Hauptgebäude: Krankenzimmer (1. OG)

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Hauptgebäude: Krankenzimmer (1. OG)

Beitrag  Malin Amalie Lilienweiß am Do Jul 31, 2014 5:39 pm

Neben der Bibliothek befindet sich das Krankenzimmer für Schüler, Lehrer und Heinzel. Hier hat Schwester Hindendrupp das Zepter fest in der Hand, was vermutlich einer der Gründe ist, warum auf Rungholt nur diejenigen auch wirklich krank sind, die wirklich krank sind. Doch auch wenn Moratia Hindendrupp eher kühl und mürrisch wirkt, versteht sie ihren Beruf wirklich und hat gegen fast jede Krankheit Salbe, Trank, Verband oder Wunderwässerchen griffbereit. Auch ihre Heilzauber sind nicht zu verachten. Dennoch kann es passieren, dass man hier einmal länger das Bett hüten muss.

Das Krankenzimmer besteht aus einem kleinen Vorraum, welcher einem Büro entspricht, in dem Schwester Hindendrupp die Patienten in Empfang nimmt und behandelt. Es gibt einen alten dunkelblauen Sessel und eine dunkelgrüne Liege für alle, die zu schwach auf den Beinen sind. Wer länger hier bleiben muss, wird in das eigentliche Krankenzimmer verlegt, ein großer Raum mit fünf Betten, welche mit magischen Vorhängen zugezogen werden können. Eine Tür führt zum Privatzimmer der Krankenschwester, welche immer in Rufweite ist.
avatar
Malin Amalie Lilienweiß

Anzahl der Beiträge : 182
Anmeldedatum : 01.12.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Hauptgebäude: Krankenzimmer (1. OG)

Beitrag  Malin Amalie Lilienweiß am Do Jul 31, 2014 5:43 pm

(Ooc: Ich habe die Hindendrupp hier mal mit geschrieben, man möge es mir dieses Mal verzeihen.
Malin bleibt erst einmal im Krankenzimmer, aber vielleicht mag sie ja mal jemand besuchen kommen? ^^')


„Sie sollen liegen bleiben, Frau Lilienweiß, wie oft muss ich es Ihnen noch sagen?“, fragte Frau Hindendrupp entnervt, als Malin das siebte Mal in Folge versuchte, sich aus dem Krankenzimmer zu schleichen. Mürrisch ließ sich Malin zurück in das Bett fallen. Die Krankenschwester schien Ohren wie ein Luchs zu besitzen, denn obwohl sie in ihrem Büro war, bemerkte sie es jedes verdammte Mal, wenn Malin aufzustehen versuchte.

„Alle anderen sind jetzt draußen und können die Schweiz besichtigen!“, stöhnte Malin verzweifelt. „Hier ist es so langweilig! Kann ich nicht wenigstens für eine Stunde oder so raus?“

Die Türe zum Büro öffnete sich und die Krankenschwester warf einen düsteren Blick zum Bett ihrer Patientin. „Sie haben Horklumpsucht*, Sie werden das Bett die nächsten Tage sicher nicht verlassen.“

„Tage!“

„Oder Wochen. Ich weiß noch nicht, ob sie akute oder chronische Horklumpsucht haben.“

„Wochen!“ Das war der schlimmste Alptraum! „Das geht nicht ... Quidditch! Schweiz! Sport! Bewegung! ... Quidditch! Wir müssen üben, wir müssen gewinnen! Ich muss hier raus!“

„Sie bleiben liegen oder ich werde einen Ganzkörperfluch auf sie legen damit sie dies tun“, entgegnete Frau Hindendrupp unbeirrt. Auch Malins verzweifelter Gesichtsausdruck ließ sie nicht erweichen. Sie ging zurück in ihr Büro und ließ eine frustrierte Malin zurück.

„Tage! Wochen! Das werde ich nicht überleben!“, jammerte Malin.


*von mir erfunden: Horklumpsucht oder Horklumpfieber ist ähnlich wie die Muggelkrankheit Nesselsucht/-fieber. Man bekommt rosafarbene Ausschläge auf der Haut, die jucken und lästig sind und man weiß nicht genau, was der Auslöser ist. Horklumpsucht führt zudem zu Gefühlen von Schwindel und Verwirrung und kann bei körperlicher Belastung zu Ohnmacht führen. Ist aber nicht ansteckend und auch nicht lebensbedrohlich. Es gibt akutes und chronisches Horklumpfieber. Akutes ist nach wenigen Tagen wieder abgeklungen, das chronische bleibt mehrer Wochen bis Monate
avatar
Malin Amalie Lilienweiß

Anzahl der Beiträge : 182
Anmeldedatum : 01.12.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Hauptgebäude: Krankenzimmer (1. OG)

Beitrag  Florentin Fehrenbach am Di Aug 05, 2014 7:47 pm

pp: Gela-Terine (Cafe)

Flo stürzte vollkommen außer Atem ins Krankenzimmer. Als er Malin nirgendwo auf dem Weg zur Schule oder auf dem Schulgelände hatte finden können, war seine innere Unruhe so groß geworden, dass er im Wolpertinger Aufenthaltsraum ein paar Siebtklässler angeschnauzt hatte, ob sie die Quidditchkapitänin gesehen hätten. Als die ihm gesagt hatten, dass sie gesehen hätten, wie Malin am Vormittag vom Besen gefallen und richtung Krankenzimmer gebracht worden war, war Flo vollkommen panisch und ängstlich dort hingerannt -

Nur um Malin bester Dinge, wenn auch ein wenig genervt aussehend und mit rosa Pusteln auf der Haut anzufinden. "Malin?!", japste Flo um Luft ringend, "Ich hab gehört - oh man, was ist passiert?!"

[OOC: Ich hoffe, es ist okay, dass Flo einfach so hier reinplatzt^^]
avatar
Florentin Fehrenbach

Anzahl der Beiträge : 138
Anmeldedatum : 02.12.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Hauptgebäude: Krankenzimmer (1. OG)

Beitrag  Malin Amalie Lilienweiß am Do Aug 07, 2014 1:25 pm

(Ooc: Na klar Very Happy)

Malin blickte erschrocken zur Türe, als Flo so plötzlich hineinplatzte. Kurz öffnete sich die Türe zum Büro und die Krankenschwester warf einen mürrischen Blick in Richtung des Besuchers, ehe sie die Türe wieder schloss. Malin hingegen strahlte übers ganze Gesicht und setzte sich in ihrem Bett auf.

„Flo!“, rief sie erfreut und hob die Arme in die Luft, wie um damit ihre Freude auszudrücken. „Meine Rettung! Ehrlich, ich sterbe hier noch vor Langeweile!“ Sie senkte die Arme wieder und seufzte theatralisch, während sie die Augen rollte: „Ich steck hier fest! Kannst du das fassen? Ich darf nicht nach Draußen gehen und die Schweiz anschauen! Dabei hab ich mich so gefreut... aber nein, die“, sie nickte in Richtung Büro und bewegte stumm den Mund ‚dumme Kuh’ „lässt mich nicht raus! Ich hab auch keine Ahnung was ich hab. Irgendwas mit Horklump... oder so. Ist aber nicht schlimm, ich hab nur diese hässlichen Punkte überall und die jucken wie gestört...“ Sie krempelte die Arme ihres Hemdes nach oben und zeigte Flo die rosafarbenen Ausschläge. „Das ist überall!“, klagte Malin weiter. „Zum Glück noch nicht im Gesicht, wobei das vielleicht sogar noch lustig aussehen würde...“
avatar
Malin Amalie Lilienweiß

Anzahl der Beiträge : 182
Anmeldedatum : 01.12.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Hauptgebäude: Krankenzimmer (1. OG)

Beitrag  Florentin Fehrenbach am Do Aug 07, 2014 8:37 pm

Erst einmal ließ Flo sich japsend und keuchend auf Malins Bettkante sinken und nahm sich ein paar Augenblicke Zeit, um seine Atmung wieder zu normalisieren. Das war gar nicht besonders schwer, denn Malin plapperte sowieso sofort los wie ein Wasserfall, und daran merkte Flo, dass alles in Ordnung war. Vielleicht nicht gut, aber doch mindestens in Ordnung.

"Du hast Horklumpfieber?", fragte er ein wenig amüsiert, aber nicht allzu sehr. Meistens war es eine sehr harmlose Krankheit, die Zaubererkinder bekamen und die einmal der Grund dafür gewesen war, dass der Kinderhort des Zaubereiministeriums für eine Woche geschlossen werden musste, weil auf einmal neun Kinder gleichzeitig erkrankt waren und man nicht genau wusste, woran es lag. Flo war eins dieser Kinder gewesen und er erinnerte sich noch daran, wie widerlich seine ganze Haut gejuckt hatte und dass seine Mutter seine Hände in Ofenhandschuhe festgezaubert hatte, damit er nicht kratzen konnte. Aber ansonsten war es nicht allzu schlimm gewesen - er hatte daheim bleiben dürfen, viel Süßes zu Essen bekommen und durfte den ganzen Tag im Bett liegen ohne Ärger zu bekommen. Dass aber genau das Folter für Malin war, konnte er sich auch richtig gut vorstellen.

"Keine Sorge", versuchte er sie zu besänftigen, "so viel verpasst du bisher nicht. Ich war vorher schon in diesem Salzfurt, es ist eigentlich echt ziemlich klein, da ist irgendwie ein komisches Museum und ein paar teure Restaurants. Oh, aber eine ziemlich gute Eisdiele, da müssen wir mal hin!"

Und plötzlich fiel ihm auf, dass sie gerade das erste Mal wieder so richtig miteinander sprachen seit der Party. Nicht dass Flo irgendwie Malin aus dem Weg gegangen wäre, aber er hatte sich auch nie wirklich getraut, sich besonders lange in ihrer Gegenwart aufzuhalten, wenn niemand anderes dabei war. Und jetzt waren sie hier ganz alleine (Schwester Hindenrupp im Nebenzimmer zählte nicht) und Flos Mund fühlte sich auf einmal sehr trocken an. Er wusste nicht mehr, was er sagen sollte und hoffte, Malin würde einfach wie immer das Reden übernehmen. Er lächelte sie an und bemühte sich, sich nichts anmerken zu lassen.
avatar
Florentin Fehrenbach

Anzahl der Beiträge : 138
Anmeldedatum : 02.12.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Hauptgebäude: Krankenzimmer (1. OG)

Beitrag  Malin Amalie Lilienweiß am Fr Aug 08, 2014 5:14 pm

„Oh, ich will das alles auch sehen!“, grummelte Malin und warf einen schmollenden Blick zur Bürotür von Hindenrupp, als wäre es ganz alleine deren Schuld, dass sie nun hier festsaß. „Sie meinte, wenn das chlorisch oder so ist sitze ich hier für WOCHEN fest! Das halte ich nicht aus! Und das Quidditchtraining! Flo, du musst mir versprechen, dass du mit den anderen trainierst während ich hier bin, wir müssen dieses Jahr unbedingt gewinnen!“

Sie blickte ihn an und bemerkte erst jetzt, dass er lächelte. Sie konnte nicht anders, als das Lächeln zu erwidern und schüttelte dann entschuldigend den Kopf. „Ich bin eine ziemliche Jammertasche, oder?“
avatar
Malin Amalie Lilienweiß

Anzahl der Beiträge : 182
Anmeldedatum : 01.12.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Hauptgebäude: Krankenzimmer (1. OG)

Beitrag  Florentin Fehrenbach am Di Aug 12, 2014 2:41 pm

Natürlich schmollte Malin darüber, dass sie Salzfurt nicht sehen konnte, anders hätte es Flo auch gar nicht von ihr erwartet. Aber solange sie das tat, wusste er, er musste sich keine Sorgen um sie machen, allzu schlecht konnte es ihr nicht gehen. Er lächelte ihr ein wenig zu, aber sein Lächeln verwandelte sich augenblicklich in Erstaunen, als er hörte, dass sie ihm die Leitung für das Quidditchteam übergab. Wirklich? Er sollte diese Leute trainieren? Dazu war er doch gar nicht fähig, nicht so wie Malin. Er war nicht so gut darin, die anderen zu motivieren, und auch wenn er ein guter Stratege war, er war es gewohnt, nur für sich selbst zu planen. Gerade wollte er protestieren und Malin erklären, dass sie in zwei, drei Tagen wieder auf den Beinen sein würde und dass das alles gar nicht nötig war, da sagte das Mädchen still:

//„Ich bin eine ziemliche Jammertasche, oder?“//

Er schüttelte den Kopf. "So ein Blödsinn. Du hast jedes Recht zu jammern - hier drin sein zu müssen, und das ausgerechnet jetzt, ist kein Spaß." Erst jetzt fiel ihm auf, dass es wahrscheinlich nicht gerade aufmunternd war, das zu sagen, also fügte er schnell hinzu: "Aber das ist keinen Grund, den Kopf hängen zu lassen, so lange musst du bestimmt nicht hierbleiben. Und du kriegst bestimmt ganz viel Besuch und so." Er wagte nicht vorzuschlagen, dass er gerne selbst jeden Tag herkommen würde, weil er immer noch nicht wusste, ob es ihr überhaupt recht war, dass er hier war. Also natürlich freute sie sich über Gesellschaft, das merkte er, aber vielleicht wäre es ihr lieber, wenn es nicht seine Gesellschaft wäre.
avatar
Florentin Fehrenbach

Anzahl der Beiträge : 138
Anmeldedatum : 02.12.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Hauptgebäude: Krankenzimmer (1. OG)

Beitrag  Malin Amalie Lilienweiß am Do Aug 14, 2014 4:50 pm

„Ja, das wäre toll“, entgegnete Malin mit einem ehrlichen Lächeln. „Allein den ganzen Tag ... ich glaube ich würde sterben vor Langeweile!“ Ungeduldig begann sie, mit den Fingern auf ihren Knien herum zu trommeln. Dieses still Sitzen und Liegen machte sie nervös. Das war ja während dem Unterricht schon schlimm genug – und jetzt musste sie das auch noch in ihrer Freizeit tun!

„Wenn ich mich doch wenigstens etwas bewegen könnte!“, rief sie aus und verwarf frustriert die Hände. „Gibt es denn keine Sportart, die ich auch hier machen könnte? Irgendeine körperliche Aktivität, die man auch im Bett tun kann...“


(Ooc: Okay, das kann man jetzt auch anders verstehen *lach* Ist mir erst nach dem Schreiben aufgefallen und Malin wird es eh nicht bemerkt haben Very Happy )
avatar
Malin Amalie Lilienweiß

Anzahl der Beiträge : 182
Anmeldedatum : 01.12.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Hauptgebäude: Krankenzimmer (1. OG)

Beitrag  Florentin Fehrenbach am Do Aug 14, 2014 9:48 pm

[OOC: Haha, ich lass es Flo jetzt mal bemerken, damit es ihm auch ja schön peinlich sein kann. xD]

//„Ja, das wäre toll“, entgegnete Malin mit einem ehrlichen Lächeln. „Allein den ganzen Tag ... ich glaube ich würde sterben vor Langeweile!“//

Flo war sich nicht ganz sicher, ob das nun eine Einladung von Malin gewesen war oder nicht, deshalb starrte er nur verlegen auf seine Schuhspitzen und sagte erst einmal weiter nichts. Nach einer Weile des Schweigens begann er, mit den Fingern einen unruhigen Rhythmus auf seinem Oberschenkel zu trommeln, nur um festzustellen, dass Malin das gleiche tat und er sich einfach nur ihrem Takt angepasst hatte.

//„Wenn ich mich doch wenigstens etwas bewegen könnte!“, rief sie aus und verwarf frustriert die Hände. „Gibt es denn keine Sportart, die ich auch hier machen könnte? Irgendeine körperliche Aktivität, die man auch im Bett tun kann...“//

Sofort lief Flo knallrot an. Sie konnte doch nicht - sie meinte doch nicht wirklich...?! Flo wagte kaum, Malin anzusehen, aber als er es schließlich tat, sah sie ganz und gar nicht so aus als hätte sie gerade ein verführerisches Angebot gemacht, vielmehr frustriert und gelangweilt. Natürlich, sie war ja Malin - und nicht Aurora. Woran hatte er nur gleich wieder gedacht, er war ein furchtbarer Mensch!

Immer noch knallrot im Gesicht räusperte er sich und murmelte: "Na ja, vielleicht erlaubt die Hindenrupp es, einen Torring oder so aufzubauen, dann kannst du wenigstens ein paar Quaffel werfen vom Bett aus." Natürlich würde die Hindenrupp das nicht erlauben, Flo wusste das so gut wie Malin, aber da Malin gerade allein in der Krankenstation war, würde sie sich vielleicht trotzdem heimlich einen Torring zaubern und sich von jemandem einen Quaffel herschmuggeln lassen, um es ohne Erlaubnis zu versuchen. Wenn sie nicht ohnehin schon ein kleingezaubertes Set Quidditchbälle in ihrer Hosentasche hatte, bei Malin konnte man nie wissen.

Flos Blick fiel auf die Wanduhr des Krankenzimmers und er stellte fest, dass schon bald das große Abendessen mit Verabschiedung und Begrüßung der gehenden und kommenden Ausstauschschüler beginnen würde... aber noch wollte er nicht gehen. Schnell wandte er seinen Blick ab und tat so, als hätte er die Uhrzeit nicht gesehen. Vielleicht musste er gar nicht zum Abendessen, er konnte ja auch einfach hier bei Malin bleiben, Hunger hatte er ohnehin keinen...
avatar
Florentin Fehrenbach

Anzahl der Beiträge : 138
Anmeldedatum : 02.12.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Hauptgebäude: Krankenzimmer (1. OG)

Beitrag  Malin Amalie Lilienweiß am Fr Aug 15, 2014 10:28 am

(OOc: Haha, genial Very Happy)

„Boa, das wäre so genial!“, rief Malin aus und klatschte in die Hände. Doch allzu bald verging ihr das Lächeln und sie warf einen betrübten Blick zum Büro der Krankenschwester. „Aber als ob die alte Miesepeterin das erlauben würde.“ Malin grummelte etwas Undeutliches vor sich hin und blickte dann wieder zu Flo. Wie automatisch konnte sie nicht anders, als wieder zu lächeln.

„Tja, dann musst du eben viel vorbei kommen und mich ablenken“, lachte sie und boxte ihm freundschaftlich in den Oberarm. Erst danach kam es ihr in den Sinn, dass Flo vielleicht besseres zu tun hatte, als hier mit ihr Zeit zu vertrödeln. Immerhin waren sie jetzt in der Schweiz und sonderlich viel Unterhaltung konnte sie hier nicht bieten. Rasch fügte sie deshalb hinzu: „Also, nur wenn du magst und so...“

Sie blickte ihn an. Es war ohnehin sehr lieb von ihm gewesen, trotz der Gelegenheit, Salzfurt zu erkunden, hierher zu kommen. Und wie er gerannt war! Hatte er sich etwa solche Sorgen um sie gemacht? Malin schluckte und blickte auf ihre Hände. Bei der Party war er auch ziemlich seltsam gewesen. Er hatte Streit mit Aurora angefangen und dann hatten sie getanz ... auf eine normalerweise langweilige Art, doch an dem Abend hatte es sich gut angefühlt. Und dann war er unvermittelt weg gegangen. Malin wurde bewusst, dass sie Flo nie darauf angesprochen hatte. Vielleicht aus Angst, dass er wieder einfach gehen würde, wenn sie was Falsches sagte...
avatar
Malin Amalie Lilienweiß

Anzahl der Beiträge : 182
Anmeldedatum : 01.12.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Hauptgebäude: Krankenzimmer (1. OG)

Beitrag  Florentin Fehrenbach am Fr Aug 15, 2014 5:40 pm

//„Tja, dann musst du eben viel vorbei kommen und mich ablenken“//

Sie wollte ihn hier haben? Flo begann zu strahlen, wie wunderbar! Oh, er würde jeden Tag vorbeikommen, und er würde ihr Süßigkeiten und Eis aus der Stadt mitbringen, mit einem Kühlzauber oder so, und er würde ihr einen Quaffel bringen und dann könnten sie zusammen Tore werfen, so lange, bis sie von Hindenrupp Ärger bekamen und -

//„Also, nur wenn du magst und so...“//

Flo blinzelte Malin irritiert an. "Ähm, ja... sehr gerne sogar." Er wurde rot und wandte seinen Blick schnell wieder zu seinen Schuhspitzen. Ja, es hatte nicht so euphorisch geklungen, sondern eher verwirrt, aber trotzdem, würde Malin durchschauen, wie gern genau er Zeit mit ihr verbringen wollte? Wieder huschte sein Blick für einen Moment zur Uhr; so langsam wurde die Zeit wirklich knapp...
avatar
Florentin Fehrenbach

Anzahl der Beiträge : 138
Anmeldedatum : 02.12.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Hauptgebäude: Krankenzimmer (1. OG)

Beitrag  Malin Amalie Lilienweiß am Sa Aug 16, 2014 11:01 am

Malin schenkte Flo ein breites Lächeln, als dieser verkündete, dass er sehr gerne kommen wollte. Es klang zwar nicht extrem begeistert, aber ehrlich, so fand Malin. Ihre Freundschaft schien ihm doch wichtig zu sein – und sie würde sich auch bemühen, nichts Falsches zu sagen; es wäre einfach nicht auszuhalten, wenn er sie nun noch ein Jahr lang ignorieren würde. Sie beschloss, die Party erst einmal Party sein zu lassen. Er hatte viel getrunken und sie ... ja, und sie würde schon irgendwie klar kommen mit ihren Gefühlen. Wenn er darüber reden wollte, würde er es schon von sich aus ansprechen.

Malin fiel auf, wie er erneut zur Uhr blickte und erst jetzt bemerkte sie, wie spät es schon war. Das Abendessen würde ja bald beginnen – und die Austauschschüler würden heute kommen! Sie hatte Flo zwar gerne bei sich, aber dass er wegen ihr etwas so spannendes verpassen sollte wollte sie nicht.

„Du kannst schon gehen“, meinte sie deshalb und lächelte ihn an. „Ich laufe ja nicht weg und du musst essen, damit du stark wirst für Quidditch! Außerdem: ich will doch alles wissen, was passiert, jeden Klatsch und Tratsch erfahren, und wie willst du mir denn dann davon berichten, wenn du bei den großen Events gar nicht dabei warst?“
avatar
Malin Amalie Lilienweiß

Anzahl der Beiträge : 182
Anmeldedatum : 01.12.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Hauptgebäude: Krankenzimmer (1. OG)

Beitrag  Florentin Fehrenbach am So Aug 17, 2014 9:42 pm

//„Du kannst schon gehen"//

Mist, sie hatte seinen Blick auf die Uhr bemerkt! Dabei hatte er gar nicht so aussehen wollen, als hätte er es besonders eilig zu gehen!

//„Ich laufe ja nicht weg und du musst essen, damit du stark wirst für Quidditch! Außerdem: ich will doch alles wissen, was passiert, jeden Klatsch und Tratsch erfahren, und wie willst du mir denn dann davon berichten, wenn du bei den großen Events gar nicht dabei warst?“//

Flo versuchte ein Grinsen, räusperte sich und stand dann von Malins Bettkante auf. Erst jetzt wurde ihm bewusst, wie nah die Hand, mit der er sich auf dem Bett aufgestützt hatte, die ganze Zeit neben Malins Hand auf dem Bettlaken gewesen war. Er hätte einfach so... aber nein, gar nicht dran denken, selbst wenn er es früher bemerkt hätte, er hätte doch nichts getan deswegen.

"Klar, ich halt dich auf dem Laufenden", zwinkerte er. Dann stand er noch einen Moment da - sah sie dort im Bett liegen mit ihren rosa Pusteln überall auf der Haut und ein wenig niedergeschlagen, und doch so voller Leben und Energie... es gab so viel, worüber sie hätten sprechen sollen, so viel, was er ihr sagen müsste, aber die Worte kamen einfach nie. 'Besser so', dachte Flo bei sich, nickte Malin zu, sagte: "Dann bis morgen, Lille!" und wandte sich ab. Zeit, dass er ging, bevor er noch auf dumme Gedanken kam...

tbc: 18:30-20:00 Uhr: Abendessen - Hauptgebäude: Speisesaal (EG)
avatar
Florentin Fehrenbach

Anzahl der Beiträge : 138
Anmeldedatum : 02.12.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Hauptgebäude: Krankenzimmer (1. OG)

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten