Straßen, Wege und Marktplatz

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Straßen, Wege und Marktplatz

Beitrag  Aurora Bielstein am Mi Jul 23, 2014 3:37 pm

Salzfurt liegt malerisch an der Vegetationsgrenze im Schatten eines großen Berggipfels. Über dem Dorf thront das Gebirge, unten im Tal liegt das Muggeldorf, das mit einem Fußweg mit Salzfurt verbunden ist. Im Dorf gibt es mehrere gepflasterte Wege und Gassen sowie die Hauptstraße, in deren Mitte der Marktplatz liegt. Die wichtigsten Gebäude liegen rund um den Marktplatz. Eine Fußweg führt den Berg hinauf zu den Feuersalz-Minen. Zu Fuß hat man Salzfurt in einer halben bis einen Stunde leicht erkundet.
avatar
Aurora Bielstein

Anzahl der Beiträge : 356
Anmeldedatum : 03.01.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Straßen, Wege und Marktplatz

Beitrag  Maximiliana von Baumwurz am Mi Jul 23, 2014 6:37 pm


pp: 8:00-15:00 Uhr: Der Flug in die Schweiz - Rungholt: Strand und Warnpfosten (+Gwi, +Teddy, + Ben)

Die Vier machten sich auf dem Weg in Richtung Salzfurt. Die Piknickkörbe hatten sie am Strand stehen gelassen und wollten sie auf dem Rückweg wieder mit nehmen. Was erwartete Maxi in Salzfurt? Sie kannte noch nicht so viele magische Orte. Aber die Idee mit Salzfurt hatten auch andere Schüler. Den es waren noch andere Schüler in diese Richtung unterwegs.

Hoffentlich war das die richtige Entscheidung, aber man konnte es nicht allen recht machen. Auf jeden Fall wollte die das Eis-Cafe anschauen und Gwi war hoffentlich auch dabei.


[OOC: kann man in der Schweiz mit Gold-Florin, Batzen,…. bezahlen.^^]
avatar
Maximiliana von Baumwurz

Anzahl der Beiträge : 109
Anmeldedatum : 30.05.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Straßen, Wege und Marktplatz

Beitrag  Florentin Fehrenbach am Do Jul 24, 2014 5:54 pm

pp: 8:00-15:00 Uhr: Der Flug in die Schweiz - Rungholt: Strand und Warnpfosten (+ Aurora)

Salzfurt war genau das verschlafene Kaff, das Flo erwartet hatte, als er das erste Mal davon gehört hatte. Aber nun gut, es war immerhin Schule, natürlich war nichts hieran cool oder machte Spaß, das hätte man sich ja auch denken können. Aber nun gut, Flo beschloss, das beste draus zu machen.

Sie kamen auf einen großen Marktplatz, um dessen Zentrum ein paar Geschäfte und Restaurants lagen - vieles davon sah eher teuer aus, und Flo ließ seinen Blick nur darübergleiten, ohne genau hinzusehen. Aber schließlich blieb sein Blick an etwas hängen, was er schließlich als Eisdiele identifizierte. Er stupste Aurora an, deutete in die Richtung der Eisdiele und fragte: "Na, Eisprinzessin, Lust auf eine Kugel oder zwei?" Dass er eine furchtbare Schwäche für Süßkram hatte, hatte er bisher nicht durchblicken lassen und plante auch nicht, sich das anmerken zu lassen; aber wer konnte schon zu einer leckeren Kugel Eis an einem warmen Sommertag nein sagen?
avatar
Florentin Fehrenbach

Anzahl der Beiträge : 138
Anmeldedatum : 02.12.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Straßen, Wege und Marktplatz

Beitrag  Aurora Bielstein am Do Jul 24, 2014 9:39 pm

Sie waren über die Insel gewandert, über eine blühende Almwiese voller begeisterter Schüler und brummender Insekten, über einen Wanderweg bis hin zu dem verschlafenen Kaff, das für die nächsten Monate sowas wie der Brennpunkt der modernen Zivilisation darstellen sollte. Großartig.

Sogar hier liefen schon ein paar Knirpse aus Rungholt rum, vielleicht sogar die gleichen, wie vorhin am Strand. Die wuselten aber auch überall rum. Flo schien mental kaum älter als die Zwerge, denn er lenkte ihre Aufmerksamkeit auf eine Eisdiele. Wie alt war sie denn? Oder eher, was dachte er denn von ihr? Doch bei seiner Bezeichnung für sie, zuckte sie kurz zusammen. Prinzessin… Erinnerungen an den Laden in Rungholt vor einer Woche stiegen in ihr hoch und sie unterdrückte die Bilder, die Erinnerung der Berührung mit aller Macht.

„Ja, gib mir ´ne Kugel.“ antwortete sie ohne Flo anzusehen und hoffte schon fast, dass er die Muggelanspielung verstand. Sie lenkte ihre Schritte in Richtung der Eisdiele, drehte sich aber im Laufen elegant zu dem Jungen um, blieb ganz dich vor ihm stehen und tippte ihm mit dem Zeigefinger auf die Brust.

„Und verkneif dir das mit der Prinzessin, Locke.“ Sie blickte amüsiert zu seinem rasierten Schädel und wäre im am Liebsten neckend durch die blonden Locken gestrichen, die den Frisörwahn überlebt hatten. Abrupt drehte sie sich um und schritt zu der Eisdiele. Das konnte sie echt nicht gebrauchen.

Tbc: Gela-Terine (Cafe) (+Flo)

avatar
Aurora Bielstein

Anzahl der Beiträge : 356
Anmeldedatum : 03.01.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Straßen, Wege und Marktplatz

Beitrag  Gernot Rockschaber am Do Jul 24, 2014 9:56 pm

pp: Rungholt: Festplatz

Gespräch: Leyla, Hannah, Gernot

Es war spannend und fühlte sich grandios an, in der Schweiz zu sein! Sie schritten zu dritt über die Almwiese, vorbei an ihren Klassenkameraden und ab ins Dorf hinein. Schließlich schritten sie durch das malerische Dorf, durch Straßen und Wege und gelangten schließlich auf einen schier riesigen Markplatz. Gernot blieb stehen und blickte sich ehrfürchtig um.

„Wow.“ Entfuhr ihm und er wusste gar nicht, wohin er als erstes hinsehen sollte.
avatar
Gernot Rockschaber

Anzahl der Beiträge : 115
Anmeldedatum : 11.03.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Straßen, Wege und Marktplatz

Beitrag  Theodor Alvin Haberich am Do Jul 24, 2014 10:02 pm

Gespräch: Gwi, Maxi, Ben, Teddy

Teddy trottete den anderen ein wenig hinterher und gab sich gar keine Mühe, seine Enttäuschung zu verheimlichen. Niemand der Langweiler wollte eine Schneeballschlacht machen. Und dabei sahen die schneebedeckten Berggipfel doch gar nicht so weit entfernt aus! Sicher wären sie in zehn Minuten Fußmarsch da oder so….

Aber als sie auf dem Marktplatz ankamen, staunte Teddy. Langsam holte er zu den Anderen auf. „Wahnsinn…“ entfuhr ihm, obwohl er doch eigentlich schmollen wollte.

[OOC: >>Schweizer Währung<< <= klicken^^]
avatar
Theodor Alvin Haberich

Anzahl der Beiträge : 248
Anmeldedatum : 30.11.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Straßen, Wege und Marktplatz

Beitrag  Gwigalois Neander am Do Jul 24, 2014 11:01 pm

Teddy trottete schmollend hinterher und Gwi tat es fast doch ein wenig leid, dass sie ihm seinen Wunsch mit dem Schnee abgeschlagen hatten. Er hätte immerhin nicht bei der Schneeballschlacht mitmachen müssen, sondern hätte auch nur zusehen können wie Teddy und Ben (Maxi hatte anscheinend auch keine Lust auf solche Aktivitäten) sich mit Schneebällen bewarfen. Allerdings hatte doch auch Salzfurt so seine Reize. Der Ort war größer als Gwigalois im ersten Moment gedacht hatte und es waren eine Menge Leute unterwegs - Schüler, Touristen und wohl auch Einheimische. "Wo wohl die Eisdiele ist?" Was hatte Isaac gesagt wie das hier hieß? Irgendwas mit Glas, oder?
avatar
Gwigalois Neander

Anzahl der Beiträge : 274
Anmeldedatum : 06.12.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Straßen, Wege und Marktplatz

Beitrag  Leyla Zimmermann am Fr Jul 25, 2014 1:53 pm

Gespräch: Leyla, Hannah, Gernot

Leyla gefiel es hier. Es war nicht zu groß und nicht zu klein, und es gab überall etwas zu sehen. Ein paar Schulkameraden grüßte sie lächelnd und hier und da speicherte sie schon ein paar Dinge ab, die sie einmal genauer ansehen und vielleicht sogar kaufen würde.

Dann erspähte sie etwas, das sie erfreut aufrufen ließ.

"Uh! Guckt mal! Kommt, wir gehen in das Museum dort!"

[OOC: Wenns euch nicht ausmacht, könnten die drei ins Fängenmannli-Museum gehen. Falls ihr darauf keine Lust habt, dann lasst Gernot / Hannah entsprechend reagieren, wäre völlig okay! Wink]
avatar
Leyla Zimmermann

Anzahl der Beiträge : 131
Anmeldedatum : 21.06.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Straßen, Wege und Marktplatz

Beitrag  Maximiliana von Baumwurz am Fr Jul 25, 2014 4:34 pm

Gespräch: Gwi, Maxi, Ben, Teddy

Jetzt waren alle vier im Salzfurt, ob gut gelaunt oder etwas schmollend. Aber da musste Teddy jetzt durch. Maxi sah sich um und bemerkte für sich, das hier viele Gebäude gab. Nicht nur kleine Läden und Wohnhäuser, sondern auch am Rande des Orts war ein Turm. Für was der Turm war? Hier gab es mehr zu sehen als in üblichen Schweizer Bergdörfern, die Maxi von ihren Wanderurlauben kannte.

Teddy meinte sogar Wahnsinn, also schmollte er jetzt doch nicht mehr. Vielleicht sollte sie die Jungen auf den Turm aufmerksam machen, wenn man den besteigen könnte, hätte man doch eine gute Aussicht. Aber dann fragte Gwigalois //“Wo wohl die Eisdiele ist?“// Gut, sie wollte doch auch das Eiscafe sehen. Der Turm konnte warten. Das Haus am Martkplatz mit seinen Sonnenschirmen sah nach einem Cafe aus.

Maxi antwortete deshalb, „kann es das Gela-Terine da vorne sein? Sehe ich das richtig, drehen sich die Sonnenschirme? Das habe ich noch nie vorher gesehen.“
avatar
Maximiliana von Baumwurz

Anzahl der Beiträge : 109
Anmeldedatum : 30.05.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Straßen, Wege und Marktplatz

Beitrag  Theodor Alvin Haberich am Fr Jul 25, 2014 8:21 pm

Gespräch: Maxi, Ben, Gwi, Teddy


Maxi machte sie alle auf die Sonnenschirme aufmerksam und Teddy blickte genauer hin. Ein breites Grinsen im Gesicht; so etwas hatte er noch nie gesehen. Die Zaubererwelt war viel cooler, als er gedacht hatte…

„Na los, 99 Sorten Eis, das will ich mir nicht entgehen lassen!“ Er grinste und zupfte Gwi und Ben aufgeregt an den Hemden, um sie zum Bewegen zu animieren. Beinahe hätte er auch Maxi an der Bluse gezupft, hielt sich aber im letzten Moment noch zurück. Kurz blickte er sie etwas erschrocken an, ehe er sich schnell abwandte und zwischen den Sonnenschirmen entlang wanderte. Oh, man, wie peinlich!

[OOC: mitnehmen? *liebguck*]
avatar
Theodor Alvin Haberich

Anzahl der Beiträge : 248
Anmeldedatum : 30.11.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Straßen, Wege und Marktplatz

Beitrag  Gernot Rockschaber am Fr Jul 25, 2014 8:50 pm

[OOC: aaaw wie süß Leyla ist! 3 Minuten in der Schweiz und sie will in ein Museum *lach*]

Gespräch: Leyla, Hannah, Gernot

Gernot blickte sich um; es gab wirklich viel zu sehen. Doch als sie auf dem Markplatz ankamen, amüsierte er sich über Leylas Begeisterung für das Museum. Das war ja schon ein wenig typisch, dachte er und grinste sie an.

„Klar gehen wir an unserem ersten Tag, bei strahlendem Sonnenschein, in ein Museum, wenn du es dir wünschst.“ Beinahe hätte er ihr auch noch neckend die Zunge herausgestreckt, beließ es aber bei einem frechen Grinsen und hastete aus ihrer Reichweite.

Als würde Leyla sich irgendwie bei ihm rächen, hastete er lachend zum Eingang des Museums.

Tbc: Fängenmannli-Museum (+Leyla, +Hannah)

avatar
Gernot Rockschaber

Anzahl der Beiträge : 115
Anmeldedatum : 11.03.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Straßen, Wege und Marktplatz

Beitrag  Gwigalois Neander am Fr Jul 25, 2014 9:47 pm

Prima. Beim Thema Eis waren sie auf einmal wieder alle einer Meinung. Essen vereinte anscheinend wirklich. War das nicht so eine merkwürdige Redensart? Gwigalois dachte den Bruchteil eines Moments darüber nach und dann dachte er an 99 Eissorten. Teddy hatte Recht. Das war der Ort an den sie sich begeben mussten und Maximiliana hatte ihn auch tatsächlich erspäht. "Dann los."

tbc: Gela-Terine (+ Maxi, + Teddy, + Ben)
avatar
Gwigalois Neander

Anzahl der Beiträge : 274
Anmeldedatum : 06.12.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Straßen, Wege und Marktplatz

Beitrag  Leyla Zimmermann am Fr Aug 01, 2014 10:27 pm

pp: Fängenmannli-Museum (+ Gernot, + Hannah)



In Leylas Falle ziemlich gut gelaunt traten die Klassenkameraden zusammen aus dem Museum hinaus. Es liefen immer noch zahlreiche Menschen umher, allerdings nicht mehr so viele wie zuvor, die meisten saßen vor irgendwelchen Cafés oder Restaurants, oder betrachteten die Schaufenster der geschlossenen Läden.

"Und jetzt?", fragte sie Gernot, der ihr am nächsten stand.

[OOC: Sollen wir sagen dass es so etwa 16:30 oder 17:00 ist? Dann könnten wir besser abschätzen wann sie mitm Slot durch sind Smile ]
avatar
Leyla Zimmermann

Anzahl der Beiträge : 131
Anmeldedatum : 21.06.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Straßen, Wege und Marktplatz

Beitrag  Gernot Rockschaber am Fr Aug 01, 2014 11:17 pm

[OOC: klingt gut. Ich muss Gernot eh bald wegschreiben. Wollen sie dann zusammen Hausaufgaben machen?]

Gernot blickte grinsend auf seine drei Mini-Fängmannlis, die mit ihren großen Mützen warme Frühstückseier wärmen konnten. Sein Vater fände die sicher sehr lustig und in Gedanken war er Zuhause, saß am Frühstückstisch und sah das lächelnde Gesicht seines Vaters…
Beinahe stieß er mit Leyla zusammen, die plötzlich auf dem Markplatz stehen blieb.

„Mh?“ fragte er und hob den Kopf. Leyla blickte ihn fragend an. „Äh. Ja.“ Er hatte keine Ahnung, was sie wollte.
avatar
Gernot Rockschaber

Anzahl der Beiträge : 115
Anmeldedatum : 11.03.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Straßen, Wege und Marktplatz

Beitrag  Leyla Zimmermann am Sa Aug 02, 2014 3:37 pm

Leyla grinste Gernot breit an. Beruhigend, dass andere auch manchmal nicht alles mitbekamen...

"Ich habe gefragt, was wir jetzt tun sollen. Wollt ihr euch noch hier umschauen oder wollt ihr zurück zum Schloss?"
Sie blickte sowohl Hannah als auch Gernot fragend an.

"Oder..sollen wir so langsam mal Hausaufgaben machen, damit wir heute Abend noch entspannen können?", fügte sie etwas zögerlich hinzu.


[OOC: Smile  Vorschlag - du kannst Gernot die beiden anderen mitnehmen lassen - bzw den Slot hier beenden für sie - und somit Gernot rausschreiben, die Hausaufgaben muss man ja nicht ausspielen. Und wir können unsere Mädels dann in den nächsten Slot schieben, sobald der eröffnet ist Smile Wäre das was?]
avatar
Leyla Zimmermann

Anzahl der Beiträge : 131
Anmeldedatum : 21.06.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Straßen, Wege und Marktplatz

Beitrag  Gernot Rockschaber am Sa Aug 02, 2014 6:22 pm

[OOC: ach, Kritty: du bist die Beste! *knutsch*]

Gespräch: Leyla, Hannah, Gernot

Gernots Wangen liefen rot an. Die Hausaufgaben! Daran hatte er gar nicht mehr gedacht! Er verzog das Gesicht, als habe er in einen bitteren Nusskürbiskuchen gebissen.
„Ugh.“ sagte er und blickte von Leyla zu Hannah. Er hatte es doch im Gefühl, nicht bis zur letzten Minute zu warten…

Er seufzte und zog die Stirn kraus. „Ja, du hast ja Recht.“ Missmutig ließ er die Schultern hängen. „Gehen wir.“ Er klang nicht sehr begeistert. Hoffentlich würde er nicht von Sigmund erwischt werden….

Tbc: erstmal raus; wird editiert
avatar
Gernot Rockschaber

Anzahl der Beiträge : 115
Anmeldedatum : 11.03.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Straßen, Wege und Marktplatz

Beitrag  Leyla Zimmermann am So Aug 03, 2014 2:19 pm

[OOC: Thehe *reknuddel*  Oh und iwie hast du kein '+ Leyla' dahinter gesetzt, deswegen mach ich noch nen letzten Leyla-Post in diesem Slot Smile Ich nehm Hannah mal mit, hoffe das ist okay...]

Gespräch: Leyla, Hannah, Gernot


Gernot schien nicht begeistert zu sein, und Leyla konnte es ihm nicht verübeln. Aber Hausaufgaben mussten nun mal gemacht werden - vor allem in den ersten Wochen.
Leyla folgte Gernot und Hannah zurück zum Schloss. Dort würden sie einfach schnell das Nötige erledigen, und dann würden sie den ganzen Abend wieder für Freizeit zur Verfügung haben.


tbc: - 18:30-20:00 Uhr: Abendessen - Hauptgebäude: Speisesaal (EG). Hannah ist hiermit aber auf Spielpause gesetzt schätze ich Smile


Zuletzt von Leyla Zimmermann am So Aug 10, 2014 1:23 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Leyla Zimmermann

Anzahl der Beiträge : 131
Anmeldedatum : 21.06.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Straßen, Wege und Marktplatz

Beitrag  Paco C. Brynner am Mo Aug 04, 2014 2:56 pm

pp: Rund um Salzfurt: Das Eisloch (Gebirgssee) (+ Janosch)

Gespräch: Paco, Janosch

Paco schaute sich mit einem Lächeln auf den Lippen um. Auf dem Weg hierher hatte er sich eingeredet, dass es Amy bald wieder viel besser gehen würde. Sie war schließlich Amy, und sie hatte tolle Freunde - bald schon würde sie sich ins nächste Abenteuer stürzen und den Kummer von heute völlig vergessen, da war er sich sicher.

Er betrachtete die Schaufenster der Läden, die Menü- und Werbekarten der Restaurants und Cafés, und erspähte auch das Museumsschild in einiger Entfernung von ihnen.

"Was möchtest du jetzt machen, Janosch? Willst du immer noch ein Eis? Ich glaube, dafür müssten wir Geld wechseln, oder?", sagte er an seinen Kumpel gewandt.
avatar
Paco C. Brynner

Anzahl der Beiträge : 623
Anmeldedatum : 02.01.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Straßen, Wege und Marktplatz

Beitrag  Janosch Lenz am Mo Aug 04, 2014 11:36 pm

Gespräch: Paco, Janosch

Dass Amy sich so plötzlich verabschiedet hatte, hatte Janosch zugegebenermaßen ein wenig enttäuscht, und er hoffte, sie würden jetzt nicht im Groll auseinandergehen, wenn Amy ihr Austauschjahr begann. Aber es besorgte ihn nun auch wieder nicht so sehr, als dass er an nichts anderes mehr denken könnte - er kannte Amy, ihre schlechte Laune und ihr Missmut hielten nie lange an, morgen hatte sie bestimmt schon wieder alles Schlechte am heutigen Tag vergessen.

Neugierig sah Janosch sich in Salzfurt um. Alles hier schien alt und voller Zauber zu sein - eine Zauberersiedlung, wie sie im Buche stand, und wahrscheinlich existierte sie schon seit hunderten von Jahren. Dort gab es auch ein Museum, entdeckte er, und eine tatsächliche Schmiede - und dort hinten führte vom Marktplatz weg ein Schild, auf dem mit einem Pfeil "Forschungsinstitut für Naturmagie" stand. Janosch begann zu strahlen. Oh ja, das konnte durchaus ein spannendes letztes Schuljahr hier werden!

//"Was möchtest du jetzt machen, Janosch? Willst du immer noch ein Eis? Ich glaube, dafür müssten wir Geld wechseln, oder?"//

Oh ja, sicher, Geld wechseln. Darauf freute er sich eher minder, er hatte gelesen, dass die Währung der schweizer Magier äußerst unpraktisch war, in ungünstigen Abständen, sodass man immer unzählige kleine Münzen mit sich herumschleppte. "Jep, Geld wechseln klingt sinnvoll", sagte er trotzdem - es führte ja doch kein Weg daran vorbei.

tbc: Zaubererkasse (Bank) (+Paco)

[OOC: Ist doch hoffentlich okay, dass ich die beiden rausschreib? Sonst editier ich. Du kannst gern in der Zaubererkasse eröffnen.]
avatar
Janosch Lenz

Anzahl der Beiträge : 181
Anmeldedatum : 03.01.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Straßen, Wege und Marktplatz

Beitrag  Maximiliana von Baumwurz am Mi Aug 06, 2014 1:38 pm

pp: Gela-Terine (Cafe) (+ Gwi, + Ben)

Die drei verließen das Cafe, mit ihrem Eis. Maxi war vom Geschmack begeistert, ihre Auswahl war sehr gut. Das Joghurt-Eis mit dem Honig waren besonders gut. In welche Richtung sollten sie gehen? Maxi schaute sich um und fragte. „Wo wollt ihr hin gehen? Die anderen Läden hier oder zu dem Turm da hinten anschauen?“ Maxi wollte erst einmal die Meinung der anderen hören und nicht für alle eine entscheiden treffen. Endlich war sie, in der neuen Schule, nicht alleine unterwegs.
avatar
Maximiliana von Baumwurz

Anzahl der Beiträge : 109
Anmeldedatum : 30.05.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Straßen, Wege und Marktplatz

Beitrag  Gwigalois Neander am Do Aug 07, 2014 9:10 pm

Während sie liefen dachte Gwi über Maximilianas - in seinen Augen recht energische - Reaktion auf seine Worte nach. Natürlich war es schön, Dinge mit anderen zu teilen. Das galt wohl auch für Geld oder für Dinge die man mit Geld machen konne, wie ein Eis essen (was alleine natürlich auch nicht schlecht war, zusammen aber eindeutig schöner). Das Problem war nur, wenn man nicht derjenige war, der teilte, sondern immer nur der sein würde, mit dem andere teilte. Gwi würde kaum alle auf ein Eis einladen können. Jedenfalls nicht mehr als einmal. Dabei wäre er sehr gerne derjenige gewesen, der jemanden einladen konnte...

"Der Turm ist sicher irgendeine Sehenswürdigkeit", meinte Gwi, sich selbst auf andere Gedanken bringend. "Von mir aus können wir zuerst dorthin gehen." Er hatte seine erste Eiskugel inzwischen aufgegessen und schleckte die zweite. Mit dem Eis würden sie allerdings nicht in den Turm gehen können, wie ein Schild am Eingang in deutlichen Piktogrammen besagte. Das Mitbringen von Essen war im Observatorium verboten - wegen der Drachen. "Das ist ein Drachenobservatorium", entfuhr es Gwigalois aufgeregt. "Von hier aus kann man freilebende Drachen beobachten."
avatar
Gwigalois Neander

Anzahl der Beiträge : 274
Anmeldedatum : 06.12.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Straßen, Wege und Marktplatz

Beitrag  Maximiliana von Baumwurz am Fr Aug 08, 2014 1:30 pm

Gwigalois meinte das sie zu Turm gehen könnten, der wäre sicherlich eine Sehenswürdigkeit. Maxi hoffte das Gwi jetzt verstanden hatte, das sie nur teilen wollte was sie plötzlich zu viel hatte. Sie braucht selber nicht viel Geld. Die Gruppe schlug den Weg Richtung Turm ein und Maxi freute sich. Sie liebte Türme und ihre Aussichten, auch wenn sie nicht immer schwindelfrei war. Von Türmen hatte man immer so eine gute Rundblick über den Ort und die Landschaft. Für was der weißgetünchte dicken Turm eigentlich hier war, es war auf keinen Fall ein Kirchturm. Toll wäre es, wenn man auch hinauf steigen könnte.

Als sie den Eingang erreichten, sah Maxi ein großes Schild. Auf diesem war eine Eistüte durchgestrichen gezeichnet, war das ein Piktogramm. Also stammten die Piktogramme von den Magiern, das war für Maxi neu. Sie hatte sie bisher nur in einer Ausstellung bei ihr in der Stadt gesehen. Die von einer großen Firma gesponsert wurde, vielleicht war der Chef auch ein Magier? Aber was war das den jetzt für ein Turm? In der zwischen Zeit hatte Maxi mehrmals an ihrem Eis geschleckt. Sie schaute sich die Schilder genauer an, aber Gwigalois sagte schon aufgeregt, //“Das ist ein Drachenobservatorium. Von hier aus kann man frei lebende Drachen beobachten.“//

Was war das? Ein Observatorium für Drachen. Wie cool, bisher hatte Maxi nur in Büchern über Drachen gelesen. In ihrem Lieblingsbuch waren mehrere Dachen beschrieben. Sie schaute sich das Schild noch einmal genau an. Das konnte doch nicht sein, das er hier Drachen gab. Aber tatsächlich, dort stand Drachenobservatorium. Maxi strahlte und sagte übermütig. „Drachen, hier gibt es ehrlich echte Drachen. Drachen sind cool, leider kenne ich sie nur aus Muggle Bücher. Sehen die wirklich so aus wie es in diesen Bücher steht und wie sind sie? Hoffentlich machen wir einen Klassenausflug zu den Drachen.“ Sie hoffte, dass einer den beiden Jungen, mehr über die Drachen wusste und es ihr sagen konnte.

[OOC: Darf man eigentlich Buchtitel, wie Eragon, erwähnen?]
avatar
Maximiliana von Baumwurz

Anzahl der Beiträge : 109
Anmeldedatum : 30.05.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Straßen, Wege und Marktplatz

Beitrag  Gwigalois Neander am Fr Aug 08, 2014 6:47 pm

[OOC: *lach* Piktogramm bedeutet Hinweissymbol. Das ist nichts magisches. Ich wollte nur sagen, dass da nichts geschrieben steht, sondern halt ein Icon gemalt ist, das Essen verbietet.]

"A-lso", begann Gwigalois gedehnt. "Drachen sind schon... cool. Aber sie sind auch sehr gefährlich. So ähnlich wie Tiger oder Krokodile. Manche sind sehr schön anzusehen, aber es sind die gefährlichsten magischen Kreaturen, die es auf der Welt gibt." Er wünschte sich, Isaac wäre hier. Der hätte das sicher besser erklären können. "Es gibt auch zähmbare Drachen und auch kleine, die nicht so gefährlich sind, aber ansonsten sollte man von ihnen besser großen Abstand halten." Er überlegte. "Was für Bücher hast Du den gelesen?"

[OOC: Also Buchtitel kannst Du gerne erwähnen. So lange Maxi nicht mit Eragon verwandt ist, ist das doch kein Problem, =^.^=.]
avatar
Gwigalois Neander

Anzahl der Beiträge : 274
Anmeldedatum : 06.12.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Straßen, Wege und Marktplatz

Beitrag  Maximiliana von Baumwurz am Sa Aug 09, 2014 9:57 am

[OOC: Danke, das habe ich nicht gewusst, ich dachte das sind die 3D Schilder die mit Laser gemacht werden. Ich habe da eine Ausstellung mit 3D Schildern gesehen und der Künstler hat die Bilder / Schilder Piktogramm genannt und ich dachte das ist wegen dem 3D. Soll ich es ändern?]

Maxi überlegte, in was für Bücher waren Drachen erwähnt? Aber da viel ihr nur in der Kurze nur ein Serie ein, ihr Lieblingsbuch und sagte es Gwi. „Also da fällt mir nur Eragen ein und davon gibt es 4 Bände und natürlich einige Kinderbücher und kurz Geschichten. In fast allen Büchern sind die Drachen lieb und nett. Aber das sind alles nur Bücher für kleine Kinder. In den Büchern von Eragon, sind die Drachen nur für Feinde sehr gefährlich. Aber du hast ja gesagt es gibt zähmbare Drachen. Kennst du die Bücher über Eragon? Die sind toll und Eragon kann auf Drachen reitet und mit seinem Drachen auch in Gedanken sprechen. Ich muss mal in der Bibliothek schauen was es für Drachen Bücher gibt.“ Es wäre toll mehr über Drachen zu erfahren. Drachen Bücher für Erwachsene durfte Maxi noch nicht lesen, das hatte ihr Vater verboten. Dort steht vermutlich dann, dass sie gefährlich sind. Sie hatte da so ein Kinoplakat gesehen von -Die Herrschaft des Feuers- und dort sahen die Drachen nicht lieb und nett aus.

Aber für was der Turm jetzt war wusste sie immer noch nicht, konnte man von dort die Drachen beobachten und die Besucher waren gleichzeitig von den gefährlichen Drachen geschützt. Zu Gwi sagte sie, „meinst du man kann auf den Turm steigen und von dort die Drachen dann beobachten?“
avatar
Maximiliana von Baumwurz

Anzahl der Beiträge : 109
Anmeldedatum : 30.05.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Straßen, Wege und Marktplatz

Beitrag  Gwigalois Neander am Sa Aug 09, 2014 6:28 pm

[OOC: Nö, lass ruhig so. Ist nicht so wichtig, finde ich.]

Gwigalois nickte, als Maximiliana Eragon erwähnte. "Ja, ich habe den ersten Band mal angefangen", sagte er. "Aber ich fand es irgendwie..." Maxi schienen die Bücher zu gefallen und Gwi wollte sie nicht mit seiner persönlichen Meinung verärgern. Aber lügen würde er auch nicht. "Ich finde, Eragon ist ziemlich dumm. Was sich ihm alles an Widrigkeiten in den Weg gestellt hat, war eigentlich vorhersehbar." Und das hatte Gwi nicht gefallen. Es war einfach so unangenehm zu wissen, dass der Held jetzt gleich Probleme bekommen würde, weil er einfach zu dumm war, um mitzubekommen, was wirklich um ihn herum geschah.

"Aber ein Flugdrache, zumal so ein netter, das wäre schon etwas Schönes", fuhr Gwi fort. "Aber echte Drachen sind entweder gefährlich oder eher langweilig." So mancher Hausdrache war nicht mehr als ein Dackel, der ab und an Feuer rülpste. "Wenn Du auf einem Tier fliegen möchtest, solltest Du einen Pegasus reiten", fuhr Gwigalois fort. "Das sind geflügelte Pferde." Bestimmt war es toll auf einem solchen Pferd zu fliegen. Andererseits hatte es Gwi im Moment mit Fliegen nicht sonderlich. Vermutlich würde er es sogar schaffen von einem Pegasus zu fallen.

"Aber Drachen beobachten ist bestimmt sehr interessant." Er sah den Turm hinauf. Oben schien es eine Plattform zu geben. "Bestimmt werden wir hier einen Schulausflug hin machen." Immerhin waren sie kaum hergekommen, um die gute Alpenluft zu genießen und Bergwandern zu gehen. Gwigalois studierte das Schild am Eingang. "Vielleicht sollten wir die Lehrer fragen", schlug er vor. "Es scheint nämlich Eintritt zu kosten." Und billig war es anscheinend nicht. Gwi wusste nicht, ob er gewillt war für das Beobachten von Drachen so viel Geld auszugeben. Da konnte er auch in einen Magiezoologischen Garten gehen und sein Geld lieber in noch mehr Eis investieren.
avatar
Gwigalois Neander

Anzahl der Beiträge : 274
Anmeldedatum : 06.12.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Straßen, Wege und Marktplatz

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten