Langhaus: Nachtkrabs - Zimmer (Mädchen/8. Klasse)

Seite 3 von 4 Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter

Nach unten

Re: Langhaus: Nachtkrabs - Zimmer (Mädchen/8. Klasse)

Beitrag  Hiroto Lonsky am Mi Mai 07, 2014 8:14 pm

Hiro atmete tief ein. Auf keinen Fall, niemals, würde er Luca allein mit überhaupt jemanden lassen! Er biss die Zähne aufeinander.

„Nein, wirklich, es macht mir nichts aus, zu warten.“ Langsam, aber bestimmt, nahm er sich einen Stuhl, rückte ihn vom Tisch weg und setzte sich rittlings auf die Sitzfläche, um seine Unterarme auf der Lehne ablegen zu können. Er schenkte Luca einen herausfordernden Blick, ehe er wieder Tethys freundlich anlächelte.

„Aber wenn du magst, Tethys, kannst du schon mal vorgehen, dann warten Luca und ich auf die Anderen.“
avatar
Hiroto Lonsky

Anzahl der Beiträge : 304
Anmeldedatum : 28.01.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Langhaus: Nachtkrabs - Zimmer (Mädchen/8. Klasse)

Beitrag  Florentin Fehrenbach am Do Mai 08, 2014 4:47 pm

Noch ein wenig war Flo ziellos über die Insel gewandert, sein Kopf zu voll und gleichzeitig viel zu leer. Schließlich hatte er sich aufgerafft, beschlossen, dass er jetzt diese Mittelstufenparty aufmischen gehen und einen verdammt guten Abend haben würde. Und ganz sicher würde er keinen Gedanken mehr verschwenden an seine beschissenen Eltern, und ganz sicher würde er nicht über Malin nachdenken und darüber, wie er und sie denn nun zueinander standen.

Ohne Anzuklopfen platzte er in das Zimmer rein, in dem die Party stattfinden sollte und rief euphorisch: "Guten Abend, ihr Pappnasen!" Die Flasche Hexenwein, oder das wenige, was von ihr noch übrig war, hatte er etwa auf ein Drittel ihrer Größe gezaubert und klassisch in eine braune Papiertüte gepackt; das würde er sicher nicht mit jedem teilen, und nicht jeder sollte gleich merken, dass er Alkohol mitgebracht hatte. Auch wenn Flo nicht sicher war, wie sehr man inzwischen seinen eigenen Alkoholpegel bemerkte.

Er ließ den Blick durchs Zimmer schweifen und blieb an dem Bett hängen. Darunter sollte also die Party stattfinden, hatte er gehört. Zu niemand bestimmtem fragte er schließlich: "Und wie läuft der Spaß jetzt ab? Wo krieg ich meine Schrumpflösung?" Er grinste aufgeregt. In seiner Zeit an dieser Schule hatte er schon so manche interessante Geheimparty erlebt. Aber unter einem Bett hatte hier noch nie jemand gefeiert.
avatar
Florentin Fehrenbach

Anzahl der Beiträge : 138
Anmeldedatum : 02.12.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Langhaus: Nachtkrabs - Zimmer (Mädchen/8. Klasse)

Beitrag  Tethys Pechnebel am Fr Mai 09, 2014 3:49 pm

"Also drei sind wirklich zu viel als Empfangskommando", stellte Tethys fest. Sie fand es nett von Luca, sie gleich als Freundin zu bezeichnen (hatte er deswegen mit ihr warten wollen?), aber trotzdem waren sie hier zu dritt überflüssig. "Wenn Ihr unbedingt die Stellung halten wollt, dann gehe ich wirklich schon vor." Sie sah zu Luca. "Aber lasst Euch nicht erwischen und überlegt Euch ne gute... Ausrede, falls doch. Und kommt am Ende nach und versteckt den Rest der Lösung."

Sie wandte sich Florentin zu, den sie als Wolpertinger natürlich kannte, auch wenn er schon in die Zehnte ging. (Wer hatte ihn eigentlich eingeladen? War sie das gewesen?) "Hi", sagte sie zu ihm. "Die Schrumpflösung steht da drüben. Die anderen sind schon unter dem Bett am Feiern." Sie ging zum Tisch und nahm die Phiole, um sie Florentin zu reichen.

"Ach", meinte sie dann in den Raum. "Wenn einer von Euch noch meine Geschenke für Sevda und Ziphin kleinzaubern könnte, wäre das toll. Dann kann ich die gleich mitnehmen." Die beiden Päckchen lagen noch in 'voller Größe' auf dem Tisch.
avatar
Tethys Pechnebel

Anzahl der Beiträge : 299
Anmeldedatum : 06.12.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Langhaus: Nachtkrabs - Zimmer (Mädchen/8. Klasse)

Beitrag  Luca Lonsky am Fr Mai 09, 2014 8:26 pm

Luca presste die Lippen zusammen, jedoch wohl eher, weil er ein Grinsen verbergen wollte, als dass er verärgert war. Den neu dazu gekommenen Jungen musterte er einen Moment lang mit einem leicht verblüfften Gesichtsausdruck, doch dann wandte er sich wieder Tethys zu.

„Aber das mache ich doch gerne, Tethys“, sagte er freundlich und mit einem Schlenker seines Zauberstabes ließ er das Geschenk auf die passende Größe schrumpfen. „Wenn du Ziphin siehst, sag ihm, dass ich auch bald kommen werde.“ Luca lächelte ziemlich breit und lehnte sich dann gegen die Wand. Er schien recht zufrieden mit sich zu sein. Er schaute zu Hiro und als fiele es ihm erst jetzt auf, fragte er leicht verwundert: „Wo hast du dich heute eigentlich rumgetrieben?“
avatar
Luca Lonsky

Anzahl der Beiträge : 185
Anmeldedatum : 28.01.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Langhaus: Nachtkrabs - Zimmer (Mädchen/8. Klasse)

Beitrag  Florentin Fehrenbach am Sa Mai 10, 2014 12:14 pm

Flo nahm die Phiole, die Tethys ihm entgegenstreckte und beäugte sie ein wenig misstrauisch. Woher hatten die Kleinen nochmal diese Schrumpflösung? Es würde doch hoffentlich eine vernünftige sein, und keine heimlich und stümperhaft zusammengebraute Siebtklässlermischung? Vielleicht würde er erst einmal abwarten, bis Tethys trinken würde?
Aber nein, er wollte nicht als feige rüberkommen.

Als Tethys ihre Geschenke für die beiden Geburtstagskinder erwähnte, zuckte Flo kurz. Natürlich hatte er an nichts dergleichen gedacht und kam nun mit leeren Händen. Nun gut, besser wohl für seinen Ruf, sonst würden die Leute ja noch auf die Idee kommen, er könnte nett sein.

Grinsend wandte er sich an Tethys: "Wie siehts aus, Kleine? Kommst du mit zur richtigen Party?"

[OOC: Nimmt Tethys Flo mit unters Bett? Er traut sich nicht allein.^^]
avatar
Florentin Fehrenbach

Anzahl der Beiträge : 138
Anmeldedatum : 02.12.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Langhaus: Nachtkrabs - Zimmer (Mädchen/8. Klasse)

Beitrag  Shouky Gofemina am Sa Mai 10, 2014 5:00 pm

"Klar, den 7. Klässlern muss man doch noch zeigen, wos langgeht", erwiderte Shouky grinsend und zuckte dann mit den Schultern. "Ich bin mir sicher, dass die beiden relativ wenig auf meine Ermahnung geben werden, wenn sie gemerkt haben, dass ich verschwunden bin." Zwar war Hannah die Ruhigere der Mais-Zwillinge, aber Shouky glaubte nicht, dass sie jetzt brav in ihrem Bett lag, während Gernot in seinem Bett lagen. Sicherlich hatten die beiden wieder einen Weg gefunden, um beieienander zu sein - und eigentlich war das überhaupt nicht schlimm. Wenn Shouky hier auf einer geheimen Party war, dann würden die beiden jüngeren Elwetritschen ja wohl auch bis tief in die Nacht miteinander reden dürfen. Sicherlich gab es viel zu erzählen.

"Dann mach ich mich doch mal auf den Weg", sagte Shouky lächelnd, zauberte ihr mitgebrachtes Geschenk klein und nahm sich dann eine Schrumpflösung.

tbc: Langhaus: Nachtkrabs - Zimmer (Mädchen/8. Klasse) - Unter dem Bett
avatar
Shouky Gofemina
Weiße Schärpe
Weiße Schärpe

Anzahl der Beiträge : 979
Alter : 26
Anmeldedatum : 04.09.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Langhaus: Nachtkrabs - Zimmer (Mädchen/8. Klasse)

Beitrag  Hiroto Lonsky am Sa Mai 10, 2014 5:45 pm

Tethys wollte gehen. Gut, dann drohte ihr wenigstens keine Gefahr. Florentin benahm sich mal wieder wie die Axt im Walde und Shouky verschwand recht schnell. Luca aber… Hiro beobachtete ihn genau, wie er Tethys Geschenke klein zauberte, wie er sich lässig gegen die Wand lehnte. Und ihn nach seinem Nachmittag fragte…

Hiro ließ Luca nicht aus den Augen. „Nachdem wir uns im Zimmer getrennt haben…“ er machte eine kleine Pause; Luca hatte sich abweisend und ekelhaft verhalten! Und sicher wusste er es! „War ich draußen. Und habe das gute Wetter genossen.“

Er blieb bewegungslos auf dem Stuhl sitzen… und wartete, dass sich das Zimmer leeren würde. „Und du?“
avatar
Hiroto Lonsky

Anzahl der Beiträge : 304
Anmeldedatum : 28.01.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Langhaus: Nachtkrabs - Zimmer (Mädchen/8. Klasse)

Beitrag  Tethys Pechnebel am Sa Mai 10, 2014 7:23 pm

"Ja, auf geht's", grinste Tethys Florentin an. Sie nahm die von Luca geschrumpften Geschenke mit einem "Vielen lieben Dank" entgegen und griff sich dann die Schrumpflösung. Sie nahm einen Schluck und wartete darauf, die einsetzende Wirkung zu spüren wie heute früh im Zaubertränke-Unterricht. Alles war auch genau wie erwartet. Als Tethys klein genug war, um unter das Bett zu passen, huschte sie dorthin, zusammen mit Florentin.

tbc: Langhaus: Nachtkrabs - Zimmer (Mädchen/8. Klasse) - Unter dem Bett (+Florentin)
avatar
Tethys Pechnebel

Anzahl der Beiträge : 299
Anmeldedatum : 06.12.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Langhaus: Nachtkrabs - Zimmer (Mädchen/8. Klasse)

Beitrag  Luca Lonsky am Sa Mai 10, 2014 9:28 pm

Luca schaute zu, wie die anderen schrumpften und unter dem Bett verschwanden, dann erst wandte er sich Hiro zu.

„Oh, das hab ich auch“, antwortete er, offenbar versucht, ein Lächeln zu unterdrücken. „Nachdem ich mit Tethys, Tatjana, Sevda und Jimoh Hausaufgaben gemacht habe war ich auch draußen. Mit Ziphin.“ Nun konnte Luca das Schmunzeln offenbar nicht länger zurückhalten. „Wir haben Koboldstein gespielt.“

avatar
Luca Lonsky

Anzahl der Beiträge : 185
Anmeldedatum : 28.01.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Langhaus: Nachtkrabs - Zimmer (Mädchen/8. Klasse)

Beitrag  Hiroto Lonsky am So Mai 11, 2014 1:19 pm

Koboldstein, was? Hiro biss die Zähne aufeinander. Erinnerungen flackerten in ihm auf; ihr erstes gemeinsames Koboldsteinspiel. Und wie dieser Tag endete….

„Und? Hat es damit geendet, dass du Ziphin in ein Dunkles Zimmer gesperrt hast?“ Er wusste, es war unfair, er wusste, es war verletzend. Aber bei-Merlins-Bart, was hatte Luca vor? Er kaufte ihm den lieben Jungen von Nebenan nicht ab! Nicht Luca!

„Wirst du allen erzählen, ich sei der Teufel, damit mich keiner mehr mag? Wirst du alle verzaubern? Erpressen? Was hast du vor, Luca? Du bist jetzt in der realen Welt. Nicht in der, die dein Vater für dich gebaut hat. Hier kannst du nicht mit den Fingern schnippen und dir wird alles gebracht.“

Er wusste, er ging zu weit. Es war nicht klug, Luca zu provozieren, aber was sollte ihm hier auf Rungholt schon passieren? Und sein Vater war so weit weg…. Er musste wissen, was Luca mit seinen Freunden vorhatte! Und kostete es seine Freiheit.


(OOC: zu heftig? Wenn ja, sag Bescheid, dann editiere ich)
avatar
Hiroto Lonsky

Anzahl der Beiträge : 304
Anmeldedatum : 28.01.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Langhaus: Nachtkrabs - Zimmer (Mädchen/8. Klasse)

Beitrag  Luca Lonsky am So Mai 11, 2014 1:33 pm

(Ooc: Ne, vollkommen okay. Very Happy)

Luca schaute Hiro überrascht an. Dann presste er die Lippen aufeinander, rückte von der Wand weg, verschränkte die Arme vor der Brust und wendete sich ab.

„Du bist immer so grausam zu mir“, sagte er mit leiser, zitternder, ja fast weinlicher Stimme. „Du hast gesagt, du hast andere Freunde als mich, aber wenn ich andere Freunde haben will, bist du auch wieder grausam zu mir.“
avatar
Luca Lonsky

Anzahl der Beiträge : 185
Anmeldedatum : 28.01.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Langhaus: Nachtkrabs - Zimmer (Mädchen/8. Klasse)

Beitrag  Hiroto Lonsky am So Mai 11, 2014 3:18 pm

Hiro verkrampfte sich, gab sich aber große Mühe, dass Luca es nicht bemerkte. Er war grausam zu ihm? Ja, das klang nach Lucas Definition! Hiro biss sich auf die Unterlippe; wenn er sich doch nur auch so gut beherrschen könnte, wie Haru!

„Ich habe nichts dagegen, dass du Freunde findest.“ sagte er langsam und wog jedes einzelne Wort ab. „Und ich habe auch nichts dagegen, dass es meine Freunde hier aus Rungholt sind.“ Er fixierte Luca mit strengem Blick; es war Show, was Luca da abzog; dessen war sich Hiro sicher.

Er schluckte. Es fehlte ein „Aber“.
Aber… er wusste, wie Luca zu Squibs stand.
Aber… er wusste, wie schnell Luca eifersüchtig werden konnte.
Aber… er wusste, das Luca sich Dinge nicht gefallen ließ, die ihm missfielen.

Doch Hiro verstummte. Und blickte Luca weiter an.
avatar
Hiroto Lonsky

Anzahl der Beiträge : 304
Anmeldedatum : 28.01.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Langhaus: Nachtkrabs - Zimmer (Mädchen/8. Klasse)

Beitrag  Luca Lonsky am So Mai 11, 2014 3:27 pm

Luca hatte Hiro weiter den Rücken zugekehrt. Er schwieg lange, dann fragte er sehr leise: „Tatsächlich? Hast du nicht?“ Als er sich umwandte, hatte er den Anflug eines Lächelns auf den Lippen. Er legte den Kopf leicht schief und musterte Hiro genau. „So verhältst du dich aber nicht, als ob es dir egal wäre.“ Seine Mundwinkel zuckten leicht.
avatar
Luca Lonsky

Anzahl der Beiträge : 185
Anmeldedatum : 28.01.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Langhaus: Nachtkrabs - Zimmer (Mädchen/8. Klasse)

Beitrag  Hiroto Lonsky am So Mai 11, 2014 4:56 pm

Hiro seufzte, schloss die Augen und legte die Stirn auf seinen Unterarmen ab. Was konnte er nur tun? Er mochte Luca doch eigentlich, sie waren Freunde verdammt nochmal! Sie kannten sich schon so lange, das war mehr als bloße Verwandtschaft!

Aber…. Da war noch etwas anderes. Das Dunkle Zimmer; Hiro konnte Lucas Verhalten nicht verstehen; konnte es nicht nachvollziehen. All die Jahre… und jetzt? Sollte sich alles auf Rungholt ausweiten.

Hiro hob den Kopf. „Warum, Luca?“ Er fixierte ihn; grübeln brachte nichts, er musste es wissen. „Warum tust du das? Du weißt, dass ich gern mit dir teile, das habe ich dir schon oft genug bewiesen. Aber warum behandelst du mich so? Ist es ein weiteres Spiel von dir? Was willst du beweisen? Wem willst du was beweisen?“

Seine Stimme wurde nicht lauter, aber eindringlicher, präsenter. Ganz so, als habe er den Lonsky-Teil in seinem Inneren gefunden. Diesen winzig kleinen Teil von sich, den er niemals haben wollte….

„Es gibt auch etwas Anderes außer Extreme.“
avatar
Hiroto Lonsky

Anzahl der Beiträge : 304
Anmeldedatum : 28.01.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Langhaus: Nachtkrabs - Zimmer (Mädchen/8. Klasse)

Beitrag  Luca Lonsky am So Mai 11, 2014 6:17 pm

Eine Weile schaute Luca Hiro schweigend in die Augen. Dann trat er näher und beugte sich zu ihm hinab, um auf gleicher Augenhöhe zu sein.

„Komm nicht auf falsche Ideen“, sagte er sehr leise, gefährlich. Er hob die Hand und berührte mit den Fingerkuppen hauchzart Hiros Wange. Ein Lächeln kräuselte seine Lippen. „Du bist ein Idiot, weil du dir selber etwas vormachst. Diese Welt ist dunkel. Genau so, wie dein Leben nur aus Dunkelheit besteht. Es gibt keine Möglichkeiten und keine Hoffnung. Der Pfad vor dir ist stockdunkel.“ Er sagte die Worte, doch es klang nicht so, als wenn er sie sich selber in den Mund gelegt hätte. Es klang eher, als wenn er Worte rezitierte, die er selber einmal gehört hatte. „Und bilde dir ja nicht ein, dass dich irgendjemand daraus ‚retten’ wird.“

Er zog die Hand zurück und erhob sich. „Es ist langsam an der Zeit, deine falschen Ideen aus deinem Kopf loszuwerden“, sagte er leise aber deutlich, während er um Hiro herum ging. Hinter ihm blieb er stehen. Er legte die feinen Hände auf seine Schultern und beugte sich erneut vor, so dass sein Mund nahe bei seinem Ohr war. „Ich will niemandem etwas beweisen, Hiro“, flüsterte er. „Was ich tue, das tue ich alles nur, weil ich dich liebe.“
avatar
Luca Lonsky

Anzahl der Beiträge : 185
Anmeldedatum : 28.01.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Langhaus: Nachtkrabs - Zimmer (Mädchen/8. Klasse)

Beitrag  Hiroto Lonsky am So Mai 11, 2014 8:14 pm

Hiro erstarrte und konnte sich kaum rühren. Sein Herz hämmerte ihm gegen die Brust; was sagte Luca da? Diese Sprüche… irgendwo hatte er sie schon einmal gehört… es klang so gar nicht nach Luca. Auf der anderen Seite…

Luca lief um ihn herum und Hiro drehte sich, um ihn nicht einen Moment aus den Augen zu lassen, während er seine Fingernägel in das Holz des Stuhles krallte. Was hatte er vor? Dann spürte Hiro Lucas Hand auf seinen Schultern und ein eisiger Schauer jagte ihm über den Rücken.

>>„Was ich tue, das tue ich alles nur, weil ich dich liebe.“<<

Hiro sprang auf und schlug Lucas Hand weg; der Stuhl kippte um und lag als Barriere zwischen ihnen. „Halt die Klappe!“ zischte Hiro und sein Körper fühlte sich an, als jagte ein Stromschlag hindurch. „Und fass mich nicht an!“ In diesem Moment traute er Luca alles zu; einen Fluch, Manipulation, einfach alles.

Er ob drohend einen Finger. „Du fühlst gar nichts!“ stieß er hervor und sein Magen drehte sich um. „Ich war dir nie mehr wert, als die Hauselfen bei euch zu Hause! Also behalte deine elenden Lügen für dich!“
Eine Hand zur Faust geballt suchte er nach Beherrschung. Licht; er hatte Licht gefunden… auf Rungholt.
avatar
Hiroto Lonsky

Anzahl der Beiträge : 304
Anmeldedatum : 28.01.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Langhaus: Nachtkrabs - Zimmer (Mädchen/8. Klasse)

Beitrag  Luca Lonsky am So Mai 11, 2014 10:30 pm

Für einen Moment verlor Luca seine sonst recht gute Beherrschung und sah ihn an wie ein geprügelter Hund. Doch dann verwandelte sich der verletzte Gesichtsausdruck rapide in eine wutverzerrte Fratze.

„Du bist so gemein!“, brüllte er. „Entschuldige dich!“ Er stürzte sich über den umgekippten Stuhl auf Hiro und griff dabei nach dem erstbesten Gegenstand, der in der Nähe war – ein Gefäß mit der Schrumpflösung – „Entschuldige dich!“– und donnerte es mit voller Wucht an Hiros Schläfe. „ENTSCHULDIGE DICH!“ Die Phiole splitterte recht lautstark, einige Scherben hinterließen blutige Striemen.

Schwer atmend stand Luca da, vor Hiro. Er schien erst allmählich zu realisieren, was er getan hatte. Seine Hand zitterte und die restlichen Splitter des Gefäßes prasselten aus seiner blutenden Hand zu Boden. Mit vor Schreck und Unglauben geweiteten Augen starrte er von seiner Hand auf die Wunde an Hiros Schläfe.

„Nein ... nein ... das ...“, entkam es ihm mit zitternder Stimme. „... das ... wollte ich nicht ...“


(Ooc: Nur zur Info für Mitleser: Die Aktion ist mit BB abgesprochen. ;-) )
avatar
Luca Lonsky

Anzahl der Beiträge : 185
Anmeldedatum : 28.01.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Langhaus: Nachtkrabs - Zimmer (Mädchen/8. Klasse)

Beitrag  Hiroto Lonsky am So Mai 11, 2014 11:09 pm

Hiro hatte mit allem gerechnet – und war doch vollkommen unvorbereitet!

Luca sprang wütend auf ihn zu und ehe Hiro realisierte, was überhaupt geschah, spürte er einen Schmerz an seiner Schläfe und für einen Moment wurde ihm schwarz vor Augen. Er taumelte rückwärts, hörte Luca vor Wut aufbrüllen und stützte hinterrücks zu Boden. Der Schmerz nahm ihm die Sicht, doch er zückte seinen Zauberstab und schoss blind einen Fluch ab.

Etwas zerschellte, Glas zerbarst und er schmeckte metallenes Blut. Hiro rollte sich auf die Seite, den Zauberstab erhoben, weil er einen weiteren Angriff erwartete. Blut tropfte ihm ins Auge und er erstarrte. Was bei Merlins Unterhose war das?

Schwer atmend rollte sich Hiro weiter, hielt sich am Bettrahmen fest, zog sich hoch und beschmierte die Bettdecke unbeabsichtigt mit seinem Blut. Er blickte Luca an, es fühlte sich an, als tropfe Blut von seinem Kinn. Es war ihm egal. Luca schien den Verstand verloren zu haben. Nur verschwommen sah er, dass auch Lucas Hand blutete…

Hiro schüttelte einmal langsam den schmerzenden Kopf und erhob sich gänzlich; Schwindel kam auf, doch er unterdrückte ihn. „Wirst du das auch mit den Anderen machen, wenn sie dir quer kommen?“ Hiros Stimme zitterte, doch er ballte seine freie Hand zur Faust; in der Rechten hielt er noch immer kampfbereit den Zauberstab.

„Du bist nicht mein Freund.“ Er spie die Worte aus, obwohl ihm unwohl und schwindlig war; noch wollte er sich nicht irgendwo festhalten. Das Blut pulsierte an seiner Schläfe in einem viel zu schnellen Takt. „Du weißt gar nicht, was das Wort bedeutet!“

Wut schoss in ihm hoch; Wut und… Enttäuschung. Enttäuschung, weil er gehofft hatte, dass er für Luca doch….
Und ohne auf das Blut, die Glasscherben oder Luca zu achten, lief er los, drängte sich an seinem Cousin vorbei durch die Tür, den Korridor und das ganze Langhaus. Weg. Nur weg von Luca. Seinem Peiniger.
Der einmal sein Freund war.

Tbc: Wege und Pfade


(OOC: coool!! Entscheide du, was Hiro kaputt gemacht hat. Sorry Bibbsch für die Demolierung von Sevdas Zimmer ^^)
avatar
Hiroto Lonsky

Anzahl der Beiträge : 304
Anmeldedatum : 28.01.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Langhaus: Nachtkrabs - Zimmer (Mädchen/8. Klasse)

Beitrag  Luca Lonsky am So Mai 11, 2014 11:12 pm

„Hiro...!“, rief Luca dem hinausstürmenden Jungen schwach hinterher. Einen Moment noch blieb er wie erstarrt stehen, während sich Tränen in seinen Augen sammelten. Dann stürmte er hinter dem Jungen hinaus.

Tbc: Vor dem Hauptgebäude

Ooc: Das darf Sevda bestimmen, was Hiro kaputt gemacht hat. ^^
avatar
Luca Lonsky

Anzahl der Beiträge : 185
Anmeldedatum : 28.01.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Langhaus: Nachtkrabs - Zimmer (Mädchen/8. Klasse)

Beitrag  Simon von Mansfeld am Mi Mai 14, 2014 8:38 pm

pp: Langhaus: Nachtkrabs - Zimmer (Mädchen/8. Klasse) - Unter dem Bett

Simon kam unter dem Bett hervor und fand einen Haufen Glasscherben vor. Mehr konnte er erst einmal nicht sehen. Der Boden war feucht und es roch nach Schrumpflösung. Simon holte seinen Zauberstab hervor und konzentrierte sich, bevor er auf sich selbst einen Wachstumszauber sprach. Fälle wie diese waren ein guter Grund, sich nicht zu betrinken. Magie und Alkohol vertrugen sich selten gut miteinander.

Als Simon seine gewohnte Größe erreicht hatte, bekam er auf das Zimmer einen ganz neuen Blick. Am Bett - in welchem unbeeindruckt die Sevda-Attrappe schnarchte - waren Handabdrücke zu sehen, die verwischt waren. Die dunkle Flüssigkeit, die das Laken gefärbt hatte, war Blut. Nicht viel, aber die Flecken waren unübersehbar. Jetzt bemerkte Simon auch, dass die Flüssigkeit auf dem Boden wohl nicht nur Schrumpflösung war.

Er ging langsam zur Zimmertür und öffnete sie. Im Gang tuschelten zwei Sechstklässler verunsichert miteinander. Vermutlich hatte man den Lärm auch draußen gehört. "Ab ins Bett mit Euch", sagte Simon freundlich. "Ihr habt schon Nachtruhe." Und mit einem Lächeln fügte er hinzu. "Es ist nichts passiert. Jemand hat ein Glas heruntergeworfen." Das schien soweit sogar zu stimmen. Die beiden Sechstklässler zogen sich zurück und Simon ging wieder zurück ins Zimmer.

Was auch immer passiert war, die Verursacher des Lärms hatten das Zimmer verlassen. Und die Menge des Blutes sprach eher für eine Schnittwunde als für einen heimtückischen Mord. Simon entschied, das Zimmer einfach wieder zu säubern, um Ärger mit einem neugierigen Schüler oder einem doch herbeigerufenen Lehrer zu vermeiden. Reinigungszauber kannte er immerhin und die Phiole ließ sich auch wieder heilzaubern. Sogar ein Teil der Schrumpflösung konnte gerettet werden. Wobei - falls jetzt noch jemand kam, würde Simon ihn auch kleinzaubern können.

Leider war aber auch noch anderes im Zimmer zu Bruch gegangen, das Simon nicht so einfach wieder herstellen konnte. Vermutlich würde Sevda sich nicht sehr darüber freuen, aber Simon entschied, die Bruchstücke [OOC: Von was halt auch immer.] in eine Schachtel zu packen. Er zog den Stuhl vom Tisch an die Rückseite der Wand, wo man ihn nicht sofort sehen würde und setzte sich. Irgendjemand hatte doch hierbleiben sollen, oder?
avatar
Simon von Mansfeld

Anzahl der Beiträge : 332
Anmeldedatum : 05.12.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Langhaus: Nachtkrabs - Zimmer (Mädchen/8. Klasse)

Beitrag  Malin Amalie Lilienweiß am Mi Mai 14, 2014 8:58 pm

pp: Spieleinstieg

Party, Party, Party! Malin strahlte übers ganze Gesicht, als sie sich federnden Schrittes aufmachte. Sie war spät dran, doch das war ihr egal. Sie hatte sich nämlich – wohl zum ersten Mal in ihrem Leben – schick gemacht. Sie trug eines der Kleider, die ihr ihre Mutter geschenkt hatte, und auch dieses Kleid hatte sie erst einmal getragen, um eben ihrer Mutter eine Freude zu machen. Eigentlich hasste sie Kleider. Sie waren so unbequem und überhaupt nicht praktisch. Aber heute würde sie ja keinen Sport machen. Das ärmellose Kleid reichte ihr bis kurz über die Knie und war eigentlich ziemlich schlicht und in einem hellen Türkis-Grün gehalten.

Mit den Haaren hatte sie einen ziemlichen Kampf gehabt – und das war auch mitunter der Grund für ihre Verspätung. Da Malin sich praktisch nie Frisuren machte, hatte sie ewig gebraucht, um sich die Haare zu flechten. Natürlich hatte sie sich nicht mit einem schlichten Zopf zufrieden gegeben – wenn schon, denn schon. Das Geflechte begann auf der linken Seite und machte ein paar mehr oder weniger regelmäßige Wellenbewegungen über den Kopf, bis es schließlich in einem Zopf mündete, der ihr über die rechte Schulter reichte. Es sah nicht wirklich elegant aus, eher extravagant, doch eigentlich passte das ganz gut zu ihr, fand Malin. Normal wäre ja auch langweilig auf einer Party.

Beschwingt öffnete sie die Türe und strahlte in das Zimmer. Das Grinsen verging ihr allerdings, als sie auf den ersten Blick niemanden bemerkte. War die Party schon vorbei? Oder hatten sie sie an einen anderen Ort verlegt? Etwas verunsichert blieb Malin in der Türe stehen.

„Ähm ... hallo?“, fragte sie in den Raum hinein.
avatar
Malin Amalie Lilienweiß

Anzahl der Beiträge : 182
Anmeldedatum : 01.12.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Langhaus: Nachtkrabs - Zimmer (Mädchen/8. Klasse)

Beitrag  Simon von Mansfeld am Mi Mai 14, 2014 9:56 pm

"Hallo, Malin", antwortete Simon von seinem Platz neben der Tür und praktisch in deren Schatten, so dass Malin ihn nicht gleich bemerkt hatte. Er hatte das Mädchen natürlich gleich gesehen und mit dem Licht aus dem Flur auch sofort erkannt - wenn sie auch ungewöhnlich zurechtgemacht war. Der tägliche Unterricht war eben nun einmal keine Party. "Komm rein und mach die Tür zu."
avatar
Simon von Mansfeld

Anzahl der Beiträge : 332
Anmeldedatum : 05.12.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Langhaus: Nachtkrabs - Zimmer (Mädchen/8. Klasse)

Beitrag  Malin Amalie Lilienweiß am Mi Mai 14, 2014 10:00 pm

„Wuhu, Simon!“, rief Malin erfreut (und vollkommen ungeachtet der schon bestehenden Nachtruhe). Sie schloss die Türe und trat strahlend zu ihm hinüber. „Die Party ist also doch hier, ja? Genial, ich freu mich so! Wo sind denn alle? Und warum sitzt du hier so mutterseelenallein rum? Oh, und schau mal, wie findest du das?“, sie drehte sich einmal um sich selber, um ihm das Kleid zu zeigen. „Und das?“ Sie bückte sich etwas, und deutete auf ihren Kopf mit der eigenartigen Frisur. „Ich bin ja sonst nicht so das Auftackel-Mädchen, irgendwie fühlt sich das total unbequem und seltsam an alles...“ Etwas verunsichert zupfte sie an ihrem Zopf herum.
avatar
Malin Amalie Lilienweiß

Anzahl der Beiträge : 182
Anmeldedatum : 01.12.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Langhaus: Nachtkrabs - Zimmer (Mädchen/8. Klasse)

Beitrag  Janosch Lenz am Do Mai 15, 2014 3:18 pm

pp: Spieleinstieg

Janosch verstand nicht so ganz, warum Paco so unbedingt auf eine geheime Mittelstufenparty wollte, aber nun gut. Vielleicht hatte es etwas mit Nostalgie zu tun, mit den vielen Geheimparties, die sie im Laufe ihrer Schulzeit mitgemacht hatten. Er hatte es jedenfalls Paco versprochen, also hatte er sich endlich seufzend von seinen Büchern losgerissen, sich ein hellblaues Hemd, eine schwarze Hose und einen dunkel karierten Pullunder angezogen (ein bisschen schick musste sein, oder?) und sich auf den Weg gemacht zu dem Zimmer, wo alles stattfinden sollte.
Es war überraschend still, und als er nach einem kurzen Klopfen eintrat, fand er nur Malin und Simon hier.

Er hob beide Augenbrauen und fragte ein wenig dümmlich: "Nanu, ist hier keine Party?" Denn es war ja offensichtlich keine Party hier, zwei Leute waren keine Party. Aber von irgendwoher im Zimmer hörte er leise Geräusche, Kratzen und Scharren und Piepen, es klang fast wie eine Horde Mäuse. Von woher kam das nur?
avatar
Janosch Lenz

Anzahl der Beiträge : 181
Anmeldedatum : 03.01.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Langhaus: Nachtkrabs - Zimmer (Mädchen/8. Klasse)

Beitrag  Simon von Mansfeld am Do Mai 15, 2014 7:35 pm

Malin führte ihre Gaderobe und ihre Frisur vor. Simon konnte sich vorstellen, dass das ungewohnt zu tragen war. Einen Augenblick überlegte er, wie er sich in einem solchen Kleid und mit einer solchen Frisur fühlen würde - aber das war dann wohl doch was ganz anderes und er musste grinsen. "Es sieht auf alle Fälle sehr schick aus", kommentierte er dann. "Die anderen werden..."

Und dann kam Janosch herein. Offenkundig hatten also doch nicht alle mitbekommen, wo genau die Party sein würde und es war gut gewesen, dass er erst einmal hier geblieben war. "Die anderen sind bereits da", sagte er und deutete, noch immer grinsend unter das Bett. "Wer auch immer auf die Idee gekommen ist, dass man mit einer Schrumpflösung unter dem Bett feiern kann..."

Er sah zu der Phiole, die er heilgezaubert und wieder halb gefüllt hatte. "Es ist auch noch Trank da. Also macht Euch vom Acker." Sobald er sicher sein würde, dass niemand mehr kommen würde, würde er hier auch abhauen. Aber Simon besaß nun einmal ein nicht zu leugenendes Pflichtgefühlt. Es wäre doch schade, wenn jemand die Party verpassen würde, nur weil niemand die nötigen Richtungsangaben machte.
avatar
Simon von Mansfeld

Anzahl der Beiträge : 332
Anmeldedatum : 05.12.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Langhaus: Nachtkrabs - Zimmer (Mädchen/8. Klasse)

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 3 von 4 Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten