Rungholt: Die Mole (Schiffsanleger)

Nach unten

Rungholt: Die Mole (Schiffsanleger)

Beitrag  Louisa Salamander am Mo Jun 23, 2014 11:44 pm

Die Mole ist ein gemauertes Hafenbecken, dessen Tore verschlossen werden können. Die Wassernixe, das magische Dampfschiff der Schule, legt hier an und ankert während des Schuljahres auch hier. Wenn der Fliegende Anger seinen Standort verändert, werden die Tore des Beckens geschlossen und die Wassernixe wird mitsammt Wasser einfach mitgenommen, so dass sie vor Ort immer verfügbar ist - sofern natürlich dort Wasser vorhanden ist. In einigen Fällen wird das Schiff aber zurückgelassen, z.B. wenn es in die Arktis geht und die Wassernixe festfrieren und Schaden nehmen könnte. Dann befindet sich die Wassernixe an ihrem Ankerplatz weiter draußen auf dem Meer.
avatar
Louisa Salamander

Anzahl der Beiträge : 55
Anmeldedatum : 02.03.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rungholt: Die Mole (Schiffsanleger)

Beitrag  Louisa Salamander am Di Jun 24, 2014 12:01 am

[OOC: Das geht doch, Lenila, oder? Hier posten und die Beine die Hafenmauer runterhängen lassen, oder?]

pp: Spieltag-Einstieg

Louisa mochte den Inselflug. In all der Magie, die sie von kleinauf schon immer umgeben hatte, war das immernoch das höchste magische Gefühl. Man konnte regelrecht die Macht spüren, die hinter dem Zauber lag, der die Insel zum Fliegen brachte.

Normalerweise hatte Lou den Flug mit ihren Freunden hier an der Mole genossen, aber ihre Freunde hatten ja jetzt alle einen Schulabschluss und sie war allein zurückgeblieben. Na ja, das machte nichts, das Schuljahr war zwar erst eine Woche alt, aber sie hatte genug zu tun. Die erste Ausgabe der Schülerzeitung sollte in zwei Wochen erscheinen und sie hatte sich entschlossen, ein Special über die Schweiz als Rungholts diesjähriges Reiseziel zu schreiben. Es sollte die Titelgeschichte oder zumindest ein langer Bericht werden, also hatte sie einiges zu tun.

Also hatte sie sich nach dem Frühstück mit Pergament, Feder und Tinte und ihrer Ratte Audrey III allein auf den Weg zur Mole gemacht. Nun saß sie ganz versunken in ihre Notizen auf der Hafenmauer und ließ ihre nackten Füße hinunterbaumeln.
avatar
Louisa Salamander

Anzahl der Beiträge : 55
Anmeldedatum : 02.03.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rungholt: Die Mole (Schiffsanleger)

Beitrag  Sigmund Rockschaber am Di Jun 24, 2014 11:35 am

pp: 6:00-8:00 Uhr: Aufstehen und Frühstück - Hauptgebäude: Speisesaal (EG)

Sigmund war zuerst auf sein Zimmer gegangen, ehe ihm einfiel, dass Louisa ja gar nicht im Langhaus sein könnte. Schnell klopfte er an ihre Tür, doch gähnende Leere. Er seufzte, packte seine Notizen und ging nach draußen. Mit einem Auffindezauber machte er sich auf die Suche nach seiner Klassenkameradin.

Er fand sie an der Mole. Wenn Sigmund nicht so fokussiert wäre, wäre ihm vielleicht aufgefallen, wie ruhig und zufrieden Louisa wirkte – und wie melancholisch.

„Hallo Louisa!“ rief er ihr schon von weitem zu und näherte sich ihr schnellen Schrittes. „Ich habe dich schon gesucht.“ Kurz blieb er vor ihr stehen… sie saß auf der Hafenmauer…
Innerlich schüttelte er unrühmliche Gedanken ab und setzte sich kurzerhand – nicht ohne das Gesicht ein wenig angewidert zu verziehen – neben sie auf die Mauer.

„Ich habe hier die Schweizer Infos für dich. Du weißt schon, Gesetzte und Sonderregelungen, die du wolltest.“ Er hielt ihr den Stapel Pergamente hin und verzog die Lippen zu einer Art Lächeln.

„Und ich habe noch eine Sensationsnachricht für dich.“ Er winkelte die Beine an und stützte seine Ellenbogen auf den Knien. „Die Gerüchte sind wahr; deine Sensationsreporterin setzt sich heute Abend zum Schweizer Internat ab.“ Er grinste; er konnte es noch kaum glauben, dass Yves und Amy tatsächlich gehen würden!

[OOC: oh, da fällt mir ein: sowohl Amy als auch Meredith sind aus der Schülerzeitung raus!! Ah! Da ist keiner mehr von meinen drin!! *gnarf*]
avatar
Sigmund Rockschaber

Anzahl der Beiträge : 45
Anmeldedatum : 11.03.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rungholt: Die Mole (Schiffsanleger)

Beitrag  Louisa Salamander am Mi Jun 25, 2014 10:36 am

[OOC: Oh no! Wer schreibt denn dann für Lou?! :o ]

Louisa war so versunken in ihre Notizen, dass sie fast vor Schreck ihre Feder fallen gelassen hätte, als Sigmund nach ihr rief. Sie hatte ihn nicht kommen sehen, aber wo er jetzt schon mal da war und sich neben sie setzte, warf sie ihm ein freundliches Lächeln zu und legte ihre Pergamente zur Seite (mit einem Wink ihres Zauberstabs verzauberte sie ihre Feder zu einem Stein, damit die Pergamente nicht wegflattern würden).

Gesucht? Warum hatte Sigmund sie denn gesucht? Ach ja richtig, die Unterlagen für den Artikel. Louisa nahm ihm die Pergamente aus der Hand, legte sie auf den Stapel zu den anderen unter dem Stein und lächelte dann: "Vielen Dank! Ich bin gerade schon dran an dem Artikel, ich hab fast zu viele Materialien inzwischen, ich muss aufpassen, dass ich keinen halben Roman schreibe." Sie kicherte.

//„Und ich habe noch eine Sensationsnachricht für dich. Die Gerüchte sind wahr; deine Sensationsreporterin setzt sich heute Abend zum Schweizer Internat ab.“//

Louisa stutzte, als Sigmund das sagte. "Amy?", rief sie verwirrt aus. "Wo hast du das denn gehört, Siggi? Warum hat sie mir denn nichts gesagt?" Unzufrieden seufzte Louisa. Na toll, da hatte die Schulzeitung noch nicht mal richtig angefangen und schon verlor sie Reporter. Meredith McKay hatte sich auch schon abgemeldet, weil sie auf die Schweizer Schule Marschlins gehen würde - nun gut, auf Meredith konnte Louisa vielleicht verzichten, das Mädchen schien ohnehin mehr auf sich zu halten als sie tatsächlich hergab, aber Amy? Louisa hatte die Kleine gemocht, so quirlig und übereifrig und voller verrückter Ideen.

Aber nein, davon ließ Louisa sich jetzt sicher nicht die Laune verderben. "Na, wie siehts aus, Siggi, dann kannst du ja vielleicht doch noch einsteigen, unsere Klatschkolumne sucht einen neuen Reporter." Natürlich war es ein Witz, aber bei Sigmund konnte man nie ganz sicher sein, wie das ankommen würde.
avatar
Louisa Salamander

Anzahl der Beiträge : 55
Anmeldedatum : 02.03.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rungholt: Die Mole (Schiffsanleger)

Beitrag  Sigmund Rockschaber am Fr Jun 27, 2014 12:13 pm

Siggi. Wer hatte eigentlich dieses Gerücht in die Welt gesetzt, man könne ihn einfach Siggi nennen? Missmutig strich er sich durch die Haare und sofort erschien das Bild von welkem Wolkenmoos in seinem Kopf und er schloss kurz die Augen, um es zu vertreiben. Heut kam es aber echt dicke…

„Das mit Amy war wohl eher kurzfristig, weil die Erlaubnis der Eltern erst seit Kurzem vorliegt.“ Er betrachtete einen Punkt in der Ferne, als sei dies besonders interessant. „Und natürlich helfe ich dir gerne bei allen administrativen oder organisatorischen Aufgaben. Aber ehrlich? Ich könnte so jemanden wie Amy nie ersetzen.“ Soweit käme es noch. Gerade konnte er sich noch ein abfälliges Kopfschütteln verkneifen.

[OOC: die Doppeldeutigkeit ist gewollt. Er meint „so jemanden wie Amy“ eigentlich abfällig und nicht positiv ^^]
avatar
Sigmund Rockschaber

Anzahl der Beiträge : 45
Anmeldedatum : 11.03.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rungholt: Die Mole (Schiffsanleger)

Beitrag  Louisa Salamander am Di Jul 01, 2014 12:01 am

Louisa hörte den Unwillen in Sigmunds Stimme deutlich heraus, und sie verkniff sich nur knapp ein Kichern darüber. "Nein, das hatte ich auch ehrlich gesagt nicht erwartet, dass du Amy ersetzt", gab sie mit möglichst ernster Miene zurück.

Dann schaute sie in die Richtung, in die Sigmund seinen Blick gerichtet hatte - dort gab es nicht wirklich etwas zu sehen, es schien einfach nur ein verschwommener Punkt in der Ferne zu sein, aber trotzdem genoss Louisa den Ausblick.

Dann kam ihr plötzlich eine neue Idee. "Nun, wer weiß", sagte sie, "vielleicht will uns Amy auch von ihrem Leben auf Marschlins berichten, damit die Rungholter Schülerinnen und Schüler mal hören, wie es so auf anderen Schulen zugeht!" Oh ja, das war in der Tat eine glänzende Idee. Amy konnte trotzdem eine Kolumne schreiben, aber sie würde verpflichtet sein, ihre Leidenschaft für Klatsch und Tratsch auch mit einer Menge Inhalt und Informationen anzureichern - das würde wohl allen zugute kommen!

"Und, freust du dich schon auf die Schweiz?", fragte sie dann schließlich, um Sigmund ein wenig mehr in das Gespräch zu involvieren. Denn an sich hatte der ja mit der Schulzeitung und der Überlegung, wer welche Art von Texten beitrug, wenig zu tun.
avatar
Louisa Salamander

Anzahl der Beiträge : 55
Anmeldedatum : 02.03.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rungholt: Die Mole (Schiffsanleger)

Beitrag  Sigmund Rockschaber am Di Jul 01, 2014 10:56 am

Louisa machte den Vorschlag, Amy als eine Art Auslandskorrespondentin einzusetzen und er konnte sich gerade noch ein abfälliges Schnaufen verkneifen. Ja, seinetwegen ging das klar. Es war sowieso schon kaum zu glauben, dass er die beiden Quälgeister los war. Und sie würden Gernot nicht mehr nerven.

„Sag du ihr das lieber. Mir wird sie das nicht glauben.“ Der Punkt in der Ferne schien immer interessanter zu werden…

>> "Und, freust du dich schon auf die Schweiz?"<<

Sigmund blickte Louisa fragend an und musste einen Moment überlegen, was sie damit meinen könnte. Es war ein Land; wie sollte man sich darauf freuen? Auf Aktivitäten, die Dinge, die man dort lernen und sehen konnte. Aber auf ein Land?

Er überging seine Verwirrung so gut er konnte. „Die Schweiz ist ein interessantes Land mit interessanten Gesetzen und Bestimmungen. Die Alpen sind einzigartig, das Ministerium eigen. Ich denke, wir werden viel lernen und entdecken können.“ War es das, was sie wissen wollte? Verstohlen versuchte er in ihrer Mimik zu lesen.
„Oder meintest du Salzfurt?“
avatar
Sigmund Rockschaber

Anzahl der Beiträge : 45
Anmeldedatum : 11.03.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rungholt: Die Mole (Schiffsanleger)

Beitrag  Louisa Salamander am Mi Jul 02, 2014 12:28 pm

Louisa lachte. Dass Sigmund immer so reden musste, als wäre er gerade in einem Radiointerview! Fast wäre ihr sowas rausgerutscht wie 'Entspann dich mal!', aber mal ganz abgesehen davon, dass es wohl bei Sigmund einfach keinen entspannten Modus gab, kamen solche Sätze nicht gut bei ihm an - sie hatte das oft genug getestet in den vergangenen Jahren.

Also gab sie nur zurück: "Ich meinte das alles. Auch Salzfurt, ja. Ich meine, die Schweiz ist jetzt nicht gerade das ausgefallenste Reiseziel, das wir bisher hatten, ich meine, so verglichen mit unseren letzten Schuljahren. Der Himalaya, das war aufregend. Oder Grönland. Aber als ich das erste Mal gehört habe, dass wir in die Schweiz fliegen... na ja, das klingt erst mal nicht so aufregend, und ich war ein bisschen enttäuscht zuerst, weil ich dachte, es hätte doch etwas ganz besonderes sein sollen in unserem letzten Schuljahr. Aber je mehr ich darüber lese, desto mehr freue ich mich drauf. Die Gletscherdrachen und die Politik, und Salzfurt scheint wirklich schön zu sein!" Sie ließ sich ein wenig von ihrem eigenen Redefluss mitreißen, schwallte Sigmund regelrecht zu, aber es fiel ihr nicht allzu sehr auf.

Schließlich fragte sie ihn: "Aus den letzten acht Jahren, welches Flugziel hat dir da am besten gefallen?"
avatar
Louisa Salamander

Anzahl der Beiträge : 55
Anmeldedatum : 02.03.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rungholt: Die Mole (Schiffsanleger)

Beitrag  Kattla Halgebrünn am Mi Jul 02, 2014 6:48 pm

pp: Spielpause

Kattla bewegte ihren müden Körper über die Schiffsmole. Wie ein Erd-Gnom, hatte sie sich seit gestern in ihrem Zimmer verkrochen und schien erst jetzt wieder frische Luft in ihre Lungen zu bekommen. Sie war blass, ihre Augenringe hatten Augenringe und ihr Äußeres erschien zermürbt. Doch sie schien guter Laune zu sein, als sie die beiden Schulsprecher angrinste, die auf dem Steg standen. "Na, wichtige politische Gespräche oder nur Smalltalk, Herr und Frau Schulsprecher?" fragte das jüngere Mädchen die Beiden, wobei sie nicht wusste, weshalb sie das Gespräch mit diesem ollen Spruch anfing.
avatar
Kattla Halgebrünn

Anzahl der Beiträge : 246
Anmeldedatum : 26.01.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rungholt: Die Mole (Schiffsanleger)

Beitrag  Sigmund Rockschaber am Do Jul 03, 2014 11:47 am

Oh, Louisa wollte eine Einschätzung seiner persönlichen Vorlieben der vergangenen acht Jahre! Oh, Mann, eine Diskussion über die politischen Entwicklungen in der Schweiz wären ihm lieber gewesen! Aber zu seinem großen Glück bekamen sie Besuch von Kattla Halgebrünn aus der 10. Klasse.

Er lächelte sie an und es sah aus, als habe er Blähungen. „Grüße dich, Kattla.“ sagte er geschäftsmäßig und musterte sie. Er zählte sich nicht zu den Experten, aber er hatte den Eindruck, Kattla sähe erschöpft aus. Aber warum? Es war Sonntag. Wurde letzte Nacht etwa eine geheime Party gefeiert, von der niemand Kenntnis hatte? Außerhalb der Nachtruhe? Sigmund richtete sich etwas auf.

„Nur Smalltalk, Kattla. Und Sigmund reicht vollkommen aus.“ Sein trockener Tonfall zeigte deutlich die Ernsthaftigkeit dieser Worte. Er wollte weder mit „Herr Schulsprecher“ noch mit „Siggi“ angesprochen werden.

„Sag mal, Kattla.“ Sigmund rückte etwas zur Seite, um das Mädchen besser ansehen zu können. „Hast du schlecht geschlafen? Oder bist du gestern einfach zu spät ins Bett gekommen?“
Zugegeben, nicht die beste Finte, um an die Information einer geheimen Party zu kommen. Aber nachfragen musste er.
avatar
Sigmund Rockschaber

Anzahl der Beiträge : 45
Anmeldedatum : 11.03.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rungholt: Die Mole (Schiffsanleger)

Beitrag  Louisa Salamander am Sa Jul 05, 2014 9:25 pm

[OOC: "Er lächelte sie an und es sah aus, als habe er Blähungen." xD Oh man, man muss es einfach lieben, wie du Sigmund schreibst - so witzig!^^]

Sigmund blieb eine Antwort erspart, weil in diesem Moment eine jüngere Schülerin kam, Kattla. Auch eine Tritsche, und ein nettes, wenn auch manchmal etwas distanziertes Mädchen. Louisa lächelte ihr zu und stellte dabei fest, dass das Mädchen recht müde aussah. Das tat sie allerdings öfter, deswegen dachte sich Louisa nichts weiter dabei.

"Hi Kattla", begrüßte sie das Mädchen direkt nach Sigmund und deutete ihr an, dass sie sich neben die beiden Schulsprecher setzen sollte, indem sie auf den Platz an der Mauer neben sich klopfte. Gerade wollte Louisa Kattla in ein wenig Smalltalk verwickeln, in der Hoffnung, dass das Gespräch ergiebiger werden könnte als das mit Sigmund, da sprach Sigmund das jüngere Mädchen doch tatsächlich auf ihr müdes Aussehen an! Wie unhöflich. Louisa schüttelte innerlich irritiert den Kopf und fragte sich, wie man es nach acht Jahren auf dieser Schule schaffen konnte, noch immer so uneinfühlsam zu sein. Nun gut, Sigmund hatte dafür andere Qualitäten, aber Takt gehörte sicherlich nicht dazu.

Louisa selbst sagte vorerst nichts weiter, sondern wartete auf die Antwort des Mädchens. Danach hatte Louisa ja immer noch die Chance, schnell das Gespräch auf angenehmere Dinge zu lenken.
avatar
Louisa Salamander

Anzahl der Beiträge : 55
Anmeldedatum : 02.03.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rungholt: Die Mole (Schiffsanleger)

Beitrag  Kattla Halgebrünn am Mo Jul 07, 2014 12:06 pm

Kattla blieb zunächst stehen, als sie von Sigmund angesprochen wurde. Sie kniff leicht ihre Augen zusammen, während sie den Schulsprecher anstierte. Hast du schlecht geschlafen? - Sie hatte gar nicht geschlafen. Doch ihre vollen, blassroten Lippen bildeten ein schwaches Grinsen. "Ne, Ich habe großartig geschlafen. Das unter meinen Augen sind keine Augenringe, sondern ein spezielles Make-Up. Um meine schlammbraunen Augen zu betonen." antwortete sie nicht sehr ernst und klimperte mädchenhaft mit ihren Wimpern, um ihre triefende Antwort zu betonen. Mehr, als das, würde er vermutlich ohnehin nicht bekommen.

Sie nickte Louisa dankend zu, als diese ihr einen Platz anbot. Kattla konnte die Schulsprecher eigentlich gut leiden. Selbst Sigmund. Sie hatte zwar nicht oft mit den Beiden gesprochen, aber man kannte sich nun mal, als Hauskameraden. Sie setzte sich schließlich neben die ältere Hexe und atmete tief ein, um ihre Müdigkeit zu vertreiben. Sie musste nur noch heute durchhalten. Sie brauchte eine Lösung. Müdigkeit bedeutete Nichts. Kattla tat es Louisa gleich, und streifte ihre Schuhe von den Füßen. Sie betrachtete schweigend ihre nackten Füße, die in der Luft baumelten.
avatar
Kattla Halgebrünn

Anzahl der Beiträge : 246
Anmeldedatum : 26.01.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rungholt: Die Mole (Schiffsanleger)

Beitrag  Sigmund Rockschaber am Mo Jul 07, 2014 2:09 pm

Kattlas Antwort schien genauso verrückt, wie einleuchtend. Und mit einem Mal kam es Sigmund gar nicht mehr absurd vor; vielleicht hatte Kattla das ja in einem dieser Mädchen- oder Frauenmagazine gelesen? War das die neue Spätsommermode? Ein neuer Trend, vielleicht aus dem Ausland?
Nun gut, entscheid er und nickte anerkennend, obwohl er es noch immer  befremdlich fand; Mädchen waren ja was ihr Äußeres belangte sehr eigen.
„Sieht ganz nett aus.“ log er und zwang sich zu einem Lächeln; beides konnte man ihm nicht abnehmen. Wenigstens, so beruhigte er sich, hatte es keine geheime Party ohne sein Wissen gegeben.

Kattla setzte sich zu ihnen und zog auch noch die Schuhe aus; ganz so wie Louisa es vorgemacht hatte. Sowas; das war ja schon immer seine Meinung gewesen, dass die Oberstufler nun einmal Vorbilder für die Jüngeren sein mussten! Und wenn Louisa hier so nonchalant barfüßig rumsaß, war es ja kein Wunder, dass es immer mehr zu Lotterigkeit bei den Jüngeren kam. Tethys aus der 8. war ja auch so eine! Oder Ark aus der 9.!

Er unterdrückte den Drang, tadelnd den Kopf zu schütteln und blickte stattdessen Louisa eine Sekunde böse an; und es sah so aus, als würde eine Gewitterhexe ihren Bösen-Blick-Zauber anwenden wollen.

Sigmund hatte erfragt, was er wissen wollte, hatte Louisa ihre Unterlagen gebracht… und war nun fertig. Louisas fehlerhafte Einstellung musste er später mit ihr erörtern – ohne Zeugen. Obwohl er aus Erfahrung wusste, dass sie sich wohl uneinsichtig zeigen würde.

Kurz blickte er nach unten; auf das dahinfliegende Land, und überlegte seinen nächsten Schritt an diesem Tag. Gernot. Er würde wohl Gernot aufsuchen. Und danach….
avatar
Sigmund Rockschaber

Anzahl der Beiträge : 45
Anmeldedatum : 11.03.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rungholt: Die Mole (Schiffsanleger)

Beitrag  Louisa Salamander am Di Jul 08, 2014 1:21 am

[OOC: Haha, so herrlich, dass Sigmund einfach jeden nochso blöden Witz vollkommen ernst nimmt.]

Louisa grinste, als Kattla galant scherzte, ihre Augenringe seien ein spezielles Make-up, aber sie prustete regelrecht, als Sigmund versuchte, dem jüngeren Mädchen dafür ein Kompliment zu machen. Ein schräger Vogel, der gute Siggi.

Und dann sah er sie auf einmal auch noch so böse an, als wollte er sie mit seinem Blick grillen wie ein Marshmallow überm Lagerfeuer! Na sowas, was war denn nun in den Kerl gefahren? Erstaunt blickte sie an sich herunter, dann zu Kattla, dann zurück zu Sigmund, wusste aber beim besten Willen nicht, womit sie sich nun diesen bösen Blick kassiert hatte.

"Ähh, alles in Ordnung, Siggi?", fragte sie zögerlich. Bei Sigmund konnte man wirklich nie wissen, und sie war nicht scharf darauf, auf seine schlechte Seite zu kommen, wenn sie noch das ganze restliche Schuljahr mit ihm kooperieren musste.
avatar
Louisa Salamander

Anzahl der Beiträge : 55
Anmeldedatum : 02.03.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rungholt: Die Mole (Schiffsanleger)

Beitrag  Sigmund Rockschaber am Di Jul 08, 2014 1:23 pm

[OOC: direkte Ansprache, ich hüpf mal dazwischen^^
Und jaaa: es macht so einen Spaß, diesen Deppen zu spielen*lach*]

Louisa prustete los und im ersten Moment glaubte Sigmund, sie habe eine Biene verschluckt oder dergleichen. Als er es als Lachen identifizieren konnte, zog er die Stirn kraus. Hatte sie sich an einen besonders guten Witz erinnert? Doch dann bemerkte sie seinen Blick aufgrund der Barfüßigkeit und verstummte. Gut so, dachte Sigmund und er hätte beinahe gelächelt. Die nonverbale Einschüchterungs-Kommunikation klappte ja schon ganz gut. Doch dann…

>> "Ähh, alles in Ordnung, Siggi?"<<

Siggi… schon wieder. Er blickte zuerst Louisa herausfordernd an, dann huschte sein Blick zu Kattla. Sie musste das ja nicht unbedingt mitbekommen.

„Ich komme später darauf zurück.“ antwortete er in seinen Augen höchst diplomatisch und schaffte sogar so etwas wie ein Lächeln. Blitzen da sogar Zähne hervor? Aber eigentlich sah es mehr nach einer Drohgebärde aus.

[OOC: die Mädels können sich gern unterhalten. Der Kerl kann eh keine normale Konversation in Gang halten^^]
avatar
Sigmund Rockschaber

Anzahl der Beiträge : 45
Anmeldedatum : 11.03.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rungholt: Die Mole (Schiffsanleger)

Beitrag  Kattla Halgebrünn am Di Jul 08, 2014 4:21 pm

Für den Moment schien es Kattla nicht für nötig zu halten, etwas zu sagen, während die Beiden Schulsprecher eine Art "stillen Disput" hatten. Der jungen Hexe gefiel es irgendwie, dass Sigmund ihren blöden Witz ernst nahm, doch auf sein Kompliment ging das junge Mädchen trotzdem nicht ein, sondern starrte die Landschaft schweigend an, die unter ihnen vorbeizog. Mit einem leisen Seufzen - Ob es wohl Erleichterung war, oder Resignation? - schloss sie die Konversation der Beiden nach Sigmunds mahnender Aussage ab. Nach einer gewissen Zeit der Ruhe sah sie Louisa kurz von der Seite an. Sie schien sich dazu entschlossen zu haben, das Wort zu ergreifen. "Meinst du, Dreadlocks würden mir auch gut stehen?" fragte sie das ältere Mädchen, während ihr Blick an Louisas Haaren hinunter glitt. Ihren Stil fand Kattla schon immer irgendwie... "cool."
avatar
Kattla Halgebrünn

Anzahl der Beiträge : 246
Anmeldedatum : 26.01.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rungholt: Die Mole (Schiffsanleger)

Beitrag  Louisa Salamander am Sa Jul 12, 2014 1:24 pm

[OOC: Tut mir leid, dass ich euch so lange warten lassen habe...]

//„Ich komme später darauf zurück.“//

Louisa verzog ihr Gesicht zu einer verwirrten Miene. Nach all der Zeit passierte es immer noch viel zu oft, dass sie einfach nicht schlau wurde aus Sigmund. Seine Denkmuster waren nun mal wirklich außergewöhnlich, um nicht zu sagen ganz und gar seltsam. Schließlich zuckte Louisa nur die Schultern und wandte sich dann wieder Kattla zu, um ihr ein verschwörerisches Grinsen zu schenken. Sie war sich ziemlich sicher, die jüngere Schülerin verstand gerade genauso wenig, was hier vor sich ging, was Louisa und sie in gewisser Weise zu Verbündeten machte.

//"Meinst du, Dreadlocks würden mir auch gut stehen?"//

Fragte Kattla schließlich nach einer kurzen Stille. Louisa hob erstaunt die Augenbrauen. Manchmal sprachen Leute sie an auf ihre Haare, ja, vor allem hier auf Rungholt, wo sie die einzige Person mit Dreads war, und manche fragten auch, ob sie das als Frisur empfehlen könnte. Aber von Kattla hatte sie so etwas nicht erwartet. "Hmm...", sagte sie und musterte Kattla intensiv. Sie war ein hübsches Mädchen, fand Louisa, mit einem schmalen Gesicht und feinen Gesichtszügen. "Och ja, könnte ich mir schon ganz gut vorstellen", lächelte sie schließlich Kattla zu, "nur müsstest du deine Haare noch ne ganze Weile wachsen lassen." Sie griff wie selbstverständlich nach Kattlas Haar und befühlte es. "Du hast ziemlich dünne Haare, ich denke, wenn du die zu Dreads machen würdest, wären die bestimmt plötzlich nur noch halb so lang."
Noch einmal blickte Louisa Kattla eindrücklich an - doch, sie konnte sich die andere Schülerin sehr gut mit Dreadlocks vorstellen. Und wäre es nicht irgendwie schön zu wissen, dass sie eine Nachfolgerin hätte, wenn sie erst mal von der Schule gehen würde?
avatar
Louisa Salamander

Anzahl der Beiträge : 55
Anmeldedatum : 02.03.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rungholt: Die Mole (Schiffsanleger)

Beitrag  Sigmund Rockschaber am Mo Jul 14, 2014 6:06 pm

Die Mädchen begannen sich über Frisuren zu unterhalten und Sigmund musste ein enttäuschtes Stöhnen unterdrücken. Gab es für Mädchen denn gar kein anderes Thema? Hatte Kattla nicht erst vorhin von Make-up oder sowas geredet?

Sigmund blickte zum Horizont und überlegte, wo er mit der Suche nach Gernot beginnen sollte. Ob sich sein Bruder bereits mit Mittagessen versorgt hatte? Er selbst wollte noch einmal durch die Langhäuser gehen, um nach den Jüngeren zu sehen und vielleicht Anti-Seekrankheits-Mittel zu verteilen, wie es auf der Fähre von Hamburg üblich war. Gedanklich hatte er sich aus dem Gespräch bereits ausgeklinkt.
avatar
Sigmund Rockschaber

Anzahl der Beiträge : 45
Anmeldedatum : 11.03.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rungholt: Die Mole (Schiffsanleger)

Beitrag  Kattla Halgebrünn am Di Jul 15, 2014 8:55 pm

Kattla sah die Schulsprecherin ein wenig irritiert an, als sie mit den Fingern durch ihre Haare glitt. An ihrem Gesicht konnte man nicht genau lesen, ob es sie störte oder ob sie schlichtweg ein wenig überrascht war. Doch die junge Hexe ließ es geschehen und hörte zu, was sie zu sagen hatte. Schließlich setzte das Mädchen zu einer Antwort an: „Es gibt da so ein Shampoo, dass Haare verlängert.“ sagte sie und grinste Louisa an. „Ich denke, das probiere ich einfach mal aus.“ Kattla schaukelte mit den Beinen und sah dann wieder zu der Landschaft unter ihr. Bald sollte sie wieder zurück. Sie hatte schließlich zu tun und das nächste Kapitel ihres neuen Heilbuches „Korrekte Zauber im Falle vom Fall.“ las sich nicht von selbst. Doch das Gespräch machte ihr Spaß – Vielleicht, weil es sie ablenkte?
avatar
Kattla Halgebrünn

Anzahl der Beiträge : 246
Anmeldedatum : 26.01.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rungholt: Die Mole (Schiffsanleger)

Beitrag  Sigmund Rockschaber am Fr Jul 18, 2014 12:57 pm

Sigmund schnappte das Wort „Shampoo“ auf und das schien der bekannte Tropfen zu sein, der sein Fass an Ungeduld zum Überlaufen brachte. Er schlug sich mit flachen Händen auf die Oberschenkel.

„Meine Damen, ich verabschiede mich. Hab noch was zu tun.“ Er erhob sich und trat einen Schritt von dem Abgrund zurück. Nicht dass er Höhenangst hätte (er war immerhin Quidditchspieler), aber Vorsicht war besser als Nachsicht.

„Ich wünsche euch noch viel Spaß bei euren Gesprächen über…“ er suchte nach Worten, aber ihm fiel nichts Nettes ein „bei euren Gesprächen.“ Er lächelte gequält und hielt kurz inne. Nein, er würde Louisa später noch einmal aufsuchen. Allein. Er musste ihr klar machen, dass sie am gleichen Strang zogen!

Er drehte sich um, ehe ihm etwas einfiel und sich wieder zu den Mädchen wandte. „Denkt daran, noch etwas zu Essen zu besorgen. Die Körbe werden bestimmt schon bereitgestellt.“ Er nickte den Mädchen zu und wandte sich dann wieder ab. Wer über Shampoo und Make-up redete, war doch sicher auch im ungesunden Schlankheitswahn, oder? Und so unzuverlässig wie Louisa sich mit ihrer Barfüßigkeit darstellte, musste er doch sicher gehen, dass die Mädchen zu Mittag aßen, oder?

„Bis dann.“ Und schon schritt er über die Wege, in Gedanken suchte er bereits nach Gernot und kontrollierte die Langhäuser nach seekranken Schülern.

Tbc: erstmal raus
avatar
Sigmund Rockschaber

Anzahl der Beiträge : 45
Anmeldedatum : 11.03.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rungholt: Die Mole (Schiffsanleger)

Beitrag  Louisa Salamander am Di Jul 22, 2014 11:35 pm

//„Es gibt da so ein Shampoo, dass Haare verlängert.“ sagte sie und grinste Louisa an. „Ich denke, das probiere ich einfach mal aus.“//

Louisa lachte kurz auf, als Kattla das sagte. "Aber nimm dich in Acht", kicherte sie und dachte an einen Vorfall vor ein paar Jahren auf Rungholt zurück. "Sen, eine Freundin von mir, hat sowas mal getestet - aber es war nur so ein ganz billiger Haushexenzauber, und ihre Haare haben einfach nicht aufgehört, immer weiter zu wachsen und wachsen - wir mussten ihr zu dritt einen dicken Zopf flechten, damit wie Sen mitsamt der Haare überhaupt in die Krankenstation transportieren und den Zauber stoppen konnten." Halb wehmütig dachte Louisa an diese lustige Erinnerung zurück und fragte sich, was Sen wohl mittlerweile so machte. Sie hatte von der ehemaligen Schülerin das letzte Mal vor zwei Jahren gehört, als sie in ein Drachenreservat nach Australien gegangen war. Vielleicht sollte sie ihr mal eine Eule schicken.

Sie schüttelte die abschweifenden Gedanken ab und kehrte ins Hier und Jetzt zurück, wo Sigmund sich gerade ein wenig steif von ihnen verabschiedete und sie daran erinnerte, sich etwas zu Essen zu besorgen. Häh, als würde Louisa das Essen vergessen, so ein Quatsch! Aber sie schmunzelte und winkte Sigmund hinterher, als er ging, ohne sich umzudrehen. "Tschau Siggie!", rief sie ihm noch hinterher, bevor sie sich wieder Kattla zuwandte.

"Mein Kollege hat Recht, vielleicht ist es an der Zeit, sich einen Korb zu schnappen, sonst sind alle guten schon weg." Sie rappelte sich langsam auf und kramte all ihre Sachen, die um sie herum verstreut lagen, zusammen. "Willst du mich zum Speisesaal begleiten? Wir könnten uns einen Korb teilen. Oder hast du andere Pläne?" Louisa hatte wirklich Lust darauf, mit Kattla zu picknicken, auch wenn sie das Mädchen kaum kannte. Aber jetzt, wo alle von Louisas alten Freunden nicht mehr auf Rungholt waren, war es vielleicht an der Zeit, noch ein paar neue Freundschaften zu schließen? Vielleicht war ja Kattla genau die richtige dafür. Freundlich lächelte Louisa das andere Mädchen an und wartete auf ihre Antwort.
avatar
Louisa Salamander

Anzahl der Beiträge : 55
Anmeldedatum : 02.03.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rungholt: Die Mole (Schiffsanleger)

Beitrag  Kattla Halgebrünn am Mo Jul 28, 2014 11:10 pm

Kattla sah Louisa leicht von der Seite an und schien anfangen, zu grinsen, als sie nach einem Picknick fragte. Für einen Moment hatte sie tatsächlich ihre "Pflicht" vergessen, hätte gerne "Ja." gesagt, doch es war nicht so einfach, weil es sie bohrte und weil sie innerlich wusste, dass sie es einfach nicht lassen konnte. Die junge Hexe sah wieder über die Mole hinweg. "Ich habe noch etwas Anderes vor." Sie lehnte sich zurück und spürte, wie sie sich innerlich verkrampfte. "...Nächstes Mal, ja?" fügte sie hinzu und lächelte der Älteren zu. Nächstes Mal. Wie oft hatte sie das schon gesagt, um Leute zu beschwichtigen? Und sich selbst zu beschwichtigen? In Wirklichkeit, innerlich, wusste Kattla nämlich: Wenn wieder ein Heiler-Problem auftauchen würde, würde sie wieder Alles und Jeden fallen lassen. Besessenheit kannte manchmal kein Pardon.  "Ich muss dann jetzt auch los." Mit diesen Worten schwang sie sich auch schon auf und sah Louisa etwas unschlüssig an, wirkte beinahe so, als hätte sie gerne etwas gesagt. Aber ein "Tut mir Leid" oder "Sorry" kam ihr nicht über die Lippen. Wäre wohl auch etwas seltsam, dachte Kattla.  Deswegen schloss sie nur mit einem ruhigen: "Man sieht sich." ab und drehte sich um, um zu ihrem Langhaus zurück zu kehren.

tbc:  15:00-18:30 Uhr: Freizeit / Langhaus: Elwetritschen - Zimmer (Mädchen/10. Klasse)
avatar
Kattla Halgebrünn

Anzahl der Beiträge : 246
Anmeldedatum : 26.01.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rungholt: Die Mole (Schiffsanleger)

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten