4 Jahre sind eine lange Zeit...(Paco/Agatha)

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Nach unten

Re: 4 Jahre sind eine lange Zeit...(Paco/Agatha)

Beitrag  Paco C. Brynner am Mo Jun 30, 2014 3:04 pm

Sie lächelte, und es wirkte etwas...gequält....und gehetzt. Aber ehrlich. Paco schluckte und hätte wieder den Blick gesenkt, doch da nahm sie plötzlich seine Hand in die ihre, und ihm blieb abermals beinahe das Herz stehen.

Kurz dachte er an Aurora, und geschockt katapultierte er jeglichen Gedanken an die Party und den Tag der eben jener vorangegangen war von sich. Alles in ihm schrie danach, seine Hand weg zu ziehen, aber eine kleine, angenehme Stimme überzeugte ihn, dass er diese Berührung aushalten sollte, sie brauchte.

//"Es ist doch vollkommen egal, wie vielen Leuten es wie geht. Wichtig bist du.“//

Er schlug die Augen nieder und schluckte. Das klang nach etwas, das Daliyah sagen würde, wenn er sich je mit ihr über....Derartiges unterhalten hätte. Sie drückte seine Hand, und beinahe hätte er seine Hand weggezogen, überfordert mit der Situation. Doch sie sprach weiter.

//„Je verbissener du nach dir selbst suchst, desto eher entgleitet dir dein Wahrer Kern. Aber erst, wenn du dich selbst kennst, wirst du wissen, was dein Weg ist....Du bist ein wunderbarer Mensch, Paco. Sei nicht zu hart zu dir selbst.“//

Wieder drückte sie seine Hand, und sein Herz rutschte ihm in die Hose. Hastig zog er seine Hand weg. Sein wahrer Kern? Sein Weg? ...wunderbarer Mensch?
Seine nun freie Hand krallte sich an die Kante der Kiste vor ihm, die andere verschwand in seiner Hoodietasche.
In seinen Ohren tönte sein eigenes Zähneknirschen, und er versuchte krampfhaft, sich einen Reim darauf zu machen, was Agatha gesagt hatte.

War er auf der Suche nach seinem Ich oder so etwas? Er war Paco, das war doch klar. Er...
Er schluckte. Eine heiße Welle der Verzweiflung überkam ihn, als ihm bewusst wurde dass das schon alles war. Seine Eltern, seine Schwester, Jasper, Janosch, Tschikko... Die Natur? Das war alles, was ihm einfiel. Darum drehte sich sein Leben. Er hatte keine Ahnung, was der 'wahre Kern' bedeutete, was Agatha mit diesem 'Weg' meinte.
Er wusste, da draußen gab es mehr. Wichtiges.
Ihn betreffendes.
Manchmal schien es ihm zum Greifen nah, manchmal erschien es ihm als hätte er die gesamte Welt verstanden, und dann rann es ihm durch die Finger wie weiser Sand am Meeresstrand.
Vor einigen Jahren hatte er noch gedacht, er wäre für Großes bestimmt gewesen, für Entdeckungen welche die Welt der Natur verändern würden.
Bis vor einer kleinen Weile hatte er auch noch blind und naiv vor sich hingelebt und sich keine Gedanken gemacht über...Dinge...
..Russland.


Und dann..
Das Ganze hatte schon angefangen aus der Kontrolle zu geraten, bevor die Sache mit Aurora überhaupt passiert war, und diese Erkenntnis ließ ihn beinahe zusammenzucken.

Wild blinzelnd wurde ihm bewusst, dass er seit mehr als einer Minute nichts getan und nichts geantwortet hatte und er hob den Kopf, Ohren inzwischen warm und bestimmt feuerrot. Nervös leckte er sich über die Lippen und versuchte sich daran zu erinnern, was Agatha als letztes zu ihm gesagt hatte.

"Ich...bin nich' hart zu mir selbst. Und...du kennst mich kaum.", krächzte er, leicht verzweifelt.
Es stimmte. Er hatte recht damit.
Und er hatte absolut keine Ahnung, was er sonst sagen sollte. Er wüsste nicht einmal, wo er anfangen sollte.
avatar
Paco C. Brynner

Anzahl der Beiträge : 623
Anmeldedatum : 02.01.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: 4 Jahre sind eine lange Zeit...(Paco/Agatha)

Beitrag  Agatha Schweif am Mo Jun 30, 2014 5:24 pm

Er zog sich in sich zurück und Agatha ließ es zu. Stumm saß sie da, den Blick auf einem Gnomenei in ihren Händen gerichtet und wartete. Ihre Worte hatten wenigstens irgendetwas bewirkt, auch wenn sie noch nicht sagen konnte, ob es gut oder schlechte war. Er haderte mit sich und focht einen inneren Kampf; sie musste keine Hellseherin sein, um das zu erraten. Wie gern hätte sie ihm geholfen…

Und dann irgendwann, nach einer kleinen Ewigkeit, öffnete er den Mund.

>>"Ich...bin nich' hart zu mir selbst. Und...du kennst mich kaum."<<

Selbstverleumdung. Abwehr. Beinahe hätte Agatha aufgeseufzt. Ja, diese Reaktion hätte sie eigentlich auch erwarten können. Sie blickte weiterhin auf das Gnomenei in ihrer Hand und schonte somit seinen Blick. Vielleicht würde es ihm so leichter fallen. Vielleicht war sie auch ein wenig zu weit gegangen. Aber seine Haltung, seine Stimme… hatte er überhaupt Vertraute, mit denen er über so etwas reden konnte?

„Ja, da hast du Recht.“ sagte sie leise und versuchte einen unbekümmerten Tonfall anzuschlagen. Jedenfalls unbekümmerter, als ihr zumute war. „Ich kenne dich kaum. Ich beobachte nur. Und ziehe daraus meine Schlüsse. Natürlich liege ich auch mal falsch.“ Sie schenkte ihm ein Lächeln, von dem sie wusste, dass es nicht annähernd hoffnungsvoll wirkte. Denn sie war sich sehr sicher, dass sie in diesem Fall nicht falsch lag…

Agatha atmete einmal auf; nur noch eine Finte war ihr geblieben. „Ich denke immer sofort an mich selbst, wenn ich bestimmte Beobachtungen mache.“ Sie kicherte leise, doch es klang ein wenig unsicher. Sie war noch nie gut im Schauspielern. „Aber nur weil ich mit 18 einen Haufen Probleme hatte, von denen ich hundert prozentig wusste, sie niemals überwinden zu können, muss das ja nicht gleich für alle Menschen auf der Welt gelten, nicht wahr?“ Wieder blickte sie in ihren Schoß, zu dem einzelnen Gnomenei.
Entweder, er stand auf und ging; in dem Fall hätte sie vollkommen verkackt. Oder…
Agatha spannte sich an und hoffte doch gleichzeitig, Paco würde es nicht bemerken.
avatar
Agatha Schweif

Anzahl der Beiträge : 362
Anmeldedatum : 01.12.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: 4 Jahre sind eine lange Zeit...(Paco/Agatha)

Beitrag  Paco C. Brynner am Mo Jun 30, 2014 6:27 pm

[OOC: Oh Agatha <3 Smile]


//„Ja, da hast du Recht. Ich kenne dich kaum. Ich beobachte nur. Und ziehe daraus meine Schlüsse. Natürlich liege ich auch mal falsch.“//

Er sah auf und blickte in ihr ehrliches Gesicht. Ihr Lächeln wirkte irgendwie traurig, aber sein Herz beruhigte sich beim Anblick - und plötzlich war im aus ganz anderen Gründen Elend zumute als noch einen kurzen Augenblick zuvor. Hier stand er, eigentlich schon ein junger Erwachsener, und brachte den Nachmittag der neuen Praktikantin durcheinander, von Agatha die ihm vor so langer Zeit einen der wichtigsten Lektionen überhaupt in seinem Leben gelehrt hatte. Er senkte den Blick und spürte, wie sich ein Kloß in seiner Kehle zu formen drohte.

//„Ich denke immer sofort an mich selbst, wenn ich bestimmte Beobachtungen mache. Aber nur weil ich mit 18 einen Haufen Probleme hatte, von denen ich hundert prozentig wusste, sie niemals überwinden zu können, muss das ja nicht gleich für alle Menschen auf der Welt gelten, nicht wahr?//

Paco schluckte und hätte beinahe den Kopf geschüttelt. Einerseits war er überrascht..denn Agatha hatte bestimmt nicht verdient, irgendwelche..Probleme zu haben. Andererseits war das Blödsinn - er wusste, dass andere mit ähnlichen und sogar schlimmeren Problemen zu kämpfen hatten...als er selbst.  Das war...doch bestimmt Teil des Problemes, oder nicht?

Ein bitterer Gedanke schoss ihm durch den Kopf, und er merkte erst als es zu spät war, dass er ihn sofort mit heißerer Stimme ausgesprochen hatte.

"Ich weiß noch nich' mal genau was das Problem is'. Es is' einfach alles...da. Und trotzdem ist da...nichts."

Sofort biss er sich wieder auf die Lippe, nahm seine Hand aus der Hoodietasche und griff einen Stein, wild blinzelnd.

avatar
Paco C. Brynner

Anzahl der Beiträge : 623
Anmeldedatum : 02.01.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: 4 Jahre sind eine lange Zeit...(Paco/Agatha)

Beitrag  Agatha Schweif am Mo Jun 30, 2014 7:23 pm

Er blieb. Agatha hätte beinahe erleichtert aufgeseufzt. Sie bewegte sich auf dünnem Eis und sie wusste es. Aber… es war Paco; ihr erster richtiger Schüler. Sie konnte doch nicht einfach nichts tun.

>>"Ich weiß noch nich' mal genau was das Problem is'. Es is' einfach alles...da. Und trotzdem ist da...nichts."

Agatha blickte ihn verstohlen von der Seite aus an und spielte mit dem Gnomenei in ihren Händen. Was? Wie meinte er denn das? Eine Innere Leere? Doch keine Depressionen, oder? Nein, so sah er nicht aus. Also was dann? Innere Leere…

Sie legte die Stirn in Falten und blicke Paco an. „Sehnsucht? Ist es das? Du sehnst dich nach etwas, was du nicht benennen kannst?“
avatar
Agatha Schweif

Anzahl der Beiträge : 362
Anmeldedatum : 01.12.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: 4 Jahre sind eine lange Zeit...(Paco/Agatha)

Beitrag  Paco C. Brynner am Mo Jun 30, 2014 8:00 pm

Paco runzelte so sehr die Stirn, dass sich seine Augenbrauen beinahe trafen.
Sehnsucht? Hmm..

"Ich..ich weiß nicht. Ja. Also..nein...oder...", frustriert legte er den Stein ab, ohne sich diesmal wirklich sicher zu sein, ob es ein Kieselstein oder ein präpariertes Ei war, und nahm sich den nächsten - seine Finger bewegten sich wie von selbst, als würde sein Unterbewusstsein nach Ablenkung lechzen, obwohl sein Verstand es ihm nicht erlaubte.

"Ja. Auch..irgendwie.", fügte er schließlich leise hinzu. Er zuckte mit den Schultern und kratzte sich mit der freien Hand an der Stirn.
Er sollte wohl eigentlich gehen, er hatte schon genug ihrer Zeit gestohlen. Aber...
avatar
Paco C. Brynner

Anzahl der Beiträge : 623
Anmeldedatum : 02.01.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: 4 Jahre sind eine lange Zeit...(Paco/Agatha)

Beitrag  Agatha Schweif am Mo Jun 30, 2014 10:22 pm

Verwirrung. Agatha war sich sicher; Verwirrung über alles im Allgemeinen und sein Leben im Besonderen. Oje. Woher kam nur diese Unsicherheit? Ob bei ihm Zuhause alles okay war? War sein Rückhalt in der Familie da? Seine Freunde? Oder lag es an ein paar Schülern?

Hundert Fragen schossen ihr durch den Kopf, tausend Möglichkeiten – aber sein Blick und seine angespannte Haltung hielten sie davon ab, etwas zu sagen. Er hatte viel preisgegeben. Vielleicht mehr, als sie sich hätte wünschen können.

Langsam setzte sie sich in den Schneidersitz, spielte weiterhin mit dem Gnomenei in Händen und blickte hinunter. Es gab nicht mehr viel, das sie sagen konnte. Um ihm Mut zu machen; seine Unsicherheit zu vertreiben. Sie waren Fremde; das hatte er ihr vor Augen geführt. Und dennoch…

Sie blinzelte und wusste nicht genau, ob sie es sagen sollte. Doch dann holte sie Luft. „Es gab eine Zeit, in der ich sehr unsicher war. Ich glaubte meinen eigenen Gefühlen nicht. Naja, ich konnte sie nicht deuten.“ Sie zuckte mit den Schultern und ein Lächeln huschte über ihr Gesicht, als die Erinnerungen sie heimsuchten. „Aber…. dann passierte etwas…“

Agatha atmete tief ein und da wusste sie, was sie tun konnte. Wenn Paco einstimmte. Sie blickte auf und sah ihn an. „Paco, ich möchte dich fragen, ob du mich an einem Wochenendtag mal begleiten möchtest?“ Sie sah ihn mit festen Blick an und leichte Angst stieg in ihr hoch, die sie erfolgreich nieder kämpfte. Sie wusste, es gab nur einen Ort, nur eine Möglichkeit, diesem Jungen zu helfen. Und vielleicht war das ja gar keine Möglichkeit, aber es war ein Hoffnungsschimmer.

„Ich möchte dir etwas zeigen. In Rumänien.“
avatar
Agatha Schweif

Anzahl der Beiträge : 362
Anmeldedatum : 01.12.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: 4 Jahre sind eine lange Zeit...(Paco/Agatha)

Beitrag  Paco C. Brynner am Mo Jun 30, 2014 10:43 pm

Agatha sagte für eine ganze Weile nichts, verlagerte ihr Gewicht und hielt eines der Eier in den Händen.
Paco sortierte inzwischen ganz langsam weitere Eier aus, bewusst tief ein- und ausatmend und krampfhaft versuchend, diese unangenehme Situation noch irgendwie zu retten.
Er hätte einfach überhaupt nichts sagen sollen. Er hätte garnicht erst nach dem Unterricht bleiben sollen. Er hätte-

//„Es gab eine Zeit, in der ich sehr unsicher war. Ich glaubte meinen eigenen Gefühlen nicht. Naja, ich konnte sie nicht deuten. Aber…. dann passierte etwas…“//

Er hob den Kopf und blickte sie vorsichtig an, unsicher und angespannt. Seine Hände hielten inne und verblieben auf den Seiten der Kiste vor ihm.



//„Paco, ich möchte dich fragen, ob du mich an einem Wochenendtag mal begleiten möchtest? Ich möchte dir etwas zeigen. In Rumänien.“//

Seine Augen wurden groß und er öffnete den Mund. Er hatte viel erwartet, aber nicht...so etwas.
An welchem Wochenendtag? Rumänien? Was war in-

"Ja...!", rutschte es ihm heraus, heißer und leicht verzweifelt, bevor die Gedanken in seinem Kopf sämtliche Fragen zuende formen, bevor er in einen Strudel aus Zweifel und Skepsis geraten konnte.
"..gerne."
Er räusperte sich und seine Ohren wurden warm, und er senkte den Blick. Mit einem Mal war ihm alles schrecklich peinlich.
Aber es musste ihm doch nicht peinlich sein, vor Agatha...oder?
avatar
Paco C. Brynner

Anzahl der Beiträge : 623
Anmeldedatum : 02.01.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: 4 Jahre sind eine lange Zeit...(Paco/Agatha)

Beitrag  Agatha Schweif am Di Jul 01, 2014 10:23 am

>>"Ja...!... gerne.“<<

Agatha blickte auf und musste ein breites Grinsen unterdrücken. Das ging schnell. Aber Paco senkte den Blick, als sie ihm diese Zusage irgendwie peinlich. Sie öffnete den Mund, um ihn zu beruhigen, als die Tür zum Klassenzimmer weiter aufgestoßen wurde und Magister Feddersen mit einem leicht verwirrten Blick in die Abstellkammer trat.

„Oh, Frau Schweif. Herr Brynner?“ Sie machte ein fragendes Gesicht, während sie über die beiden Personen und die Kiste blickte. „War noch etwas vom Unterricht unklar?“ Es war nicht schwer zu erkennen, dass die Gnomeier so gar nichts mit den Fieslingsraupen zu tun hatten.

„Danke, Magister Feddersen. Herr Brynner war mir nur bei den Unterrichtsvorbereitungen der Mittelstufe behilflich.“ Agatha blickte die Magister ganz kurz durchdringend an und er hob sich dann. Sie lächelte Paco an. „Ich halte dich auf dem Laufenden und nehme dich beim Wort.“ Ein ehrliches, etwas vorfreudiges Lächeln machte sich auf ihrem Gesicht breit. Es war ein Hoffnungsschimmer; mehr nicht. Aber in diesem Moment fühlte es sich nach mehr an.
avatar
Agatha Schweif

Anzahl der Beiträge : 362
Anmeldedatum : 01.12.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: 4 Jahre sind eine lange Zeit...(Paco/Agatha)

Beitrag  Paco C. Brynner am Di Jul 01, 2014 11:25 am

Paco zuckte zusammen, als Magister Feddersen plötzlich ins Zimmer trat und sprach. Sich etwas ertappt fühlend blickte er zu der Magister und dann zu Agatha.

//„Danke, Magister Feddersen. Herr Brynner war mir nur bei den Unterrichtsvorbereitungen der Mittelstufe behilflich."//

Er schluckte und blickte hinunter auf die Kiste, die Hände wieder in der Bauchtasche seines Hoodies. Gelogen war das ja nicht direkt...Aber...

//"Ich halte dich auf dem Laufenden und nehme dich beim Wort.“//

Abermals blickte er auf und, weil er plötzlich nichts als Dankbarkeit Agatha gegenüber fühlte, brachte ein schiefes, etwas unsicheres Lächeln zustande.

"Okay.", sagte er, leise. Er stützte sich auf der Kante der Kiste ab und stand auf. "...danke.", fügte er hinzu.
Er hatte keine Ahnung, wie er sich jemals wieder normal in Magister Feddersens Unterricht verhalten sollte, jetzt nach diesem...Gespräch mit Agatha.

"Ich..geh dann mal."
Sich auf die Unterlippe beißend fuhr er sich mit einer Hand durch die Haare und gab den beiden Frauen mit der anderen Hand ein ansatzweises, halbherziges Winken.
Dann räusperte er sich, und verließ beinahe fluchtartig das Zimmer um seine Schulsachen zu holen und schnellstmöglichst ins Langhaus zu rennen. Er musste unbedingt in sein Zimmer, wo er hoffentlich alleine war. Schlafen. Er würde jetzt für 12 Stunden schlafen und an Nichts und Niemanden denken. Oder vielleicht Rumänien.

[Paco fertig]

[OOC: Hoffe, das ist okay dass ich hier Paco beendet habe? Sorry, falls du noch was vor hattest kann ichs editieren, aber hat sich natürlich angefühlt Smile]


avatar
Paco C. Brynner

Anzahl der Beiträge : 623
Anmeldedatum : 02.01.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: 4 Jahre sind eine lange Zeit...(Paco/Agatha)

Beitrag  Agatha Schweif am Di Jul 01, 2014 11:29 am

Agatha lächelte Paco hinterher. Sie würde ihn sicher nicht aufgeben.
Rumänien also. Sie atmete einmal tief ein. Das wäre das erste Mal seit.... Egal!
Je früher sie ein paar Eulen verschicken konnte, desto besser wäre es.


[Agatha Ende]

[OOC: aaah!!! super!! *knuddeldrück* Perfekt! Wir beide spielen uns immer mehr ein *lach*
Aaah Paco tut mir soo leid *lach* will 12h schlafen, weil er dann nicht denken  muss.. aaaah *umknuddelwill*]
avatar
Agatha Schweif

Anzahl der Beiträge : 362
Anmeldedatum : 01.12.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: 4 Jahre sind eine lange Zeit...(Paco/Agatha)

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten