchen hatte sich Verletzungen zugezogen und konnte sich nicht auf den Beinen halten. Plötzlich setzte sie einen starken Zauber ein. "Feuermagie..." Allmählich begriff er, weshalb die Gruppe Rohlinge es auf die Beiden abegesehen hatten.
Doch er wendete sich zunächst ab und versteckte sich wieder ganz hinter dem Fass. "Sie sind beide sehr gut, doch sie sind ihnen zahlenmäßig ganz klar unterlegen. Die Beiden werden verlieren, wenn das so weiter geht..." dachte er und zerbrach sich den Kopf darüber, ob er sich einmischen sollte.
Doch er wusste nichts. Er wusste nicht, wer die denn nun die 'Guten' waren und wer die 'Bösen'. Das die angetrunkenen Jugendlichen nicht besonders jovial aussahen, darüber sah er hinweg. Besonders über das Bild des Anführers.

"Man sollte sich nicht vor dem fürchten, der Narben hat, sondern vor dem, der sie verursacht hat..."

dachte er sich im Stillen. Dennoch. Das was dort geschah, war nicht recht. Wieder wagte er einen Blick auf das Kampfgeschehen. Diesmal konnte der Rothaarige zwei der Angreiffer lahm legen und schaute in den Himmel. Abel tat es ihm gleich. "Krähen?"
Sein Nachdenken hatte ein ende, als er zwei andere Personen bemerkte, zwei Mädchen, die sich dem Geschehen näherten. Sie wollten ihnen scheinbar zur Hilfe eilen. "Ich sollte vielleicht auch etwas tun, doch... was könnte ich schon tun? Da hin gehen und mich schnell platt machen lassen? Das würde auch nicht helfen..." Trotzdem richtete sich Abel langsam auf und kramte nach seinem Zauberstab.
avatar
Abel Monau

Anzahl der Beiträge : 215
Anmeldedatum : 28.07.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Schiffsanleger und Wege

Beitrag  Sina Quadrilus am Di Aug 31, 2010 9:27 pm

Wütend rannte Sina auf den Anlegesteg zu, auf dem sich Lara und Anjun befanden, welcher sich gerade verzweifelte versuchte gegen eine Horde Jugendlicher zu wehren. Lara war offensichtlich schon bewusstlos.
Auch wenn Sina Lara eben ihre Meinung bezüglich deren Verhalten gesagt hatte, konnte sie an dieser Szene nicht einfach achtlos vorbei sehen. Zu ausgeprägt war dafür ihr Gerechtigkeitssinn. Und auch wenn Lara sich Sinas Meinung nach etwas zu eingebildet benahm, so hatte diese es nun auch wieder nicht verdient, so behandelt zu werden. Auch Anjun, der Lara eigentlich nur helfen wollte, saß nun in der Klemme und auch das konnte Sina nicht zulassen.
Sie sah sich kurz um und wusste, was sie zu tun hatte.

Sie zückte ihren Zauberstab und schrie:"Aguamenti!", während sie auf die Szene zulief. Ein riesiger Schwall Wasser quoll aus ihrem Zauberstab, den sie direkt auf die Gruppe Jugendlicher richtete.
"Aaaaaaaah, kaaaalt!" schrie das Mädchen und auch die restlichen stoben auseinander. Sina schickte einen "Avis" hinterher und dankte schnell ihrem Vater in Gedanken, der ihr diesen Zauber letzten Sommer gezeigt hatte.

"Die Tiere sind unsere Freunde, Sina, und wenn du jemals in der Klemme steckst, brauchst du sie nur zu rufen, und sie werden dir helfen!" lehrte dieser sie und zeigte ihr den Zauber, bei dem Vögel aus dem Zauberstab schwirrten und sich mit pickenden Schnäbeln auf Angreifer stürzten.

Sina schaute nun mit Genugtuung den schwarzen Vögeln hinterher, wie sie einer nach dem anderen auf die Jugendlichen stürmten. Diese fingen nun an zu toben und zu schreien und versuchten vergeblich die Vögel, die um sie herum schwirrten zu verscheuchen. Damit hatten sie alle Hände voll zu tun, so dass sie von Lara und Anjun abließen. Sie rdrehten sich um sich selbst und schubsten sich dabei gegenseitig um. Doch die Vögel ließen nicht von ihnen ab und schreiend flüchteten sie in eine Gasse, die Vögel immer hinterher.

"Das war euch hoffentlich eine Lehre!! Und wagt es nie wieder, meinen Freunden zu Nahe zu kommen!" schrie Sina mit wütender Stimme den Angreifern hinterher. Als diese endlich um die Ecke verschwanden, drehte sie sich zu den anderen um und rannte zu Lara.
"Episkey!" murmelte sie den Heilspruch und hoffte, dass Lara wieder aufwachen würde. "Alles klar, Anjun?" erkundigte sie sich nach dem Befinden des jungen Bacaracus, der sichtlich erschöpft an Laras Seite stand.
avatar
Sina Quadrilus

Anzahl der Beiträge : 363
Anmeldedatum : 08.11.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Schiffsanleger und Wege

Beitrag  Anjun Baccaracus am Mi Sep 01, 2010 7:15 pm

„Danke!“ Anjun hielt das ohnmächtige Mädchen in seinen Armen, während Sina sorgfältig Laras Wunden heilte. Der Junge wirkte erschöpft, doch er lächelte ihren drei Helfern zu. „Das war knapp.“ Er atmete durch und wischte sich das Blut von der Stirn. „Ich hoffe die lassen sich nie wieder blicken. - Gute Idee mit dem Avis, Sina!“ Vorsichtig tastete er nach Laras schlankem Hals, um ihren Puls zu fühlen. Er machte sich Sorgen um das Mädchen.
avatar
Anjun Baccaracus

Anzahl der Beiträge : 3117
Anmeldedatum : 03.09.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Schiffsanleger und Wege

Beitrag  Lara Jenkins am Mi Sep 01, 2010 7:59 pm

Wie durch einen undurchsichtigen Schleier nahm sie ihre Umgebung war. Sie versuchte die Augen zu öffnen, sich zu bewegen, doch ihr Körper gehorchte ihr nicht mehr. Dann war da dieser Schmerz, der wie heiße Lava durch ihre Adern floss. Dann drangen auf einmal der Flügelschlag der Vögel, das Schreien von Teenagern durch den Nebel hindurch. Eine vertraute Stimme fand den Weg durch ihre Gehörgänge. Die Stimme eines Mädchens. Sina? Aber was macht sie hier, sie hasste Lara doch genauso wie alle anderen.

Eine weitere Stimme drang an ihr Ohr. Anjuns. Sie klang fest und kräftig. Das Mädchen dankte Merlin dafür das wenigsten er, der Stimme nach, in Ordnung zu sein schien. „Episkey“, hörte sie Sina immer wieder einen Heilspruch murmeln. Lara begann die Kontrolle über ihren Körper wieder zu erlangen. Langsam öffnete sie die Augen und blickt direkt in Anjuns besorgtes Gesicht.

Sie sah Sina über sich, die versuchte ihre Wunden zu heilen. „Bitte nicht“, wimmerte sie leise. Sie wollte nicht das jemand die Narben entdeckte, die sie von einer Vielzahl magischen Verletzungen davon getragen hatte. Die kleinen dunklen Flecke, die zu verblassen begannen. Sie versuchte aus Anjuns Armen zu befreien, bevor Sina sich noch weiter heilen konnte. „Bitte lass mich los!“, sah sie ihn bittend an.
avatar
Lara Jenkins

Anzahl der Beiträge : 532
Anmeldedatum : 30.06.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Schiffsanleger und Wege

Beitrag  Anjun Baccaracus am Mi Sep 01, 2010 8:35 pm

Lara begann sich in seinen Armen zu bewegen und das erleichterte Anjun. Zunächst nur schwach, doch dann wehrte sie sich immer stärker. Sie murmelte etwas unverständliches. Vielleicht hielt sie ihn für einen der Angreifer. „Es ist alles gut.“, sagte er beruhigen. „Ich bin's nur, Anjun.“ Er sich ihr vorsichtig über die Schultern und sein Blick wurde von einer langen Narbe am Arm festgehalten. Sie schimmerte dunkel vor der glatten, weißen Haut. //Eine magische Verletzung.//, schoß es ihm sofort in den Sinn. Normale Narben konnte man mit dem Episkey folgenlos heilen. Er entließ Lara aus seinen Armen und sah sie an. „Geht es Dir besser?“
avatar
Anjun Baccaracus

Anzahl der Beiträge : 3117
Anmeldedatum : 03.09.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Schiffsanleger und Wege

Beitrag  Lara Jenkins am Mi Sep 01, 2010 9:00 pm

Erleichtert löste sich Lara aus Anjuns Armen. In der Hoffnung das es ihm entgangen war zog sie den Ärmel über die Narbe. Sofort wurde ihr das Verhalten von eben klar. „Dank dir und Sina geht es mir gut. Und entschuldige das ich eben so rum gezappelt habe. Ich habe dich wohl in meiner Panik für einen Angreifer gehalten.“ Es tat ihr selbst Leid ihn an zu lügen, doch er hatte sich schon so aufgeregt das ihre Mutter sie einfach mit hier her genommen hatte. Wenn er erfahren würde was sie mit dieser Narbe zu tun hatte, sie wollte den Ruf ihrer Familie nicht noch weiter beschmutzen und am liebsten alles vergessen.

„Danke Sina, das du mich gerettet hast.“, nickte sie dem Mädchen anerkennend zu. „Ohne Euer eingreifen hätte es schlecht für mich ausgesehen und danke Anjun das du bei mir geblieben bist. Du hättest genauso gut auch auf meine Bitte hören können.“
avatar
Lara Jenkins

Anzahl der Beiträge : 532
Anmeldedatum : 30.06.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Schiffsanleger und Wege

Beitrag  Sina Quadrilus am Mi Sep 01, 2010 9:12 pm

"Schon ok. Kein Problem," antwortete Sina, als Lara sich für die Rettung bedankte.
Und zu Anjun gewandt sagte sie grinsend: "Ja, das mit dem Avis war ein Blitzeinfall. Ich dachte mir, es schadet den bescheuerten Kiddies bestimmt nicht, wenn sie mit ein paar ordentlichen Narben von Vögelschnäbeln nach Hause kommen. Vielleicht wird ihnen das mal eine Lehre sein."

"Und was machen wir jetzt?" betreten sah sie in die Runde, "Du möchtest bestimmt wieder zurück nach Rungholt, nach dem ganzen Aufruhr, oder Lara?"


Zuletzt von Sina Quadrilus am Mi Sep 01, 2010 9:30 pm bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
avatar
Sina Quadrilus

Anzahl der Beiträge : 363
Anmeldedatum : 08.11.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Schiffsanleger und Wege

Beitrag  Shouky Gofemina am Mi Sep 01, 2010 9:26 pm

Nach Sinas legendärem Angriff verschwanden die Angreifer sofort - und auch Lara ging es wieder relativ gut. Erleichtert schüttelte Shouky den Kopf. "Was für ein Tag!" Sie seufzte leise. Das Thema mit der Party würde sie trotzdem im Hinterkopf behalten. Möglicherweise würde sich ja doch noch eine Situation ergeben und die Party konnte starten.

"Sina! Bevor wir zurückgehen.. denk daran, du wolltest dir noch einen Wecker kaufen", meinte Shouky lachend.
avatar
Shouky Gofemina
Weiße Schärpe
Weiße Schärpe

Anzahl der Beiträge : 979
Alter : 26
Anmeldedatum : 04.09.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Schiffsanleger und Wege

Beitrag  Sina Quadrilus am Mi Sep 01, 2010 9:31 pm

"Ach ja stimmt Shouky, der Wecker." Sina überlegte kurz: "Hm...also wenn ihr wollt, könnt ihr ja schon mal vorgehen. Ich komm dann nach. Den Wecker muss ich nämlich unbedingt heut noch besorgen. Ich darf nicht mehr so oft zu spät zum Unterricht kommen." seufzte Sina und sah die anderen abwartend an.
avatar
Sina Quadrilus

Anzahl der Beiträge : 363
Anmeldedatum : 08.11.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Schiffsanleger und Wege

Beitrag  Lara Jenkins am Mi Sep 01, 2010 10:27 pm

Lara sah Sina mit einem erschöpften Lachen an. Der Kampf und der Einsatz ihrer Magie hatten sie viel Kraft gekostet. Zudem brannten ihre magischen Wunden gerade höllisch. „Ich will nicht das der schöne Ausflug wegen solchen Idioten beendet wird.“, merkte sie selbst das sie noch ein wenig wacklig auf den Beinen war. „Wenn es euch nichts ausmacht würde ich mich gerne irgendwo in Ruhe ausruhen.“

„Wie wäre es mit dem Bootshaus oder der Steg?“, zeigte sie in Richtung des Schuppens. Irgendwo etwas ruhe finden wo man Wellen und Meer rauschen hören konnte. Klares Wasser plätscherte. In Gegensatz zu ihr sahen die anderen weniger angegriffen aus. Lara konnte hoffen das sie deshalb keiner von ihnen für eine Spaßbremse hielt. Aber sie brauchte dringend zumindest ein paar Minuten der Erholung.
avatar
Lara Jenkins

Anzahl der Beiträge : 532
Anmeldedatum : 30.06.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Schiffsanleger und Wege

Beitrag  Anjun Baccaracus am Do Sep 02, 2010 12:38 pm

„Ich komme mit.“, sagte Anjun sofort und sah mit grimmiger Miene in die Richtung in die die Bullies verschwunden waren. Wenn Lara jetzt alleine hier am Steg blieb, vielleicht kamen die Angreifer wenn die Vögel von ihnen abließen wieder zurück, um ihr Werk zu vollenden? Gehässig brummte er. „Hoffentlich hacken sie ihnen die Augen aus.“

Dann entspannte sich seine Mine und er lächelte die drei Helfer an. Seine stolzen, hellblauen Augen hatten nun nichts kühles mehr. Sie waren offen und verbargen nicht die ehrliche Verwirrung darin. „Danke, dass ihr uns geholfen habt. Sie hätten uns schwer verletzt, wenn ihr nicht gekommen wäret. Warum habt ihr eingegriffen? Ihr habt doch gesehen welche Magie wir anwenden.“

Sein forschender, überraschter Blick ruhte erst auf Abel und dann für lange Zeit auf Sina. Waren sie nicht zwei moderne, halbblütige Zauberer und hatte Sina nicht klar zu verstehen gegeben, was sie von den alten Familien hielt? Mußte sie nicht geradezu Abscheu für sie beide empfinden? Oder war alles nur Schein? Er forschte in seinem Gedächtnis, was er über ihre Familien wußte, aber fand nichts was ihm eine Erklärung für ihr Verhalten gab.

Er hielt sich an Laras Seite, während sie bis zum Ende des Piers gingen. Jetzt wo klar war, dass sie beide die alten Magieformen kannten und respektierten, fühlte er sich noch mehr mit ihr verbunden. Doch was würde jetzt geschehen? Wie würden die drei handeln, nachdem die unmittelbare Gefahr vorbei war?

Am Ende des Stegs stand eine Bank mit Blick auf das Wasser. Die Flut hatte eingesetzt und Wellen spielten schon gegen das Kaiende. Erschöpft nahm er darauf Platz und zog Lara sanft neben sich. Einen Augenblick starrte er nachdenklich auf die heranrollenden Wellen. Dann sah er wieder zu Sina und Abel.
avatar
Anjun Baccaracus

Anzahl der Beiträge : 3117
Anmeldedatum : 03.09.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Schiffsanleger und Wege

Beitrag  Abel Monau am Do Sep 02, 2010 5:33 pm

Abel griff zunächst nicht aktiv in das Kampfgeschehen ein. Doch dafür richtete seinen Zauberstab auf Anjun und... verstärkte dessen Protego mit seiner eigenen Magie, so dass sie von weiteren Schaden bewahrt waren. "Vielleicht hilft ihnen das..." dachte sich Abel und achtete peinlichst genau darauf, dass er von Niemanden bemerkt wurde. Was auch nicht geschah. Denn die Aufmerksamkeit aller Beteiligten folgte so gleich auf eines der Mädchen, das gerade dazu gestoßen war und alle Rowdies in die Flucht schlug. "Hölle, yeah! Sie ist beeindruckend!" dachte er sich euphorisch bei dem Anblick, so dass er den fliehenden Jugendlichen noch das Fass hinterher jagte, hinter welchem er sich versteckt hatte.

Und es war vorbei. Das Mädchen mit den rotbraunen Haaren kümmerte sich um 'Lara', so hieß das angegriffene Mädchen, wie Abel mit bekam. Er selbst wagte sich zwar aus seinem Versteck, jedoch hielt er etwas Abstand zu der Gruppe. Abel kannte ja Niemanden von ihnen. Er wollte nur sicher gehen, dass Jeder in Ordnung war. So blieb er auch die meiste Zeit unbemerkt. Doch dann traf ihn Anjuns Blick, bei dem Abel nur den Kopf schief legte und seinen glasigen Blick bei behielt. Auf seine Frage hin, hob er nur still die Schultern. Es war nicht so, als wäre er zu schüchtern oder wollte nicht mit ihnen reden, jedoch brauchte es seine Zeit, bis er antwortete. Als er ihn erneut anschaute, setzte Abel an: "Anfangs..." Er schaute kurz zum Meer hinüber , eher er weiter sprach: "Anfangs wusste ich ehrlich gesagt nicht, ob ich etwas tun sollte." Abel schaute Anjun und Lara abwechselnd an. "Ich wusste nichts über die Situation. Doch... Es war nicht fair. Es war einfach nicht fair." Dabei schüttelte er den Kopf. "Nur weil Jemand schwarze Magie einsetzt, macht es ihn nicht gleich zu einem schlechten Menschen, oder? Schließlich ist man auch nicht gleich ein Bäcker, wenn man Brot kauft." schloss er ab.
avatar
Abel Monau

Anzahl der Beiträge : 215
Anmeldedatum : 28.07.10

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Schiffsanleger und Wege

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 2 von 4 Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten