(7.-9. Klasse) Klassenzimmer: Verwandlungskunde (2)

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Nach unten

Re: (7.-9. Klasse) Klassenzimmer: Verwandlungskunde (2)

Beitrag  Rahel Dämmerglanz am Mo Okt 06, 2014 1:51 pm

Zweithinterste Reihe: (Tatjana) Jimoh, Fabio, Rahel


Rahel hatte gerade noch einmal den Zauberstab erhoben, um ihr Werk zu verbessern, als Fabio sie ansprach. Sie warf ihm einen kühlen Blick zu, doch dann lächelte sie überraschend sanft und freundlich.

„Aber natürlich“, antwortete sie zuckersüß. Sie hob den Zauberstab und führte geschickt die zum Zauber gehörende Bewegung in der Luft aus. „Richtig ausgesprochen sagt man: Re-ortio. Das machen viele Leute falsch, denn sie betonen das Wort auf der ersten Silbe, was nur mäßige oder gar keine Erfolge erzielt. Im übrigen funktioniert der Zauber besser, wenn man den Zauberspruch erst am Ende der Zauberstabbewegung spricht. Etwa so.“ Erneut vollführte sie die Bewegung in der Luft und sprach bei dem letzten Schlenker klar und deutlich: „Reortio!“ Sie deutete auf ihre Tasse, die sich erneut veränderte. Die Konturen des Porzellans wurden feiner und ebenmäßiger und die Farben des ehemaligen Vogels verblassten, so dass man sie kaum mehr erkennen konnte. Der Henkel war nun ebenfalls vollständig.
avatar
Rahel Dämmerglanz

Anzahl der Beiträge : 44
Anmeldedatum : 08.01.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: (7.-9. Klasse) Klassenzimmer: Verwandlungskunde (2)

Beitrag  Luca Lonsky am Mo Okt 06, 2014 1:58 pm

Zweitvorderste Reihe: Emma, Flip, Luca

Luca ließ den Vogel vor sich nicht aus den Augen, auch nicht, als der Magister die heutige Stunde erklärte. Als es ans Zaubern ging, zog er zwar zögernd seinen Zauberstab, rührte sich aber ansonsten nicht vom Fleck. Noch immer war der Stuhl einen guten halben Meter vom Tisch weg gerückt. Er schluckte und hob schließlich den Zauberstab. Seine Hand zitterte. Gerade als er stockend Luft holte, erklang das Krächzen eines Papageis eine Reihe weiter vorne. Sofort sprang Luca auf und blieb wie vom Donner gerührt stehen. Der Stuhl fiel klappernd zu Boden. Mit kalkweißen Gesicht und weit aufgerissenen Augen schaute sich Luca panisch nach der Quelle des Geräusches um, entdeckte den Papagei in der vordersten Reihe und zuckte erneut zusammen, als dieser zu Krächzen begann. Er presste die Lippen zusammen und warf einen raschen Blick zur Türe, nur um dann das gefiederte Tier vor sich zu fixieren, als handle es sich dabei um ein wildes Tier, das ihn jeden Moment anfallen könnte.
avatar
Luca Lonsky

Anzahl der Beiträge : 185
Anmeldedatum : 28.01.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: (7.-9. Klasse) Klassenzimmer: Verwandlungskunde (2)

Beitrag  Ziphin Drachenberg am Mo Okt 06, 2014 2:03 pm

Erste Reihe: Ziphin, Leyla

Ziphin hob überrascht eine Augenbraue, als seine Nachbarin den Papagei mit einem gekeuchten Zauber zum Verstummen brachte. So schlimm hatte das Krächzen doch auch nicht geklungen, oder? Irgendwie reagierte sie etwas übertrieben, fand er.

„Geht’s ... dir gut?“, fragte er vorsichtig und schielte zu dem Papagei. Dieser öffnete und schloss zwar den Schnabel, es kam jedoch kein Pips heraus. Zufrieden lächelte er Leyla an. „Nun schweigt er.“ Da er ihr Verhalten nicht richtig einschätzen konnte, versuchte er, nichts falsches zu sagen und fügte nur noch ein unsicheres „Ähm ... gut gemacht.“ an.
avatar
Ziphin Drachenberg

Anzahl der Beiträge : 226
Anmeldedatum : 30.11.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: (7.-9. Klasse) Klassenzimmer: Verwandlungskunde (2)

Beitrag  Fabio Stetten am Mo Okt 06, 2014 4:29 pm

Zweithinterste Reihe: (Tatjana) Jimoh, Fabio, Rahel

Rahel war sehr nett, was hatten nur die anderen gegen sie. Er hatte in der erste Woche andere Schüler über sie flüstern gehört, dass ihnen Rahel unheimlich war. Leider hatte er nicht sehen können wer es war und die Stimmen hatte er auch nicht erkannt.

Von Rahel bekam Fabio genau erklärt, wie er den Zauberspruch richtig betonen musste und sie führte den Zauber auch noch einmal vor. Das Ergebnis war beeindruckend. Fabio schaute sich kurz zu Jimoh um, ob er auch bei Rahel auf gepasst hatte. Aber er sah das Jimoh in der zwischen Zeit auch seinen Zauberspruch gesagt haben musste. Es stand eine Tasse auf seinem Tisch. Auch diese Tasse sah besser aus als die von Fabio. Er drehte sich wieder zu Rahel um und lobte sie. „Toll, hast du das gemacht. Danke für deinen Hilfe, ich werde es auch gleich noch einmal Probieren.“ Fabio fing an den Zauberstab zu schwingen und den Zauberspruch in der Betonung von Rahel zu sagen. Die Tasse verwandelte sich wieder.

Fabio schaute sich sein Werk an. Der Schnabel war weg und die Form sah einer Tasse sehr ähnlich. Aber so wie Rahels Tasse sah sie immer noch nicht aus. Das konnte doch nicht sein, das ein Mädchen in seiner Alter, auch wenn sie Reinblütlerin war, besser Zaubern konnte als er. Es nagte an seinem Ehrgeiz, aber irgendwie bewunderte er Rahel auch. Was war das für ein Gefühl. Das kannte er bisher nicht. Sonst hasste er doch die Schüler die besser waren als er, besonders Mädchen. Aber bei Rahel war das anders.
avatar
Fabio Stetten

Anzahl der Beiträge : 102
Anmeldedatum : 26.06.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: (7.-9. Klasse) Klassenzimmer: Verwandlungskunde (2)

Beitrag  Leyla Zimmermann am Mo Okt 06, 2014 7:46 pm

Erste Reihe: Ziphin, Leyla

Zur ihrem eigenen Erstaunen und Erschrecken atmete sie schwer als sie ihren Arm sinken ließ und den nun stummen Papagei anstarrte.

//„Geht’s ... dir gut? Nun schweigt er. Ähm ... gut gemacht.“//

Heftig schluckend wandte sie den Kopf und blickte Ziphin an. Plötzlich wurde ihr bewusst, wie das gewirkt haben musste, und ihr stieg Schamesröte ins Gesicht. Sie blickte auf den Boden und bemühte sich um ein Lächeln.

"Ja..ja. Danke.", sie schaute wieder auf und steckte sich eine verirrte Strähne hinters Ohr. "Man will ja keine sprechende Kaffeetasse haben.", fügte sie hinzu und kicherte lurz leise auf. Nun, da die Gefahr gebannt war - egal, wie eingebildet diese Gefahr gewesen wahr, das Viech hatte ihr Angst gemacht und das war schon gefährlich genug, wie Leyla fand - fühlte sie sich wunderbar erleichtert.
Im Augenwinkel sah sie eine Bewegung und blickte zur zweiten Reihe. Luca stand, war kreidebleich, und schaute zur Tür, bevor er wieder den Vogel vor sich anstarrte. Leylas Herz sank. Luca auch? Sie hätte nie gedacht, dass gerade Luca...
Sie konnte sich nicht überwinden und ihn ansprechen, also wandte sie mit Mühe den Blick ab und warf Ziphin ein etwas unsicheres Lächeln zu.
avatar
Leyla Zimmermann

Anzahl der Beiträge : 131
Anmeldedatum : 21.06.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: (7.-9. Klasse) Klassenzimmer: Verwandlungskunde (2)

Beitrag  Flip von Basten am Mo Okt 06, 2014 9:54 pm

Vögel in Tassen verwandeln, das war die Aufgabe? Stirnrunzelnd sah Flip zum Magister nach vorne. Wozu sollte das denn gut sein? Seufzend kratzte er sich am Hinterkopf und sah sich Emmas Tasse an. Ob er das auch so gut hinbekommen würde? Vermutlich nicht. Vielleicht konnte er sie überreden, seine Tasse auch zu verzaubern, oder Luca, der war in der Schule immerhin auch ziemlich gut. Gerade wollte Flip sich bei Emma bedanken, als ein lautes Krächzen zu hören war. Einer der Vögel, ein großer Papagei, gab seinen Senf zu der Übung dazu.

„Was für ein Zirkus ...“, gähnte Flip, als neben ihm plötzlich ein Stuhl zu Boden schepperte. Überrascht schaute er auf und erkannte Luca, der mit milchig weißem Gesicht da stand. Er sah aus, als hätte er gerade ein Gespenst gesehen. Flip folgte seinem Blick, konnte aber nur den kleinen Vogel ausmachen. Er wechselte einen verwirrten Blick mit Emma – vielleicht hatte sie ja gesehen, was in Luca gefahren war? „Luca, alles klar bei dir? Du bist ja blass wie ein Nonnenhintern..“
avatar
Flip von Basten

Anzahl der Beiträge : 23
Anmeldedatum : 20.09.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: (7.-9. Klasse) Klassenzimmer: Verwandlungskunde (2)

Beitrag  Emma Tognetti am Di Okt 07, 2014 9:10 am

Emma war so vertieft in die Rückgezauberte Tasse, das sie gar nicht richtig mit bekommen hatte was im Klassenzimmer passiert war. Nur im Hintergrund hatte sie eine Unruhe war genommen, aber die hatte sie nicht interessiert. Vermutlich waren ein paar Zauber schief gegangen. Dann nahm sie Bewegungen in der zweiten Reihe war. Sie drehte den Kopf und sah dass Luca stand und sein Stuhl ungefallen war. Was war nur passier? Sie schaute Flip fragend an. Aber der sah auch irgendwie verwirrt aus.

Aber vor Emma Flip fragen konnte ob er etwas bemerkt hatte. Fragte Flip Luca, //„Luca, alles klar bei dir? Du bist ja blass wie ein Nonnenhintern...“// Vor Luca antwortete schaute Emma sich im Klassenzimmer um. Der Vogel saß unverändert vor Luca. Vielleicht konnte sie an der Reaktion der anderen Schüler sehen was passiert war. Sie schaute in die zwei letzten Reihen. Aber da kam auch keine Reaktion, vereinzelt schaute sie in Richtung Luca.
avatar
Emma Tognetti

Anzahl der Beiträge : 76
Anmeldedatum : 31.07.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: (7.-9. Klasse) Klassenzimmer: Verwandlungskunde (2)

Beitrag  Ziphin Drachenberg am Di Okt 07, 2014 11:00 am

„Eh ... j... jaah ...“, murmelte Ziphin, der immer noch nicht ganz durchblickte, zögernd auf Leylas Antwort. „Das wäre wohl nicht so praktisch ...“

Aus einer Reihe weiter hinten vernahm er gerade Flips //„Du bist ja blass wie ein Nonnenhintern..“// und konnte ein Grinsen nicht zurückhalten. Flip hatte manchmal ein Vokabular. Er drehte sich um und schaute zuerst Flip, dann den nonnenhinternblassen Luca an. Dieser starrte auf den Vogel vor sich. Was hatten die denn alle? Es waren doch nur Vögel ... oder hatte er irgendwas verpasst?

„Alther, du musst nur den Vogel verwandeln“, erklärte er seinem Freund. „Schau, so:“ Er zückte den Zauberstab, räusperte sich und vollführte eine Bewegung in der Luft. „Reoti..o“ Zu spät bemerkte er, dass er den Zauberspruch nicht mehr so präsent hatte, wie er geglaubt hatte. Der Spatz vor Luca plusterte sich auf und wandte dann den Kopf Ziphin zu, wie um ihn zu verspotten. Noch nicht einmal die Farbe des Gefieders hatte sich verändert.

„Ähm ...“, machte Ziphin nach einer verlegenen Pause, als klar war, dass sich der Vogel auch nachträglich nicht in eine Tasse verwandeln würde. „Da- das war natürlich Absicht!“, rettete er sich schnell. „Du musst deinen Vogel ja schon selber verwandeln, okay?“ Er lächelte Luca rasch zu und drehte sich dann mit hochrotem Kopf wieder zum Tisch um. Hoffentlich würde sein Cousin ihm die Nummer abkaufen; gerade vor Luca wollte er sich eigentlich ungerne blamieren! Er starrte auf den großen, bunten Papagei vor sich und Mutlosigkeit überfiel ihn. Wenn er es mit einem kleinen, grauen Spatz nicht einmal schaffte, wie um Merlinswillen sollte er denn mit einem Papagei erfolgreich sein?

Immer noch mit vor Scham geröteten Ohren schielte er zu Leyla hinüber.
„Was hab ich falsch gemacht?“, flüsterte er ihr verzweifelt zu.
avatar
Ziphin Drachenberg

Anzahl der Beiträge : 226
Anmeldedatum : 30.11.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: (7.-9. Klasse) Klassenzimmer: Verwandlungskunde (2)

Beitrag  Luca Lonsky am Di Okt 07, 2014 11:06 am

Luca schluckte und warf dann Flip einen kurzen Seitenblick zu, doch die „Gefahr“ wollte er wohl nicht allzu lange aus den Augen lassen.

„Ich ...“, begann er sehr leise, doch in dem Moment drehte sich Ziphin zu ihnen um. Luca wich unwillkürlich einen Schritt zurück, als dieser den Vogel zu verzaubern suchte. Dieser schien von Ziphins Zauberkünsten jedoch gänzlich unbeeindruckt. Als sich Ziphin wieder umgedreht hatte, blickte Luca wieder auf den Spatzen hinab, eine Mischung aus Furcht und Ekel war auf seinem Gesicht zu lesen.

„Ich hasse Tiere“, flüsterte er schließlich kalt und angewidert.
avatar
Luca Lonsky

Anzahl der Beiträge : 185
Anmeldedatum : 28.01.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: (7.-9. Klasse) Klassenzimmer: Verwandlungskunde (2)

Beitrag  Rahel Dämmerglanz am Di Okt 07, 2014 11:17 am

Rahel schenkte Fabio ein Lächeln, das freundlicher wohl nicht hätte wirken können. Sie nickte anerkennend.

„Na, siehst du? Das hat doch wunderbar geklappt“, meinte sie mit sanfter Stimme. Der Tumult im Klassenzimmer hatte sie bisher weitgehend ignoriert, bis sie aus den Augenwinkeln wahrnahm, wie Luca sich erhoben hatte. Leicht irritiert musterte sie ihren Cousin 2. Grades. Sie konnte sein Gesicht nicht wirklich erkennen, verfolgte jedoch stumm die Szene, die sich abspielte. Zuerst mischte sich dieser Möchtegern von Basten ein, was ihr ein genervtes Schnalzen entlockte, dann Ziphin, der eine erbärmliche Zaubervorstellung von sich gab.

„Ts“, machte sie abfällig und rümpfte die Nase. Vielleicht sollte sie Luca ihre Hilfe anbieten? Doch damit würde sie ihn wohl indirekt beleidigen und ihn glauben machen, er könne es nicht selber. „Warum verwandelt er den Vogel nicht einfach? Für ihn sollte das doch in Kinderspiel sein ...“ Sie bemerkte gar nicht, wie sie die Frage leise aber deutlich vor sich hingemurmelt hatte.
avatar
Rahel Dämmerglanz

Anzahl der Beiträge : 44
Anmeldedatum : 08.01.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: (7.-9. Klasse) Klassenzimmer: Verwandlungskunde (2)

Beitrag  Leyla Zimmermann am Di Okt 07, 2014 1:13 pm

Erste Reihe: Ziphin, Leyla

//„Eh ... j... jaah ...Das wäre wohl nicht so praktisch ...“//

Leyla lächelte Ziphin zu und wandte dann aber den Kopf, als jemand aus der hinteren Reihe Luca ansprach. Auch Ziphin wandte sich an Luca und redete auf ihn ein. Sie beobachtete das Geschehen und verzog kaum merklich das Gesicht, als Ziphins Zauber fehlschlug. Wie peinlich...

Ziphin drehte sich wieder nach vorne und blickte auf seinen Papageien hinunter, und...er hatte rote Ohren. Irgendwie süß.
Verwirrt über diesen Gedanken starrte sie ebenfalls auf Ziphins Vogel hinunter.
//„Was hab ich falsch gemacht?“//
Leyla hob den Kopf und dachte kurz über den misslungenen Zauber nach.

"Du hast die Formel falsch ausgesprochen.", antwortete sie leise und ohne den Kopf ganz zu drehen. Wenn Ziphin seine Unwissenheit nicht offenbaren wollte, dann würde Leyla eben mitspielen. "Es heißt Reortío. Betonung auf dem i. Und die Bewegung bei der zweiten Silbe muss nach oben gehen, nicht nach unten.", wisperte sie und bekam dann aus unerfindlichen Gründen selbst rote Ohren.
avatar
Leyla Zimmermann

Anzahl der Beiträge : 131
Anmeldedatum : 21.06.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: (7.-9. Klasse) Klassenzimmer: Verwandlungskunde (2)

Beitrag  Jimoh Hoefling am Di Okt 07, 2014 1:20 pm

Zweithinterste Reihe: (Tatjana,) Jimoh, Fabio, Rahel

Jimoh war gerade damit beschäftigt, seinen Zauberstab wieder und wieder auf bestimmte Teile der Vogeltasse vor sich zu halten und die Formel zu murmeln, da brach plötzlich ein Tumult im vorderen Teil des Klassenzimmers los.
Der Papagei, der vorhin gekrächzt hatte war inzwischen verstummt, aber Jimoh sah, dass ein Stuhl umgefallen war - und Luca stand stocksteif vor seinem Tisch, ein gutes Stück von ebendiesem entfernt.

Ein paar Schüler wandten sich an ihn und Jimmy hörte, wie Rahel irgendetwas vor sich hinflüsterte.
Er wechselte einen ratlosen und etwas besorgten Blick mit Tatty.

Was war mit Luca los?
Auch nach ein paar Wochen auf Rungholt wurde Jimmy noch immer nicht schlau aus dem älteren Jungen. Sie sprachen nicht sonderlich oft miteinander, und auch sonst machte Luca einen recht reservierten Eindruck. Zumindest ihm gegenüber...

Seufzend und sich mit Mühe nicht weiter ablenken lassend hob er abermals den Zauberstab und konzentrierte sich darauf, die Feder, die aus der halbfertigen Tasse ragte, verschwinden zu lassen.
avatar
Jimoh Hoefling

Anzahl der Beiträge : 271
Anmeldedatum : 24.02.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: (7.-9. Klasse) Klassenzimmer: Verwandlungskunde (2)

Beitrag  Fabio Stetten am Di Okt 07, 2014 1:39 pm

Zweithinterste Reihe: (Tatjana,) Jimoh, Fabio, Rahel

Vorne war irgendwie Unruhe. Aber Rahel und Fabio kümmerten sich nicht darum. Stattdessen lächelte Rahel Fabio an und meinte, //„na, siehst du? Das hat doch wunderbar geklappt.“//

Dann drehte Rahel ihren Kopf und schaute nach vorne. Fabio folgte ihrem Blick und sah dass Luca stand. Leider konnte er Lucas Gesicht nicht sehen, um sich einen Reim auf die Situation machen zu konnte. Fabio schaute kurz zu Jimoh, der schon wieder auf seine Tasse schaute.

Da sagte Rahel sehr leise, fast flüsternd. //"Warum verwandelt er den Vogel nicht einfach? Für ihn sollte das doch in Kinderspiel sein ...“// Fabio überlegte kurz und sagte dann, „ich wies nicht ob du es gesehen hast. Als Luca vorher in unser Klassenzimmer kam, war er….“ Fabio überlegte kurz was er sagen sollte und sprach sofort weiter. „Er stand an der Eingangstüre wie angewurzelt starrte in den Raum und war noch weißer im Gesicht als sonst. Ich weis nicht was er hat, aber es muss was schlimmes sein und das Problem war nicht erst an seinen Sitzplatz. Du kennst ihn doch, hast du keine Ahnung was mit ihm ist?“
avatar
Fabio Stetten

Anzahl der Beiträge : 102
Anmeldedatum : 26.06.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: (7.-9. Klasse) Klassenzimmer: Verwandlungskunde (2)

Beitrag  Petrosilius Pumpernickel am Do Okt 09, 2014 11:26 am

Magister Pumpernickel ging durch die Reihen, während die Schüler übten. Bei einigen sah man erste Erfolge, andere stellten sich eher ungeschickt an. Ein paar der besseren Schülern, versuchten den schwächeren zu helfen. Gruppenarbeit war zwar eigentlich nicht angesagt gewesen, aber Magister Pumpernickel fand es durchaus lobenswert, wenn sich die Schüler halfen. Außerdem entledigte es ihn der Aufgabe, selbst zu helfen.

Luca Lonsky allerdings hatte anscheinend ein Problem mit der Aufgabenstellung, das anderer Natur war. Als Magister Pumpernickel an seinem Platz vorbei ging, hörte er, seine Erklärung seinen Mitschülern gegenüber. "Technisch betrachtet handelt es sich auch im jetzigen Zustand lediglich um eine Tasse, Herr Lonsky", sagte er. "Wenn Sie mit Tieren nichts anfangen können, verwandeln Sie einfach das Aussehen des Gegenstandes zurück", formulierte er etwas anderes dasselbe, was Rahel Dämmerglanz gemurmelt hatte.
avatar
Petrosilius Pumpernickel

Anzahl der Beiträge : 30
Anmeldedatum : 12.01.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: (7.-9. Klasse) Klassenzimmer: Verwandlungskunde (2)

Beitrag  Emma Tognetti am So Okt 12, 2014 5:25 pm

Emma hörte leiste, das Luca angewidert sagte, er hasste Tiere. Magister Pumpernickel wurde auf die Unruhe aufmerksam und meinte nur zu Luca das es kein Tier sei. Emma interessierte sich nicht für Lucas und seine Probleme. Er war ein Reinblütler und die mochte sie nicht und dann hasste er noch Tiere. Das ging gar nicht. Bei Emma war Luca jetzt total unten durch.

Stattdessen Wittmette sie sich wieder ihrer Tasse. Das musste doch noch besser gehen. Das war zwar bisher der beste Rückverwandlungszauber, den sie bisher gemacht hatte. Aber warum sollte es dann nicht noch besser gehen. Sie Konzentrierte sich noch einmal auf den Zauber und sagte den Zauberspruch. Die Tasse veränderte sich, ein kleiner Henkel wurde sichtbar und das Dekor stimmte jetzt auch. Emma probierte es noch ein paar mal, aber die Tasse veränderte das Aussehen nicht mehr. Es wuchs kein normal großer Henkel an die Tasse.
avatar
Emma Tognetti

Anzahl der Beiträge : 76
Anmeldedatum : 31.07.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: (7.-9. Klasse) Klassenzimmer: Verwandlungskunde (2)

Beitrag  Petrosilius Pumpernickel am Do Okt 16, 2014 2:39 pm

[OOC: Ich gebe auch hier mal die Möglichkeit, den Plot zu verlassen. Ihr dürft aber noch weiterspielen, wenn Ihr wollt. Gleichwohl ist der Unterricht aber offiziell beendet - also bitte keine gewichtigen Plots mehr hier lostreten, *grins*.]

Schließlich war die Stunde zu Ende und die Ergebnisse der Schüler sahen wie zu erwarten aus. Ein paar hatten sich tatsächlich Mühe gegeben und eins oder zwei Exemplare waren tatsächlich gut gelungen. Der Großteil allerdings würde noch nachgebessert werden müssen. Nun, das sollte die Aufgabe der Fünftklässler sein. Magister Pumpernickel sammelte die Tassen ein und entließ die Schüler in die nächste Stunde.
avatar
Petrosilius Pumpernickel

Anzahl der Beiträge : 30
Anmeldedatum : 12.01.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: (7.-9. Klasse) Klassenzimmer: Verwandlungskunde (2)

Beitrag  Leyla Zimmermann am Fr Okt 17, 2014 12:30 pm

Leyla bemerkte erst verspätet, dass die Magister Luca angesprochen hat, als andere sich zu ihm umwandten. Doch sie ignorierte die Sache und konzentrierte sich auf die Aufgabe vor ihr. Sie widmete sich ihrem eigenen Zauber und schaute hin und wieder zu Ziphin und seinem Vogel.

Schließlich neigte die Stunde sich dem Ende zu, und sie konnte ihre Sachen einpacken. Mit einem schüchternen Lächeln verabschiedete sie sich von Ziphin und wandte sich zum Gehen.

An der Tür traf sie Gernot - sie hatte nicht gemerkt, wie er beinahe zu spät zum Unterricht gekommen war und sich in eine der hinteren Reihen hingesetzt hatte. Sie freute sich und grinste ihn an. Sich unterhaltend verließen sie das Klassenzimmer.

tbc: 13:15-14:00 Uhr: Mittagessen - Hauptgebäude: Speisesaal (EG) (+ Gernot)
avatar
Leyla Zimmermann

Anzahl der Beiträge : 131
Anmeldedatum : 21.06.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: (7.-9. Klasse) Klassenzimmer: Verwandlungskunde (2)

Beitrag  Emma Tognetti am Fr Okt 17, 2014 1:52 pm

Emma was so in den Versuch vertieft, die Tasse zu verbessern, das sie fast nicht mit bekommen hätte das Magister Pumpernickel den Unterricht beendet hatte. Erst als Leyla aufstand bemerkte sie, das Ende des Unterrichts war.

Schnell packte sie ihre Sachen ein und drehte sich zu Flip um und fragte ihn. „Gehst du heute Mittag auch zum Magiezoologischer Zirkel? Der Ausflug wird sicherlich sehr interessant. Ich war schon einmal im Drachenreservat, das war damals sehr beeindruckend. Hast du schon lebenden Drachen gesehen?“
avatar
Emma Tognetti

Anzahl der Beiträge : 76
Anmeldedatum : 31.07.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: (7.-9. Klasse) Klassenzimmer: Verwandlungskunde (2)

Beitrag  Fabio Stetten am Fr Okt 17, 2014 2:17 pm

Die Stunde war um, die ersten Schüler verließen schon das Klassenzimmer. Fabio schaute noch einmal auf  sein Werk. Er war über seine Leistung nicht begeistert. Die Rückverwandlung hatte nicht so geklappt. Besonders wenn er sein  Ergebnis mit dem von Rahels verglich. Aber als er sich in der Klasse um sah, stellte er fest, das bei einige Tassen die Rückverwandlung nicht so geklappt hatte. Fabio atmete erleichtert auf und verließ das Klassenzimmer.

tbc: 13:15-14:00 Uhr: Mittagessen - Hauptgebäude: Speisesaal (EG)
avatar
Fabio Stetten

Anzahl der Beiträge : 102
Anmeldedatum : 26.06.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: (7.-9. Klasse) Klassenzimmer: Verwandlungskunde (2)

Beitrag  Emma Tognetti am Mo Okt 20, 2014 6:46 pm

Emma wartete auf eine Antwort von Flip, leider kam keine. Flip träumte schon wieder und bekam nicht mit was um ihn passierte. Kurz überlegte Emma, ob sie Flip wachrütteln sollte. Besser nicht, vielleicht hatte er ja die nächste Stunden frei. So genau kannte sie Flips Stundenplan nicht.

Kurz verabschiedete sich Emma, mit einem, „tschüss“ und verließ das Klassenzimmer. Sie wollte pünktlich zu ihrem nächsten Unterricht kommen.

Tbc: 13:15-14:00 Uhr: Mittagessen - Hauptgebäude: Speisesaal (EG)
avatar
Emma Tognetti

Anzahl der Beiträge : 76
Anmeldedatum : 31.07.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: (7.-9. Klasse) Klassenzimmer: Verwandlungskunde (2)

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten