(10.-12. Klasse) Klassenzimmer: Verwandlungskunde (1)

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Nach unten

(10.-12. Klasse) Klassenzimmer: Verwandlungskunde (1)

Beitrag  Lenila am Di Sep 30, 2014 9:49 pm

Das Klassenzimmer bietet einen Blick durch die hohen Fenster, der bei manchen Standorten des Fliegenden Angers so spektakulär ist, dass einige Schüler dadurch regelmäßig vom Unterricht abgelenkt sind - sehr zum Ärger von Magister Pumpernickel. Im Raum stehen mehrere Bankreihen. Vorne gibt es eine Tafel, ein Lehrerpult und einen Schrank, der aber immer abgeschlossen ist. Es ranken sich einige Schülergeschichten um diesen Schrank und seinen möglichen Inhalt...vermutlich sind es wohl aber nur alte Bücher.

_________________
.o0o.  Hier postet die Spielleitung .o0o.
Simon von Mansfeld - 10. Klasse - Elwetritschen
Eric Wyss - 10. Klasse - Elwetritschen (Marschlins-Austauschschüler)
Tethys Pechnebel - 8. Klasse - Wolpertinger
Gwigalois Neander - 5. Klasse - Nachtkrabs
avatar
Lenila
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 2497
Anmeldedatum : 05.10.08

Benutzerprofil anzeigen http://rungholt-akademie.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: (10.-12. Klasse) Klassenzimmer: Verwandlungskunde (1)

Beitrag  Petrosilius Pumpernickel am Di Sep 30, 2014 10:20 pm

Petrosilius Pumpernickel hatte zehn Minuten vor Unterrichtsbeginn den Speisesaal verlassen und noch die zwanzig bei den Heinzeln bestellten Teetassen für die heutige Unterrichtsstunde der Oberstufe abgeholt. Inzwischen lief das Schuljahr bereits einen guten Monat und Magister Pumpernickel war der Meinung, die Anforderungen an seine Schüler heute etwas zu erhöhen. Immerhin machten zwei dieser Jahrgänge in diesem Schuljahr einen wichtigen Abschluss und sollten für die Prüfungen gut vorbereitet sein.

Magister Pumpernickel betrat sein Klassenzimmer und begann damit, die Teetassen auf den Sitzplätzen zu verteilen, so dass jede Tasse mittig auf dem Tisch stand, mit dem Henkel nach links. Er war noch nicht ganz fertig, als bereits die ersten Schüler eintrafen. Der Großteil würde aber sicher erst in der letzten Minute vor Unterrichtsbeginn hier auftauchen. Da machte sich Magister Pumpernickel keine großen Hoffnungen. Leider besuchten nur wenig disziplinierte, kluge und höfliche Schüler heutezutage die Schule.

[OOC: Die Schüler dürfen dann hereinkommen. Aber bitte das Geschirr heil lassen, =^.^=]
avatar
Petrosilius Pumpernickel

Anzahl der Beiträge : 30
Anmeldedatum : 12.01.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: (10.-12. Klasse) Klassenzimmer: Verwandlungskunde (1)

Beitrag  Simon von Mansfeld am Di Sep 30, 2014 11:23 pm

pp: Spieleinstieg

Simon kam nach einem großen Kaffee mit viel Milch wach und bester Dinge zum Unterricht. Nur noch sechs Stunden, dann war Wochenende und Simon hatte vor, dieses ausgiebig zu genießen. Freie Zeit war immerhin knapp. "Guten Morgen, Magister Pumpernickel", grüßte er recht elanvoll und setzte sich an einen Fensterplatz in der dritten Reihe, an welcher der Magister bereits vorbeigekommen war. Somit stand dort eine Teetasse vor Simon. Er begutachtete sie nur kurz. Es war offenkundig eine der Tassen aus dem Speisesaal. Allerdings war kaum anzunehmen, dass sie in Verwandlungskunde Tee trinken würden.
avatar
Simon von Mansfeld

Anzahl der Beiträge : 332
Anmeldedatum : 05.12.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: (10.-12. Klasse) Klassenzimmer: Verwandlungskunde (1)

Beitrag  Eric Wyss am Mi Okt 01, 2014 9:48 pm

pp: Spieleinstieg

Drei Wochen waren inzwischen vergangen, seit Eric nach Rungholt gekommen war. Und wenn er ehrlich sein wollte, ging es hier kaum viel anders zu als in Marschlins. Oh, natürlich war fast alles irgendwie anders, aber im Ende waren beide Einrichtungen Schulen und Unterricht war Unterricht. Wenig motiviert kam Eric in das Klassenzimmer für Verwandlungskunde. Magister Pumpernickel war bereits anwesend und Eric nickte ihm höflich zu, um sich dann einen freien Platz zu suchen.

Einen Augenblick überlegte er, sich zu Simon von Mansfeld zu setzen. Der andere Junge war nett, beredsam und hübsch. Er war recht groß, sportlich und die Strähnen seines braunen Haars fielen ihm keck ins Gesicht. Außerdem war er ein waghalsiger Quidditchflieger, wie Eric beim Training der Elwetritschen bereits festgestellt hatte. Im Grunde gab es also keinen logischen Grund, sich nicht neben Simon zu setzen - außer, dass Eric von weiter hinten einen besseren Blick auf ihn hatte und nicht riskierte, von Mädchen flankiert zu werden. Die schien Simon nämlich irgendwie anzuziehen.

Missmutig betrachtete Eric die Teetasse auf dem Platz vor ihm und seufzte. Gedankenverloren spielte er mit dem Henkel der Tasse und schielte zu Simon nach vorne. Er konnte schon verstehen, was die Mädchen an ihm fanden...
avatar
Eric Wyss

Anzahl der Beiträge : 78
Anmeldedatum : 01.03.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: (10.-12. Klasse) Klassenzimmer: Verwandlungskunde (1)

Beitrag  Paco C. Brynner am Do Okt 02, 2014 10:43 pm

pp: Tageseinstieg

Gähnend aber ziemlich guter Laune betrat Paco den Raum, in dem gleich die Stunde stattfinden würde, auf die er sich schon den ganzen Morgen gefreut hatte. Er war wirklich dankbar, dass ihm dieses Jahr nach wie vor leichtzufallen schien.

Er ließ den Blick über die Anwesenden schweifen und nickte dem Magister freundlich zu. Erik blickte er lediglich abschätzend an, bevor er ihm auch einmal zunickte,
Simon jedoch winkte er zu, und sein Tisch war es auch, dem sich Paco schließlich näherte.

"Hi Simon.", sagte er grinsend und ließ sich neben den Jüngeren plumpsen, seine Schulsachen auf den Tisch legend und sich einmal durch die noch feuchten Haare fahrend - er hatte nach dem Frühstück noch schnell geduscht. Erst jetzt sah er die Tasse auf dem Tisch. Mit einem Blick auf die anderen Tische stellte er fest, dass überall Tassen verteilt waren.
"Oh!", entfuhr es ihm, und sein Grinsen wurde breiter.

Dritte Reihe: Simon, Paco

[OOC: Sorry ich brauche diese Reihenangaben/Dingsies...zumindest wenn noch mehr Leute kommen^^°]
avatar
Paco C. Brynner

Anzahl der Beiträge : 623
Anmeldedatum : 02.01.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: (10.-12. Klasse) Klassenzimmer: Verwandlungskunde (1)

Beitrag  Janosch Lenz am Do Okt 02, 2014 11:12 pm

[OOC: Zwei Fragen -
1. Lenila, wie wird dieser Unterricht für Janosch als Squib ablaufen? Wieder mit so ner Art Projektpartner? Und wie ist so Magister Pumpernickels Einstellung zu Squibs?
2. Wie groß sind diese Bankreihen? Drei Leute, vier Leute?^^]

pp: Tageseinstieg

Janosch war heute irgendwie ein wenig mit dem falschen Fuß aufgestanden, und auf Verwandlung freute er sich schon mal gar nicht. Viel zu viel Zauberstabgefuchtel, viel zu wenig spannende Theorie. Aber nun gut, er musste sich ja nur noch dieses eine Jahr lang damit herumplagen, dann war er das Fach für immer los.

Mit einem unwilligen Brummen ließ sich Janosch neben Paco und Simon in die Reihe plumpsen und beäugte die vor ihm auf dem Tisch stehende Tasse.

Dritte Reihe: Simon, Paco, Janosch
avatar
Janosch Lenz

Anzahl der Beiträge : 181
Anmeldedatum : 03.01.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: (10.-12. Klasse) Klassenzimmer: Verwandlungskunde (1)

Beitrag  Florentin Fehrenbach am Do Okt 02, 2014 11:26 pm

pp: Tageseinstieg

Missmutig schlurfte Flo ins Klassenzimmer. Freitagmorgende gehörten verboten, fand er. Na ja, Verwandlung war nicht das größte Übel, was ihm hätte passieren können, aber na ja, so früh am Morgen schon den Pumpernickel zu ertragen... na ja, nicht ganz so nach Flos Geschmack.

Den anderen bereits anwesenden Schülern möglichst wenig Aufmerksamkeit schenkend durchkreuzte Flo den Raum zu seinem Lieblingsplatz: Letzte Reihe, Fenster.

Letzte Reihe: Florentin, frei, frei, (frei?)

Dort betrachtete er für einen Moment unschlüssig die Teetasse vor sich, die bestimmt heute verwandelt werden sollte. Aber Flo hatte da noch eine ganz andere Idee. Kurz schaute er, ob der Magister in seine Richtung schaute, dann richtete er seinen Zauberstab auf die Tasse und füllte sie mit einem geflüsterten Spruch halbvoll mit Kaffee. Zufrieden betrachtete er das Ergebnis - zugegeben, der Kaffeespruch war einer der nützlichsten, die er sich je selbst beigebracht hatte, denn mal ehrlich, solche hilfreichen Dinge lernte man ja nicht im Unterricht.

Zufrieden seufzend lehnte er sich gegen die Fensterscheibe und begann seinen Kaffee zu schlürfen. Nicht dass er heute Morgen noch keinen gehabt hätte, aber... an einem Freitag Morgen konnte es niemals genug Kaffee geben.
avatar
Florentin Fehrenbach

Anzahl der Beiträge : 138
Anmeldedatum : 02.12.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: (10.-12. Klasse) Klassenzimmer: Verwandlungskunde (1)

Beitrag  Simon von Mansfeld am Fr Okt 03, 2014 4:03 pm

[OOC: @Bibbsch: Oups... Also es wird eine Praxisstunde. Das habe ich jetzt gar nicht dazugeschrieben. Daher hat Janosch frei. Tethys hat heute auch frei und sitzt daher in der Bibliothek - allerdings nicht in der ersten Stunde, sondern... ähm, ich glaube in der zweiten? Müsste ich grad nachgucken. Fast vergessen, dass ich nicht den einzigen Squib hier spiele, *hüstel*.]

"Moin Paco", erwiderte Simon und auf das 'Oh' des älteren Schüler setzte er hinzu. "Ja, zaubern mit Tassen. Und ich glaube nicht, dass wir sie nur in Teekannen verwandeln sollen." Magister Pumpernickel hatte bereits letzte Woche begonnen, die Schüler mit schwereren Sprüchen zu malträtieren. Wobei er natürlich von einem Zehntklässler wie Simon bei Weiten nicht so viel erwartete, wie von einem Blocksberg-Kandidaten wie Paco.

Simon wandte den Blick zum Fenster. Nebel hing über der Insel, so dass die Schweizer Berge mehr zu erahnen als zu sehen waren. "Und, hast Du schon irgendwelche Pläne für heute Nachmittag?", wollte er wissen. Simon hatte den Nachmittag frei, da er den Magiezoologischen Zirkel nicht besuchte und auch nicht vor hatte zu dessen offenen Nachmittag zu gehen. Drachen waren spannend, aber... nun, beim Thema Drachen war Simon etwas zwiespältig zu Mute.
avatar
Simon von Mansfeld

Anzahl der Beiträge : 332
Anmeldedatum : 05.12.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: (10.-12. Klasse) Klassenzimmer: Verwandlungskunde (1)

Beitrag  Paco C. Brynner am Fr Okt 03, 2014 5:07 pm

Dritte Reihe: Simon, Paco, (Janosch -> ist er dann doch nicht da?)


//"Ja, zaubern mit Tassen. Und ich glaube nicht, dass wir sie nur in Teekannen verwandeln sollen."//

"Nope. Glaub ich auch nicht.", grinste Paco und blickte ebenfalls hinaus, sich tief in seinen Hoodie mümmelnd. Es war relativ kühl heute, und er hatte unter seinen Hoodie sogar ein verblichenes T-Shirt gezogen, passend zu seiner etwas ausgefransten und ausgewaschenen Jeans.

//""Und, hast Du schon irgendwelche Pläne für heute Nachmittag?"//


Sein Grinsen wurde breiter und er nickte. "Ja, ich werd' zum offenen Nachmittag vom Zirkel gehn. Da freu' ich mich schon seit Tagen drauf. Kommst du auch?"

[OOC: Ich habe Paco jetzt mal noch nicht auf Janosch reagieren lassen, aber wenn er da bleibt editier ich diesen Beitrag hier Smile]
avatar
Paco C. Brynner

Anzahl der Beiträge : 623
Anmeldedatum : 02.01.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: (10.-12. Klasse) Klassenzimmer: Verwandlungskunde (1)

Beitrag  Simon von Mansfeld am Fr Okt 03, 2014 6:07 pm

[OOC: Ich würde dazu tendieren, Janosch rauszueditieren. Außer Bibbsch wäre dann traurig...]

"Auf den Ausflug freue ich mich auch schon", meinte Simon und in gewisser Weise war das auch die Wahrheit. Es war nicht so, dass er Angst hätte vor Drachen hätte. Davon abgesehen, dass er gegen Drachenpocken imun war, nachdem er diese als Kind überlebt hatte. Drachen waren aufregend, wild und spannend und ein Ausflug war immer eine lustige Sache. "Aber diesen offenen Nachmittag werde ich nicht besuchen. Ich hoffe, dass das Wetter besser wird, wenn der Nebel sich verzogen hat, damit ich endlich einmal dazu komme, mir diesen Gletschersee anzuschauen."
avatar
Simon von Mansfeld

Anzahl der Beiträge : 332
Anmeldedatum : 05.12.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: (10.-12. Klasse) Klassenzimmer: Verwandlungskunde (1)

Beitrag  Paco C. Brynner am Fr Okt 03, 2014 8:09 pm

//"Auf den Ausflug freue ich mich auch schon"//

Zufrieden mit dieser Aussage lächelte Paco Simon von der Seite an und nickte abermals. Ja, er freute sich auch. Und wie!

//"Aber diesen offenen Nachmittag werde ich nicht besuchen. Ich hoffe, dass das Wetter besser wird, wenn der Nebel sich verzogen hat, damit ich endlich einmal dazu komme, mir diesen Gletschersee anzuschauen."//


Zunächst runzelte er die Stirn, doch dann grinste er ein wenig breiter und dachte an seinen Nachmittag an dem Tag, als die Austauschschüler angekommen waren. Seit seinem Ausflug mit Janosch und Amy war er noch einmal am See gewesen.

"Der Gletschersee ist ziemlich eindrucksvoll. Ich würd' an deiner Stelle aber nich' spontan dort baden geh'n, ohne 'nen Zauber auf's Wasser zu legen. Ziemlich eisig."
Er gluckste und beugte sich vor, um sich mit den Ellenbogen auf dem Tisch abzustützen.
avatar
Paco C. Brynner

Anzahl der Beiträge : 623
Anmeldedatum : 02.01.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: (10.-12. Klasse) Klassenzimmer: Verwandlungskunde (1)

Beitrag  Simon von Mansfeld am Fr Okt 03, 2014 8:34 pm

"Naja, ich erwarte auch nicht wirklich eine heiße Quelle", scherzte Simon. Unvermittelt musste er daran denken, wie er Paco zum ersten Mal begegnet war. Es war in den Rockey Mountains gewesen, während Rungholt in Amerika gestanden hatte, und sie hatten in einer heißen Quelle gebadet. Das hier würde dann wohl ein echtes Kontrastprogramm werden... "Aber man kann in dem See baden?", hakte Simon nach. "Hast Du es gewagt?"
avatar
Simon von Mansfeld

Anzahl der Beiträge : 332
Anmeldedatum : 05.12.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: (10.-12. Klasse) Klassenzimmer: Verwandlungskunde (1)

Beitrag  Paco C. Brynner am Sa Okt 04, 2014 1:41 am

//"Naja, ich erwarte auch nicht wirklich eine heiße Quelle"//

Paco lachte kurz auf und grinste Simon amüsiert an.

//"Aber man kann in dem See baden? Hast Du es gewagt?"//


Er nickte und drehte sich ein wenig zu dem jüngeren Schüler, sein Kinn auf eine Hand aufstützend.

"Yup. Man kann, aber man sollte, wie schon gesagt, 'nen Wärmezauber auf's Wasser legen. Oder 'nen Teil davon. Und...am Besten 'ne Art Schutz. Da sind nämlich Nixen drin."
Sein Grinsen wurde breiter.


avatar
Paco C. Brynner

Anzahl der Beiträge : 623
Anmeldedatum : 02.01.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: (10.-12. Klasse) Klassenzimmer: Verwandlungskunde (1)

Beitrag  Malin Amalie Lilienweiß am Sa Okt 04, 2014 12:18 pm

Malin hatte die schlimmsten und qualvollsten Tage ihres Lebens hinter sich: Gefesselt an ein Bett im Krankenzimmer, unfähig, sich sportlich betätigen zu dürfen. Sie glaubte schon, dass sie elendig dahinvegetieren und verkommen würde, als die Krankenschwester ihr endlich erlaubte, das Krankenzimmer zu verlassen und wieder am Unterricht teilnehmen zu dürfen. Noch nie hatte sich Malin so auf die Schule gefreut! Sie ignorierte sämtliche Warnungen, sich zu schonen, und rannte hüpfend durch die Korridore, jubilierend über ihre neu gewonnene Freiheit.

Strahlend erschien sie im Klassenzimmer.
„Aloha zusammen!“, rief sie triumphierend, als habe sie gerade die diesjährige Quidditchmeisterschaft gewonnen. Sie warf die Fäuste in die Luft und lachte glockenhell auf, einfach nur glücklich. „Ich bin wieder da!“, verkündete sie überflüssigerweise. Sie erkannte Flo sofort und beschwingten Schrittes – ja fast hüpfend – sprang sie auf ihn zu und setzte sich schwungvoll neben ihn und ihm zugewandt auf den Stuhl.

„Boa, endlich bin ich aus der Folterkammer entlassen worden!“, sprudelte sie los. Sie deutete sich auf die Brust. „Wieder topfit wie ein Turnschuh! Alles kuriert und geheilt und so.“ Sie grinste Flo an. Dass sie eigentlich noch nicht so ganz auf der Höhe war und sich schonen sollte, das verschwieg sie ihm lieber. Genau so wie die seltsame Diagnose, die die Krankenschwester gemacht hatte. Irgendwas von wegen ASD oder ADH oder so. Malin hatte nur mit einem Dreiviertelohr zugehört, da die Krankenschwester den fatalen Fehler gemacht hatte und ihr vorher verkündet hatte, dass sie heute das Krankenzimmer verlassen durfte. Zudem meinte Malin, dass die Worte „leicht“ und „vorerst keine Behandlung notwendig“ gefallen waren.


Letzte Reihe: Flo, Malin, frei, (frei?)
avatar
Malin Amalie Lilienweiß

Anzahl der Beiträge : 182
Anmeldedatum : 01.12.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: (10.-12. Klasse) Klassenzimmer: Verwandlungskunde (1)

Beitrag  Simon von Mansfeld am Sa Okt 04, 2014 8:20 pm

Malin kam hereingestürmt und hielt Simon von einer Antwort ab. Anscheinend durfte sie wieder am Unterricht teilnehmen. Ihre plötzliche Ohnmacht und der Sturz vom Besen waren das Gesprächsthema der Schule gewesen. Simon grinste und zeigte ihr als Antwort den Daumen nach oben. "Die gute Malin", meinte er zu Paco. "Die ist echt nicht unterzukriegen." Er wandte sich wieder um. "So. Nixen gibt es in dem Gebirgssee", griff er die Unterhaltung ein wenig skeptisch wieder auf. "Hast Du eine gesehen? Nicht, dass das so ein Touristen-Gag ist wie der Big Foot im Magical Wildlife Reservat in den USA." Er hatte jedenfalls bei dem Schulausflug keinen Big Foot gesehen.
avatar
Simon von Mansfeld

Anzahl der Beiträge : 332
Anmeldedatum : 05.12.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: (10.-12. Klasse) Klassenzimmer: Verwandlungskunde (1)

Beitrag  Paco C. Brynner am Sa Okt 04, 2014 9:18 pm

Paco wandte sich um, als Malin plötzlich ins Zimmer gestürmt kam - und obwohl sein Grinsen erhalten blieb rollte er mit den Augen und schüttelte leicht den Kopf, ein Glucksen kaum unterdrückend.

//"Die gute Malin. Die ist echt nicht unterzukriegen."//

Er gab ein amüsiertes Grunzen zur Antwort und nickte zustimmend.

//"So. Nixen gibt es in dem Gebirgssee...Hast Du eine gesehen?//

Paco legte den Kopf schief und betrachtete Simon. Nö, er hatte keine gesehen...
"Vielleicht...?", sagte er und sein Grinsen wurde so breit, dass ihm der Kiefer beinahe schmerzte.
avatar
Paco C. Brynner

Anzahl der Beiträge : 623
Anmeldedatum : 02.01.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: (10.-12. Klasse) Klassenzimmer: Verwandlungskunde (1)

Beitrag  Petrosilius Pumpernickel am So Okt 05, 2014 1:31 pm

Nach und nach trafen alle Oberstüfler ein. Sogar die notorischen Zuspätkommer waren heute rechtzeitig zum Unterricht erschienen. Vermutlich zog das Fräulein Lilienweiß sogar seinen Unterricht einem Aufenthalt bei Schwester Hindendrupp vor. Das konnte selbst Magister Pumpernickel nachvollziehen. Keiner der Lehrer war auf Rungholt gerne krank. Für Schwester Hindendrupp schienen alle Patienten gleich zu sein, egal ob Schüler oder Lehrer.

"Guten Morgen, meine Damen und Herren", begrüßte Petrosilius Pumpernickel die Schüler, als die Glocke zur ersten Stunde geläutet hatte. "Wir werden heute verstärkt das Verzaubern von unbelebter in belebte Materie üben. Wie Sie wissen, gehört diese Form der Verwandlungsmagie zu der am schwierigsten zu meisternden. Zudem ist sie natürlich prüfungsrelevant für ihre Abschlüsse. Man kann sie also nicht oft genug üben." Er blickte eindringlich die Reihen entlang. Die meisten seiner Schüler waren eher hoffnungslos bis auf ein paar Lichtblicke, aber er wollte sie schon alle zu ihrem Abschluss führen. An ihm sollte es nicht liegen.

"Daher", fuhr er fort, "üben wir heute das Verwandeln von Tassen in möglichst lebensechte Vögel. Die Wahl des Vogels ist Ihnen selbst überlassen. Denken Sie aber bitte daran, dass die Ausdehnung von Materie einen zusätzlichen Schwierigkeitsgrad bedeutet." Einmal hatte einer der Schüler, als er ihnen freigestellt hatte aus einem Teller ein Tier seiner Wahl zu zaubern, versucht einen Elefanten zu zaubern. Das Ergebnis war natürlich katastrophal gewesen. (Im Grunde war nicht mehr als ein großer grauer Kasten mit einem rüsselähnlichen Fortsatz entstanden.) Seitdem fügte Magister Pumpernickel diesen Hinweis im Unterricht hinzu.

"Ich werde am Ende der Stunde herumgehen und Ihre Ergebnisse bewerten", erklärte der Lehrer. "Wichtige Kriterien sind natürliche Gestalt, Färbung und Form, lebensechte Augen und natürliches Verhalten." Ein Meister schaffte es, einen fliegenden Vogel zu erschaffen, der so echt wirkte wie das Original. Das würde allerdings keiner der Schüler schaffen, egal wie begabt er sein mochte. Aber Zwitschern, Flügelputzen oder auf dem Tisch picken dürfte für die guten Schüler schon machbar sein.

"Wer während der Übung Hilfe braucht, meldet sich bitte. Dann schaue ich mir seine Tasse gerne an und geben Hilfestellungen. Der Zauber dürfte ja bekannt sein." Er machte eine vage Handbewegung. "Fangen Sie an."

[OOC: Die Charas dürfen sich gerne weiterhin unterhalten (jedenfalls gedämpft), =^.^=. Wenn wir keine Lust mehr haben, machen wir hier Schluss. Das Zaubern ist vermutlich eher Nebensache.]
avatar
Petrosilius Pumpernickel

Anzahl der Beiträge : 30
Anmeldedatum : 12.01.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: (10.-12. Klasse) Klassenzimmer: Verwandlungskunde (1)

Beitrag  Simon von Mansfeld am So Okt 05, 2014 2:31 pm

"Vielleicht", wiederholte Simon und grinste zurück. Klar, Paco wollte ihn veräppeln. Die Glocke läutete zum Unterricht und beendete die Unterhaltung vorerst. Magister Pumpernickel gab ihnen die Arbeitsanweisung für heute. Vögel? Simon überlegte kurz, was ihm an Vögeln in Tassengröße einfiel und was er lebensecht nachbilden konnte. Vielleicht eine Blaumeise? Oder ein Rotkehlchen? Aber das waren viele Farben, die man zaubern musste und viele kleine Federn. Vielleicht besser etwas größeres aber einfarbiges? Eine Amsel, zu Beispiel. "Hast Du Dich denn überhaupt ins kalte Wasser gewagt?," griff Simon die Unterhaltung wieder auf. Paco war ein echter Naturliebhaber, aber Gletscherseen waren kalt. Darauf hatte Paco selbst hingewiesen.
avatar
Simon von Mansfeld

Anzahl der Beiträge : 332
Anmeldedatum : 05.12.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: (10.-12. Klasse) Klassenzimmer: Verwandlungskunde (1)

Beitrag  Evgenia Ivanovic am So Okt 05, 2014 4:14 pm

Erste Reihe: Evi

Evi hatte sich als eine der ersten im Klassenzimmer eingefunden und den Magister mit einem freundlichen „Guten Morgen Herr Pumpernickel“ begrüßt. Während andere sich Lehrern gegenüber manchmal schüchtern verhielten, oder noch schlimmer: abweisend, so hatte Evi zu allen ein recht gutes Verhältnis. Sie sah sie stets als das an, was sie im Endeffekt ja waren: normale Menschen. Natürlich wäre Evi nie respektlos, auch wenn sie nicht zu den Lehren aufschaute, als wären sie unfehlbare Autoritätspersonen.

Sie lauschte den Ausführungen des Lehrers und nickte schweigend. Danach betrachtete sie die Tasse ausgiebig und zückte dann einen Block Papier und ihren Kohlestift. Mit geschickten Bewegungen zeichnete sie die Tasse ab und begann dann, auf dem Papier ihre Formen mehr und mehr zu verändern, bis sich daraus das Grundgerüst eines Vogels ergab. Den oberen Teil des Henkels verwendete sie dabei als Schnabelansatz. Nach und nach entstand das Bild eines kleinen Papageis. Vielleicht könnte sie diesen zuerst klein Zaubern und dann vergrößern, so dass es wie ein lebensechtes Exemplar aussehen würde?

(OOC: Vielleicht setzt sich noch wer neben Evi, ansonsten lasse ich sie einfach für sich selber zaubern.)
avatar
Evgenia Ivanovic

Anzahl der Beiträge : 159
Anmeldedatum : 31.12.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: (10.-12. Klasse) Klassenzimmer: Verwandlungskunde (1)

Beitrag  Živadin Šišljagić am So Okt 05, 2014 6:02 pm

Mit zinoberroten Augen war Schivi heute aufgestanden. Gestern Nacht hatte er von seinem Zimmerfenster aus lange die Sterne betrachtet und war in eine sehnsüchtige Stimmung verfallen bei dem Gedanken, dass unweit von seinem aktuellen Ort auch sein Vater vielleicht genau in diesem Moment die gleichen Sterne betrachtete. Zufrieden war er eingeschlafen und ebenso zufrieden wieder aufgewacht – was die Augenfarbe erklärte, die immer dieses Zinoberrot annahm, wenn er glücklich war.

Als er in das Verwandlungszimmer kam, hatte sich die Augenfarbe noch immer nicht verändert. Putzmunter hatte er sich in die zweite Reihe gesetzt und die Tasse vor sich unter die Lupe genommen. Er hatte kaum bemerkt, wie sich Lemm neben ihn gesetzt hatte. Erst, nachdem der Magister die heutige Aufgabe erklärt und er von seiner Tasse aufblickte, bemerkte er seinen schweigsamen Klassenkameraden.

„Oh, hallo Lemm“, grüßte er ihn freundlich und lächelte ihm zu.

Zweite Reihe: Schivi, Lemm
avatar
Živadin Šišljagić

Anzahl der Beiträge : 40
Anmeldedatum : 04.03.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: (10.-12. Klasse) Klassenzimmer: Verwandlungskunde (1)

Beitrag  Lemm Klippenwald am So Okt 05, 2014 6:40 pm

Zweite Reihe: Schivi, Lemm

Fast unbemerkt war Lemm in den Unterrichtsraum geschlurft und hatte sich stumm und schnell an irgendeinen Tisch gesetzt. Der Magister erklärte die heutige Aufgabe und Lemm sah sich die Tasse an, die vor ihm stand. Er kannte sich zwar gut damit aus, Gegenstände mit Zaubern zu belegen... Aber diese Art von Aufgabe war dann doch anders. Aber da er mit Verwandlungskunde bisher keine großen Schwierigkeiten hatte, fürchtete er sich nicht so sehr vor dieser Aufgabe.

//Oh, hallo Lemm//

Hörte er plötzlich. Er drehte leicht seinen Kopf und sah den kleinen Jungen neben ihm kurz schweigend an. Er begrüßte ihn? Lemm ließ ein leises "Hallo..." hören, während sein Blick zu der Tasse zuckte. "Wie wirst du vorgehen?" fragte er dann, ohne große Umschweife.
avatar
Lemm Klippenwald

Anzahl der Beiträge : 20
Anmeldedatum : 24.07.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: (10.-12. Klasse) Klassenzimmer: Verwandlungskunde (1)

Beitrag  Paco C. Brynner am So Okt 05, 2014 7:45 pm

Dritte Reihe (?): Simon, Paco

Simon erwiderte sein Grinsen und Pacos Laune wurde noch besser. Doch das Gespräch wurde von Magister Pumpernickel unterbrochen, dem er aufmerksam lauschte und seine volle Aufmerksamkeit lauschte.

Sie sollten die Tasse in einen Vogel verwandeln? Das war ja spannend!

Paco betrachtete die Tasse nachdenklich und zog seinen Zauberstab langsam hervor.

// "Hast Du Dich denn überhaupt ins kalte Wasser gewagt?"//, hörte er zu seiner Seite und er wandte den Kopf, sofort wieder abgelenkt.

"Klar, so eine Gelegenheit könnte ich mir nie entgehen lassen. Baden in 'nem Gletschersee! Ist doch klasse!", lachte er. Allerdings war nach ein paar Minuten tatsächlich ein Wärmezauber nötig gewesen, darauf würde Simon jedoch bestimmt selbst kommen.
Dann blickte er wieder zur Tasse und fragte Simon, ohne die Augen von dem Geschirr zu lassen: "Was meinst du...? Eine Dohle passt ganz gut, oder? Oh, oder ein Zilpzalp, ein Fitis? Ringeltauber? Amsel wäre sicherlich nicht schwierig aber ein bisschen...vorhersehbar. Oder?"

[OOC: Hat jeder Tisch eine Tasse oder jeder Schüler eine?^^]


Zuletzt von Paco C. Brynner am So Okt 05, 2014 9:48 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Paco C. Brynner

Anzahl der Beiträge : 623
Anmeldedatum : 02.01.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: (10.-12. Klasse) Klassenzimmer: Verwandlungskunde (1)

Beitrag  Simon von Mansfeld am So Okt 05, 2014 8:54 pm

[OOC: Jeder Schüler hat eine. Also kann jeder einen Vogel zaubern. Aber man kann sich gerne gegenseitig helfen. Es gibt keine Noten... höchstens ne mentale Notiz des Magisters, wer sich blöd angestellt hat, =^.^=]

"Amsel", grinste Simon. "Gut, ich gebe zu, das war mein erster Gedanke. Ich habe bisher erst einmal aus Suppentellern Schildkröten gezaubert. Im letzten Schuljahr. Ich schätze aber mal spontan, dass Vögel schwerer sind." Paco mit zwei Schuljahren Vorsprung machte das hingegen sicher nicht zum ersten Mal. "Wie gehst Du dabei vor? Erst die Form, dann die Farbe, dann die äußeren Merkmale und dann das Verhalten? Oder macht man schlauer Weise alles gleichzeitig ein wenig?" Er betrachtete die Tasse nachdenklich. "Etwas in ähnlicher Größe und Form ist vermutlich leichter und man kann mehr Konzentration auf Färbung und Verhalten richten, oder? Findest Du eine Blaumeise zu ambitioniert für einen Anfänger?"
avatar
Simon von Mansfeld

Anzahl der Beiträge : 332
Anmeldedatum : 05.12.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: (10.-12. Klasse) Klassenzimmer: Verwandlungskunde (1)

Beitrag  Paco C. Brynner am So Okt 05, 2014 9:44 pm

[OOC: Ah, okay Smile Merci!]

Dritte Reihe: Simon, Paco

//"Amsel. Gut, ich gebe zu, das war mein erster Gedanke. Ich habe bisher erst einmal aus Suppentellern Schildkröten gezaubert. Im letzten Schuljahr. Ich schätze aber mal spontan, dass Vögel schwerer sind...Wie gehst Du dabei vor? Erst die Form, dann die Farbe, dann die äußeren Merkmale und dann das Verhalten? Oder macht man schlauer Weise alles gleichzeitig ein wenig? Etwas in ähnlicher Größe und Form ist vermutlich leichter und man kann mehr Konzentration auf Färbung und Verhalten richten, oder? Findest Du eine Blaumeise zu ambitioniert für einen Anfänger?"//

Manchmal vergaß Paco, dass Simon zwei Jahrgänge unter ihm war - und in Momenten wie diesen wurde es ihm vor Augen geführt. Auch wenn der jüngere Schüler ihm in Vielerlei Hinsicht bestimmt das Wasser reichen konnte, wenn nicht sogar mehr als das - da war sich Paco sicher. Er nickte.

"Also dir traue ich das zu, hast dich ja bisher immer ganz gut angestellt. Du hast recht, eine ähnliche Größe und Form der Tasse wäre ganz hilfreich, ähnliche Farben sind normalerweise ebenfalls von Vorteil. Und man kann auf verschiedene Arten und Weisen vorgehen. Manche konzentrieren sich erst auf die Verwandlung, also die Form an sich und wenden sich dann der Angleichung zu, also legen erst im zweiten Schritt den Fokus auf Farbe und Verhalten. Ich persönlich konzentriere mich im ersten Schritt normalerweise auf Form und Farbe gleichzeitig - und Konsistenz und so weiter, und erst wenn die so perfekt wie möglich ist, gleiche ich das Verhalten an."
Zufrieden mit seiner Erklärung lächelte er Simon an. Er mochte Verwandlung einfach, er war froh dass ihm dieses Fach als Glänzfach bisher geblieben war. Plus Kräuterkunde. Er konnte nicht viel, aber zumindest in diesen Fächern konnte er etwas.

Simons Frage hatte ihn auf eine Idee gebracht.
Er würde keinen Zilpzalp zaubern, und auch keine Ringeltaube. Er würde den derzeitigen Lieblingsvogel von Daliyah zaubern - ein Rotkehlchen. Das würde allerdings tatsächlich schwieriger werden...
Mit gerunzelter Stirn und geschürzten Lippen betrachtete er die Tasse vor sich.
avatar
Paco C. Brynner

Anzahl der Beiträge : 623
Anmeldedatum : 02.01.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: (10.-12. Klasse) Klassenzimmer: Verwandlungskunde (1)

Beitrag  Živadin Šišljagić am So Okt 05, 2014 10:21 pm

Schivi zuckte mit den Schultern und besah sich die Tasse vor sich. Das Zinnoberrot seiner Iris wich und machte einem nachdenklichen Dunkelblau Platz. Er hob die Tasse an und musterte sie. Obwohl er ein Metamorphmagus war, war er in Verwandlung noch nie ein Ass gewesen – eigentlich ziemlich ironisch.

„Hm ... ich weiß nicht recht. Ich finde nicht, dass die Tassen etwas vogelhaftes an sich haben ...“, murmelte er und schaute dann zu Lemms Tasse, als würde diese sich von der seinen unterscheiden. „Hast du eine Idee? Der Metamorph-Zauber sollte es eigentlich bringen, oder?“
avatar
Živadin Šišljagić

Anzahl der Beiträge : 40
Anmeldedatum : 04.03.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: (10.-12. Klasse) Klassenzimmer: Verwandlungskunde (1)

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten