Rumänien hat soviel zu bieten [Paco/Agatha]

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Rumänien hat soviel zu bieten [Paco/Agatha]

Beitrag  Agatha Schweif am Sa Okt 25, 2014 4:06 pm

Ort: Drachenreservat für Rumänische Langhörner in Rumänien
Zeit: Samstag, 25. Aug. im laufenden Schuljahr
Beteiligte Charas: Paco, Agatha

Agatha wartete am Eingang des Hauptgebäudes auf Paco und tippte ein wenig nervös mit der Fußspitze ihrer Wanderschuhe gegen den Türrahmen. Sie trug das gewohnte, praktische Ensemble der Jeanshose (mit der enganliegenden Extra-Tasche am Oberschenkel für ihren Zauberstab), und eine karierte Damenbluse; die Haare wie gewöhnlich in einem eleganten Zopf geflochten, der ihr den Rücken hinabfloss.

Es war alles geklärt, Dr. Matei würde sie begrüßen; sie könnten sich ein paar Drachen ansehen und insgeheim hoffte Agatha, es würde sich tatsächlich so etwas wie eine Praktikantenstelle für Paco ergeben; für nächstes Jahr, wenn er seinen Blocksbergabschluss hätte. Sie wusste, im Unterricht stellte er sich ziemlich gut an; und sie wollte sehen, ob Dr. Matei das ähnlich sah.

Agatha biss sich auf die Unterlippe und blickte über die Insel. Das Flohpulvernetzwerk war für sie freigeschaltet; Magister Klotterbeck war sehr großzügig gewesen. Ein wenig nervös war sie schon, nicht nur wegen Paco; insgeheim hoffte sie, die Schatten ihrer Vergangenheit nicht begegnen zu müssen. Rasvan. Oder sogar Dimitri.

Nein; Agatha schüttelte den Kopf, wie um eine Fliege zu vertreiben. Es ging um Paco. Und um die Lektion, die sie ihm an dem heutigen Tage mit auf seinen Lebensweg geben wollte…
avatar
Agatha Schweif

Anzahl der Beiträge : 362
Anmeldedatum : 01.12.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rumänien hat soviel zu bieten [Paco/Agatha]

Beitrag  Paco C. Brynner am Sa Okt 25, 2014 7:10 pm

[OOC: Cook, danke *_*]


Mit zielsicheren Schritten war Paco auf dem Weg zum Treffpunkt, sein Herz aufgeregt klopfend. Er trug seinen alten, kleinen Wanderrucksack, sowie seinen Wanderumhang - darunter einen etwas abgetragenen Hoodie und seine bequemste Jeans. Auf den Kopf hatte er vorsorglich seine Military Cap gesetzt, sein Zauberstab war sicher verwahrt in einer kleinen Gürteltasche.

Wie der Tag wohl werden würde?
Er hatte sich schon die ganze Woche auf diesen Tag gefreut, hatte Janosch immer wieder davon erzählt und hatte sich ausgemalt, wie dieser Samstag werden würde. Zu seiner eigenen Überraschung hatte er sogar die Hausaufgaben in Dunkle Künste früher als nötig fertig gemacht, um ja mit allem fertig zu sein. Bis in den späten Arbeit hatte er gestern alle Hausaufgaben erledigt, damit er sich heute voll und ganz auf diesen Ausflug konzentrieren konnte.

Mit einem etwas nervösen Grinsen auf den Lippen erkannte er von weitem schon Agatha, und sein Tempo beschleunigte sich.

"Huhu!", sagte er laut, als er nur noch wenige Schritte von ihr entfernt war, und hob die Hand zu einem leichten Winken.
Mit einem breiten Grinsen kam er schließlich bei ihr an und nickte ihr grüßend zu - wobei ihm beinahe die Cap vom Kopf rutschte.
avatar
Paco C. Brynner

Anzahl der Beiträge : 623
Anmeldedatum : 02.01.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rumänien hat soviel zu bieten [Paco/Agatha]

Beitrag  Agatha Schweif am Di Okt 28, 2014 9:47 pm

Und da war er endlich! Agatha huschte ein Lächeln über das Gesicht und sie musste an sich halten, nicht breit zu grinsen. Ein Ausflug; hoffentlich würde dieses Abenteuer nicht in so einem Desaster enden, wie mit Lemm Klippenwald….

Agatha lächelte aufmunternd und schob den Gedanken an den 11Klässler zur Seite. Unangebracht.

„Hallo Paco.“ Agathas Wangen liefen rot an; verdammt! Sie sollte ihn doch „Herr Brynner“ nennen, wie im Unterricht! Schnell drehte sie sich ein wenig zur Seite und räusperte sich. „Das Flohnetzwerk wartet auf uns.“ Sie lächelte professionell und verfluchte ihre roten Wangen. Sicheren Schrittes geleitete sie den Schüler durch das Haupthaus, die edle Treppe empor.

„Na? Schon aufgeregt?“ fragte sie ihn, während sie die Treppe erklommen. Ein schelmisches Lächeln huschte über ihr Gesicht.
avatar
Agatha Schweif

Anzahl der Beiträge : 362
Anmeldedatum : 01.12.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rumänien hat soviel zu bieten [Paco/Agatha]

Beitrag  Paco C. Brynner am Mi Okt 29, 2014 5:37 pm

//„Hallo Paco. Das Flohnetzwerk wartet auf uns.“//

Er warf der jungen Lehrerin einen leicht amüsierten und verwunderten Seitenblick zu, während sie sich den Treppen näherten. War dieser Ausflug hier...auf Du-Basis?
Paco erwiderte jedoch nichts, sondern stieg neben Agatha grinsend die Stufen hinauf.

//„Na? Schon aufgeregt?“//

Er nickte und fuhr sich mit der einen Hand durch die Haare, mit einem Mal noch aufgeregter als zuvor, während die andere in seiner Hoodietasche verschwand. "Oh ja, ziemlich. Ich glaub', ich hab' Janosch versehentlich beide Ohren abgequatsch.", entkam es ihm, und seine Wangen wären bestimmt rot geworden, hätte er jeglichen Schamgedanken nicht sofort aus seinem Hirn verbannt. Gerade vor Agatha musste ihm das nicht peinlich sein!
"Ich hab' sogar meiner Mutter geschrieben und von dem Ausflug erzählt, obwohl ich ihr selten vom Alltag hier erzähl'!", fügte er grinsend hinzu und warf Agatha einen belustigten Blick zu. "Und Dad natürlich auch."
avatar
Paco C. Brynner

Anzahl der Beiträge : 623
Anmeldedatum : 02.01.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rumänien hat soviel zu bieten [Paco/Agatha]

Beitrag  Agatha Schweif am Do Okt 30, 2014 9:44 pm

Agatha hörte Paco aufmerksam zu und dachte sich ihren Teil. Soso, Janosch, der gute Freund, mh? Und warum erzählte er normalerweise seinen Eltern nichts von seinem Alltag? Warum hatte er im ersten Moment den Vater vergessen?
Doch sie schwieg und lächelte. „Na dann hast du heute Abend noch mehr zu erzählen.“ Ein leises Lachen entfuhr ihr und sie streckte die Hand aus, um an Magister Klotterbecks Tür zu klopfen. Es hing ein Zettel an der Tür, den Agatha verwundert begutachtete.

Tritt ein, bring Glück herein. Es ist alles vorbereitet. Gute Reise, Frau Schweif,

Gut gelaunt zwinkerte sie Paco zu und öffnete die Tür. Es war irgendwie beängstigend im Arbeitszimmer der Direktorin zu sein; dieses Gefühl wurde mit den Jahren einfach nicht besser. Wie oft hatte sie hier sitzen müssen, weil sie irgendwas ausgefressen hatte? Egal.
Aufmunternd nickte sie Paco zu und gemeinsam gingen sie zum Kamin. Seltsam, dachte sie noch, als sie die Schale mit dem Flohpulver aufnahm, auch nach all den Jahren traute sie sich kaum in diesem Raum zu sprechen.

Agatha räusperte sich und hielt Paco die Schale mit dem Flohpulver hin, während sie sich eine Handvoll davon nahm. „Wir haben einen enggesteckten Zeitplan. Ich hoffe, wir schaffen auch alles.“ Sie grinste und versuchte ihre Nervosität zu verstecken. Klotterbecks Arbeitszimmer; Rumänien. Als ob eine schockierende Erinnerung pro Tag nicht ausreichen würde!

Sie hielt Paco die leere Hand hin; er wusste schließlich nicht, wo es hingehen sollte. Da war es sicherer, gemeinsam zu reisen.
avatar
Agatha Schweif

Anzahl der Beiträge : 362
Anmeldedatum : 01.12.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rumänien hat soviel zu bieten [Paco/Agatha]

Beitrag  Paco C. Brynner am Fr Okt 31, 2014 1:57 am

[OOC: Oh man, ist mir ein bisschen peinlich, aber ich bin beinahe so aufgeregt wie Paco O_o XD]

//„Na dann hast du heute Abend noch mehr zu erzählen.“//

Paco gluckste und nickte zustimmend.
Hoffentlich!

Sie kamen bei Magister Klotterbecks Büro an und Paco biss sich auf die Unterlippe. Stimmt, er hatte ganz verdrängt, dass sie von hier aus reisen würden. Er war in seiner gesamten Schulzeit ziemlich selten in diesem Zimmer gewesen, und via Flohpulver war er bisher auch nicht so oft gereist...Blinzelnd warf er Agatha einen Blick zu, versuchte ihrn Profil zu deuten.
Mit Herzklopfen betrat er hinter ihr dann das verlassene Zimmer und folgte ihr zum Kamin.

// „Wir haben einen enggesteckten Zeitplan. Ich hoffe, wir schaffen auch alles.“//
Paco nickte, konzentriert und aufgeregt, und nahm eine Handvoll des magischen Pulvers. Kurz warf er einen Blick zum Kamin, blinzelte, und wandte dann wieder den Kopf, um Agatha anzusehen - die ihm ihre Hand hinhielt.

Zunächst starrte er etwas ratlos ihre Hand an, und beinahe hätte er entweder aufgelacht oder rote Ohren bekommen - doch jeglichen Gedanken an Aurora wies er sofort von sich und griff, wahrscheinlich etwas zu schnell, nach Agathas Hand.
Was für ein seltsames Gefühl...Im Arbeitszimmer der Direktorin, die Hand der Refrendarin haltend...
Paco schluckte, hin und hergerissen zwischen Belustigung und Verlegenheit. Doch die Vorfreude auf den Aufflug überwog alles, schließlich war es...ein Privileg, oder?
Nachdenklich aber breit grinsend blickte er zu Agatha und nickte, um ihr zu zeigen, dass er bereit war.
avatar
Paco C. Brynner

Anzahl der Beiträge : 623
Anmeldedatum : 02.01.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rumänien hat soviel zu bieten [Paco/Agatha]

Beitrag  Agatha Schweif am Sa Nov 01, 2014 10:01 pm

[OOC: hahahaa wie süß Very Happy und zwar ihr alle beide Razz ]

Gemeinsam traten sie in den Kamin und alles um sie herum wurde grün.
Etwas benommen öffnete Agatha die Augen und sah einen kleinen Abschnitt eines Zimmers, das gar nicht mehr so aussah, wie das Arbeitszimmer von Magister Klotterbeck. Unweigerlich lächelte sie und trat aus dem Kamin heraus.

Ein kleinerer, älterer Mann mit schütterem Haar stand da und als er die Reisenden sah, hellte sich seine Miene auf. „Gatha!“ Er streckte die Arme aus und drückte Agatha herzlich an sich.“ Pünktlich wie immer!”

Agatha grinste und fühlte sich wohl; so wohl wie schon lange nicht mehr. „Dr. Matei! Schön, Sie zu sehen.“ Sie löste sich von dem Zauberer und deutete auf Paco. „Das hier ist Paco Brynner. Von dem ich erzählt habe.“

Dr. Matei hob die Arme, als wolle er auch Paco in die Arme schließen und grinste freudig. „Ah, Gathas Schüler! Der Lehrling! Das Mentorenkind!“ Agathas Wangen liefen rot an. Sie hatte ihn vorher extra gebeten, so etwas nicht zu sagen!
avatar
Agatha Schweif

Anzahl der Beiträge : 362
Anmeldedatum : 01.12.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rumänien hat soviel zu bieten [Paco/Agatha]

Beitrag  Paco C. Brynner am Mo Nov 03, 2014 12:46 pm

[OOC: Wink]


Paco würde sich niemals an diese Reiseart gewöhnen, da war sich sicher. Er fuhr sich mit der Hand, die zuvor Agathas Hand gehalten hatte, durch die Haare und trat aus dem Kamin. Neugierig sah er sich um, und sah einen älteren Mann, der mindestens zwei Köpfe kleiner war als er selbst.

//„Gatha! Pünktlich wie immer!”//
// „Dr. Matei! Schön, Sie zu sehen. Das hier ist Paco Brynner. Von dem ich erzählt habe.“//

Er lächelte höflich und nickte dem Mann - Dr. Matei - grüßend zu. Kurz fragte er sich, ob Dr. Matei ihn auch umarmen wollte, zumal der Mann plötzlich laut ausrief.

//„Ah, Gathas Schüler! Der Lehrling! Das Mentorenkind!“//

Lehrling? Mentorenkind?!

Paco öffnete den Mund, verwundert, und er wandte den Kopf um Agatha kurz von der Seite anzustarren. Er spürte, wie seine Ohren warm wurden, und er unterdrückte ein Grinsen, bevor er wieder zu Dr. Matei blickte und nickte.

"Uhm. Ja, guten Tag Doktor Matei. Danke, dass wir...hier sein dürfen.", antwortete er etwas ratlos aber Dr. Matei offen anlächelnd.
Er hatte keine Ahnung, welche ROlle Dr. Matei in dieser ganzen Sache spielte, aber schließlich hatte das Flohpulver sie hierher gebracht...
avatar
Paco C. Brynner

Anzahl der Beiträge : 623
Anmeldedatum : 02.01.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rumänien hat soviel zu bieten [Paco/Agatha]

Beitrag  Agatha Schweif am Mi Nov 05, 2014 4:01 pm

Dr. Matei ließ sich nichts von einem möglichen Fauxpas anmerken und Agathas Wangen blieben rot.
„Keine Ursache, mein Junge!“ Wohlwollend tätschelte Dr. Matei Paco die Schulter und ein wenig wunderte es Agatha, dass der Mann da überhaupt dran kam. „Für Gatha mach ich einfach alles.“
Agatha schloss die Augen und betete um Beherrschung.

„Ja, es wäre schön, wenn wir gleich beginnen könnten…“ Bloß weg, dachte sie und lächelte tapfer.

„Ja, natürlich!“ Dr. Matei lächelte über beide Wangen und deutete in eine Richtung. Fast sofort verfiel er in einen Plapperton. „Weißt du, dass Ileana ihre praktische Ausbildung im Gletscherdrachenreservat in der Schweiz absolviert? Sie war ja so aufgeregt!“

Agatha deutete Paco, ihnen zu folgen und nickte zu Dr. Matei. „Ja, sie hat es mir in einer Eule erzählt. Das ist wirklich toll, denn die Schule, in der ich gerade das Praktikum mache, ist in der Schweiz. Ein Ausflug in das Gletscherdrachenreservat ist fest geplant dieses Jahr.“ Sie grinste Paco an; jetzt war die Katze aus dem Sack.

„Oh, ja!“ Dr. Matei führte sie einen Korridor entlang und schien begeistert. „Natürlich. Sie hat mir erzählt, wie sehr sie sich freut, dich wieder zu sehen.“ Kurz huschte Ernsthaftigkeit über seine Züge, als er Agatha versöhnlich ansah. Doch es dauerte nur einen winzigen Moment, da fasst er sich wieder. „Sicher wollt ihr zuerst die Drachen sehen, die in der Station gehalten werden. Das ist am Eindrucksvollsten.“ Er zwinkerte den beiden zu und lenkte seine Schritte in den Außenbereich der Anlage.

Agatha bekam erneut rote Wangen. Sie hatte die Anspielung verstanden. Dimitri, es ging Dr. Matei um sein zweites Kind Dimitri. Aber sie wollte nicht darauf eingehen; ganz besonders nicht vor Paco.
avatar
Agatha Schweif

Anzahl der Beiträge : 362
Anmeldedatum : 01.12.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rumänien hat soviel zu bieten [Paco/Agatha]

Beitrag  Paco C. Brynner am Do Nov 06, 2014 1:04 pm

Pacos Augenbrauen wanderten nach oben und sein Grinsen wurde breiter, als ihm Doktor Matei tatsächlich die Schulter tätschelte.
Der Kerl war unglaublich sympathisch!

Stumm aber äußerst gut gelaunt schritt er neben Agatha her und lauschte dem Gespräch der beiden. Die beiden kannten sich wohl schon etwas länger...

//"Ein Ausflug in das Gletscherdrachenreservat ist fest geplant dieses Jahr.“//

Paco riss den Kopf herum und blickte Agatha erfreut an, Mund leicht geöffnet. Das würde...das würde spektakulär werden!!!

//„Natürlich. Sie hat mir erzählt, wie sehr sie sich freut, dich wieder zu sehen. Sicher wollt ihr zuerst die Drachen sehen, die in der Station gehalten werden. Das ist am Eindrucksvollsten.“//

Hätte Paco sich nicht beherrscht, still neben Agatha herzugehen, wäre er wahrscheinlich vor Aufregung auf und ab gehüpft wie seine Schwester, wenn sie ihren liebsten Starquidditchspieler sah - so blickte er nur mit warmen Wangen zu Doktor Matei, vollkommen gebannt von der Vorstellung, sich mit diesem Mann unterhalten zu können.

"Leben Sie hier, direkt bei der Station? Wie ist das so? Was haben Sie studiert, dass Sie jetzt hier arbeiten? Sind Sie schon in brenzlige Situationen gekommen? Macht die MVfüDra* Ihnen manchmal Probleme?", platzte es aus ihm heraus, und er bemerkte kaum, dass sie schon im Außenbereich der Anlage angekommen waren.


[OOC: *MVfüDra: Magische Vereinigung für Drachenschutz, quasi magische Version vom europäischen Greenpeace, auf Drachen spezialisiert....natürlich voll ausm Ärmel gezogen. Ich schätze, ist eine der kleineren Schutzvereinigungen der magischen Welt, aber schon relativ bekannt, wegen der Spezialisierung auf europäische Drachen. :3]


Zuletzt von Paco C. Brynner am Fr Nov 07, 2014 12:27 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Paco C. Brynner

Anzahl der Beiträge : 623
Anmeldedatum : 02.01.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rumänien hat soviel zu bieten [Paco/Agatha]

Beitrag  Agatha Schweif am Fr Nov 07, 2014 12:57 am

[OOC: haha MVfpDr. Super-Idee Very Happy]

Agatha lief ruhig über den Korridor. Paco schien Feuer und Flamme und das war auch gut so. Dr. Matei lachte über so viel Enthusiasmus und begann geduldig mit seinen Erklärungen.

„Diese Einrichtung gibt es schon sehr lange und ist speziell für Rumänische Langhörner gegründet worden. In freier Wildbahn ist ihr Überleben immer schwieriger geworden, weil wir die Wilderei einfach nicht in den Griff bekommen.“
Agatha blickte zu Paco. „Die Hörner sind aus purem Gold…“ flüsterte sie ihm zu und war sich gar nicht so sicher ob er es wusste oder nicht.

„Also nein, die MVfuDr ist einer unserer größten Verbündeten. Sie war es auch, die anstrebte, die Zusatzqualifikation für die europäischen Ministeriumsabteilungen für magische Wesen hier anzubieten. Und auch die Leute, die einen Sondergenehmigungen für die Haltung von Zwergdrachen brauchen, können ihren Qualifikationsschein hier machen.“ Dr. Matei führte sie durch eine Tür, die klein und unscheinbar wirkte. Doch sie führte zu einem Korridor im Freien, von dem einzelne Gehege abgingen. Er blieb stehen.

„Es gibt mehrere Möglichkeiten, die Ausbildung zum Drachenwärter zu machen. Die meisten Wissenschaftler allerdings, die sich mit den tiefergehenden Problematiken beschäftigen, haben in irgendeiner Form studiert. Meine Tochter Ileana zum Beispiel.“ Er grinste stolz und seine Augen begannen zu leuchten.
„Ihr Studium ist fast beendet und nun macht sie ihr Praktisches Jahr. Vielleicht tritt sie mal in meine Fußstapfen!“ wieder grinste Dr. Matei stolz und schien einen hochroten Kopf zu bekommen.

Agatha kicherte und legte ihm eine Hand auf den Ellenbogen. Das schien den kleinen Mann zu beruhigen und er lachte leise.
„Gatha kann dir nachher noch die Unterkünfte für die Mitarbeiter zeigen. Und vielleicht die Schule?“ Er grinste Agatha an und zwinkerte kurz.

„Ja, mal sehen. Jetzt wären wir mit ein paar Drachen schon glücklich.“ Sie zwinkerte Paco zu.

[OOC: ich lasse dir Zeit, darauf zu antworten, bevor es zum ersten Drachen geht^^]
avatar
Agatha Schweif

Anzahl der Beiträge : 362
Anmeldedatum : 01.12.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rumänien hat soviel zu bieten [Paco/Agatha]

Beitrag  Paco C. Brynner am Fr Nov 07, 2014 1:55 pm

[OOC: Thihi. MVfüDra übrigens, sorry, hatte mich im OOC vertippt. Hört sich besser an als MVfüDr...^^)]

//„Diese Einrichtung gibt es schon sehr lange und ist speziell für Rumänische Langhörner gegründet worden. In freier Wildbahn ist ihr Überleben immer schwieriger geworden, weil wir die Wilderei einfach nicht in den Griff bekommen.“//

Paco wäre beinahe stehen geblieben, um Doktor Matei besser lauschen zu können - und auf Agathas gewisperten Kommentar hin grinste er ihr breit entgegen. Diese Tatsache wusste er zwar bereits, aber er konnte nicht anders, ihr verschwörerisch zuzulächeln.

//„Also nein, die MVfuDra ist einer unserer größten Verbündeten. Sie war es auch, die anstrebte, die Zusatzqualifikation für die europäischen Ministeriumsabteilungen für magische Wesen hier anzubieten. Und auch die Leute, die einen Sondergenehmigungen für die Haltung von Zwergdrachen brauchen, können ihren Qualifikationsschein hier machen. Es gibt mehrere Möglichkeiten, die Ausbildung zum Drachenwärter zu machen. Die meisten Wissenschaftler allerdings, die sich mit den tiefergehenden Problematiken beschäftigen, haben in irgendeiner Form studiert. Meine Tochter Ileana zum Beispiel. Ihr Studium ist fast beendet und nun macht sie ihr Praktisches Jahr. Vielleicht tritt sie mal in meine Fußstapfen! Gatha kann dir nachher noch die Unterkünfte für die Mitarbeiter zeigen. Und vielleicht die Schule?“/

Mit klopfendem Herzen und großen Augen blickte Paco zu Agatha, nun nicht mehr grinsend sondern einfach nur aufgeregt und gespannt, Mund leicht geöffnet. Wäre das etwas für ihn? Wäre das...eine zukünfigte Möglichkeit? Ein tatsächlicher Weg der Zukunft?

//„Ja, mal sehen. Jetzt wären wir mit ein paar Drachen schon glücklich.“//

Agatha zwinkerte ihm zu, und er nickte, ließ seine Zähne klicken als er den Mund hastig schloss.
"Ja. Ziemlich glücklich.", kommentierte er, Stimme ein wenig rau, und er warf dem kleinen Mann ein Lächeln zu.
"Dankeschön.", fügte er hinzu, auch wenn er nicht wusste, für was genau er sich bedankte.

Erst dann nahm er ihre Umwelt wirklich wahr - und seine Augen wurden riesig. "Whoa.", entfuhr es ihm.


Zuletzt von Paco C. Brynner am Di Nov 11, 2014 11:26 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Paco C. Brynner

Anzahl der Beiträge : 623
Anmeldedatum : 02.01.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rumänien hat soviel zu bieten [Paco/Agatha]

Beitrag  Agatha Schweif am Mo Nov 10, 2014 11:38 pm

[OOC: „Auroras Kommentar?“ Aha… ein Freud´scher, was? :d ]

Sie waren in dem Korridor angelangt, der direkt an den kleinen Gehegen entlang führte. Agatha deutete in das erste Gehege; es war für einen Rumänischen Langhorn nicht besonders groß und das Exemplar, das sich unter eine hohe Fichter duckte und sie mit seinen kleinen Knopfaugen misstrauisch beobachtete, fand das wohl auch. Trotzdem schien das Gehege fast so groß wie ein Quidditchfeld!

„Hier werden verletzte Drachen untergebracht, die einer Intensivpflege bedürfen. Die Gehege sind recht klein, deshalb sind sie für eine dauerhafte Unterbringung ungeeignet. Drachen sind magische Geschöpfe, ihre Gehege kann man nicht magisch vergrößern, wie es in Zoos beispielsweise gemacht wird.“ Agatha blieb vor dem Gehege stehen und blickte Dr. Matei an.

Der kleine Mann räusperte sich. „Dieser Jungdrache hier wurde vor zwei Wochen im Reservat gefunden. Er hat wohl gehen einen älteren Drachen gekämpft und sich dabei den Flügel gebrochen.“ Dr. Matei schüttelte den Kopf, als handle es sich um den normalen Unfall eines Kleinkindes auf einem Klettergerüst.
„Solche Wunden lassen sich nicht magisch heilen; er muss einfach die drei Wochen abwarten und darf dann wieder in die freie Wildbahn.“

Agatha beugte sich zu Paco. „Verletzte Drachen werden gern in Gewahrsam genommen, weil sie sich nicht mehr effektiv genug gegen Wilderer verteidigen können.“ Sie blickte zu dem fast ausgewachsenen Jungdrachen, der missmutig zu schmollen schien.
avatar
Agatha Schweif

Anzahl der Beiträge : 362
Anmeldedatum : 01.12.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rumänien hat soviel zu bieten [Paco/Agatha]

Beitrag  Paco C. Brynner am Di Nov 11, 2014 11:35 am

[OOC: Whoops XDDD]

Agatha wieß auf das Gehege vor ihnen, und Paco erkannte einen überraschend kleinen Drachen bei einer Fichte. Er war sich ziemlich sicher, dass es ein Rumänisches Langhorn war, auch wenn die Hörner noch nicht sehr groß waren.
//„Hier werden verletzte Drachen untergebracht, die einer Intensivpflege bedürfen. Die Gehege sind recht klein, deshalb sind sie für eine dauerhafte Unterbringung ungeeignet. Drachen sind magische Geschöpfe, ihre Gehege kann man nicht magisch vergrößern, wie es in Zoos beispielsweise gemacht wird.“//

Paco nickte, wie zu sich selbst. Ja, das klang einleuchtend.

Plötzlich räusperte sich Doktor Matei neben ihm, und begann zu sprechen - während Paco den Blick nicht von dem verletzten Drachen vor ihnen nahm.

// „Dieser Jungdrache hier wurde vor zwei Wochen im Reservat gefunden. Er hat wohl gehen einen älteren Drachen gekämpft und sich dabei den Flügel gebrochen. Solche Wunden lassen sich nicht magisch heilen; er muss einfach die drei Wochen abwarten und darf dann wieder in die freie Wildbahn.“//

"Oh.", entfuhr es ihm, und er runzelte die Stirn. Es konnte nichts getan werden, um die Heilung zu beschleunigen? Das klang...furchtbar.

//„Verletzte Drachen werden gern in Gewahrsam genommen, weil sie sich nicht mehr effektiv genug gegen Wilderer verteidigen können.“//

Paco nickte, zum Langhorn blickend. Auch das klang sehr logisch und überraschte ihn überhaupt nicht.

Er betrachtete den Drachen, der ganz und garnicht zufrieden mit der Situation zu sein schien. Paco konnte es ihm nicht verübeln, und er blinzelte, als sich ein Wunsch in ihm formte.

"Können wir...kann man..hinein in das Gehege? Er fühlt sich doch sicher einsam, oder? So als junger, verletzter, vom Aussterben bedrohter Drache...?", fragte er vorsichtig und blickte zu Agatha - und dann zu Doktor Matei, als ihm einfiel wer hier wahrscheinlich eher das Sagen hatte.
avatar
Paco C. Brynner

Anzahl der Beiträge : 623
Anmeldedatum : 02.01.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rumänien hat soviel zu bieten [Paco/Agatha]

Beitrag  Agatha Schweif am Do Nov 13, 2014 3:27 am

Agatha blinzelte erstaunt und blickte dann ganz schnell weg, damit Paco ihr Gesicht nicht sehen konnte. Sie musste sich fest zusammen nehmen, nicht laut loszulachen.

Doch Dr. Matei war da anders drauf. Er grinste breit und tätschelte Pacos Schulter, ehe er sich wieder zu dem Korridor wandt.
„Nein.“ Er gluckste leise und schüttelte den Kopf, weil der Vorschlag so absurd anmutete. „Das ist ein junger, starker, eher missmutiger Drache, der gegen seinen Willen festgehalten wird. Und das in der Nähe von Menschen, die er von Natur aus schon meidet und nicht leiden kann. Nein, den kannst du nicht anfassen, ohne dass er dich sofort frisst oder zu einem Häuflein Asche verbrennt.“

Agathas Wangen waren rot angelaufen und eine Welle von Mitgefühl schwappte über. Sie war früher doch ähnlich drauf gewesen, nicht wahr? Sie blickte auf. „Die Anwesenheit von Menschen wirkt nicht immer beruhigend auf Tiere oder magische Wesen. Nur weil uns Berührungen gut tun, heißt das nicht automatisch, dass dies auf Andere auch zutrifft.“
Und eigentlich galt das nicht einmal nur für magische Wesen, dachte Agatha und blickte Paco offen an. Menschen waren da ähnlich…

Doch Dr. Matei zwinkerte den beiden zu und lief weiter. Am nächsten Gehege angekommen, blieb er wieder stehen. „Das hier ist ein trauriger Fall.“ Er vergrub seine Hände in den Taschen seiner Arbeitsrobe und blickte bedauernd in das Gehege, in dem ein großer, mächtiger Drache eingesunken unter einer Baumgruppe kauerte. Das große Tier quetschte sich selbst in eine Ecke, schien sich kleiner zu machen als es war.

Agatha blickte zu dem Drachenweibchen, das sich stetig kleiner machte und sich tiefer in ihre Ecke zog. Sie beobachtete die Menschen genau, man konnte ihr nichts vormachen. Und plötzlich trat sie ein paar Schritte aus ihrem Versteck hervor, erhob sich in ihrer vollen Größe und spie Feuer in die Richtung des Korridors!

Agatha dachte nicht, packte Paco an der Schulter, um ihn hinter sich zu ziehen und sprach den Pluteus um sie drei zu schützen. Doch das Drachenfeuer prallte an der Gehegewand ab; es wurde nicht einmal warm.

Dr. Matei riss die Augen auf und versuchte seinen schnellen Atem zu beruhigen. Und starrte Agatha verblüfft an. „Nach all den Jahren… kannst du den Pluteus immer noch?“

Agatha ließ den Zauberstab sinken, löste den Zauber und ließ auch Paco wieder los. Ihr Herz raste und sie war sich sicher, jeder konnte ihre Angst an ihrem Gesicht ablesen; falsch! Falsch! Es war so falsch! Aber sie hatte nicht nachgedacht…

„Also?“ Ablenkung, sonst würde sie noch hyperventilieren. „Was gibt’s zu dem Mädchen zu sagen?“ Sie deutete zu dem aufgebrachten Drachenweibchen, das sich wieder in ihre Ecke zurück zog; eine Wunde an ihrer Nase, wo einst ihr goldenes Horn war, entstellte ihr hübsches Gesicht.

[OOC: erste Lektion ^^ und es ist nicht der Pluteus Wink ]
avatar
Agatha Schweif

Anzahl der Beiträge : 362
Anmeldedatum : 01.12.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rumänien hat soviel zu bieten [Paco/Agatha]

Beitrag  Paco C. Brynner am Do Nov 13, 2014 12:55 pm

Doktor Matei tätschelte Pacos Schulter und schenkte ihm ein Grinsen, dass er lediglich erwidern konnte.

//„Nein. Das ist ein junger, starker, eher missmutiger Drache, der gegen seinen Willen festgehalten wird. Und das in der Nähe von Menschen, die er von Natur aus schon meidet und nicht leiden kann. Nein, den kannst du nicht anfassen, ohne dass er dich sofort frisst oder zu einem Häuflein Asche verbrennt.“/

"Hmm.", gab er von sich und blickte wieder zum Drachen vor ihnen. E wandte erst wieder den Kopf, als Agatha sich wieder zu Wort meldete.

//„Die Anwesenheit von Menschen wirkt nicht immer beruhigend auf Tiere oder magische Wesen. Nur weil uns Berührungen gut tun, heißt das nicht automatisch, dass dies auf Andere auch zutrifft.“//

"Ja...das stimm wohl.", erwiderte er leise und blickte, inzwischen etwas traurig, in das Gehege vor ihnen. Er seufzte, als sie weiter gingen.
Würden sie nur kranke und einsame Drachen besuchen? Das war ja niederschmetternd...

Als sie beim nächsten Gehege ankamen betrachtete Paco mit hochgezogenen Augenbrauen den Drachen, der darin saß. An der Färbung ekannte er sogleich, dass es ein Weibchen war, und es-

plötzlich bewegte sich die niedergeschlagen wirkende Drachendame und Paco merkte, wie er von Agatha nach hinten gerissen wurde. Sein Herz rutschte ihm in die Hose und ein erschrockenes Keuchen entwich seinen Lippn als das magische Tier einen riesigen Schwall Feuer in ihre Richtung spie. Agatha wirkte einen Pluteus, obwohl die Wand des Geheges genug Schutz zu sein schien.

//„Nach all den Jahren… kannst du den Pluteus immer noch?“//
Paco blickte von Agaha zu Doko Matei und dann wieder zu Agatha, die ihn inzwischen losgelassen hatte.
Die beiden hatten wirklich eine Vergangenheit, oder?
Er unterdrückte seine Neugierde und trat stattdessen nähe an das Gehege, in dem das Drachenweibchen nun schnaubend wieder in die Baumecke zurückgestapft war.
//„Also? Was gibt’s zu dem Mädchen zu sagen?“//

Agatha klang...seltsam. Aber Paco nahm den Blick nicht vom Drachentier, betrachtete es. Es sah aus wie-
"Oh.", entfuhr es ihm, und sein Herz zog sich schmerzhaft zusammen - vor Mitleid und Wut.
"Wilderer haben ihr Horn genommen. Sie haben es einfach...abgeschnitten.", antwortete er, und er blinzelte heftig während sich seine eine Hand unfreiwillig zur Faust zusammenballte.

[OOC: XD]
avatar
Paco C. Brynner

Anzahl der Beiträge : 623
Anmeldedatum : 02.01.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rumänien hat soviel zu bieten [Paco/Agatha]

Beitrag  Agatha Schweif am Fr Nov 14, 2014 11:07 pm

[OOC: okay, ich will mich ja gar nicht kryptisch ausdrücken, aber dir alles auf dem Silberteller servieren ist für dich langweilig ^^ Die Lektion hatte gar nichts mit Agatha zu tun, außer dass sie die Worte sprach ^^ nix Pluteus, nix Vergangenheit. Der Junge soll Erkenntnisse mit Heim nehmen, die ihm in seiner jetzigen Situation helfen ^^ Charbuilding für Pacoooo *freu*]


Agatha und Dr. Matei traten näher und unwillkürlich musste Agatha Paco für seine schnelle Auffassungsgabe bewundern. Er war clever.
„Ja, Wilderer. Sie war geschwächt und konnte überrumpelt werden.“ Dr. Matei hob bedauernd den Kopf und blickte zu der Drachendame, die unruhig mit ihrem Schwanz peitschte. „Es gibt bei jungen Langhörnern kurz nach der Geschlechtsreife ein interessantes Phänomen.“ begann der Drachenforscher und lehnte sich an die Gehegewand. „Sie sind noch viel zu jung, um ein Gelege zu errichten, aber manche finden tatsächlich einen Partner, mit dem sie eine Weile zusammen leben. Sicher, eine Weile bezeichnet hier mehrere Jahre, denn ein Drachenleben ist umso Vieles länger als unseres.“

Dr. Matei grinste ein wenig, ganz so, als lächelte er gerade über einen Witz in seinem Kopf. Dann wurde er wieder traurig. „Aber irgendetwas lief schief und ihr Partner hat sie verlassen. Wir haben es nicht beobachten können, aber wir wissen anhand ihres Verhaltens, dass sie im Streit auseinander gegangen sind. Das hat ihr arg zugesetzt. Und das hat sie geschwächt, sodass sie nicht Acht gegeben hatte.“

Agatha trat ebenfalls näher und ein Stich durchzuckte sie. Liebeskummer? Ja, das konnte einen schwächen. „Ich kann mich an einen ähnlichen Fall erinnern.“ Sie blickte zu dem Forscher. „Die seelischen Wunden zu heilen ist sehr aufwändig.“ Kurz überlegte sie, ehe es ihr einfiel. „Ileana konnte es, oder? Ileana hatte das Einfühlungsvermögen für diese Art von Wunden.“

Dr. Matei lächelte und nickte. „Ja, sie konnte es.“ Wieder blickte er auf die Drachendame. „Sie hier braucht jetzt viel Liebe, um ihre Wunden zu schließen. Auch wenn sie um sich beißt und niemanden an sich heranlassen will. Sie braucht viel Liebe.“

Agatha blickte zu Paco und lächelte. „Wie bei uns Menschen, oder?“

[OOC: tadaaaa Lektion Nr. 2^^ und hat wieder nix mit Agatha zutun^^]
avatar
Agatha Schweif

Anzahl der Beiträge : 362
Anmeldedatum : 01.12.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rumänien hat soviel zu bieten [Paco/Agatha]

Beitrag  Paco C. Brynner am So Nov 16, 2014 2:30 pm

[OOC: Ich verstehe Smile Ich sehe auch die Parallelen (cleverrr! so cool *_*) aber so einfach sofort Paco das erkennen zu lassen wäre erst ja ziemlich out-of-character gewesen...^^ Du machst das toll!]

//„Ja, Wilderer. Sie war geschwächt und konnte überrumpelt werden. Es gibt bei jungen Langhörnern kurz nach der Geschlechtsreife. Sie sind noch viel zu jung, um ein Gelege zu errichten, aber manche finden tatsächlich einen Partner, mit dem sie eine Weile zusammen leben. Sicher, eine Weile bezeichnet hier mehrere Jahre, denn ein Drachenleben ist umso Vieles länger als unseres.“//

Paco hob eine Hand und legte sie an die Gehegewand. Traurig betrachtete er das Drachenweibchen, während er Doktor Mateis Erklärungen lauschte.

// „Aber irgendetwas lief schief und ihr Partner hat sie verlassen. Wir haben es nicht beobachten können, aber wir wissen anhand ihres Verhaltens, dass sie im Streit auseinander gegangen sind. Das hat ihr arg zugesetzt. Und das hat sie geschwächt, sodass sie nicht Acht gegeben hatte.“//

Sein Herz zog sich schmerzhaft zusammen und er biss sich auf die Unterlippe. Wie konnte man das einfach so ausnutzen, herzlos und kalt?! Wie konnte man einem so schönen Wesen gegegnen, merken, dass es leidete - und ihm dann noch weiteren Schaden zufügen?!

//„Ich kann mich an einen ähnlichen Fall erinnern. Die seelischen Wunden zu heilen ist sehr aufwändig. Ileana konnte es, oder? Ileana hatte das Einfühlungsvermögen für diese Art von Wunden.“//

Das war Agatha, und Paco wandte den Kopf um ihr Profil zu betrachten. Er wusste nicht, wer Ileana war, aber...
Er würde das auch gerne können. Für einen kurzen Moment sah Paco sich selbst, in der Zukunft - wie er Drachen wie das Weibchen vor ihnen vor menschlicher Grausamkeit bewahrte oder sich um deren Folgen so gut es ging kümmerte. Doch der Moment war so schnell vorbei, wie er gekommen war, und er wandt heftig blinzelnd den Kopf als Doktor Matei wieder sprach.

// „Ja, sie konnte es. Sie hier braucht jetzt viel Liebe, um ihre Wunden zu schließen. Auch wenn sie um sich beißt und niemanden an sich heranlassen will. Sie braucht viel Liebe.“//

Liebe. Diverse Assoziationen schossen Paco durch den Kopf. Womit verband er Liebe? Womit würde er versuchen, die Drachendame zu heilen, ihr Liebe zu zeigen, zu geben?
Er dachte an unzählige Gesten seines Vaters, auch seiner Mutter, seiner Schwester. An Umarmungen, an Freundschaften, an Lachen, an liebevollen Blickkontakt, an Herzklopfen, an...Aurora?
Paco erstarrte, die Hand, die gerade an der Gehegewand rauf- und runtergefahren war, hielt in jeglicher Bewegung inne.
...wie bitte, was?!

//„Wie bei uns Menschen, oder?“//

Er riss den Kopf herum, blickte Agatha für eine Milisekunde an und blickte dann wieder zum Drachen im Gehege.
Mit klopfendem Herzen und großen Augen starrte er die Drachendame an, und das von Agatha Gesagte hallte in seinen Ohren wider. Wie bei uns Menschen...
Wie bei uns Menschen? Klar, aber...

Er schluckte, und plötzlich konnte er nicht anders als das, was Doktor Matei gesagt hatte, wieder und wieder vor Augen zu rufen.
'Sie hier braucht jetzt viel Liebe, um ihre Wunden zu schließen'
'Auch wenn sie um sich beißt und niemanden an sich heranlassen will.'
Die Parallelen waren erschreckend, so eindeutig - Paco konnte kaum glauben, dass es ihm zunächst entgangen war.
Mit einem Mal überkam ihm ein seltsames Gefühl.
Was sollte ihm das sagen? Mit aller Macht versuchte er, jeglichen Aberglauben zu unterdrücken und schluckte abermals heftig.
"Okay.", presste er hervor, vollkommen überfordert aber gänzlich eingenommen von...verwirrendem Mitleid und etwas, das sich nach Tatendrang anfühlte.

[OOC: Ich weiß nicht, ob du dir das so vorgestellt hast, aber es hat sich zumindest meinerseits richtig angefühlt Smile Ich hoffe es ist nicht zu melodramatisch...Zu meiner Verteidigung: Es IST nun mal Paco...Mit Silas wäre es total anders abgelaufen..oder mit Achille, omg bwahaha]

[OOC2: Falls ich total falsch lag mit meiner "Interpretation" : Upps....sorry^^]
avatar
Paco C. Brynner

Anzahl der Beiträge : 623
Anmeldedatum : 02.01.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rumänien hat soviel zu bieten [Paco/Agatha]

Beitrag  Agatha Schweif am So Nov 16, 2014 11:30 pm

[OOC: haha, spiel du Paco, wie er ist ^^ ich mach die Situationen schon so, wie es für ihn passen könnte ^^ alles ganz locker und easy. Und nicht schlimm, wenn ich mich mal vertue und Paco doch anders reagiert ^^]

Paco blickte Agatha für einen winzigen Moment an und die Art und Weise; der Ausdruck in seinem Gesicht, ließ sie erschrocken zusammen fahren. Da war gerade etwas passiert. Paco hatte gerade nachgedacht; und Agatha war plötzlich gar nicht mehr so sicher, dass das mit dem Ausflug eine gute Idee gewesen war.

Aber nein. Paco schwieg und Agatha beruhigte ihren schnellen Atem. Das war doch der Grund, warum sie ihn mit herbrachte, nicht wahr? Er sollte sehen, dass das Leben eines Teenagers genauso wirr, konfus und schwierig war, wie das echte Leben. Und mit ein bisschen Glück, konnte er hier lernen und somit sein Leben in den Griff bekommen.
Das war alles, was sie für ihn tun konnte; ihm einen Weg zeigen. Aber beschreiten musste er ihn selbst.

Er wollte helfen; Agatha konnte es in seiner steifen Körperhaltung erkennen. Doch diesem Drachenmädchen konnte er nicht helfen. Sie beide waren eine flüchtige Bekanntschaft, waren lästige Fliegen in ihrem Augenwinkel.

Sie räusperte sich und sprach leise, damit Dr. Matei nicht alles mitbekam. „Es dauert lange, das nötige Vertrauen aufzubauen. Wir können nichts ausrichten. Wir sind nur einen Tag hier.“ Sanft berührte sie Paco am Ellenbogen. „Du bist nicht der Richtige für dieses Mädchen. Aber vielleicht eines Tages für ein anderes.“ Sie lächelte ihn aufmunternd an und hoffte, er würde diese Aussage auch auf andere Bereiche seines Lebens ausweiten. Auf welche Bereiche auch immer.
avatar
Agatha Schweif

Anzahl der Beiträge : 362
Anmeldedatum : 01.12.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rumänien hat soviel zu bieten [Paco/Agatha]

Beitrag  Paco C. Brynner am Mo Nov 17, 2014 2:02 pm

[OOC: Klar, mach ich Smile Würde ich anders garnicht hinbekommen, was sich falsch anfühlt für Paco poste ich nicht :3 *dich drück*]


Plötzlich hörte Paco Agathas Stimme näher an seinem Ohr und er wandte den Kopf, um sie anzusehen.

//„Es dauert lange, das nötige Vertrauen aufzubauen. Wir können nichts ausrichten. Wir sind nur einen Tag hier. Du bist nicht der Richtige für dieses Mädchen. Aber vielleicht eines Tages für ein anderes.“//

Er schluckte, aber die Berührung seiner Referendarin beruhigte ihn, aus irgendeinem Grund. Stumm nickte er und warf ihr ein schiefes Lächeln zu. Sie hatte recht. So recht.

"Danke.", flüsterte er, und sein Lächeln wurde breiter, sicherer. Dann blickte er wieder zur Drachendame im Gehege, seufzte und räusperte sich. Wie um eine Fliege zu vertreiben schüttelte er den Kopf und wandte sich dann an Doktor Matei.

"Doktor Matei, Sie haben hier doch bestimmt Gletscherdrachen, oder?", fragte er schließlich neugierig. "Oh und was sagen Sie zu den Pilatusdrachen, ist da was dran, muss das Ministerium da immer noch aktiv werden?"
avatar
Paco C. Brynner

Anzahl der Beiträge : 623
Anmeldedatum : 02.01.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rumänien hat soviel zu bieten [Paco/Agatha]

Beitrag  Agatha Schweif am Mi Nov 19, 2014 12:24 am

[OOC: Pilatusdrachen? Ich find’s saucool, dass wir uns mittlerweile Kreativ-Bälle zuwerfen Very Happy Ich saug mir was sinnvolles aus den Finger, ja?^^]

Er verstand und es schien ihn zu beruhigen. Agatha erwiderte sein Lächeln und fühlte sich wohl. Wenigstens in dieser Hinsicht hatte sie Recht gehabt.

Er fragte nach Gletscherdrachen und dann der kleineren Unterart, dem Pilatusdrachen. Agatha lächelte; seine Fragen waren wirklich sehr kompetent.

Dr. Matei lächelte und wirkte glücklich über Pacos Fragen. Das war kein Einfallspinsel, der da vor dem Forscher stand; er wusste, was er fragte. „Nein, Gletscherdrachen sind eine alpine Art und sobald so einer gefunden wird, kommt er auch zurück ins Gletscherdrachenreservat nach Graubünden. Dies ist spezialisiert. Sie beherbergen auch nur Gletscherdrachen und Pilatusdrachen. Andere Arten werden von anderen Stationen wie diese hier aufgenommen.“

Agatha beugte sich leicht vor. „Die Gehege müssen besonderen Anforderungen entsprechen. Man kann keine anderen Arten in einem Gehege für Gletscherdrachen beherbergen.“

Dr. Matei lächelte, als er die Führung fortsetzte und weiter schlenderte. „Naja, es gab immer Probleme mit Drachen und je mehr Muggel Schii-Fahren, desto häufiger wird es diese Probleme geben. Wie du vielleicht weißt…“ Er blickte Paco ein wenig herausfordernd an; er wollte ihn ein wenig prüfen. „bietet man freilebenden Gletscherdrachen während der Schii-Saison Schafe und dergleichen als Lebenfutter an, damit sie keine Muggel fressen. Bei Pilatusdrachen ist das etwas anderes, diese würden in Not geratene Muggel sogar retten, wenn es der Zufall denn wollte.“

Er atmete bedauernd ein. „Das ist eben jedes Mal eine Katastrophe, wenn so eine seltsame Muggelfamilie mal wieder gerettet wird und wieder im Hotel auftaucht, ohne einen Kratzer. Aber nein, ich denke, noch mehr Reglementierung würde nur mehr Muggel-Missverständnisse hervorrufen.“

Er blieb stehen und grinste in das neue Gehege. „Hier ist eine kleine Attraktion.“ Er grinste Agatha an. „Sieh mal, Gatha. Ein Walisischer Grünling!“ Er schien Agatha foppen zu wollen.

Total unbegeistert nickte sie dem Forscher zu, verschränkte die Arme vor der Brust und drehte sich um. „Ja, toll.“
Unter einer Birke lag zusammen gerollt eine große grüne Masse, die auch eine saftige Walisische Weide hätte sein können. Einzig zwei Kieselstein-artige Augen zeigten an, dass diese Wiese dort lebte.
avatar
Agatha Schweif

Anzahl der Beiträge : 362
Anmeldedatum : 01.12.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rumänien hat soviel zu bieten [Paco/Agatha]

Beitrag  Paco C. Brynner am Do Nov 20, 2014 2:09 pm

[OOC: Thihi - es macht halt auch sehr viel Spaß mit dir zu playen und ich fühl mich inzwischen echt wohl dabei Very Happy *drück*]


//„Nein, Gletscherdrachen sind eine alpine Art und sobald so einer gefunden wird, kommt er auch zurück ins Gletscherdrachenreservat nach Graubünden. Dies ist spezialisiert. Sie beherbergen auch nur Gletscherdrachen und Pilatusdrachen. Andere Arten werden von anderen Stationen wie diese hier aufgenommen.“//

Paco nickte, um zu zeigen, dass er verstanden hatte, und wandte den Kopf, als Agatha etwas hinzufügte.

//„Die Gehege müssen besonderen Anforderungen entsprechen. Man kann keine anderen Arten in einem Gehege für Gletscherdrachen beherbergen.“//

Ja. Das klang sehr einleuchtend. Er lächelte Agatha zu, und die kleine Dreiergruppe machte sich wieder auf, um die Führung fortzusetzen.


//„Naja, es gab immer Probleme mit Drachen und je mehr Muggel Schii-Fahren, desto häufiger wird es diese Probleme geben. Wie du vielleicht weißt…bietet man freilebenden Gletscherdrachen während der Schii-Saison Schafe und dergleichen als Lebenfutter an, damit sie keine Muggel fressen. Bei Pilatusdrachen ist das etwas anderes, diese würden in Not geratene Muggel sogar retten, wenn es der Zufall denn wollte.“//

Paco grinste Doktor Matei an und nickte - ja, das hatte er tatsächlich gewusst. Er hatte zwar nicht an Schafe, aber an Lebendfutter im Allgemeinen gedacht. Auch wenn Drachen nicht sein Spezialgebiet waren - wenn er überhaupt so eines hatte - so war er stets darum bemüht, sich breit gefächertes Wissen anzulesen. Oder sich auf andere Weise einzuflösen.

Sie kamen an einem Gehege an, in dem er auf den ersten Blick keinen Drachen entdecken konnte.

//„Hier ist eine kleine Attraktion. Sieh mal, Gatha. Ein Walisischer Grünling!“//

Amüsiert über Agathas Reaktion auf Doktor Matei Ausruf hin blickte Paco erst zu dem kleinen Mann und dann zu seiner Referendarin. Neugierig blickte er dann in das Gehege, einen Schritt näher tretend. Erst nach einer kleinen Weile erkannte er den grünen Drachen, und seine Wangen schmerzen beinahe, so sehr grinste er, und er war sich sicher, dass seine eigenen Augen leuchten mussten.
Was für eine Schönheit...!

"Das Gehege kann man auch nicht betreten?", fragte er etwas bedauernd, die Augen nicht von dem beeindruckendem Grünling nehmend.
avatar
Paco C. Brynner

Anzahl der Beiträge : 623
Anmeldedatum : 02.01.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rumänien hat soviel zu bieten [Paco/Agatha]

Beitrag  Agatha Schweif am So Nov 23, 2014 12:53 am

Agatha rollte mit den Augen, während sie noch immer die Arme verschränkt hielt. „Nein, leider nein.“ Dann schnaufte sie leise und murmelte mehr zu sich selbst: „Oder besser gesagt Merlin-sei-Dank nein.“

Dr. Matei lachte und klopfte Agatha auf die Schulter. „Ach, Gatha! Es sind nicht immer alle Drachen gleich!“ Und ehe Agatha antworten konnte, begann der Forscher auch schon aus dem Nähkästchen zu plaudern.
„Es ist schon Jahre her, da war Gatha hier noch eine Schülerin! Da gab es einen Vorfall mit so einem Walisischen Grünling, während dem das süße kleine, aber ziemlich eigenwillige und dickköpfige Mädchen hier beinahe aufgegessen worden wäre!“ Wieder lachte er und der grüne Drache im Gehege blickte missmutig auf.

„Ja, und wir wollten so etwas nicht erzählen!“ Agatha funkelte Dr. Matei an, doch ein Lächeln machte sich auf ihrem Gesicht breit. Sie rollte theatralisch mit den Augen. „Walisische Grünlinge! Da sind sogar die kleinen Feuerdrachen interessanter!“

Dr. Matei lachte wieder auf und schien sich königlich zu amüsieren. „Gut, gut.“ Er beruhigte sich und wurde ernst, obwohl sich ein Funkeln in seine Augen stahl. „Wir haben hier noch eine alte Erinnerung für dich.“ Und mit einem Grinsen führte er die Gruppe weiter.
Agatha bekam weiche Knie. Es konnte doch nicht sein…? Sicher meinte er etwas anderes, oder?
avatar
Agatha Schweif

Anzahl der Beiträge : 362
Anmeldedatum : 01.12.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rumänien hat soviel zu bieten [Paco/Agatha]

Beitrag  Paco C. Brynner am Mo Nov 24, 2014 4:09 pm

//„Nein, leider nein.“//, antwortete Agatha und murmelte etwas, das Paco nicht verstand.
Verwundert blickte er zu ihr, doch wandt den Kopf, als Doktor Matei plötzlich anfing, zu erzählen.

//„Ach, Gatha! Es sind nicht immer alle Drachen gleich! Es ist schon Jahre her, da war Gatha hier noch eine Schülerin! Da gab es einen Vorfall mit so einem Walisischen Grünling, während dem das süße kleine, aber ziemlich eigenwillige und dickköpfige Mädchen hier beinahe aufgegessen worden wäre!“//

Amüsiert grinste Paco und unterdrückte nur mit Mühe ein belustigtes Glucksen. Er öffnete den Mund und warf Agatha einen Blick zu. "Aha, also-", begann er, doch Agatha kommentierte Doktor Mateis Erzählung ihrerseits, gespielt entrüstet und doch lächelnd.

//„Ja, und wir wollten so etwas nicht erzählen! Walisische Grünlinge! Da sind sogar die kleinen Feuerdrachen interessanter!“//

Er klappte seinen Mund mit einem Klicken wieder zu, doch das Grinsen blieb.
Also er fand Walisische Gründlinge sehr faszinierend und...wunderhübsch...

Doktor Matei verkündete die Möglichkeit einer weiteren Erinnerung aus Agathas Vergangenheit - zumindest glaubte Paco das - und führte sie weiter. Er warf einen nun etwas nervösen Blick zu der jungen Frau und fuhr sich durch die Haare. Ob Agatha das unangenehm war?

Er schritt neben Agatha her und senkte die Stimme, als er sie ansprach.

"Warst..du oft hier als Kind? Hast du hier viel gelernt?", fragte er neugierig.
avatar
Paco C. Brynner

Anzahl der Beiträge : 623
Anmeldedatum : 02.01.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rumänien hat soviel zu bieten [Paco/Agatha]

Beitrag  Agatha Schweif am Mo Nov 24, 2014 10:52 pm

Paco flüsterte ihr etwas zu und Agatha lächelte. Natürlich, sie hatte es ihm nie erzählt. „Ich habe die fünfte und sechste Klasse hier verbracht. Ich bin erst zur siebten nach Rungholt gekommen.“
Etwas unschuldig zuckte sie mit den Schultern. „Meine Mutter sollte einen zweijährigen Weiterbildungskurs machen, weil sie damals im Ministerium in der Abteilung zur Führung und Aufsicht magischer Geschöpfe anfangen wollte. Aber sie war die einzige magische Person in unserem Haushalt und sie wollte mich ungern allein lassen. Also nahm sie mich mit und ich ging hier zur Schule. Gemeinsam mit ein paar anderen Forscherkindern wie zum Beispiel die von Dr. Matei.“

Sie lächelte und ein warmes Gefühl machte sich in ihr breit. „Ich zeige dir die Schule später. Sie ist recht klein. Es ist immer eine jahrgangsübergreifende, ziemlich kleine Klasse. Ileana Matei und ich waren einzigen in unserem Jahrgang damals.“

Wieder lächelte sie, diesmal aber eher spitzbübisch. „Gelernt habe ich hier viel. Aber nicht einmal die Hälfte hatte etwas mit Drachen oder gar dem Schulstoff zu tun.“ Ein Funkeln stahl sich in ihre Augen, als sie an die unbeschwerte Zeit dachte, die sie hier als Kind verbracht hatte.

[OOC: ich lasse dir Zeit, darauf zu antworten, ehe es weitergeht ^^]
avatar
Agatha Schweif

Anzahl der Beiträge : 362
Anmeldedatum : 01.12.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rumänien hat soviel zu bieten [Paco/Agatha]

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten