Rungholt: Geräte-Haus

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Rungholt: Geräte-Haus

Beitrag  Simon von Mansfeld am Mo Jan 13, 2014 9:59 pm

Das Gerätehaus liegt in der Nähe des Leuchtturms am Strand. Im Inneren findet sich alles, was man irgendwie gebrauchen könnte: kleine Ruderboote für die Schüler, Skier für einen Schneeausflug, verschiedene Teile einer Kletterausrüstung, magische Tarnmasken und andere Dinge. Manche liegen in Regalen, andere hängen in Halterungen an der Wand oder von der Decke. Unnötig zu erwähnen, dass der Raum magisch vergrößert wurde und eigentlich eher eine ganze Lagerhalle als ein Geräte-Haus ist.

Die meisten Schüler verlieren hier schnell den Überblick, auch wenn es einen genauen Lageplan an der Tür gibt, der verrät, was wo untergebracht ist. Einige Gegenstände (vor allem die magischen) sind durch Gitter und Schlösser gesichert und werden nur für Schulexkursionen herausgeholt. Sportgeräte stehen aber jedem zur freien Verfügung.
avatar
Simon von Mansfeld

Anzahl der Beiträge : 332
Anmeldedatum : 05.12.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rungholt: Geräte-Haus

Beitrag  Simon von Mansfeld am Mo Jan 13, 2014 10:01 pm

pp: Meer um Rungholt

[OOC: Hinweis: Hier ist bereits das Unwetter ausgebrochen. Falls sich noch jemand unterstellen mag... *grins*.]

Simon schaffte es gerade noch ins Geräte-Haus, bevor der Himmel alle Schleusen öffnete. Die ersten Tropfen hatte er unter seinem Surfboard gar nicht wirklich mitbekommen, aber jetzt schüttete es wie aus allen Kübeln. Ein greller Blitz flackerte über den Himmel und es dauerte nicht allzu lange, bis es so sehr donnerte, dass die Bretter des Geräte-Hauses leicht bebten. Simon räumte das Surfboard weg und blieb im Trockenen stehen, um das Unwetter abzuwarten. Die Tür ließ er offen und sah nach draußen, wo nun eine halbe Sintflut über Rungholt niederging.
avatar
Simon von Mansfeld

Anzahl der Beiträge : 332
Anmeldedatum : 05.12.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rungholt: Geräte-Haus

Beitrag  Tatjana Marie Haberich am Mi Jan 15, 2014 2:28 am

pp: Rungholt: Strand und Warnpfosten

Plötzlich stand sie vor einer kleinen Hütte, deren Tür geöffnet war. Ein Donnergrollen, dass ihr das Blut in den Adern gefrieren ließ, ihr entfuhr ein spitzer Schrei und ohne nachzudenken, rannte sie mit vor Panik zusammen gepressten Augen in die Hütte.
avatar
Tatjana Marie Haberich

Anzahl der Beiträge : 508
Anmeldedatum : 30.11.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rungholt: Geräte-Haus

Beitrag  Simon von Mansfeld am Mi Jan 15, 2014 1:49 pm

Draußen ging die Welt unter - im übertragenen Sinne, natürlich. Mehrer Schüler rannten zu den Langhäusern. Ein Mädchen war schlau genug, sich lieber dem nächstbesten Unterstand zuzuwenden, nämlich dem Geräte-Haus. Hey, war das nicht die kleine Neue aus der achten Klasse. Sie hatte es so eilig herein zu kommen, dass sie beinahe gegen ein Regal gerannt wäre. Dass sie beim Laufen ihre Augen geschlossen hatte, hatte Simon gar nicht bemerkt, nur dass sie anscheinend nicht sah, wohin sie rannte. Er streckte seinen Arme vor und fing Tatjanas Lauf ab, bevor sie gegen das Regal mit den Schwimmwesten knallen konnte. "Vorsicht", mahnte er sie amüsiert. "Hier stehen ein paar Regale herum." Wobei ein paar natürlich untertrieben war. Das Lager verlor sich in der Tiefe des Holzschuppens.
avatar
Simon von Mansfeld

Anzahl der Beiträge : 332
Anmeldedatum : 05.12.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rungholt: Geräte-Haus

Beitrag  Tatjana Marie Haberich am Mi Jan 15, 2014 1:59 pm

Blitze zuckten auch hinter ihren geschlossenen Lidern, der Donner ließ ihr Herz rasen und raubte ihr den Atem. Und plötzlich, gerade als sie in den Schutz der Hütte abtauchen wollte, wurde sie von etwas – oder jemandem? – festgehalten.

Panisch schrie sie auf, ein Donnergrollen über ihrem Kopf verstärkte die Angst, sodass sie sich aus dem scheinbaren Klammergriff wandte und rückwärts gegen etwas Hartes, Metallenes prallte. Mit Angsttränen in den Augen hob sie die Arme zum Schutz vor dem Lärm; aber vor dem Gewitter konnte sie nicht fliehen.

Ein weiteres Donnergrollen, ein spitzer Schrei und Tatjana sank starr vor Panik am Regal zu Boden und versteckte zitternd ihr Gesicht in den angewinkelten Kniekehlen. Warum hatte sie es nur nicht bis in ihr Zimmer geschafft? Warum musste diese Insel so groß sein?
avatar
Tatjana Marie Haberich

Anzahl der Beiträge : 508
Anmeldedatum : 30.11.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rungholt: Geräte-Haus

Beitrag  Simon von Mansfeld am Mi Jan 15, 2014 2:38 pm

Tatjana wand sich aus seinem Griff und Simon ließ sie los, worauf sie mit dem Rücken gegen eines der Regale stieß, an welchem sie sich nieder kauerte. Simon warf einen besorgten Blick nach draußen. Nein, nichts zu sehen, keine Drachen im Anflug, keine angreifenden Schwarzmagier und auch kein verirrter Yeti, welche eine solch heftige Reaktion ausgelöst haben könnten. Nur Regen und Gewitter. Simon zog eine Augenbraue hoch. "Hey, alles in Ordnung?", wollte er wissen als der Donner grollte und das Mädchen sichtlich zusammensuchte.

Sie hatte doch wohl keine Angst vor dem Gewitter da draußen? Vorsichtig schloss Simon die Tür. Der Geräteschuppen hatte keine Fenster, nur ein magisches Oberlicht brannte. Von Blitzen war nun nichts mehr zu sehen, aber der prasselnde Regen auf dem Dach war noch deutlich zu hören und das Grummeln und Donnern des Gewitters. "Hier drin kann Dir nichts passieren", fügte er hinzu.

In seinem Inneren grinste er. Gleich würde Malin um die Ecke kommen. Er konnte es förmlich vor sich sehen. Und dann gäbe es ein neues Gerücht: Simon hatte Amabella mit Tatjana, der Neuen, hintergangen - im Geräte-Schuppen.
avatar
Simon von Mansfeld

Anzahl der Beiträge : 332
Anmeldedatum : 05.12.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rungholt: Geräte-Haus

Beitrag  Tatjana Marie Haberich am Mi Jan 15, 2014 3:02 pm

Eine Stimme! Da war tatsächlich eine Stimme!

Vorsichtig hob Tatjana den Kopf und blickte auf. Und rückte vor Schreck ein Stück weit zurück; seitlich am Regal entlang. Der braunhaarige Junge von der Fähre! Sevda hatte ihn Simon genannt! Oh, nein! Schlimmer hätte nur Anjun sein können!

Mit großen, angsterfüllten Augen starrte sie ihn an und krallte ihre Fingernägel in den Boden. Sie hoffte – betete – dass es ein Traum war. Ein Albtraum! Und sie gleich in ihrem Bett aufwachen würde. Warum war sie heute überhaupt aufgestanden? Der ganze blöde Tag war eine einzige Irrfahrt und hatte sie mehr geschlaucht, als alle anderen Tage, an die sie sich erinnern konnte.

Eine Angstträne rann über ihre Wange und sie konnte sich nicht bewegen; Angststarre nannte man es, glaubte sie. Aber zu wissen, wie es hieß, löste es noch nicht auf.

Ein Donnergrollen ließ sie erneut zusammen zucken und sie fühlte sich, als würde sie den Druck nicht mehr länger standhalten können.
avatar
Tatjana Marie Haberich

Anzahl der Beiträge : 508
Anmeldedatum : 30.11.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rungholt: Geräte-Haus

Beitrag  Simon von Mansfeld am Mi Jan 15, 2014 3:25 pm

'O-kay.' Simon entschied, dass Tatjana wirklich nichts fehlte, sondern sie anscheinend tatsächlich einfach nur panische Angst vor Gewitter hatte. Er hob seinen Zauberstab und murmelte einen Stillezauber, den sein Hauslehrer ihm beigebracht hatte, damit er bei seinen Hausaufgaben sich nicht von Geräuschen ablenken lassen konnte. Als sich das magische Netz der Stille über den Geräteschuppen zog wie eine unsichtbare Lärmschutzglocke, verstummte der Regen und der Donner verhallte. Jetzt war es ruhig. Sehr ruhig. Alles, was man hörte, war Tatjanas Schluchzen.

Simon wartete einen Moment, bevor er sprach. "Alles in Ordnung. Entspann Dich. Du bist hier absolut sicher. Versuch Dich zu beruhigen." Er kam ein wenig näher, hielt aber genug Abstand, damit sich das Mädchen nicht bedrängt fühlte. Dann setzte er sich im Schneidersitz ihr gegenüber. Erst einmal abwarten. Beruhigungszauber kannte Simon auch, aber er verzauberte ungerne Leute, wenn es nicht sein musste. Er fand es nicht richtig, andere Menschen durch Magie zu beeinflussen. Das war für ihn bereits hart an der Grenze zur Schwarzen Magie.
avatar
Simon von Mansfeld

Anzahl der Beiträge : 332
Anmeldedatum : 05.12.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rungholt: Geräte-Haus

Beitrag  Tatjana Marie Haberich am Mi Jan 15, 2014 3:44 pm

Er sah sie an! Dann zückte er seinen Zauberstab und machte irgendetwas. Das Donnergrollen erstarb; sogar das Trommeln der Regentropfen verstummte. Und plötzlich schien der Schuppen ein warmer Kokon aus Stille zu sein.
Ein Stillezauber? Warum war sie nicht selbst darauf gekommen! Im Internat ihrer Tante galt solche Art Zauber zur Grundausstattung, um den Lärm schreiender Babys für die Nachbarn erträglicher zu machen.

>> "Alles in Ordnung. Entspann Dich. Du bist hier absolut sicher. Versuch Dich zu beruhigen."<<

Und dann trat er näher und setzte sich ihr gegenüber! Blanker Hohn! schoss ihr durch den Kopf und sie musste an sich halten, um nicht noch ein Stück von ihm wegzurücken. Was wollte er? Wollte er sich an ihr rächen, wegen der Sache auf der Fähre? Wollte er Anjnun rächen? Hatte er nur auf einen ihrer – zugegeben häufigen – schwachen Momente gewartet?

Nein, er machte ein besorgtes Gesicht. Und er hatte sicher nicht geplant, sich hier zu verstecken, nur um ihr aufzulauern. Sie hatte ja selbst nicht gewusst, dass sie hier reinrennen würde. Langsam beruhigte sich ihre Atmung, doch ihr Herz hämmert noch immer gegen ihre Brust. Langsam, ohne Simon aus den Augen zu lassen, holte sie ihren Zauberstab hervor und zauberte sich ein helles Taschentuch hervor, mit dem sie sich zuerst über die Wangen und dann über die Nase strich. Ihre Hände zitterten weiter und ihre Muskeln waren angespannt.

Noch immer starrte sie ihn ängstlich an. Sicher nahm er ihr die Sache auf der Fähre übel. Er hatte nicht glücklich ausgesehen und – natürlich- Partei für Anjun ergriffen. Sie hatte verspielt. Immer noch.
avatar
Tatjana Marie Haberich

Anzahl der Beiträge : 508
Anmeldedatum : 30.11.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rungholt: Geräte-Haus

Beitrag  Simon von Mansfeld am Mi Jan 15, 2014 4:37 pm

"Fühlst Du Dich besser?", wollte Simon nach einer Weile wissen, auch wenn es offensichtlich war, dass sich Tatjana wieder halbwegs beruhigt hatte. Das war ein komisches Mädchen. Wie konnte man so emotional sein? Auf der Fähre hatte sie vor Wut gekocht und war dann vor Scham beinahe ohnmächtig geworden und hier hatte ein einfaches Gewitter sie in Angst und Schrecken versetzt. So etwas war doch nicht normal. War sie irgendwie psychisch krank? Aber warum war sie dann nach Rungholt geschickt worden und nicht in irgendein Sanatorium? Simon hatte natürlich zu viel Taktgefühl, um so etwas direkt anzusprechen, aber er würde das im Blick behalten. Was, wenn sie während eines Schulausflugs einen solchen Anfall bekommen würde? So etwas konnte gefährlich sein. Ob die Lehrer darüber Bescheid wussten?
avatar
Simon von Mansfeld

Anzahl der Beiträge : 332
Anmeldedatum : 05.12.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rungholt: Geräte-Haus

Beitrag  Tatjana Marie Haberich am Mi Jan 15, 2014 4:58 pm

Tatjana nickte stumm und putzte sich betont leise und vorsichtig die Nase. Irgendein Automatismus in ihrem Kopf verbot ihr, sich undamenhaft zu verhalten. Er beobachtete sie. Und sie beobachtete ihn. Warum sah er sie so an? Was dachte er? Irgendwie fühlte sie sich, als hallten unrühmliche Gedanken durch den Raum.

Tatjana schluckte. Sie konnte ja nicht ewig schweigen. Und wer wusste schon, wie lange sie hier mit ihm gefangen war? Leise räusperte sie sich und hauchte ein. „Danke.“ Sogar in der Stille des großen Raumes war ihre Stimme kaum zu hören. Würde er sie in eine Kröte verwandeln, wenn sie sich bewegte? Irgendwie wollte sie diesen absurden Gedanken trotzdem nicht auf die Probe stellen…
avatar
Tatjana Marie Haberich

Anzahl der Beiträge : 508
Anmeldedatum : 30.11.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rungholt: Geräte-Haus

Beitrag  Simon von Mansfeld am Mi Jan 15, 2014 5:24 pm

"Keine Ursache", sagte Simon und erlaubte sich ein Lächeln. "Ich bin von drei Frauen großgezogen worden. Die würden mir was um die Ohren schlagen, wenn ich mich einem Mädchen gegenüber nicht anständig zu benehmen wüsste." Sie sah tatsächlich wieder etwas besser aus und Simons Interesse war geweckt. Was war das für ein merkwürdiges Mädchen? Jetzt schien sie fast vollkommen normal zu sein, höflich und eigentlich ganz nett.

Vielleicht würde er verstehen, warum sie sich so merkwürdig verhielt, wenn er erfahren könnte, woher sie kam, was sie vorher gemacht hatte, warum sie nach Rungholt gekommen war und wie es in ihrer Familie zuging. Aber er würde sie nicht ausfragen. Erst einmal versuchen, eine normale Unterhaltung in Gang zu bringen. Immerhin würde er mit ihr hier das Gewitter aussitzen müssen. Das war ihm schon klar.
avatar
Simon von Mansfeld

Anzahl der Beiträge : 332
Anmeldedatum : 05.12.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rungholt: Geräte-Haus

Beitrag  Tatjana Marie Haberich am Mi Jan 15, 2014 6:05 pm

Ein Lächeln huschte über Tatjanas Gesicht, das sie nicht aufhalten konnte. Also hatte Simon bestimmt keine Angst, sich mit Mädchen zu unterhalten. Ihre Wangen liefen etwas rosa an, als sie daran dachte, dass sie das bisher selbst nicht so gut drauf hatte; also mit Jungs zu sprechen.

Sie entspannte sich etwas und wrang das Taschentuch in Händen. Warum war er denn plötzlich so nett zu ihr? Grollte er ihr etwa doch nicht wegen der Sache auf der Fähre? Hatte er es etwa schon vergessen? Oder erinnerte er sich einfach nicht mehr an ihr Gesicht und wusste nicht, was sie getan hatte?

Unsicher biss sie sich auf die Unterlippe, bereute es aber sofort. Er beobachtete sie weiter! Wer wusste schon, was er dachte, was sie dachte! Sie versuchte noch ein Lächeln hinterher zu schicken, doch dieses sah nicht annähernd ernst gemeint aus. Oh, Mann, sie fühlte es, sie machte es nur schlimmer. Und dabei redete sie noch nicht einmal!
avatar
Tatjana Marie Haberich

Anzahl der Beiträge : 508
Anmeldedatum : 30.11.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rungholt: Geräte-Haus

Beitrag  Simon von Mansfeld am Mi Jan 15, 2014 6:14 pm

Tatjana wusste wohl nicht so recht, was sie sagen sollte. Aber im Moment wirkte die Lage recht entspannt. Simon streckte die Beine aus und stützte sich mit den Armen nach hinten. So wirkte er offen und entspannt. "Magst Du Dich ein bisschen unterhalten, während wir warten, dass es sich draußen beruhigt?", wollte er wissen. "Weißt Du, wo wir hier sind?", fuhr er gleich fort, um ein Gesprächsangebot zu machen. "Das ist das Rungholter Geräte-Haus, ein magisch vergrößerter Schuppen, in dem alles aufbewahrt wird, was man so für Freizeitaktivitäten draußen gebrauchen kann - egal wohin man geht."

Er deutete nach links. "Hier vorne hängt ein Plan mit den Sachen, die es hier gibt und wo sie lagern. Alles, was nicht verschlossen ist, darfst Du Dir nehmen. Dazu gehören Surfbretter und Ruderboote, Wasserbälle, Schwimmhilfen und andere Sachen fürs Meer. Aber es gibt auch Skier, Schlitten und Schlittschuhe für den Winter. Betreibst Du irgendeinen Sport? Oder hast ein Hobby?" Nach Quidditch wollte er erst einmal nicht fragen. Das war so ein typisches Jungenthema.
avatar
Simon von Mansfeld

Anzahl der Beiträge : 332
Anmeldedatum : 05.12.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rungholt: Geräte-Haus

Beitrag  Tatjana Marie Haberich am Mi Jan 15, 2014 6:28 pm

Unsicher nickte Tatjana, doch zuckte kurz zusammen, als Simon seine Beine ausstreckte und ihr so unwillkürlich etwas näher kam. Sie versuchte es irgendwie abzutun, aber wahrscheinlich sah es ziemlich unbeholfen aus. Sie blieb weiter mit angewinkelten Knien ans Regal gepresst und hoffte, er würde nicht noch näher kommen.

Mit großem Interesse lauschte sie seinen Ausführungen und blickte sich in dem Raum um. Sportgeräte. Spielbälle. Alles zur freien Verfügung. Wieder huschte ein Lächeln über ihr Gesicht. In dem alten Internat hatten die Mädchen wenig Freizeit und Tatty noch weniger, weil sie so viel Nachhilfe und Einzeltraining hatte. Aber wie sollte sie das Simon nur erzählen?

Ihr Blick blieb neugierig auf den Surfbrettern hängen. Einen so körperlichen Sport hatten die Mädchen sowieso nicht unternehmen dürfen. Rhythmische Duett-Gymnastik, Seepferdchensynchron-Schwimmen und Besenballett im Damensitz; das waren die Sportarten, unter denen die Mädchen hatten wählen dürfen. Und Tatjana hatte keines davon gemocht!

Und plötzlich fragte er nach ihren Hobbys! Tatjana schluckte. Was sollte sie nur sagen? Bei der wenigen Freizeit, hatte sie nie ein Hobby ausüben können; ja sie wusste nicht einmal, was sie gern tat! Das würde er ihr nie glauben!

Eine Notlüge musste er! „Ich lese gern.“ Wie albern das klang, inmitten eines Geräteschuppens voller cooler Sportgeräte! Tatjana lief rot an. Verbockt!
avatar
Tatjana Marie Haberich

Anzahl der Beiträge : 508
Anmeldedatum : 30.11.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rungholt: Geräte-Haus

Beitrag  Simon von Mansfeld am Mi Jan 15, 2014 7:11 pm

"Wenn Du gerne liest, musst Du Dir unsere Bibliothek ansehen", sagte Simon und überspielte Tatjanas Verlegenheit und seine eigene Belustigung. Also keine Wasserratte, Quidditchspielerin oder auch nur Sportbegeisterte. Tatjana war ein Indoor-Mädchen, das gerne las, vielleicht auch gerne kochte und möglicher Weise magisch strickte - so wie Simons Tante. Außer Kochen interessierte Simon nichts davon. Aber jeder durfte seine eigenen Hobbys haben. Wäre langweilig, wenn alle dasselbe mögen würden.

"Leander Kesselflicker hat viel Zeit darauf verwendet, sie möglichst umfangreich auszustatten. Er ist unser Bibliothekar, ein echt netter Kerl. Er ist ein Experte, was Bücher aus dem Mittelalter angeht. Und er ist Amerikaner. Wo kommst Du eigentlich her, Tatjana?" Okay, etwas holpriger Übergang, aber Simon wollte nicht die ganze Zeit nur über Herrn Kesselflicker sprechen.

[OOC: Wenn es Dir reicht, sag Bescheid. Dann schaut Simon, wie das Wetter aussieht. Das Gewitter ist dann vorbei und es regnet nur noch. Dann können sie getrennte Wege in den nächsten Zeitslot gehen, ^^. Ich quatsche aber auch gerne noch ein bisschen und versuche Simon ein wenig zu rehabilitieren, ^^.]
avatar
Simon von Mansfeld

Anzahl der Beiträge : 332
Anmeldedatum : 05.12.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rungholt: Geräte-Haus

Beitrag  Tatjana Marie Haberich am Mi Jan 15, 2014 10:49 pm

Simon war sehr nett  und erzählte ihr etwas über die umfangreiche Schulbibliothek. Doch viel lieber hätte Tatjana etwas über die Surfbretter erfahren. Aber sie hörte höflich zu und lächelte an einer wichtigen Stelle sogar. Langsam war sie nicht mehr so ängstlich, fand sie und entspannte sich etwas.

Doch als Simon sie nach ihrer Heimat fragte, zuckte sie wieder zusammen. Eine persönliche Frage? Was beabsichtigte er damit? Warum wollte er das wissen? Sie schloss kurz die Augen; wahrscheinlich, dachte sie und zwang sich höflich zu bleiben, wollte er nur Smalltalk betreiben!

„Hessen.“ Sie schluckte. Damit konnte er recht wenig anfangen. „Wiesbaden. Und du?“ Sie biss sich auf die Unterlippe. Das war so unhöflich! „Tut mir leid, ich meinte…“ Das Gestammel machte es nicht besser!  „… wenn ich das fragen darf?“

Dieses Gewitter forderte alles von ihr…

(OOC: wenn es dich zum Essen zieht, können wir abbrechen. Aber ich bin ein großer Fan von Rehabilitation Very Happy)
avatar
Tatjana Marie Haberich

Anzahl der Beiträge : 508
Anmeldedatum : 30.11.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rungholt: Geräte-Haus

Beitrag  Simon von Mansfeld am Do Jan 16, 2014 8:35 pm

Simon hatte unvermittelt das Gefühl, dass er gerade ganz nahe dran war zu verstehen, warum dieses Mädchen sich so ungewöhnlich verhielt. "Natürlich darfst Du fragen", sagte er. "Ich habe Dich immerhin zuerst gefragt, oder? Ich wohne in Hamburg. Meine Familie stammt aus Thüringen. Meine Muggel-Vorfahren waren Ritter und ihre Burg ist noch immer im Besitz meiner Familie. Aber ich bin dort eher selten. Ehrlich gesagt finde ich ein normales Haus irgendwie wohnlicher als eine Burg." Wobei die Stadtvilla der von Mansfeld nicht unbedingt das war, was die meisten Menschen unter einem "normalen" Haus verstanden hätten.

"Also bin ich eigentlich wohl eher Hamburger", fasste er zusammen. "Und so bin ich auch nach Rungholt gekommen. Meine Mutter fand den Gedanken beruhigend, dass ich auf Rungholt nicht so weit von ihr entfernt bin." Er grinste. "Sie hatte es wohl nicht so auf dem Schirm, dass diese Insel das ganze Schuljahr über praktisch so weit von ihr entfernt ist wie keine andere deutsche Zauberschule. Und Du? Warum bist Du nach Rungholt geschickt worden? Wegen Deines Bruders?" Dass er neu in die fünfte Klasse gekommen war, wusste Simon inzwischen natürlich.
avatar
Simon von Mansfeld

Anzahl der Beiträge : 332
Anmeldedatum : 05.12.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rungholt: Geräte-Haus

Beitrag  Tatjana Marie Haberich am Do Jan 16, 2014 9:00 pm

Tatjana lächelte unsicher. Muggelvorfahren? Hieß das, er war auch kein Reinblüter, wie sie? Ob sie ihn das fragen durfte? Die Mädchen in dem Internat hätten ihr für diesen Frevel die Augen ausgekratzt!

Seine Mutter? Das Reiseziel von Rungholt? Hamburg? In Tatjana brannten so viele Fragen, doch sie zügelte ihre Zunge, während ihre Wangen vor unterdrückter Aufregung ein paar hektische rote Flecken bekamen. Das wäre viel zu unhöflich gewesen, Simon auszufragen. Er versuchte schließlich ein Gespräch in Gang zu bringen, um sie von dem Gewitter abzulenken…

Tatjana schluckte. Nein, er hätte ja auch genauso gut schweigen können; ein paar der Geräte hier sortieren oder begutachten können. Aber er saß bei ihr und unterhielt sich mit ihr. Vielleicht, dachte Tatjana und streckte die Beine ein klein wenig aus, vielleicht war er wirklich einfach nur nett?

Dann erwähnte er Teddy! Tatjana zuckte zusammen und hoffte, er habe es nicht bemerkt. Er erinnerte sich! Wie peinlich!
Mit hochroten Wangen nickte sie und blickte zur Seite. Er erinnerte sich! Wie unglaublich peinlich! Doch sie musste die Frage beantworten, das gebot die Höflichkeit!

„Ich bin früher auf ein Internat gegangen. Aber als Teddy…“ sie schluckte und traute sich immer noch nicht, aufzublicken. „als Mama herausbekam, dass Teddy auch zaubern kann, sollten wir zusammen auf die gleiche Schule gehen.“ Würde Simon das reichen? Wie sollte sie ihm nur erklären, was zu Hause los war?
avatar
Tatjana Marie Haberich

Anzahl der Beiträge : 508
Anmeldedatum : 30.11.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rungholt: Geräte-Haus

Beitrag  Simon von Mansfeld am Do Jan 16, 2014 9:16 pm

"Das finde ich gut", sagte Simon. "Ich meine, hätte ich noch Geschwister würde ich wohl auch mit ihnen auf dieselbe Schule gehen. Aber wenn Dein Bruder nicht auf Dein bisheriges Internat geschickt worden ist, sondern Ihr beide nach Rungholt gekommen seid, war das Internat wohl eine Mädchenschule, oder?" Langsam, langsam erschloss sich Simon ein weiterer Teil des Rätsels. Deswegen diese Verlegenheit ihm gegenüber. Sie hatte keine Erfahrung im Gespräch mit älteren Jungen. Und man hatte ihr wer weiß was an Anstandsregeln eingetrichtert. Wenn sie auf eines dieser Mädchen-Internate gegangen war.

"Wo warst Du denn?" Er überlegte kurz. "Wiesbaden. Hessen... Was ist da die nächste Mädchenschule? Die im Fichtelgebirge?" Simon hatte inzwischen die Beine wieder angezogen und seinen rechten Arm darauf gestützt. Tatjana erschien ihm noch immer unruhig zu sein, aber nicht mehr so panisch wie noch vorhin. Aber irgendwie musste man nur das richtige Stichwort treffen und sie zuckte sichtlich zusammen. Irgendwie begann sie Simon leid zu tun. Was für eine Qual jeder Tag sein musste, wenn man sich so fühlte. Dabei war das Leben doch Spaß und für alles andere viel zu kurz.
avatar
Simon von Mansfeld

Anzahl der Beiträge : 332
Anmeldedatum : 05.12.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rungholt: Geräte-Haus

Beitrag  Tatjana Marie Haberich am Do Jan 16, 2014 9:31 pm

Simon hatte keine Geschwister. Tatjana versuchte es sich vorzustellen, Einzelkind zu sein und schauderte. Wahrscheinlich hätte sie Papa dann nie wieder gesehen.

Und dann hatte er das mit dem Mädcheninternat erraten! Wie denn das? Konnte er Gedanken lesen? Zögerlich nickte Tatjana. Jetzt wollte er es genau wissen; das konnte ja heiter werden.

„Das Internat meiner Tante liegt am Edersee, auch Hessen. Es ist eher für...“ sie biss sich auf die Unterlippe. Musste sie sich auch noch um Kopf und Kragen reden? Aber sie hatte den Mund schon aufgemacht und es war unhöflich, nicht weiter zu sprechen. Ihre Stimme klang etwas belegt. „Ich meine, die meisten Mädchen waren…“ sie nahm ihren Mut zusammen. Würde er es verstehen? Immerhin waren seine Vorfahren auch Muggel… „reinblütig.“

Das Wort schien einen faden Geschmack in ihrem Mund zu hinterlassen.
avatar
Tatjana Marie Haberich

Anzahl der Beiträge : 508
Anmeldedatum : 30.11.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rungholt: Geräte-Haus

Beitrag  Simon von Mansfeld am Do Jan 16, 2014 9:46 pm

"Oh. Dieses Internat." Simon bemühte sich um einen neutralen Tonfall. "Deine Tante leitet es? Das erklärt, warum Du dorthin geschickt worden bist." Er musste lachen. "Dann wirst Du Dich hier an einiges gewöhnen müssen, was anders ist", sagte er. "Nicht nur, dass hier auch Muggelgeborene zur Schule gehen. Wir haben auch ein paar Squibs. Rungholt ist nämlich eine sehr liberale Schule. Aber wir haben auch viele Schüler aus reinblütigen Familien."

Simon verwendete das Wort eher nebensächlich. Er gehörte selbst zu diesen Reinblütlern. Und da es kein anderes Wort dafür gab, verwendete er es auch - egal welchen Beigeschmack es bei manchen Hexen und Zauberern haben mochte. "Rungholt gilt als sehr gute Schule. Da sehen manche Eltern, die ihre Abstammung von Zauberern sehr wichtig nehmen, darüber hinweg, mit Kindern welcher Abstammung ihr Nachwuchs hier unterrichtet wird."

Er grinste. "Ich persönlich verstehe die Aufregung nicht. Die von Mansfeld sind zwar eine dieser Reinblütler-Familien, aber meinem Cousin Albhart hat eine nichtmagische Mutter offenkundig auch nicht geschadet." Er zuckte mit den Schultern. "Oder stört es Dich, dass er hier Squibs und Muggelgeborene gibt?" Simon musterte Tatjana. War sie eines dieser Mädchen? Wobei, nein. Bereits auf dem Schiff hatte er den Eindruck gehabt, sie sei eine Muggelgeborene. Woher würde sie sich sonst mit Drogen auskennen - und Drogen bezeichnete Rauschmittel für Muggel, nicht für Zauberer. Aber wenn ihre Tante das Internat für Reinblutmädchen leitete, wie passte das dann zusammen?
avatar
Simon von Mansfeld

Anzahl der Beiträge : 332
Anmeldedatum : 05.12.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rungholt: Geräte-Haus

Beitrag  Tatjana Marie Haberich am Do Jan 16, 2014 10:07 pm

Er kannte es! Simon kannte das Internat ihrer Tante! Am liebsten wäre sie in den Boden gesunken! Aber sie lächelte tapfer und versuchte ihre roten Wangen zu ignorieren.

Als Simon von Squibs erzählte, musste sie lächeln. Das war so aufregend! „Ja, Tethys, ein Mädchen in meinem Jahrgang, ist ein Squib!“

Noch ehe sie bemerkte, wie laut und frech sie wirken musste, waren die Worte draußen. Sofort verstummte sie und schluckte. Was würde Simon von ihr denken, wenn sie so unhöflich war? Andererseits machte er immer noch einen entspannten Eindruck…

>> "Oder stört es Dich, dass er hier Squibs und Muggelgeborene gibt?"<<

Er sah sie an; mit diesem skeptischen Blick, den Tatjana kaum ertrug. Was meinte er damit? Sie war doch selbst…

Sie schüttelte den Kopf. „Nein. Im Gegenteil. Ich bin ziemlich froh darum.“ Sie atmete einmal tief ein, um sich zu wappnen und streckte dann das Kinn vor. „Mein Vater ist auch Muggel.“ Sollte er es nur wagen, etwas gegen ihren Papa zu sagen!
avatar
Tatjana Marie Haberich

Anzahl der Beiträge : 508
Anmeldedatum : 30.11.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rungholt: Geräte-Haus

Beitrag  Simon von Mansfeld am Do Jan 16, 2014 10:19 pm

"Ah... und Deine Mutter ist eine Hexe und Deine Tante die Schwester Deiner Mutter?" Er grinste. "Das war bestimmt nicht leicht für Deinen Vater, schätze ich, oder? Ich meine Deine Tante ist nicht gerade eine derjenigen, die Muggel heiß und innig lieben." Aber sie schien mit Tatjana kein Problem gehabt zu haben. Ob sie einfach ignorierte, dass dieses Mädchen einen Muggel als Vater hatte? "Tante Katharina hatte es auch schwer in der von Mansfeld-Familie. Sie ist besagte Muggelmutter von meinem Cousin Albhart. Ich mag sie sehr gerne. Sie ist eine nette Frau. Aber ich muss auch gestehen, dass ich von der Muggelwelt eher wenig Ahnung habe. Also ich komme in Hamburg zurecht, kann über eine Ampel gehen und besitze auch Muggelkleidung." Was man daran sah, dass er im Moment in T-Shirt und seinen Badeboxershorts hier saß. "Aber ich lebe eher in der Zaubererwelt. Mein Cousin Ajun versucht mich zwar immer für Muggelkunde zu gewinnen, aber irgendwie ist es nicht mein Fall." Er grinste. Anjuns Fall war es, soweit Simon wusste auch nicht.
avatar
Simon von Mansfeld

Anzahl der Beiträge : 332
Anmeldedatum : 05.12.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rungholt: Geräte-Haus

Beitrag  Tatjana Marie Haberich am Do Jan 16, 2014 10:40 pm

Er hatte nichts gegen Muggel! Tatjana lächelte, versteckte es jedoch schüchtern hinter einer Hand. Er war ja doch ganz in Ordnung. Er mochte die Muggel-Tante. Das war auch gut. Tatjanas Lächeln wurde immer breiter; waren alle Schüler auf Rungholt so?

Gerade als sie von ihrer Muggelgrundschule erzählen wollte, erwähnte er seinen Cousin Anjun! Tatjana zuckte zusammen, zog den Kopf ein und merkte, wie sie rot anlief. Simon und Anjun waren Cousins? Na großartig! Diese Sache auf der Fähre würde ihr noch ein Leben lang nachhängen!

Ihr Herz hämmerte so schnell und sie bekam kaum Atem, dass ihr ganz schwindlig wurde. Was sollte sie sagen? Stumm nickte sie und hoffte, Simon würde einfach weiterreden.
avatar
Tatjana Marie Haberich

Anzahl der Beiträge : 508
Anmeldedatum : 30.11.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Rungholt: Geräte-Haus

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten